Keelung

Ort in Taiwan

Keelung (auch Jilong oder Chilung, chinesisch 基隆市, Pinyin Jīlóng Shì, Zhuyin ㄐㄧ ㄌㄨㄥˊ ㄕˋ, Pe̍h-ōe-jī Ke-lâng Chhī) ist eine kreisfreie Hafenstadt im Nordosten von Taiwan.

Keelung
基隆市
Keelung city02.jpg
Blick auf den Hafen von Keelung
Emblem
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Republik China (Taiwan)
Landkreis: Kreisfreie Stadt
Koordinaten: 25° 8′ N, 121° 44′ OKoordinaten: 25° 8′ 0″ N, 121° 44′ 0″ O
Fläche: 132,7589 km²
 
Einwohner: 370.368 (Sep.2018)
Bevölkerungsdichte: 2.790 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)2
Postleitzahl: 200 - 206
ISO 3166-2: TW-KEE
 
Gliederung: 7 Bezirke
Bürgermeister: Lin Yu-chang (DPP)
Webpräsenz:
 
Stadtvogel: Adler
Stadtblume: Lagerströmien
Stadtbaum: Amberbäume
Karte von Taiwan, Position von Keelung hervorgehoben

LageBearbeiten

Keelung liegt an der Nordküste der Insel Taiwan. Die Stadt hat den größten Naturhafen Nord-Taiwans und der Hafen reicht bis in das Stadtzentrum hinein. Die Stadt ist von Bergen umgeben und hat deswegen nur wenig Hinterland. Keelung ist heute in sieben Bezirke unterteilt. Zum Stadtgebiet gehören auch sieben Inseln: Heping Dao (和平島), Zhongshan Tsai Dao (中山仔嶼), Tongpan Yu (桶盤嶼), Jilong Yu (基隆嶼), Pengjia Yu (彭佳嶼), Mianhua Yu (棉花嶼) und Huaping Yu (花瓶嶼). Die erstgenannten drei sind heute durch Brücken miteinander verbunden und werden zusammen auch als Heping Dao geführt. Sowohl die Bezirke als auch die Inseln weisen jeweils einen eigenen Charakter auf.[1]

GeschichteBearbeiten

Keelung hat eine besondere historische Bedeutung, da hier die Spanier 1626 erstmals in Taiwan eine befestigte Siedlung bauten (San Salvador). Drei Jahre später bauten sie ein zweites Fort in Tamsui (Fort Santo Domingo). 1642 zogen die Spanier nach einer längeren Belagerung durch die Holländer aus Taiwan ab, nachdem sie schon einige Jahre vorher Fort Santo Domingo aufgegeben hatten. Die Holländer wiederum flohen aus Keelung, nachdem Koxinga (Zheng Chenggong) die im Süden Taiwans gelegene holländische Niederlassung in Tainan erobert hatte. Sie kehrten zwei Jahre später noch einmal zurück, gaben den Stützpunkt aber 1668 endgültig auf, weil der Handel mit China nicht die erhofften Profite brachte.

Während der Herrschaft der Qing-Dynastie begann sich Keelung ab etwa dem Jahr 1800 zunehmend zu entwickeln. Die wirtschaftliche Entwicklung beruhte zum einen auf dem guten Naturhafen, der Goldgewinnung aus dem Fluss Fluss Keelung und später der Ausbeutung der neu entdeckten hochwertigen Kohlevorkommen.[2]

Während des Chinesisch-Französischen Kriegs war Keelung in der Zeit vom 1. Oktober 1884 bis 22. Juni 1885 von französischen Truppen unter General Jacques Duchesne besetzt.

Während der Zeit, als Taiwan unter japanischer Herrschaft war, wurde der Stadtname auch Kiirun gelesen. Während des Pazifikkrieges waren Stadt und Hafen Ziel US-amerikanischer Luftangriffe.[2]

GegenwartBearbeiten

Heute ist Keelung eine relativ moderne Stadt mit ca. 370.000 Einwohnern (2014). Die Stadt besitzt den zweitwichtigsten Hafen Taiwans, der auch ein Tiefwasserhafen ist. Vergleichsweise berühmt ist der Nachtmarkt.

KlimaBearbeiten

Das Klima ist subtropisch warm und sehr regenreich.

Keelung
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
332
 
18
14
 
 
397
 
19
14
 
 
321
 
21
16
 
 
242
 
24
19
 
 
285
 
28
22
 
 
302
 
31
25
 
 
148
 
33
26
 
 
210
 
32
26
 
 
424
 
30
25
 
 
400
 
26
22
 
 
400
 
23
19
 
 
312
 
20
16
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Zentrale Wetterbehörde Taiwans
Klimadaten aus den Jahren 1981–2010
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 18,3 18,8 20,8 24,4 27,7 30,7 33 32,3 29,6 26,2 23,3 19,9 Ø 25,4
Min. Temperatur (°C) 13,9 14,2 15,5 18,8 22 24,6 26,4 26,2 24,7 22,2 19,2 15,7 Ø 20,3
Temperatur (°C) 16 16,2 17,9 21,3 24,5 27,3 29,3 28,9 27 24,1 21,2 17,7 Ø 22,6
Niederschlag (mm) 331,6 397 321 242 285,1 301,6 148,4 210,1 423,5 400,3 399,6 311,8 Σ 3772
Sonnenstunden (h/d) 1,8 1,8 2,4 2,8 3,4 4,2 6,9 6,6 4,7 3 2,3 1,8 Ø 3,5
Regentage (d) 20,3 19,1 19,9 16,9 17 14,8 8,8 10,8 15,8 16,6 18,6 19 Σ 197,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
18,3
13,9
18,8
14,2
20,8
15,5
24,4
18,8
27,7
22
30,7
24,6
33
26,4
32,3
26,2
29,6
24,7
26,2
22,2
23,3
19,2
19,9
15,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
331,6
397
321
242
285,1
301,6
148,4
210,1
423,5
400,3
399,6
311,8
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Administrative GliederungBearbeiten

Keelung ist in sieben Bezirke (, Qu) eingeteilt:

Distrikt Einwohner
(Sep. 2018)
Fläche
(km²)
  Zhongzheng 中正區 51.734 10,2118
Zhongshan 中山區 47.460 10,5238
Ren’ai 仁愛區 43.970 4,2335
Xinyi 信義區 52.463 10,6706
Anle 安樂區 82.269 18,0250
Nuannuan 暖暖區 38.630 22,8283
Qidu 七堵區 53.842 56,2659

StadtsymboleBearbeiten

Das Wappen Keelungs besteht aus einem blauen Ring, der nach oben hin eine Öffnung aufweist, mit stilisierten grünen Berggipfeln im Zentrum des Kreises. Die Öffnung des Kreises soll dabei die Hafenausfahrt symbolisieren und die grünen Gipfel das hügelige Umland Keelungs. Im Vordergrund stehen die beiden Schriftzeichen des Stadtnamens 基隆, die so gestaltet sind, dass sie an ein Containerschiff erinnern sollen. Es gibt eine eigene Stadthymne (基隆市市歌 – „Stadthymne der Stadt Keelung“), die die Landschaft und den Wohlstand der Stadt preist.[3] Offizieller Stadtbaum ist der Formosa-Amberbaum (Liquidambar formosana), offizielle Stadtblume die Chinesische Lagerströmie (Lagerstroemia indica), offizieller Stadtvogel der Adler und der Stadtfisch die Meerbrasse Acanthopagrus schlegelii.[4]

WeblinksBearbeiten

Commons: Keelung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geography. Webseite von keelung, abgerufen am 12. Juni 2020 (englisch).
  2. a b History. Webseite von Keelung, abgerufen am 12. Juni 2020 (englisch).
  3. 台湾省基隆市 KEELUNG City, TAIWAN Province. anthems.lidicity.com, abgerufen am 12. Juni 2020 (chinesisch (traditionell)).
  4. Something about Keelung. Webseite von Keelung, abgerufen am 12. Juni 2020 (englisch).