Saudischer Amateurfunkverband

Der Saudische Amateurfunkverband, englisch Saudi Amateur Radio Society (SARS), arabisch االجمعية السعودية لهواة اللاسلكي, DMG al-Ǧamʿiyya as-Saʿūdiyya li-Huwāt al-Lāsilkī, ist die nationale Vereinigung der Funkamateure in Saudi-Arabien.

Saudi Amateur Radio Society
(SARS)
Rechtsform Non-Profit-Organisation
Gründung 2015

Ort Riad
Präsident Prinz Badr bin Fahd al Faisal al Saud, HZ1BF[1]
Website sars.sa (arabisch und englisch)

GeschichteBearbeiten

Der SARS wurde nach islamischem Kalender am 18/02/1437 AH (Anno Hegirae, entspricht dem 1. Dezember 2015) gegründet und am 11/06/1437 AH (21. März 2016) ministeriell anerkannt. Hauptzweck ist, die Beziehungen und die Verständigung zwischen den Völkern der Welt zu entwickeln und den Austausch von Erfahrungen und Wissen zwischen ihnen zu ermöglichen. Außerdem soll bei Katastrophen und in Notsituationen Hilfestellung geleistet werden.[2]

Weitere Ziele sind:

  • Verbreitung und Förderung des Hobbys Amateurfunk,
  • Organisation lokaler und regionaler Wettbewerbe sowie Teilnahme an internationalen Wettbewerben,
  • Hilfeleistung bei Notfällen,
  • Ausbildung und Schulung von Funkamateuren im Umgang mit der Technik und Bereitstellung von Werkzeugen,
  • Organisation von Ausstellungen, Konferenzen und Seminaren innerhalb und außerhalb des Königreichs Saudi-Arabien,
  • Vertretung der Interessen der Funkamateure gegenüber nationalen und internationalen Behörden und Organisationen,
  • Erfahrungsaustausch und Stärkung der Beziehungen mit anderen Amateurfunkverbänden der Golfstaaten und der Welt.[3]

Der SARS ist Mitglied in der International Amateur Radio Union (IARU Region 1), der internationalen Vereinigung von Amateurfunkverbänden, und vertritt dort die Interessen der Funkamateure des Landes.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Board of Directors (englisch), abgerufen am 24. April 2021.
  2. Welcome to Saudi Amateur Radio Society (englisch), abgerufen am 24. April 2021.
  3. About us (englisch), abgerufen am 24. April 2021.
  4. Member Societies (englisch), abgerufen am 24. April 2021.