Jurassic Park (Filmreihe)

Medien-Franchise

Jurassic Park ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Abenteuer-Filmreihe, die teilweise auch Elemente aus Thrillern und Horrorfilmen aufweist. Bisher wurden fünf Filme der Reihe sowie ein Kurzfilm von Universal Studios veröffentlicht; ein sechster Teil ist für Juni 2022 angekündigt. Die Filme basieren auf den Romanen DinoPark und Vergessene Welt von Michael Crichton, die als Grundlage für die ersten beiden Teile dienten. Universal Studios sicherte sich die Filmrechte auf Drängen von Steven Spielberg bereits im Mai 1990, noch bevor das erste Buch überhaupt veröffentlicht war.[1]

Jurassic Park
OriginaltitelJurassic Park/Jurassic World
Genre Abenteuerfilm, Science-Fiction
Kinofilme
Jurassic Park(1993)
Vergessene Welt: Jurassic Park(1997)
Jurassic Park III(2001)
Jurassic World(2015)
Jurassic World: Das gefallene Königreich(2018)
Jurassic World: Ein neues Zeitalter(2022)
Fernsehserien
Jurassic World: Neue Abenteuer(2019)
Bücher
DinoPark(1993)
Vergessene Welt(1995)
Jurassic Park Adventures: Survivor(2001)
Jurassic Park Adventures: Prey(2001)
Jurassic Park Adventures: Flyers(2001)

ÜberblickBearbeiten

FilmeBearbeiten

Jahr Deutscher Titel Originaltitel Regie Drehbuch Produzent
1993 Jurassic Park Jurassic Park Steven Spielberg Michael Crichton, David Koepp Kathleen Kennedy, Gerald R. Molen
1997 Vergessene Welt: Jurassic Park The Lost World: Jurassic Park David Koepp Gerald R. Molen, Colin Wilson
2001 Jurassic Park III Jurassic Park III Joe Johnston Peter Buchman, Alexander Payne, Jim Taylor Larry J. Franco, Kathleen Kennedy
2015 Jurassic World Jurassic World Colin Trevorrow Colin Trevorrow, Derek Connolly, Rick Jaffa, Amanda Silver Frank Marshall, Patrick Crowley
2018 Jurassic World: Das gefallene Königreich Jurassic World: Fallen Kingdom J. A. Bayona Colin Trevorrow, Derek Connolly Frank Marshall, Patrick Crowley, Belén Atienza
2022 Jurassic World: Ein neues Zeitalter Jurassic World: Dominion Colin Trevorrow Derek Connolly, Emily Carmichael Frank Marshall, Patrick Crowley

Im September 2019 wurde mit Battle at Big Rock der erste Kurzfilm der Reihe veröffentlicht, der unter der Regie von Colin Trevorrow nach einem Drehbuch von Trevorrow und Emily Carmichael entstand.

FernsehserieBearbeiten

Im September 2020 wurde auf Netflix die aus acht Folgen bestehende erste Staffel der Animationsserie Jurassic World: Neue Abenteuer veröffentlicht, die in derselben Zeitlinie wie die Jurassic-World-Filme spielt und von einer Gruppe von Teenagern handelt, „die sich auf Isla Nublar ins Abenteuer ihres Lebens stürzt, als die Dinosaurier auf der Insel plötzlich eine Spur der Verwüstung hinterlassen – und dabei jegliche Verbindung zur Außenwelt kappen.“ Die Serie ist eine Co-Produktion zwischen Netflix und DreamWorks Animation, bei der Lane Lueras und Scott Kreamer als Showrunner fungieren. Steven Spielberg, Colin Trevorrow und Frank Marshall sind als Executive Producer tätig.[2] Im Oktober 2020 wurde die Serie um eine zweite Staffel verlängert, die im Januar 2021 veröffentlicht wurde.[3] Eine dritte Staffel ist für Mai 2021 angekündigt.

HandlungBearbeiten

Jurassic ParkBearbeiten

Der Multimilliardär John Hammond hat auf der Isla Nublar seinen eigenen Erlebnispark, mitsamt durch Gentechnik lebenden Dinosauriern, geschaffen. Als es jedoch zu einem Unfall kommt, fordern die Investoren eine Überprüfung des Parks, woraufhin eine Gruppe von Wissenschaftlern eingeladen wird. Während diese per Jeeps durch den Park fahren, stellt ein Mitarbeiter den Strom ab, um an Dinosaurier-Embryos zu kommen, die er an ein Konkurrenzunternehmen verkaufen möchte. Allerdings brechen dabei auch die Dinosaurier aus ihren Gehegen aus und greifen die durch den Park fahrenden Wissenschaftler an, die nun um ihr Überleben fürchten müssen. Schlussendlich gelingt es ihnen, unter großen Verlusten den Strom im Park wieder anzuschalten und per Helikopter von der Insel zu entkommen.

Vergessene Welt: Jurassic ParkBearbeiten

Vier Jahre nach den Geschehnissen auf der Isla Nublar haben sich einige überlebende Dinosaurier auf der Isla Sorna, der ehemaligen Zucht- und Produktionsstätte, ausgebreitet und leben dort ohne äußere Einflüsse. Aus diesem Grund plant John Hammond, eine Gruppe rund um Dr. Ian Malcolm, der beim einstigen Unglück fast ums Leben kam, auf die Insel zu schicken und dort das natürliche Leben der Dinosaurier zu dokumentieren. Gleichzeitig plant Hammonds Neffe Peter Ludlow, die Tiere in einen neuen „Jurassic Park“ in San Diego zu überführen. Auf der Insel trifft die Gruppe um Malcolm auf Jäger unter der Führung von Ludlow, mit der sie sich kurze Zeit später zusammenschließen müssen, da beide Gruppen von den dort lebenden Tieren angegriffen werden. Während Malcolm und dessen Verbündete von einem Hubschrauber gerettet werden, verfrachtet Ludlow einen gefangen genommenen Tyrannosaurus Rex per Schiff nach San Diego. Dort kann sich das Tier befreien, wird jedoch von Malcolm wieder eingefangen und anschließend auf die Isla Sorna zurückgebracht.

Jurassic Park IIIBearbeiten

Dr. Alan Grant, der einst auf der Isla Nublar gewesen ist, wird von einem Ehepaar angeworben, sie als Führer auf der Isla Sorna zu begleiten. Nachdem das Flugzeug kurz nach der Landung von einem Spinosaurus angegriffen wird und es anschließend im Urwald abstürzt, stellt sich heraus, dass das Ehepaar ihren vermissten Sohn auf der Insel sucht. Nachdem Grant das Ehepaar überzeugen konnte, zurück zur Küste zu gehen, da ihr Sohn vermutlich tot sei, wird die Gruppe von Sauriern angegriffen und getrennt. Grant stößt dabei auf den vermissten Jungen. Nachdem die Gruppe wieder vereint ist, versuchen sie gemeinsam, zur Küste zu gelangen, werden aber immer wieder vom Spinosaurus und einigen Raptoren angegriffen, da der Assistent von Dr. Grant, Billy, Eier von den Raptoren gestohlen hat. Nachdem sie die Küste erreicht und den Spinosaurus vertrieben, sowie den Raptoren ihre Eier zurückgegeben haben, werden sie von der US-Marine gerettet, nachdem sie zuvor mit einem Satellitentelefon einen Hilferuf abgesetzt hatten.

Jurassic WorldBearbeiten

Zwei Jahrzehnte nachdem der „Jurassic Park“ geschlossen wurde, befindet sich auf der Isla Nublar der neue Erlebnispark „Jurassic World“. Die Leiterin des Parks, Claire Dearing, präsentiert dem Besitzer, Simon Masrani, die neueste Attraktion, den „Indominus Rex“, der eine Kreuzung aus zahlreichen Dinosauriern ist. Dadurch wurde dieser so intelligent, dass er es schafft, die Wachen zu überlisten und aus seinem Gehege auszubrechen. Masrani ordnet daraufhin die Evakuierung des Parks an, worauf sich alle Besucher im Hauptbereich einfinden. Vic Hoskins, der Leiter des Sicherheitsdienstes, befiehlt Owen Grady, einem Trainer für Velociraptoren, seine Tiere zur Jagd des Indominus Rex' einzusetzen. Bei dem Hubschrauberabsturz von Simon Masrani wurde das Flugsauriergehege zerstört, weshalb die Besucher im Hauptbereich nun angegriffen werden und Chaos ausbricht. Claire befreit einen Tyrannosaurus Rex, der zusammen mit den Raptoren von Grady und einem Mosasaurus den Indominus Rex besiegen kann.

Jurassic World: Das gefallene KönigreichBearbeiten

Nachdem sich die überlebenden Dinosaurier auf der Isla Nublar ein erneutes Mal frei entfalten konnten, droht ein Vulkan auszubrechen und die dortige Fauna auszulöschen. John Lockwood, ein ehemaliger Partner von John Hammond, wendet sich an Claire Dearing, die eine Expedition zur Insel leiten soll, wobei die Tiere auf einer neuen Insel angesiedelt werden sollen. Claire rekrutiert wiederum Owen Grady, der den letzten überlebenden Raptoren ausfindig machen soll. Auf der Insel kann Grady den Raptoren aufspüren, welcher jedoch brutal gefangen genommen wird. Es stellt sich heraus, dass die Tiere eigentlich von Eli Mills, einem Geschäftspartner von Lockwood, an internationale Waffenhändler versteigert werden sollen. Zudem kommt heraus, dass Lockwoods Enkelin ein Klon von dessen früh verstorbener Tochter ist. Owen und Claire gelingt es, die Auktion durch einen freigelassenen Saurier zu beenden. Als dann jedoch austretendes Cyanwasserstoff weitere gefangene Tiere bedroht, lässt Lockwoods Enkelin die Tiere in die Welt frei.

Battle at Big Rock (Kurzfilm)Bearbeiten

Eine Familie campt auf dem fiktiven Big Rock National Park im Norden von Kalifornien. Während des gemeinsamen Abendessens beobachten sie durch die Fenster des Trailers einen Nasutoceratops und sein Junges bei der Nahrungssuche. Plötzlich taucht ein Allosaurus auf, verletzt das Jungtier und vertreibt es und dessen Mutter. Als er die Schreie des Babys der Familie vernimmt, greift er auch die Caravane an. Beide Eltern versuchen, ihre drei Kinder vor dem Dinosaurier zu beschützen, und letztendlich gelingt es der Tochter, das Tier mithilfe einer Armbrust zu vertreiben. Während des Abspanns werden mehrere Aufnahmen gezeigt, die Begegnungen zwischen Dinosauriern und Menschen dokumentieren: mehrere Compsognathus jagen ein kleines, verängstigtes Mädchen; ein Stegosaurus behindert den Verkehr auf einer Gebirgsstraße; Angler beobachten einen Parasaurolophus, wie er aus einem Fluss trinkt; ein Mosasaurus frisst einen Hai im Meer und mehrere Pteranodon fressen die auf einer Hochzeit freigelassenen Tauben.

Besetzung und SynchronisationBearbeiten

Rolle Film Synchronsprecher
[4][5][6][7][8]
Jurassic Park
(1993)
Vergessene Welt:
Jurassic Park

(1997)
Jurassic Park III
(2001)
Jurassic World
(2015)
Jurassic World:
Das gefallene Königreich

(2018)
Dr. Ian Malcolm Jeff Goldblum Jeff Goldblum Arne Elsholtz
Martin Umbach D
Dr. Henry Wu B. D. Wong B. D. Wong Torsten Sense
John Hammond Richard Attenborough Friedrich W. Bauschulte
Lex Murphy Ariana Richards Alexandra Wick A
Sonja Spuhl B
Tim Murphy Joseph Mazzello Timm Neu A
Robert Stadlober B
Dr. Alan Grant Sam Neill Sam Neill Wolfgang Condrus
Dr. Ellie Sattler Laura Dern Laura Dern Sabine Jaeger
Mr. DNS Greg Burson (Stimme) Colin Trevorrow (Stimme) Jürgen Thormann A
Edwin Gellner C
Robert Muldoon Bob Peck Klaus-Dieter Klebsch
Donald Gennaro Martin Ferrero Wilfried Herbst
Dennis Nedry Wayne Knight Michael Walke
Ray Arnold Samuel L. Jackson Ronald Nitschke
Dr. Gerry Harding Gerald R. Molen Hans Teuscher
Dr. Lewis Dodgson Cameron Thor Jörg Hengstler
Dr. Sarah Harding Julianne Moore Daniela Hoffmann
Roland Tembo Pete Postlethwaite Roland Hemmo
Peter Ludlow Arliss Howard Till Hagen
Nick van Owen Vince Vaughn Thomas Petruo
Kelly Curtis Vanessa Lee Chester Kathrin Neusser
Eddie Carr Richard Schiff Eberhard Prüter
Dieter Stark Peter Stormare Klaus Lochthove
Dr. Robert Burke Thomas F. Duffy Jan Spitzer
Ajay Sidhu Harvey Jason Michael Pan
Paul Kirby William H. Macy Florian Krüger-Shantin
Amanda Kirby Téa Leoni Anke Reitzenstein
Eric Kirby Trevor Morgan Till Völger
Billy Brennan Alessandro Nivola Uwe Büschken
Ben Hildebrand Mark Harelik Helmut Gauß
Enrique Cardaso Julio Oscar Mechoso Detlef Bierstedt
Cooper John Diehl Bernd Schramm
Mr. Udesky Michael Jeter Roland Hemmo
Nash Bruce A. Young Tilo Schmitz
Cheryl Logan Sarah Danielle Madison Bettina Spier
Owen Grady Chris Pratt Leonhard Mahlich
Claire Dearing Bryce Dallas Howard Maria Koschny
Vic Hoskins Vincent D’Onofrio Christian Weygand
Gray Mitchell Ty Simpkins Pablo Ribet-Buse
Zack Mitchell Nick Robinson Sebastian Fitzner
Barry Omar Sy Sascha Rotermund
Simon Masrani Irrfan Khan Olaf Reichmann
Lowery Cruthers Jake Johnson Björn Schalla
Karen Mitchell Judy Greer Tanja Geke
Scott Mitchell Andy Buckley Erich Räuker
Zara Young Katie McGrath Victoria Sturm
Vivien Krill Lauren Lapkus Josephine Schmidt
Maisie Lockwood Isabella Sermon Xara Eich
Eli Mills Rafe Spall Rainer Fritzsche
Dr. Zia Rodriguez Daniella Pineda Alice Bauer
Franklin Webb Justice Smith Marco Eßer
Gunnar Eversoll Toby Jones Michael Pan
Ken Wheatley Ted Levine Jan Spitzer
Sir Benjamin Lockwood James Cromwell Jochen Schröder
Iris Geraldine Chaplin Karin Buchholz
A in Jurassic Park
B in Vergessene Welt: Jurassic Park
C in Jurassic World
D in Jurassic World: Das gefallene Königreich

FilmstabBearbeiten

Film
Jurassic Park[9]
(1993)
Vergessene Welt: Jurassic Park[10]
(1997)
Jurassic Park III[11]
(2001)
Jurassic World[12]
(2015)
Jurassic World: Das gefallene Königreich[13]
(2018)
Jurassic World: Ein neues Zeitalter[14]
(2022)
Regie Steven Spielberg Joe Johnston Colin Trevorrow J. A. Bayone Colin Trevorrow
Drehbuch Michael Crichton, David Koepp David Koepp Peter Buchman, Alexander Payne, Jim Taylor Colin Trevorrow, Derek Connolly, Rick Jaffa, Amanda Silver Colin Trevorrow, Derek Connolly Colin Trevorrow, Emily Carmichael
Produktion Kathleen Kennedy, Gerald R. Molen Gerald R. Molen, Colin Wilson Larry J. Franco, Kathleen Kennedy Frank Marshall, Patrick Crowley Frank Marshall, Patrick Crowley, Belén Atienza Patrick Crowley, Frank Marshall
Musik John Williams Don Davis Michael Giacchino
Kamera Dean Cundey Janusz Kamiński Shelly Johnson John Schwartzman Óscar Faura John Schwartzmann
Schnitt Michael Kahn Robert Dalva Kevin Stitt Bernat Vilaplana Mark Sanger

Vorkommende SaurierBearbeiten

Film[15]
Jurassic Park
(1993)
Vergessene Welt: Jurassic Park
(1997)
Jurassic Park III
(2001)
Jurassic World
(2015)
Jurassic World: Das gefallene Königreich
(2018)
Battle at Big Rock
(2019)
Allosaurus Auftritt
Ankylosaurus Auftritt
Apatosaurus Auftritt
Baryonyx Auftritt
Brachiosaurus Auftritt Auftritt Auftritt
Carnotaurus Auftritt
Ceratosaurus Auftritt
Compsognathus Auftritt Auftritt
Corythosaurus Auftritt
Dilophosaurus Auftritt Hologramm Diorama
Dimorphodon Auftritt
Gallimimus Auftritt Auftritt
Indominus Rex Auftritt Skelett
Indoraptor Auftritt
Mamenchisaurus Auftritt
Metriacanthosaurus erwähnt
Mosasaurus Auftritt
Nasutoceratops Auftritt
Pachycephalosaurus Auftritt Bildschirm
Parasaurolophus Auftritt
Proceratosaurus erwähnt
Pteranodon Auftritt
Sinoceratops Auftritt
Spinosaurus Auftritt Skelett
Stegosaurus erwähnt Auftritt
Stygimoloch Auftritt
Triceratops Auftritt
Tyrannosaurus Auftritt
Velociraptor Auftritt

RezeptionBearbeiten

EinspielergebnisseBearbeiten

Mit einem Gesamteinspielergebnis von 4.996,75 Millionen US-Dollar befindet sich Jurassic Park auf Platz 9 der erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten. Drei der Filme konnten in die Top 100 der finanziell erfolgreichsten Filme kommen. So befindet sich Jurassic World auf Platz 6 (Stand: 12. August 2021[16]), Jurassic World: Das gefallene Königreich auf Platz 15 (Stand: 12. August 2021[16]) und Jurassic Park auf Platz 41 (Stand: 12. August 2021[16]).

Film Veröffentlichung
(Deutschland)
Einspielergebnisse in US-Dollar Budget
in US-Dollar
Quelle
USA Deutschland Weltweit
Jurassic Park 2. Sep. 1993 402.453.882
357.067.947 (2D/1993)
+ 45.385.935 (3D/2013)
55.232.240
55.043.929 (2D/1993)
+ 188.311 (3D/2013)
1.029.153.882
912.667.947 (2D/1993)
+ 116.485.935 (3D/2013)
73 Mio.
63 Mio. (2D/1993)
+ 10 Mio. (3D/2013)
[17]
Vergessene Welt: Jurassic Park 7. Aug. 1997 229.086.679 34.606.852 618.638.999 73 Mio. [18]
Jurassic Park III 2. Aug. 2001 181.171.875 16.563.672 368.780.809 93 Mio. [19]
Jurassic World 11. Juni 2015 652.270.625 48.499.739 1.671.713.208 150 Mio. [20]
Jurassic World: Das gefallene Königreich 6. Juni 2018 417.719.760 30.201.948 1.308.467.944 170 Mio. [21]
Gesamt (Stand: 4. Oktober 2019) 1.882.694.821 185.104.451 4.996.754.842 559 Mio. [22]

KritikenBearbeiten

(Stand: 1. März 2019)

Film Rotten Tomatoes Metacritic IMDb
Jurassic Park 91 % (123 Kritiken)[23] 68 (20 Kritiken)[24] 8,1 (769.158 Bewertungen)0[9]
Vergessene Welt: Jurassic Park 54 % (71 Kritiken)0[25] 59 (18 Kritiken)[26] 6,5 (338.757 Bewertungen)0[10]
Jurassic Park III 50 % (163 Kritiken)[27] 42 (30 Kritiken)[28] 5,9 (268.125 Bewertungen)[11]
Jurassic World 72 % (328 Kritiken)[29] 59 (49 Kritiken)[30] 7,0 (530.256 Bewertungen)[12]
Jurassic World: Das gefallene Königreich 48 % (383 Kritiken)[31] 51 (59 Kritiken)[32] 6,2 (199.893 Bewertungen)[13]

Andere MedienBearbeiten

Neben den Romanen DinoPark und Vergessene Welt von Michael Crichton, die als Vorlage für die ersten beiden Teile dienten, kamen noch drei Spin-off-Bücher, geschrieben von Scott Ciencin, zu Jurassic Park III heraus. Jurassic Park Adventures: Survivor und Jurassic Park Adventures: Prey erschienen jeweils 2001, Jurassic Park Adventures: Flyers 2002.

Des Weiteren wurden einige Videospiele veröffentlicht. 1993 erschien das Spiel Jurassic Park, basierend sowohl auf den Romanen als auch auf den Filmen, für den Super Nintendo, und zwei Jahre später die Fortsetzung Jurassic Park 2: The Chaos Continues. Außerdem wurde 1998 das Spiel Jurassic Park: Trespasser für den Windows-Computer veröffentlicht. Zum Start von Jurassic Park III im Herbst 2001 kamen die Spiele Jurassic Park 3: Dino Defender für den Windows-Computer und Jurassic Park 3: Park Builder für den Game Boy Advance auf den Markt. Im Jahr 2003 folgte das Videospiel Jurassic Park: Operation Genesis für die PlayStation 2, die Xbox und für Windows. Das Spiel Jurassic Park: The Game erschien 2011 und ist für Windows, iOS, macOS, die PlayStation 3 und die Xbox 360 verfügbar. Das 2015 erschienene Spiel Lego Jurassic World, welches die Handlung der ersten vier Filme aufgreift, gibt es für Windows, macOS, den Nintendo 3DS, die PlayStation 3, die PlayStation 4, die PlayStation Vita, die Wii U, die Xbox 360 sowie für die Xbox One. Das bisher jüngste Spiel Jurassic World Evolution, welches inhaltlich auf Jurassic World und dessen Fortsetzung basiert, wurde am 12. Juni 2018 veröffentlicht und ist für die PlayStation 4, die Xbox One sowie für Windows erhältlich.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 20 Things You Might Not Know About Jurassic Park. 25. November 2015, abgerufen am 25. Juni 2018.
  2. Daniel Fabian: Bestätigt: Netflix macht "Jurassic World"-Serie für 2020 - und der erste Teaser ist schon da. In: Filmstarts. 4. Juni 2019, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  3. Jake Kanter: ‘Jurassic World: Camp Cretaceous’ Renewed For Season 2 By Netflix; Teaser Trailer Dropped For DreamWorks Animation. In: Deadline.com. 9. Oktober 2020, abgerufen am 9. Oktober 2020.
  4. Jurassic Park in der Deutschen Synchronkartei
  5. Vergessene Welt: Jurassic Park in der Deutschen Synchronkartei
  6. Jurassic Park III in der Deutschen Synchronkartei
  7. Jurassic World in der Deutschen Synchronkartei
  8. Jurassic World: Das gefallene Königreich in der Deutschen Synchronkartei
  9. a b Jurassic Park in der Internet Movie Database (englisch)Vorlage:IMDb/Wartung/Unnötige Verwendung von Parameter 2
  10. a b Vergessene Welt: Jurassic Park in der Internet Movie Database (englisch)
  11. a b Jurassic Park III in der Internet Movie Database (englisch)
  12. a b Jurassic World in der Internet Movie Database (englisch)
  13. a b Jurassic World: Das gefallene Königreich in der Internet Movie Database (englisch)
  14. Jurassic World: Ein neues Zeitalter in der Internet Movie Database (englisch)
  15. Jurassic Park Dinosaurs: A Complete Guide to Every Creature! Abgerufen am 25. Februar 2019.
  16. a b c Top Lifetime Grosses. Box Office Mojo, abgerufen am 12. August 2021 (englisch).
  17. Jurassic Park (1993) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 26. Juni 2018.
  18. The Lost World: Jurassic Park (1997) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 26. Juni 2018.
  19. Jurassic Park III (2001) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 26. Juni 2018.
  20. Jurassic World (2015) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 26. Juni 2018.
  21. Jurassic World: Fallen Kingdom (2018) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 4. Oktober 2019.
  22. Jurassic Park Movies at the Box Office – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 4. Oktober 2019.
  23. Jurassic Park bei Rotten Tomatoes (englisch)Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Unnötige Verwendung von Parameter 2
  24. Jurassic Park bei Metacritic (englisch)Vorlage:Metacritic/Wartung/Unnötige Verwendung von Parameter 2
  25. Vergessene Welt: Jurassic Park bei Rotten Tomatoes (englisch)
  26. Vergessene Welt: Jurassic Park bei Metacritic (englisch)
  27. Jurassic Park III bei Rotten Tomatoes (englisch)
  28. Jurassic Park III bei Metacritic (englisch)
  29. Jurassic World bei Rotten Tomatoes (englisch)
  30. Jurassic World bei Metacritic (englisch)
  31. Jurassic World: Das gefallene Königreich bei Rotten Tomatoes (englisch)
  32. Jurassic World: Das gefallene Königreich bei Metacritic (englisch)