José Oliveira de Sousa

portugiesischer Dartspieler
José de Sousa Darts pictogram.svg
Zur Person
Vollständiger Name José Augusto Oliveira de Sousa
Spitzname The Special One
Nation PortugalPortugal Portugal
Geburtsdatum 25. Februar 1974
Geburtsort Azambuja, Portugal
Wohnort Torrejón de Ardoz, Spanien
Dartsport
Dart seit 1993
Wurfhand rechts
Darts 20 g Trinidad Signature
Einlaufmusik I Know You Want Me (Calle Ocho) von Pitbull
PDC seit 2011
Platz Weltrangliste 7.[1]
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 17. Oktober 2021

José Augusto Oliveira de Sousa (* 25. Februar 1974 in Azambuja) ist ein portugiesischer Dartspieler.

KarriereBearbeiten

José de Sousa ist ein erfahrener Spieler, der seit 1993 Darts spielt und seit Jahrzehnten die Darts-Szene in seinem Heimatland dominiert. Sein erstes Major-Turnier spielte er beim WDF World Cup 2012. Als südwesteuropäischer Qualifikant nahm er an der PDC World Darts Championship 2012 teil, bei der er jedoch in der Vorrunde dem Südafrikaner Devon Petersen unterlag. 2019 gelang ihm erneut die Qualifikation für die PDC World Darts Championship; trotz einiger Matchdarts scheiterte er dieses Mal in Runde 1 an Michael Barnard. Bei der Q-School 2019 in Hildesheim sicherte er sich über die Rangliste eine Tourkarte. De Sousa zeigte in seinem ersten Jahr gute Leistungen auf der Tour und erreichte ein Players-Championship-Finale, das er gegen James Wade verlor. Im September 2019 gewann er als erster Portugiese ein Players Championship und drei Wochen später ein weiteres. Bei seiner dritten WM-Teilnahme 2020 scheiterte er durch eine 0:3-Niederlage gegen Damon Heta aus Australien.

Durch seine gewonnenen Preisgelder qualifizierte sich de Sousa für das World Matchplay 2020, in dem er zwar gegen den amtierenden Weltmeister Peter Wright führte, dieser jedoch das Spiel drehte und zu seinen Gunsten entschied. Das Jahr 2020 verlief für de Sousa weiter erfolgreich. So gewann er mit dem European Darts Grand Prix sein erstes Turnier auf der European Darts Tour. Zudem warf er bei den European Darts Championship in der ersten Runde einen Neun-Darter gegen Jeffrey de Zwaan, schied jedoch in der zweiten Runde gegen Jonny Clayton aus.

Ein Team aus Portugal nahm am 6. November 2020 erstmals am World Cup of Darts 2020 teil, da Singapur seine Teilnahme abgesagt hatte. Das Team bestand aus de Sousa und José Marquês.[2] Zum Auftakt gewann Portugal mit 5:0 gegen Ungarn, in der zweiten Runde mussten sie sich jedoch mit 0:2 gegen Österreich geschlagen geben.[3] Eine Woche später folgte der bisher größte Erfolg seiner Karriere, als er als erster Portugiese mit dem 16:12 gegen James Wade das Grand Slam of Darts 2020, ein PDC-Major-Turnier, gewann. Er ist damit der bisher einzige Portugiese, der ein PDC-Major-Turnier gewann. Zum Abschluss des Jahres 2020 konnte er bei der PDC World Darts Championship 2021 erstmals in die dritte Runde einziehen. Dort unterlag er – trotz eines Average von 103,62 Punkten – dem stark aufspielenden Engländer Mervyn King mit 0:4-Sätzen.

Nach dem WM-Finale am 3. Januar 2021 wurde eine von sechs Wildcards für die Premier League Darts 2021 an de Sousa vergeben.[4] Hier spielte er am vierten Spieltag am 8. April 2021 beim 6:6 gegen Nathan Aspinall einen Neun-Darter. An diesem Spieltag stellte er mit elf 180er den seit 10 Jahre bestehenden Rekord der meisten 180er in einem Spiel in der Premier League Darts ein, welcher von Gary Anderson im Spiel gegen Simon Whitlock im Jahr 2011 aufgestellt wurde. De Sousa spielte in dieser Premier League insgesamt 96 180er und stellte damit ebenfalls einen neuen Rekord auf. Die Premier League schloss er nach 16 Spieltagen auf Rang zwei ab und qualifizierte sich somit für die Play-Offs. Hier bezwang er im Halbfinale Nathan Aspinall mit 10:9. Im Finale unterlag er Jonny Clayton mit 5:11. Bei den Players Championships 2021 gewann er die Players Championships 9, 14 und 15. Am 25. April 2021 spielte er beim Players Championship 10 gegen Jermaine Wattimena einen Neun-Darter.[5] Beim Players Championship 13 spielte er in seinem Erstrundenmatch gegen den Schotten William Borland einen 3-Dart-Average von 127,01. Damit übertraf er den bisherigen Turnierrekord von Peter Wright von 2019 um über 3 Punkte und spielte einen der höchsten Averages in der Geschichte des Dartsports. Er gewann das Spiel mit 6:0.

PDC-WeltmeisterschaftBearbeiten

TurnierergebnisseBearbeiten

Turnier 2019 2020 2021
PDC World Championship 1R 1R 3R
UK Open 2R 3R 6R
World Matchplay NQ 1R 2R
World Grand Prix NQ 1R 2R
Grand Slam of Darts NQ W
Players Championship Finals 2R 3R
Masters NQ 2R
Premier League Darts NT F
World Cup of Darts NT 2R 2R
World Series of Darts Finals NQ
European Darts Championship NQ 2R VF
Jahresendplatzierung 62 15
Legende
NQ nicht qualifiziert NT nicht teilgenommen #R ausgeschieden in Runde # VF ausgeschieden im Viertelfinale
HF ausgeschieden im Halbfinale F 2. Platz W gewonnen

TitelBearbeiten

BDOBearbeiten

  • Weitere
    • 2016: FCD Anniversary Open
    • 2017: International Open Vizcaya

PDCBearbeiten

AndereBearbeiten

  • 2009: Catalonia National Championships
  • 2012: Catalonia National Championships
  • 2017: Spanish Federation Cup

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDC Order of Merit. 17. Oktober 2021, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  2. BetVictor World Cup Update: Portugal replace Singapore. Professional Darts Corporation, 2. November 2020, abgerufen am 3. November 2020 (englisch).
  3. World Cup of Darts: England und Österreich souverän. 7. November 2020, abgerufen am 9. November 2020.
  4. Van den Bergh & De Sousa selected for 2021 Unibet Premier League abgerufen am 4. Januar 2021
  5. NINE-DARTER! Jose de Sousa strikes perfection at Players Championship 10 | PDC auf YouTube