Hauptmenü öffnen

Le Tour-du-Parc (bret.: Tro-Park) ist eine französische Gemeinde mit 1241 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Morbihan in der Region Bretagne.

Le Tour-du-Parc
Tro-Park
Wappen von Le Tour-du-Parc
Le Tour-du-Parc (Frankreich)
Le Tour-du-Parc
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Vannes
Kanton Séné
Gemeindeverband Golfe du Morbihan – Vannes Agglomération
Koordinaten 47° 32′ N, 2° 39′ WKoordinaten: 47° 32′ N, 2° 39′ W
Höhe 0–17 m
Fläche 9,3 km2
Einwohner 1.241 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 133 Einw./km2
Postleitzahl 56370
INSEE-Code
Website http://www.letourduparc.fr

Rathaus Le Tour-du-Parc

GeographieBearbeiten

Le Tour-du-Parc liegt an der Südküste der Rhuys-Halbinsel, zwischen den Flussmündungen des Penerf und des Kerboulico. Nachbargemeinden sind Damgan im Südosten, Surzur im Nordosten, sowie Sarzeau im Westen. Wichtige Wirtschaftszweige sind der Tourismus und die Austernzucht.

BevölkerungBearbeiten

Die Einwohnerzahl der Gemeinde ist seit 1968 von 503 auf 1023 (Stand 2007) gewachsen. Der Anteil an Zweitwohnsitzen lag im Jahr 2007 bei ca. 45 % und somit wesentlich niedriger als in benachbarten Gemeinden wie Damgan und Pénestin.[1]

Demographisch ist Le Tour-du-Parc geprägt durch einen erhöhten Anteil der Altersklassen 64 Jahre und älter (33 % gegenüber 21 % in der französischen Gesamtbevölkerung), während der Anteil der Altersklasse 0–44 Jahre deutlich niedriger ist (46 % verglichen mit 58 % in der französischen Gesamtbevölkerung).[2][3]

GeschichteBearbeiten

1864 wurde der Ortsteil Le Tour-du-Parc von Sarzeau abgetrennt und bekam eine eigene Gemeindeverwaltung.[4]

BaudenkmälerBearbeiten

 
Kirche Saint-Vincent-Ferrier
  • Manoir de Caden: Der heutige Bau stammt aus dem 15. Jahrhundert, wurde jedoch in den nachfolgenden Epochen immer wieder erweitert und umgebaut. Die Schlosskapelle stammt ebenfalls aus dem 15. Jahrhundert.[5]
  • Die Pfarrkirche Saint-Vincent Ferrier stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.[6]
  • Weiterhin gibt es in der Gemeinde eine Reihe denkmalgeschützter Häuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.[7]

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 970–971.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Le Tour-du-Parc – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Insee - Résultats du recensement de la population - 2007 Le Tour-du-Parc. recensement.insee.fr. Abgerufen am 29. März 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Insee - Résultats du recensement de la population - 2007 Le Tour-du-Parc. recensement.insee.fr. Abgerufen am 29. März 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Insee - Résultats du recensement de la population - 2007 France. recensement.insee.fr. Abgerufen am 29. März 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Le Tour du Parc - Notice communale Ldh/EHESS/Cassini. cassini.ehess.fr. Abgerufen am 30. März 2011.
  5. Ministère de la culture - Merimee. www.culture.gouv.fr. Abgerufen am 30. März 2011.
  6. Ministère de la culture - Merimee. www.culture.gouv.fr. Abgerufen am 30. März 2011.
  7. Ministère de la culture - Merimee. www.culture.gouv.fr. Abgerufen am 30. März 2011.