Hauptmenü öffnen

Rabat-les-Trois-Seigneurs

französische Gemeinde

Rabat-les-Trois-Seigneurs ist eine französische Gemeinde mit 351 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Foix und zum 1994 gegründeten Gemeindeverband Pays de Tarascon. Die Bewohner werden Rabatols genannt.

Rabat-les-Trois-Seigneurs
Rabat-les-Trois-Seigneurs (Frankreich)
Rabat-les-Trois-Seigneurs
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Foix
Kanton Sabarthès
Gemeindeverband Pays de Tarascon
Koordinaten 42° 51′ N, 1° 33′ OKoordinaten: 42° 51′ N, 1° 33′ O
Höhe 548–2.199 m
Fläche 26,96 km2
Einwohner 351 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 09400
INSEE-Code

Ortsansicht

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Rabat-les-Trois-Seigneurs liegt in den Pyrenäen, 16 Kilometer südsüdwestlich von Foix und etwa 23 Kilometer nördlich der Grenze zu Andorra. Das fast 27 km² große Gemeindegebiet im Regionalen Naturpark Pyrénées Ariégeoises umfasst einen Teil des Einzugsgebietes des linken Ariège-Nebenflusses Courbière. Vom 590 m über dem Meer gelegenen Dorf Rabat im Nordosten reicht das Gemeindeareal acht Kilometer weit nach Westen und umfasst eine Hochgebirgskulisse mit einigen Bergseen und Gipfeln über 2000 m. Der höchste Punkt ist der für die Gemeinde namengebende Pic des Trois-Seigneurs mit (2199 m).

Weitere markante Berggipfel:

  • Pic de Crède 2193 m
  • Pic de Pioulou 2166 m
  • Pic de Peyroutet 2165 m
  • Cap des Gragnots 2105 m
  • Cap de la Dosse 1948 m
  • Pic de Goulurs 1805 m
  • Cap de l’Escalot 1724 m
  • Roc de Trabinet 1663 m
  • Tourol 1269 m
  • Sommet du Mont 1196 m
 
Pic des Trois-Seigneurs
 
Pic de Peyroutet

Im Schatten des 2165 m hohen Pic de Peyroutet liegen an der Baumgrenze auf über 1700 m die Bergseen Étang Bleu, Étang des Rives, Étang du Tirou und Étang Long.

Rabat-les-Trois-Seigneurs grenzt an die Nachbargemeinden Saurat im Norden, Bédeilhac-et-Aynat und Surba im Nordosten, Tarascon-sur-Ariège im Osten, Génat im Südosten, Gourbit im Süden, Val-de-Sos im Südwesten, Le Port im Westen sowie Massat im Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 308 260 287 311 298 264 281 352
Quellen: annuaire-mairie[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption (Mariä Himmelfahrt) mit Ursprüngen aus dem 10. Jahrhundert mit reicher Innenausstattung, die als Monument historique ausgewiesen ist[3]
  • Chapelle du couvent des Filles de la Charité de Saint-Vincent-de-Paul (Kapelle des Klosters der Töchter der Nächstenliebe von St. Vinzenz von Paul)
  • Ruinen der 1247 zerstörten Burg Miramont
  • Wasserfall Cascade du Ressec

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In Rabat-les-Trois-Seigneurs sind zehn Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Schaf-, Ziegen- und Rinderzucht, Futtermittelanbau, Imkerei).[4]

Vier Kilometer östlich von Rabat-les-Trois-Seigneurs verläuft die Route nationale 20 (E 9) von Tarascon-sur-Ariège nach Puigcerdà in Katalonien; parallel dazu die Bahnstrecke von Portet-Saint-Simon nach Puigcerdà.

BelegeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rabat-les-Trois-Seigneurs – Sammlung von Bildern