Hauptmenü öffnen

Liste der Weltranglistenersten im Herrentennis (Einzel)

Wikimedia-Liste
Novak Đoković, der derzeit Führende der Weltrangliste
Roger Federer mit 310 Wochen am längsten Weltranglistenerster.
Pete Sampras liegt mit 286 Wochen an der Spitze der Tennisweltrangliste auf Rang zwei der ewigen Rangliste.
Boris Becker war als einziger Deutscher an der Spitze der Weltrangliste.
Thomas Muster erreichte als einziger Österreicher Platz eins.

Die Liste der Weltranglistenersten im Herrentennis listet alle Führenden der Einzelwertung der Tennisweltrangliste der ATP seit Einführung des Rankings am 23. August 1973 auf.

Die Seite führt zunächst alle Weltranglistenersten in chronologischer Reihenfolge auf. In den weiteren Tabellen werden die jeweilige Nummer eins am Jahresende sowie die Führenden nach der Anzahl der Wochen an der Spitze der Rangliste aufgelistet.

Seit Einführung der Wertung hatten insgesamt 26 Spieler die Spitze der Tennisweltrangliste inne. Erster Weltranglistenführender war der Rumäne Ilie Năstase, der aktuell Führende ist der Serbe Novak Đoković. Mit 310 Wochen wurde der Schweizer Roger Federer insgesamt am längsten als Weltranglistenerster geführt. Außerdem hält Federer den Rekord für den längsten Zeitraum ohne Unterbrechung an der Spitze der Rangliste (237 Wochen). Den Rekord für die meisten auf Position 1 beendeten Spielzeiten hält der US-Amerikaner Pete Sampras, der dies sechsmal in Folge schaffte. John McEnroe hat die Spitzenposition 14 Mal und damit häufiger als jeder andere Spieler erobert beziehungsweise zurückerobert.

Inhaltsverzeichnis

Weltranglistenerste im JahresverlaufBearbeiten

Spieler: gibt den Namen des Spielers an. Die Nummer in Klammern hinter dem Namen gibt an, der wievielte Athlet der Spieler an der Weltranglistenspitze war.
von: gibt den Tag an, an dem der Spieler die Spitzenposition erreichte.
bis: gibt den Tag an, an dem der Spieler innerhalb der jeweiligen Serie letztmals Führender der Weltrangliste war.
Wochenzahl: gibt die Anzahl der Wochen an, die der Spieler innerhalb der jeweiligen Serie die Weltrangliste anführte.

Spieler von bis Wochenzahl
Rumänien 1965  Ilie Năstase (1) 23. August 1973 2. Juni 1974 040
Australien  John Newcombe (2) 3. Juni 1974 28. Juli 1974 008
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors (3) 29. Juli 1974 22. August 1977 160
Schweden  Björn Borg (4) 23. August 1977 29. August 1977 001
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 30. August 1977 8. April 1979 084
Schweden  Björn Borg 9. April 1979 20. Mai 1979 006
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 21. Mai 1979 8. Juli 1979 007
Schweden  Björn Borg 09. Juli 1979 2. März 1980 034
Vereinigte Staaten  John McEnroe (5) 3. März 1980 23. März 1980 003
Schweden  Björn Borg 24. März 1980 10. August 1980 020
Vereinigte Staaten  John McEnroe 11. August 1980 17. August 1980 001
Schweden  Björn Borg 18. August 1980 5. Juli 1981 046
Vereinigte Staaten  John McEnroe 06. Juli 1981 19. Juli 1981 002
Schweden  Björn Borg 20. Juli 1981 2. August 1981 002
Vereinigte Staaten  John McEnroe 3. August 1981 12. September 1982 058
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 13. September 1982 31. Oktober 1982 007
Vereinigte Staaten  John McEnroe 1. November 1982 7. November 1982 001
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 8. November 1982 14. November 1982 001
Vereinigte Staaten  John McEnroe 15. November 1982 30. Januar 1983 011
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 31. Januar 1983 6. Februar 1983 001
Vereinigte Staaten  John McEnroe 7. Februar 1983 13. Februar 1983 001
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 14. Februar 1983 27. Februar 1983 002
Tschechoslowakei  Ivan Lendl (6) 28. Februar 1983 15. Mai 1983 011
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 16. Mai 1983 5. Juni 1983 003
Vereinigte Staaten  John McEnroe 6. Juni 1983 12. Juni 1983 001
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 13. Juni 1983 3. Juli 1983 003
Vereinigte Staaten  John McEnroe 4. Juli 1983 30. Oktober 1983 017
Tschechoslowakei  Ivan Lendl 31. Oktober 1983 11. Dezember 1983 006
Vereinigte Staaten  John McEnroe 12. Dezember 1983 8. Januar 1984 004
Tschechoslowakei  Ivan Lendl 9. Januar 1984 11. März 1984 009
Vereinigte Staaten  John McEnroe 12. März 1984 10. Juni 1984 013
Tschechoslowakei  Ivan Lendl 11. Juni 1984 17. Juni 1984 001
Vereinigte Staaten  John McEnroe 18. Juni 1984 8. Juli 1984 003
Tschechoslowakei  Ivan Lendl 9. Juli 1984 12. August 1984 005
Vereinigte Staaten  John McEnroe 13. August 1984 18. August 1985 053
Tschechoslowakei  Ivan Lendl 19. August 1985 25. August 1985 001
Vereinigte Staaten  John McEnroe 26. August 1985 8. September 1985 002
Tschechoslowakei  Ivan Lendl 9. September 1985 11. September 1988 157
Schweden  Mats Wilander (7) 12. September 1988 29. Januar 1989 020
Tschechoslowakei  Ivan Lendl 30. Januar 1989 12. August 1990 080
Schweden  Stefan Edberg (8) 13. August 1990 27. Januar 1991 024
Deutschland  Boris Becker (9) 28. Januar 1991 17. Februar 1991 003
Schweden  Stefan Edberg 18. Februar 1991 7. Juli 1991 020
Deutschland  Boris Becker 8. Juli 1991 8. September 1991 009
Schweden  Stefan Edberg 9. September 1991 9. Februar 1992 022
Vereinigte Staaten  Jim Courier (10) 10. Februar 1992 22. März 1992 006
Schweden  Stefan Edberg 23. März 1992 12. April 1992 003
Vereinigte Staaten  Jim Courier 13. April 1992 13. September 1992 022
Schweden  Stefan Edberg 14. September 1992 4. Oktober 1992 003
Vereinigte Staaten  Jim Courier 5. Oktober 1992 11. April 1993 027
Vereinigte Staaten  Pete Sampras (11) 12. April 1993 22. August 1993 019
Vereinigte Staaten  Jim Courier 23. August 1993 12. September 1993 003
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 13. September 1993 9. April 1995 082
Vereinigte Staaten  Andre Agassi (12) 10. April 1995 5. November 1995 030
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 6. November 1995 28. Januar 1996 012
Vereinigte Staaten  Andre Agassi 29. Januar 1996 11. Februar 1996 002
Osterreich  Thomas Muster (13) 12. Februar 1996 18. Februar 1996 001
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 19. Februar 1996 10. März 1996 003
Osterreich  Thomas Muster 11. März 1996 13. April 1996 005
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 14. April 1996 29. März 1998 102
Chile  Marcelo Ríos (14) 30. März 1998 26. April 1998 004
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 27. April 1998 09. August 1998 015
Chile  Marcelo Ríos 10. August 1998 23. August 1998 002
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 24. August 1998 14. März 1999 029
Spanien  Carlos Moyá (15) 15. März 1999 28. März 1999 002
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 29. März 1999 2. Mai 1999 005
Russland  Jewgeni Kafelnikow (16) 3. Mai 1999 13. Juni 1999 006
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 14. Juni 1999 4. Juli 1999 003
Vereinigte Staaten  Andre Agassi 5. Juli 1999 25. Juli 1999 003
Australien  Patrick Rafter (17) 26. Juli 1999 1. August 1999 001
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 2. August 1999 12. September 1999 006
Vereinigte Staaten  Andre Agassi 13. September 1999 10. September 2000 052
Vereinigte Staaten  Pete Sampras 11. September 2000 19. November 2000 010
Russland  Marat Safin (18) 20. November 2000 3. Dezember 2000 002
Brasilien  Gustavo Kuerten (19) 4. Dezember 2000 28. Januar 2001 008
Russland  Marat Safin 29. Januar 2001 25. Februar 2001 004
Brasilien  Gustavo Kuerten 26. Februar 2001 1. April 2001 005
Russland  Marat Safin 2. April 2001 22. April 2001 003
Brasilien  Gustavo Kuerten 23. April 2001 18. November 2001 030
Australien  Lleyton Hewitt (20) 19. November 2001 27. April 2003 075
Vereinigte Staaten  Andre Agassi 28. April 2003 11. Mai 2003 002
Australien  Lleyton Hewitt 12. Mai 2003 15. Juni 2003 005
Vereinigte Staaten  Andre Agassi 16. Juni 2003 7. September 2003 012
Spanien  Juan Carlos Ferrero (21) 8. September 2003 2. November 2003 008
Vereinigte Staaten  Andy Roddick (22) 3. November 2003 1. Februar 2004 013
Schweiz  Roger Federer (23) 2. Februar 2004 17. August 2008 237
Spanien  Rafael Nadal (24) 18. August 2008 5. Juli 2009 046
Schweiz  Roger Federer 6. Juli 2009 6. Juni 2010 048
Spanien  Rafael Nadal 7. Juni 2010 3. Juli 2011 056
Serbien  Novak Đoković (25) 4. Juli 2011 8. Juli 2012 053
Schweiz  Roger Federer 9. Juli 2012 4. November 2012 017
Serbien  Novak Đoković 5. November 2012 6. Oktober 2013 048
Spanien  Rafael Nadal 7. Oktober 2013 6. Juli 2014 039
Serbien  Novak Đoković 7. Juli 2014 6. November 2016 122
Vereinigtes Konigreich  Andy Murray (26) 7. November 2016 20. August 2017 041
Spanien  Rafael Nadal 21. August 2017 18. Februar 2018 026
Schweiz  Roger Federer 19. Februar 2018 1. April 2018 006
Spanien  Rafael Nadal 2. April 2018 13. Mai 2018 006
Schweiz  Roger Federer 14. Mai 2018 20. Mai 2018 001
Spanien  Rafael Nadal 21. Mai 2018 17. Juni 2018 004
Schweiz  Roger Federer 18. Juni 2018 24. Juni 2018 001
Spanien  Rafael Nadal 25. Juni 2018 4. November 2018 019
Serbien  Novak Đoković 5. November 2018 aktuell 033

Stand: 17. Juni 2019

Weltranglistenerste am JahresendeBearbeiten

Anmerkung: Die Zahl in Klammern hinter dem Spielernamen gibt an, zum wievielten Mal der Spieler zum jeweiligen Zeitpunkt eine Saison an der Weltranglistenspitze beenden konnte.

Jahr Spieler Jahr Spieler Jahr Spieler Jahr Spieler
1973 Rumänien 1965  Ilie Năstase 1988 Schweden  Mats Wilander 2003 Vereinigte Staaten  Andy Roddick 2018 Serbien  Novak Đoković (5)
1974 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 1989 Tschechoslowakei  Ivan Lendl (4) 2004 Schweiz  Roger Federer
1975 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors (2) 1990 Schweden  Stefan Edberg 2005 Schweiz  Roger Federer (2)
1976 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors (3) 1991 Schweden  Stefan Edberg (2) 2006 Schweiz  Roger Federer (3)
1977 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors (4) 1992 Vereinigte Staaten  Jim Courier 2007 Schweiz  Roger Federer (4)
1978 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors (5) 1993 Vereinigte Staaten  Pete Sampras 2008 Spanien  Rafael Nadal
1979 Schweden  Björn Borg 1994 Vereinigte Staaten  Pete Sampras (2) 2009 Schweiz  Roger Federer (5)
1980 Schweden  Björn Borg (2) 1995 Vereinigte Staaten  Pete Sampras (3) 2010 Spanien  Rafael Nadal (2)
1981 Vereinigte Staaten  John McEnroe 1996 Vereinigte Staaten  Pete Sampras (4) 2011 Serbien  Novak Đoković
1982 Vereinigte Staaten  John McEnroe (2) 1997 Vereinigte Staaten  Pete Sampras (5) 2012 Serbien  Novak Đoković (2)
1983 Vereinigte Staaten  John McEnroe (3) 1998 Vereinigte Staaten  Pete Sampras (6) 2013 Spanien  Rafael Nadal (3)
1984 Vereinigte Staaten  John McEnroe (4) 1999 Vereinigte Staaten  Andre Agassi 2014 Serbien  Novak Đoković (3)
1985 Tschechoslowakei  Ivan Lendl 2000 Brasilien  Gustavo Kuerten 2015 Serbien  Novak Đoković (4)
1986 Tschechoslowakei  Ivan Lendl (2) 2001 Australien  Lleyton Hewitt 2016 Vereinigtes Konigreich  Andy Murray
1987 Tschechoslowakei  Ivan Lendl (3) 2002 Australien  Lleyton Hewitt (2) 2017 Spanien  Rafael Nadal (4)

Spieler nach Wochen an der WeltranglistenspitzeBearbeiten

Spieler: Gibt den Namen des Spielers an. Der aktuelle Führende ist in Fettschrift hervorgehoben.
erstmals am: Gibt das Datum an, an welchem der Spieler erstmals an der Weltranglistenspitze stand.
Wochen: Gibt die Anzahl der Wochen an, die der Spieler insgesamt an der Spitze der Weltrangliste stand. Nach diesem Wert richtet sich auch die Platzierung in der Tabelle.
Serie: Gibt die Anzahl der Wochen an, die der Spieler während seiner längsten Serie ununterbrochen an der Weltranglistenspitze stand.

Spieler erstmals am Wochen Serie
1. Schweiz  Roger Federer 2. Februar 2004 310 237
2. Vereinigte Staaten  Pete Sampras 12. April 1993 286 102
3. Tschechoslowakei  Ivan Lendl 28. Februar 1983 270 157
4. Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 29. Juli 1974 268 160
5. Serbien  Novak Đoković 4. Juli 2011 256 122
6. Spanien  Rafael Nadal 18. August 2008 196 056
7. Vereinigte Staaten  John McEnroe 3. März 1980 170 058
8. Schweden  Björn Borg 23. August 1977 109 046
9. Vereinigte Staaten  Andre Agassi 10. April 1995 101 052
10. Australien  Lleyton Hewitt 19. November 2001 080 075
11. Schweden  Stefan Edberg 13. August 1990 072 024
12. Vereinigte Staaten  Jim Courier 10. Februar 1992 058 027
13. Brasilien  Gustavo Kuerten 4. Dezember 2000 043 030
14. Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 7. November 2016 041 041
15. Rumänien 1965  Ilie Năstase 23. August 1973 040 040
16. Schweden  Mats Wilander 12. September 1988 020 020
17. Vereinigte Staaten  Andy Roddick 3. November 2003 013 013
18. Deutschland  Boris Becker 28. Januar 1991 012 009
19. Russland  Marat Safin 20. November 2000 009 004
20. Spanien  Juan Carlos Ferrero 8. September 2003 008 008
20. Australien  John Newcombe 3. Juni 1974 008 008
22. Russland  Jewgeni Kafelnikow 3. Mai 1999 006 006
22. Osterreich  Thomas Muster 12. Februar 1996 006 005
22. Chile  Marcelo Ríos 30. März 1998 006 004
25. Spanien  Carlos Moyá 15. März 1999 002 002
26. Australien  Patrick Rafter 26. Juli 1999 001 001

Stand: 17. Juni 2019

WeblinksBearbeiten