Théhillac

französische Gemeinde

Théhillac (Gallo Teilhac, bretonisch Tehelieg) ist eine französische Gemeinde mit 604 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Morbihan in der Region Bretagne.

Théhillac
Teilhac
Théhillac (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Morbihan (56)
Arrondissement Vannes
Kanton bis 2015 La Roche-Bernard
ab 2015 Guer
Gemeindeverband Redon Agglomération
Koordinaten 47° 34′ N, 2° 7′ WKoordinaten: 47° 34′ N, 2° 7′ W
Höhe 1–62 m
Fläche 14,44 km²
Einwohner 604 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 42 Einw./km²
Postleitzahl 56130
INSEE-Code
Website http://www.thehillac.fr/

Die Dorfkirche Saint-Pierre-du-Moutier in Théhillac

GeographieBearbeiten

Théhillac liegt am linken Ufer des Flusses Vilaine rund neun Kilometer südlich von Redon ganz im Südosten des Départements Morbihan und gehört zum Gemeindeverband Redon Agglomération.

Nachbargemeinden sind Rieux im Norden, Fégréac im Nordosten, Sevérac im Osten, Misillac im Süden sowie Saint-Dolay im Westen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1793 1906 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
380 676 502 476 484 533 510 512 523 562
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Théhillac

  • Schloss von Théhillac(auch Château de la Cour genannt; 17. Jahrhundert)
  • Dorfkirche Saint-Pierre-du-Moutier aus dem 16. Jahrhundert (1852 erweitert), mit Kreuz auf dem Dorffriedhof
  • Kapelle La Salette in Port Bily (1857)
  • Pfarrhaus aus dem Jahr 1762
  • Mühle in Port-Bily, die Windmühle in Saint-Lienne und die Wassermühle in Le Rocher
  • Wegkreuz Notre-Dame-de-Boulogne (1944)
  • Quelle in Saint-Lienne

Quelle:[1]

DialektBearbeiten

Théhillac gehört zu dem Gebiet der Bretagne, in dem Gallo gesprochen wurde.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 882–883.

WeblinksBearbeiten

Commons: Théhillac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (Memento vom 21. Juni 2015 im Internet Archive) (französisch)