Grand-Champ

französische Gemeinde

Grand-Champ (bretonisch Gregam) ist eine französische Gemeinde mit 5552 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Vannes und zum Kanton Grand-Champ. Die Einwohner werden Grégamistes genannt.

Grand-Champ
Gregam
Grand-Champ (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Morbihan (56)
Arrondissement Vannes
Kanton Grand-Champ
Gemeindeverband Golfe du Morbihan – Vannes Agglomération
Koordinaten 47° 46′ N, 2° 51′ WKoordinaten: 47° 46′ N, 2° 51′ W
Höhe 28–167 m
Fläche 67,37 km²
Einwohner 5.552 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 82 Einw./km²
Postleitzahl 56390
INSEE-Code
Website https://www.grandchamp.fr/

Mairie Grand-Champ

GeografieBearbeiten

Grand-Champ liegt 15 Kilometer nordwestlich von Vannes am Fluss Auray. Umgeben wird Grand-Champ von den Nachbargemeinden Moustoir-Ac im Norden, Colpo im Nordosten, Locmaria-Grand-Champ im Osten, Plescop im Süden, Plumergat im Südwesten und Westen sowie Brandivy im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 779 (heute: D379).

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2019
Einwohner 2556 2662 3052 3503 3897 4246 4691 5031 5552

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Tugdual
  • Kapelle Saint-Yves in Grand-Champ
  • Kapelle Sainte-Brigitte in der Ortschaft Loperhet (von 1560 bis 1588 erbaut), Monument historique seit 1936
  • Kapelle Lopabu
  • Kapelle Notre-Dame in der Ortschaft Burgo, erbaut im 15./16. Jahrhundert, teilweise nur noch als Ruine erhalten, seit 1931 Monument historique
  • Kapelle Notre-Dame in Moustoir-des-Fleurs, Anfang des 15. Jahrhunderts erbaut
  • Brunnen von Loperhet, Monument historique seit 1942
  • Brunnen von Locméren aus dem 16. Jahrhundert, seit 1942 Monument historique
  • Eisenkreuz in Moustoir-des-Fleurs, Monument historique seit 1927
  • Großkreuz von Grand-Champ, Monument historique seit 1927
  • Schloss Penhoët von 1756
  • Schloss Rest aus dem 15. Jahrhundert
  • Herrenhaus von Kerleguen aus dem Jahre 1427
  • Herrenhaus von Kermainguy aus dem 15. Jahrhundert
  • Quellen von Locméren|Kirche Saint-Tugdual

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 1, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 332–337.

WeblinksBearbeiten

Commons: Grand-Champ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien