Rieux (Morbihan)

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Rieux
Reoz
Rieux (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Morbihan (56)
Arrondissement Vannes
Kanton Guer
Gemeindeverband Redon Agglomération
Koordinaten 47° 36′ N, 2° 6′ WKoordinaten: 47° 36′ N, 2° 6′ W
Höhe 0–81 m
Fläche 27,61 km²
Einwohner 2.865 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 104 Einw./km²
Postleitzahl 56350
INSEE-Code
Website http://www.rieux-morbihan.fr/

Rathaus (Mairie) von Rieux

Rieux (bretonisch: Reoz) ist eine französische Gemeinde mit 2.865 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Vannes und zum Kanton Guer. Die Einwohner werden Rieuxois(es) genannt.

GeografieBearbeiten

Rieux liegt am Fluss Oust, die hier in die Vilaine mündet. Umgeben wird Rieux von den Nachbargemeinden Saint-Jean-la-Poterie im Norden, Saint-Nicolas-de-Redon im Nordosten, Fégréac im Osten, Théhillac im Südwesten, Saint-Dolay im Westen sowie Allaire im Westen und Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012 2016 2017
Einwohner 1846 2015 2263 2522 2717 2781 2763 2897 2831 2845

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Sainte-Melaine
  • Kirche Sainte-Melaine, neoromanischer Neubau aus der Nachkriegszeit (Baubeginn 1949), alte Priorei von Sainte-Melaine aus dem 16. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Sébastien, von 1475 bis 1520 erbaut
  • Schloss Rieux, um 1280 erbaut
  • Schloss La Boucelaye, im 18. Jahrhundert an der Stelle eines Herrenhauses aus dem 15. Jahrhundert errichtet
  • Konvent aus dem 13. Jahrhundert
  • Altes Pfarrhaus aus dem 15./16. Jahrhundert
  • Steinkreuze aus dem 16. Jahrhundert
  • Haus Courberie aus dem 18. Jahrhundert

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 1, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 43–46.

WeblinksBearbeiten

Commons: Rieux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien