Hauptmenü öffnen

Crampagna (Okzitanisch: Crampanhan) ist eine französische Gemeinde mit 820 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Foix, zum Gemeindeverband Pays Foix-Varilhes und zum Kanton Val d’Ariège (bis 2015: Kanton Varilhes). Die Einwohner werden Crampagnais/Crampagnais genannt.

Crampagna
Crampanhan
Crampagna (Frankreich)
Crampagna
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Foix
Kanton Val d’Ariège
Gemeindeverband Pays Foix-Varilhes
Koordinaten 43° 2′ N, 1° 36′ OKoordinaten: 43° 2′ N, 1° 36′ O
Höhe 335–686 m
Fläche 10,02 km2
Einwohner 820 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 82 Einw./km2
Postleitzahl 09120
INSEE-Code

Schloss Château de Crampagna von Norden

GeografieBearbeiten

Crampagna liegt rund 65 Kilometer südsüdöstlich der Stadt Toulouse im Zentrum des Départements Ariège nahe der Kleinstadt Foix. Die Gemeinde besteht aus den Dörfern Carol und Crampagna, zahlreichen Weilern und Streusiedlungen sowie Einzelgehöften. Crampagna ist eine Ortschaft im Massif du Plantaurel, das ein Teil des Piémont pyrénéen (auch Vor-Pyrenäen genannt) ist. Die Gemeinde liegt knapp östlich des Regionalen Naturparks Pyrénées Ariégeoises. Weite Teile der Gemeinde sind bewaldet. Höchster Punkt der Gemeinde ist der Pic de Montmioul im Norden der Gemeinde. Das Dorf Crampagna liegt an der Ariège und verkehrstechnisch an der D31a. Die N20 von Paris nach Spanien verläuft östlich der Gemeinde.

Umgeben wird Crampagna von den Nachbargemeinden Rieux-de-Pelleport im Norden, Varilhes im Nordosten, Saint-Jean-de-Verges im Osten, Foix und Vernajoul im Südosten, Loubières und Baulou im Süden sowie Loubens im Westen und Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Im Süden der Gemeinde wurden Siedlungsspuren aus gallo-römischer Zeit gefunden. Im Verlauf des 13. Jahrhunderts wurde das Schloss erbaut. Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Grafschaft Foix, die von 1607 bis zur Französischen Revolution eine Krondomäne des Königs von Frankreich war. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Mirepoix-Pamiers. Zudem lag Crampagna von 1793 bis 2015 innerhalb des Kantons Varilhes. Die Gemeinde war von 1801 bis 1926 und ist seit 1942 erneut dem Arrondissement Pamiers zugeteilt. Zwischen 1926 und 1942 gehörte sie zum Arrondissement Foix.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1793 1800 1851 1911 1921 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 432 386 702 511 455 306 331 321 308 404 509 560 602 781
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Schloss Château de Crampagna aus dem 13. Jahrhundert, seit 1977 ein Monument historique[1]
  • Schloss Château de Miquel (auch Château du Barry oder Maison Viguier genannt) aus dem Jahr 1613
  • Kirche Saint-Michel (früher Saint-Blaise et Saint-Michel)
  • Überreste eines Tempels in Saint-Agouly und zweier Kapitelle aus römischer Zeit in Puget
  • alte Fachwerkhäuser in Carol
  • Denkmal für die Gefallenen[2]
  • zwei Wegkreuze

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  2. Denkmal für die Gefallenen