Hauptmenü öffnen
Volksrepublik China (wird von der Regierung der Republik China beansprucht)KeelungTaipehNeu-TaipehTaichungTainanPenghuKaohsiungLandkreis KinmenLandkreis KinmenLandkreis LienchiangHsinchuChiayiLandkreis YunlinLandkreis ChanghuaLandkreis MiaoliLandkreis HsinchuLandkreis YilanTaoyuanLandkreis HualienLandkreis ChiayiLandkreis NantouLandkreis PingtungLandkreis Taitung
Verwaltungsgliederung in Städte und Landkreise

Das von der 1912 auf dem chinesischen Festland gegründeten Republik China kontrollierte Staatsgebiet beschränkt sich seit 1949 auf die Insel Taiwan und eine Reihe kleinerer Inseln. Dieses Territorium wird amtlich Freies Gebiet (自由地區)[1] bzw. Taiwan-Gebiet (臺灣地區) genannt.[2]

Taiwan-Gebiet (dunkelgrün) und Festland-Gebiet (hellgrün; äußere Mongolei ausgenommen) der Republik China

Im Taiwan-Gebiet gibt es sechs regierungsunmittelbare Städte (die Hauptstadt Taipeh, Neu-Taipeh, Taoyuan, Taichung, Tainan und Kaohsiung), 3 kreisfreie Städte (Keelung, Hsinchu und Chiayi) und 13 Landkreise.

Der de facto von der Volksrepublik China verwaltete Teil des beanspruchten Staatsgebiets wird amtlich als Festland-Gebiet (大陸地區) bezeichnet.[2] Die international als souveräner Staat anerkannte Mongolei wurde bis 2002 auch als Teil des Festland-Gebiets betrachtet.[3]

Inhaltsverzeichnis

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Grundlegend für die Organisation der Verwaltung auf den nachgeordneten Ebenen ist das „Gesetz über die lokalen Institutionen“ (地方制度法, englisch Local Government Act).[4] Demnach bilden die Provinzen die höchste Ebene der Lokalverwaltung. Aus den Provinzen können sogenannte regierungsunmittelbare Städte (直轄市, zhíxiáshì) ausgegliedert werden, die dann in der Verwaltungshierarchie gleichberechtigt neben den Provinzen stehen. Die Provinzen sind in Landkreise und kreisfreie Städte unterteilt.
Das folgende Diagramm stellt die verschiedenen Verwaltungsebenen schematisch dar:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Exekutiv-Yuan
行政院
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Regierungsunmittelbare Stadt
直轄市
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Provinz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kreisfreie Stadt
 
 
 
 
 
Landkreis
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bergland-Stadtbezirk der Ureinwohner
直轄市山地原住民區
 
Stadtbezirk
 
Kreisstadt
縣轄市
 
Stadtgemeinde
 
Landgemeinde
 
Berglandgemeinde der Ureinwohner
山地鄉
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Stadtteil/Ortsteil
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dorf
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wohnviertel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

ProvinzenBearbeiten

Das von der Regierung der Republik China tatsächlich kontrollierte Gebiet umfasste ab 1950 nur noch die Provinz Taiwan und einen kleinen Teil der Provinz Fujian. Aus der Provinz Taiwan wurden zwischen 1976 und 2014 die wichtigsten Metropolregionen ausgegliedert und direkt der Zentralregierung unterstellt. Die Provinz umfasst heute etwa 70 % der Insel Taiwan, die Inselgruppe der Pescadoren in der Formosastraße sowie weitere kleinere Inseln. Ihr Verwaltungssitz befindet sich in Zhongxing im zentraltaiwanischen Landkreis Nantou. Der von der Republik China kontrollierte Teil der Provinz Fujian umfasst einige Inseln vor der Küste des chinesischen Festlandes, insbesondere Kinmen (Quemoy) und Matsu. Die Provinzverwaltung ist in Jincheng auf Kinmen angesiedelt.

Im Zuge einer Verwaltungsreform 1998 verloren die Provinzverwaltungen einen Großteil ihrer Kompetenzen. Seither spielt die Provinzebene in der administrativen Gliederung der Republik China eine untergeordnete Rolle. Die Gouverneure der Provinzen Taiwan und Fujian sind seit 1999 Mitglieder des Exekutiv-Yuans (d. h. Kabinettsangehörige) und die Provinzen existieren seither nicht mehr als Selbstverwaltungsorgane.[5] Im Jahr 2018 wurden die Provinzverwaltungen und die Verwaltungssitze offiziell abgeschafft.[6]

Regierungsunmittelbare StädteBearbeiten

Bergland-Stadtbezirke der Ureinwohner
Bezirks-
name
Regierungs-
unmittelbare Stadt
Sprache,
Ethnie
Wulai (烏來區) Neu-Taipeh Atayal
Fuxing (復興區) Taoyuan Atayal
Heping (和平區) Taichung Atayal
Namaxia (那瑪夏區) Kaohsiung Bunun, Kanakanavu
Maolin (茂林區) Kaohsiung Rukai
Tauyuan (桃源區) Kaohsiung Bunun, Hla’alua

Regionen, die mindestens 1,25 Millionen Einwohner haben und die entsprechenden politischen, kulturellen, wirtschaftlichen Gegebenheiten aufweisen, können zu regierungsunmittelbaren Städten erhoben werden. So wie kreisfreie Städte nicht einem Kreis angehören, sondern denselben Rang in der Verwaltungshierarchie wie dieser besitzen, befinden sich regierungsunmittelbare Städte außerhalb der Provinz und haben denselben Rang wie diese. Dieselben Regelungen gelten auch für Landkreise, die mindestens 2 Millionen Einwohner haben.[4] Seit 2014 gehört gut ein Viertel des Staatsgebiets zu sechs direkt der Zentralregierung unterstellten Millionenstädten, in denen zusammen etwa zwei Drittel der Bevölkerung leben. Das Verwaltungsgebiet der regierungsunmittelbaren Städte umfasst dabei auch das jeweilige Umland einschließlich ländlich geprägter Bezirke. Administrativ sind die regierungsunmittelbaren Städte in Bezirke (, ) untergliedert. Einige Bezirke von regierungsunmittelbaren Städten, die mehrheitlich von Angehörigen der indigenen Völker Taiwans bewohnt sind, haben seit der Novellierung des „Gesetzes über die lokalen Institutionen“ vom 29. Januar 2014 einen besonderen Selbstverwaltungsstatus als „Bergland-Stadtbezirke der Ureinwohner“ (直轄市山地原住民區).[7] Es gibt bisher sechs derartige Ureinwohner-Distrikte in regierungsunmittelbaren Städten.[8]

An der Spitze jeder Stadt steht ein auf vier Jahre direkt gewählter Bürgermeister.

Landkreise und kreisfreie StädteBearbeiten

Die wichtigsten Verwaltungseinheiten außerhalb der regierungsunmittelbaren Städte sind die Landkreise (, Xiàn), an deren Spitze ein auf jeweils vier Jahre direkt gewählter Landrat steht, und die provinzangehörigen kreisfreien Städte, deren Bürgermeister ebenfalls auf vier Jahre direkt gewählt wird und die von ihrem jeweiligen Umland getrennt verwaltet werden. Die frühere Bezeichnung „Provinzstadt“ (省轄市, Shěngxiáshì) ist nach dem Bedeutungsverlust der Provinz als Verwaltungsebene meist nicht mehr gebräuchlich, sondern es wird einfach von „Stadt“ (, Shì) gesprochen. Zur Provinz Taiwan gehören elf Landkreise und drei kreisfreie Städte. Die Inselgruppe der Pescadoren bildet dabei den Landkreis Penghu, die übrigen zehn Landkreise und alle kreisfreien Städte liegen auf der Insel Taiwan. Die Inselgruppen Kinmen und Matsu bilden jeweils einen zur Provinz Fujian gehörenden Landkreis.

Die heutige Republik China ist somit in insgesamt neun Städte und 13 Landkreise untergliedert (Einwohnerzahl Februar 2016 laut Statistik des Innenministeriums[9]):

Romanisierung Han-Schrift Tongyong Pinyin Hanyu Pinyin Wade-Giles Fläche (km²) Einwohner Karte
Regierungsunmittelbare Städte
  Kaohsiung 高雄市 Gaosyóng Gāoxióng Kao1-hsiung2 2.947,6 2.778.574  
  Neu-Taipeh 新北市 Sinběi Xīnběi Hsin1-pei3 2.052,6 3.971.660  
  Taichung 臺中市 Táijhong Táizhōng T'ai2-chung1 2.214,9 2.747.561  
  Tainan 臺南市 Táinán Táinán T'ai2-nan2 2.191,7 1.885.453  
  Taipeh 臺北市 Táiběi Táiběi T'ai2-pei3 271,8 2.704.410  
  Taoyuan 桃園市 Táoyuán Táoyuán T'ao2-yüan2 1.221,0 2.111.148  
Kreisfreie Städte
  Chiayi 嘉義市 Jiayì Jiāyì Chia1-i4 60,0 270.297  
  Hsinchu 新竹市 Sinjhú Xīnzhú Hsin1-chu2 104,2 434.279  
  Keelung 基隆市 Jilóng Jīlóng Chi1-lung2 132,8 371.914  
Romanisierung Han-Schrift Tongyong Pinyin Hanyu Pinyin Wade-Giles Hauptstadt Fläche (km²) Einwohner Karte
Landkreise
  Landkreis Changhua 彰化縣 Jhanghuà Zhānghuà Chang1-hua4 Changhua 1.074,4 1.289.209  
  Landkreis Chiayi 嘉義縣 Jiayì Jiāyì Chia1-i4 Taibao 1.903,6 519.045  
  Landkreis Hsinchu 新竹縣 Sinjhú Xīnzhú Hsin1-chu2 Zhubei 1.427,5 542.821  
  Landkreis Hualien 花蓮縣 Hualián Huālián Hua1-lien2 Hualien 4.628,6 331.801  
  Landkreis Kinmen 金門縣 Jinmén Jīnmén Chin1-men2 Jincheng 151,7 132.960  
  Landkreis Lianchiang (Matsu-Inseln) 連江縣 Liánjiang Liánjiāng Lien2-chiang1 Nangan 29,6 13.074  
  Landkreis Miaoli 苗栗縣 Miáolì Miáolì Miao2-li4 Miaoli 1.820,3 563.084  
  Landkreis Nantou 南投縣 Nántóu Nántóu Nan2-t’ou2 Nantou 4.106,4 508.586  
  Landkreis Penghu 澎湖縣 Pénghú Pénghú P'eng2-hu2 Magong 126,9 102.336  
  Landkreis Pingtung 屏東縣 Píngdong Píngdōng P'ing2-tung1 Pingtung 2.775,6 840.408  
  Landkreis Taitung 臺東縣 Táidong Táidōng T'ai2-tung1 Taitung 3.515,3 222.118  
  Landkreis Yilan 宜蘭縣 Yílán Yílán I2-lan2 Yilan 2.143,6 457.995  
  Landkreis Yunlin 雲林縣 Yúnlín Yúnlín Yün2-lin2 Douliu 1.290,8 698.753  

Städte und GemeindenBearbeiten

 
Verwaltungsgliederung auf der Ebene der Gemeinden und Stadtbezirke (2016)

Die Landkreise sind untergliedert in Gemeinden und kreisangehörige Städte. Während es in Festlandchina keine kreisangehörigen Städte gibt (weder unter der Herrschaft der Republik China noch heute unter der Volksrepublik China), erhalten auf Taiwan Kommunen über 100.000 Einwohner (vor dem 17. Juni 2015: über 150.000 Einwohner)[10] in der Regel den Status einer Stadt bzw. Großstadt (, Shì, englisch city). Darüber hinaus sind die Hauptstädte aller Landkreise der Provinz Taiwan, nicht jedoch die der Provinz Fujian, zu Städten heraufgestuft worden. Insgesamt gibt es in der Republik China 14 kreisangehörige Städte (縣轄市, Xiànxiáshì, Stand: 2018), die 13 Kreisstädte der Provinz Taiwan sowie Puzi als Parlamentssitz des Landkreises Chiayi.

Daneben gibt es zwei Arten von Gemeinden, die als Zhen (, Zhèn, englisch urban township) und Xiang (, Xiāng, englisch rural township) bezeichnet werden. Die „Stadtgemeinden“ Zhen (auch als Großgemeinden bezeichnet) zeichnen sich dabei in der Regel durch eine höhere Einwohnerzahl und einen größeren Grad an Verstädterung aus als die „Landgemeinden“ Xiang.

Die kreisfreien und regierungsunmittelbaren Städte sind in Bezirke (, ) aufgeteilt, die wiederum in Li (Stadtteile, ) untergliedert sind. Die kreisangehörigen Städte sind ebenso wie die Zhen-Gemeinden direkt in Li unterteilt (bei letzteren ist besser mit „Ortsteil“ zu übersetzen), die Ebene der Stadtbezirke fällt hier weg. Die Xiang-Gemeinden sind in Dörfer (, Cūn) untergliedert.

Die unterste Verwaltungsebene unterhalb der Stadtteile, Ortsteile und Dörfer bilden in allen Städten und Gemeinden die Wohnviertel (, Lín ‚Nachbarschaften‘).

Zahl der Stadt- und Landgemeinden, sowie Stadtbezirke[11]
Zeitraum Zahl der
Gemeinden
1961 359
1962–1972 361
1973–1974 350
1975 360
1976–1981 371
1982–1988 368
1989 358
1990–2003 369
seit 2004 368
Verteilung der 368 Verwaltungseinheiten 3. Ordnung auf Landkreise und Städte
170 Stadtbezirke, , Kaohsiung 38, Tainan 37, Neu-Taipeh 29, Taichung 29, Taoyuan 13, Taipeh 12, Keelung 7, Hsinchu 3, Chiayi 2
146 Landgemeinden, , Xiāng Landkreis Pingtung 29, Landkreis Changhua 18, Landkreis Yunlin 14, Landkreis Chiayi 14, Landkreis Taitung 13, Landkreis Miaoli 11, Landkreis Hualien 10, Landkreis Hsinchu 9, Landkreis Yilan 8, Landkreis Nantou 8, Penghu-Inseln 5, Matsu-Inseln 4, Kinmen 3
38 Stadtgemeinden, , Zhèn Landkreis Changhua 6, Landkreis Yunlin 5, Landkreis Miaoli 5, Landkreis Nantou 4, Landkreis Yilan 3, Landkreis Hsinchu 3, Landkreis Pingtung 3, Kinmen 3, Landkreis Chiayi 2, Landkreis Taitung 2, Landkreis Hualien 2
14 Kreisstädte, , Shì Landkreis Changhua 2, Landkreis Chiayi 2, Landkreis Hsinchu 1, Landkreis Hualien 1, Landkreis Miaoli 2, Landkreis Nantou 1, Penghu-Inseln 1, Landkreis Pingtung 1, Landkreis Taitung 1, Landkreis Yilan 1, Landkreis Yunlin 1

Verwaltungsgeschichte der Provinz Taiwan in der Republik ChinaBearbeiten

Unter japanischer Herrschaft waren Taiwan und die Pescadoren ab 1920 in sieben Präfekturen gegliedert, 1926 wurden die Pescadoren aus der Präfektur Takao, der sie zunächst angehörten, herausgelöst und als achte Präfektur Hōko eigenständig verwaltet. Zwischen 1926 und 1945 bestanden folgende Präfekturen:

Japanisch Mandarin Han-Schrift heutige Verwaltungseinheiten Fläche in km² Einwohner 1941
Taihoku Taipeh 台北州 Städte Taipeh, Neu-Taipeh und Keelung, Landkreis Yilan 4.594,2 1.233.882
Shinchiku Hsinchu 新竹州 Städte Hsinchu und Taoyuan, Landkreise Hsinchu und Miaoli 4.570,0 838.011
Taichū Taichung 台中州 Stadt Taichung, Landkreise Changhua und Nantou 7.382,9 1.380.187
Tainan Tainan 台南州 Städte Tainan und Chiayi, Landkreise Chiayi und Yunlin 5.421,5 1.550.695
Takao Kaohsiung 高雄州 Stadt Kaohsiung, Landkreis Pingtung 5.721,9 930.383
Karenkō Hualien Hafen 花蓮港廳 Landkreis Hualien 4.628,6 153.785
Taitō Taitung 台東廳 Landkreis Taitung 3.515,3 93.138
Hōko Penghu 澎湖廳 Landkreis Penghu 126,9 69.387

Als die Republik China 1945 die Kontrolle über die Provinz Taiwan übernahm, behielt sie die von den Japanern geschaffene Aufteilung zunächst bei und machte die acht Präfekturen zu den Landkreisen Taipeh, Hsinchu, Taichung, Tainan, Kaohsiung, Hualien, Taitung und Penghu. Die neun Städte Taipeh, Keelung, Hsinchu, Taichung, Changhua, Chiayi, Tainan, Kaohsiung und Pingtung wurden als kreisfreie Städte verwaltet. Hualien und Yilan behielten ihren unter der japanischen Herrschaft erhaltenen Stadtstatus bei, blieben aber Teil der Landkreise Hualien bzw. Taipeh und wurden damit die beiden ersten kreisangehörigen Städte der Republik China.

Am 16. August 1950 trat eine neue Kreiseinteilung in Kraft, bei der die Landkreise Yilan (vorher Teil des Landkreises Taipeh), Taoyuan, Miaoli (vorher Teile des Landkreises Hsinchu), Nantou, Changhua (vorher Teile des Landkreises Taichung), Yunlin, Chiayi (vorher Teile des Landkreises Tainan) und Pingtung (vorher Teil des Landkreises Kaohsiung) neu entstanden. Die Stadt Chiayi wurde dabei in den Landkreis Chiayi eingegliedert. Am 1. Dezember 1951 wurden auch Hsinchu, Changhua und Pingtung Teil der jeweiligen Landkreise, womit es in der Provinz Taiwan 16 Landkreise, fünf kreisfreie und sechs kreisangehörige Städte gab.

Im Jahr 1956 wurde der Verwaltungssitz der Provinz Taiwan von Taipeh nach Zhongxing im Landkreis Nantou verlegt. Am 11. November 1967 wurde Taipeh aus der Provinz Taiwan herausgelöst und zur ersten regierungsunmittelbaren Stadt Taiwans, 1979 folgte Kaohsiung und wurde zur zweiten regierungsunmittelbaren Stadt.

Am 1. Juli 1982 erhielten Hsinchu und Chiayi den Status von kreisfreien Städten zurück, womit es in der Provinz Taiwan 16 Landkreise und fünf kreisfreie Städte gab.

Ab 1962 wurden kreisangehörige Gemeinden mit mehr als 100.000 (von 1977 bis 2015: mehr als 150.000) Einwohnern zu kreisangehörigen Städten heraufgestuft. Dies betraf 1962 Sanchong und Zhongli, 1971 Taoyuan, 1972 Banqiao und Fengshan, 1976 Taitung und Fengyuan, 1979 Yonghe und Zhonghe, 1980 Xinzhuang und Xindian, 1992 Pingzhen, 1993 Yongkang, Tucheng und Dali, 1995 Bade, 1996 Taiping, 1997 Luzhou, 1999 Xizhi und Shulin, 2010 Yangmei sowie 2015 Toufen und Yuanlin. Als Kreishauptstädte erhielten den Stadtstatus 1981 Miaoli, Nantou, Douliu, Xinying und Magong; 1988 folgten Zhubei, 1991 Taibao und 1992 Puzi (Parlamentssitz des Landkreises Chiayi).

Am 25. Dezember 2010 wurde aus dem Landkreis Taipeh die regierungsunmittelbare Stadt Neu-Taipeh; die Landkreise Taichung, Tainan und Kaohsiung wurden in die jeweiligen Städte Taichung, Tainan und Kaohsiung eingegliedert. Nach der Vergrößerung erhielten auch Taichung und Tainan den Status von regierungsunmittelbaren Städten. 2014 geschah das gleiche mit dem Landkreis Taoyuan.

Da alle Städte und Gemeinden in den bisherigen Landkreisen Taipeh, Taichung, Tainan, Kaohsiung und Taoyuan ihre Eigenständigkeit verloren, verringerte sich die Gesamtzahl der kreisangehörigen Städte in der Republik China durch die Neugliederung von 33 auf zwölf.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Additional Articles. Office of the President of the Republic of China (Taiwan). Abgerufen am 2. April 2019..
  2. a b 臺灣地區與大陸地區人民關係條例 (zh-hant) Abgerufen am 2. April 2019.
  3. Mongolian office to ride into Taipei by end of the year. Taipei Times. 11. Oktober 2002. Abgerufen am 4. April 2019.
  4. a b Local Government Act. Innenministerium Taiwans, 29. Januar 2014, abgerufen am 9. Februar 2018 (englisch).
  5. Government organizations: Local governments. Büro des Präsidenten der Republik China, abgerufen am 1. Mai 2018 (englisch).
  6. 台灣省政府7/1走入歷史 國發會活化中興新村,2018.6.23 中央社
  7. THE LOCAL GOVERNMENT ACT (LAST AMENDMENT: JANUARY 29, 2014). Rat der Indigenen Völker, abgerufen am 10. Februar 2018 (englisch).
  8. 立法院修正「地方制度法」賦予直轄市山地原住民區實施自治之法源依據及權限 (Änderungen des „Gesetzes über die lokalen Institutionen“ zur Einrichtung von Selbstverwaltungsregionen in Bergregionen durch die regierungsunmittelbaren Städte). Innenministerium Taiwans, 14. Januar 2014, abgerufen am 10. Februar 2018 (chinesisch).
  9. statis.moi.gov.tw
  10. Laws and Regulations: Local Government Act. Taiwansiches Innenministerium, 17. Juni 2015, abgerufen am 13. Mai 2018 (englisch).
  11. 內政部統計月報 („Monatsstatistik des Innenministeriums“), 1.1-土地面積、村里鄰、戶數暨現住人口數 („1.1-Zahl der Dörfer, Wohnviertel, Haushalte und Wohnbevölkerung“). Taiwanisches Innenministerium, abgerufen am 9. Februar 2019 (englisch, chinesisch).