Sarzeau

französische Gemeinde

Sarzeau (bret.: Sarzhav) ist eine französische Gemeinde mit 8.791 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Morbihan in der Region Bretagne.

Sarzeau
Sarzeau (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Morbihan (56)
Arrondissement Vannes
Kanton Séné
Gemeindeverband Golfe du Morbihan – Vannes Agglomération
Koordinaten 47° 32′ N, 2° 46′ WKoordinaten: 47° 32′ N, 2° 46′ W
Höhe 0–42 m
Fläche 60,23 km²
Einwohner 8.791 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 146 Einw./km²
Postleitzahl 56370
INSEE-Code
Website www.sarzeau.fr

Rathaus (Hôtel de ville)

LageBearbeiten

Sarzeau liegt etwa in der Mitte der Rhuys-Halbinsel, die den Golf von Morbihan vom offenen Meer, vom Atlantischen Ozean trennt. Mit etwa 65 Kilometern Küstenlinie – teils am Golf, teils am Atlantik – ist sie eine der Gemeinden Frankreichs mit der längsten Küste. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Golfe du Morbihan.

GeschichteBearbeiten

1858 wurde der Ortsteil Saint-Armel von Sarzeau abgetrennt und bekam eine eigene Gemeindeverwaltung, 1864 geschah das Gleiche mit Le Tour-du-Parc.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2019
Einwohner 3669 3676 4088 4406 4972 6143 7659 8791
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Burg Château de Suscinio, seit 1840 als Monument historique[2] geschützt, stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Wehrerker und der Eingang stammen aus dem 15. Jahrhundert, der Taubenturm aus dem 14. Jahrhundert.[3] Bei Ausgrabungen hat man 1975 in mehreren Metern Tiefe Bodenfliesen aus verziertem Terrakotta aus dem Ende des 13. und Anfang des 14. Jahrhunderts gefunden. Die Fliesen befinden sich heute im Hauptgebäude.

Das Schloss Kerlevenan wurde am Ende des 18. Jahrhunderts (ab 1784) vom Architekten Jacques-François Jouanne für Joseph-Armand de Gouvello aus Granit-Bruchstein gebaut. Die Stallungen und der Garten mit chinesischem Pavillon und Temple de l’amour wurden um 1785 von Jouanne vervollständigt. Die Säulen und andere Verzierungen bestehen aus Kalkstein. Die Arbeiten mussten wegen der Französischen Revolution (1789–1799) unterbrochen werden und wurden erst 1814 wieder aufgenommen. Der Architekt Augustin Caristie vervollständigte die Westfassade 1829. Der Temple de l’amour wurde am Ende des 19. Jahrhunderts in eine Kapelle umgebaut.[4]

GemeindepartnerschaftBearbeiten

Partnergemeinde von Sarzeau ist die deutsche Gemeinde Dahlem in Nordrhein-Westfalen.

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 960–969.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sarzeau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sarzeau auf cassini.ehess.fr (französisch).
  2. Monuments historiques – Ruines du château de Suscinio
  3. Château de Suscinio – Découverte auf suscinio.info, abgerufen am 10. Juli 2017 (französisch).
  4. Sarzeau in der Base Mérimée (Französisch) Abgerufen am 24. April 2010.
  5. Base de données des députés français depuis 1789. In: assemblee-nationale.fr. Abgerufen am 7. Juni 2010 (französisch).