European Darts Championship

Major-Turnier im Dartsport
European Darts Championship
Sportart Darts
Organisator PDC
Turnierart Ranglistenturnier
Austragungsort wechselnd
Austragungszeitraum Oktober/November
Rekordsieger EnglandEngland Phil Taylor, NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen (je 4×)
amtierender Sieger EnglandEngland Rob Cross
Letzte Austragung European Darts Championship 2021
Nächste Austragung European Darts Championship 2022

Die European Darts Championship, oft auch Darts-Europameisterschaft genannt, ist ein seit 2008 ausgetragener Wettbewerb, bei dem die bestplatzierten Dartspieler der vorangegangenen European Tour Saison gegeneinander antreten.

Rekordsieger des Turniers sind der Engländer Phil Taylor und der Niederländer Michael van Gerwen mit vier Triumphen.

FormatBearbeiten

Die European Darts Championship wurde bis 2015 immer Ende Juli bzw. Anfang August ausgetragen. Seit 2015 findet die Austragung im Herbst statt. Dabei änderte sich der Austragungsort fast jedes Jahr, zuletzt fand das Turnier in Salzburg statt.

Das Turnier wird in legs ausgespielt. In der ersten Runde, die sich über die beiden ersten Turniertage erstreckt, werden nach dem Modus Best of 11 legs die Teilnehmer des Achtelfinals ausgespielt. Die Achtelfinalpartien werden am dritten Turniertag in Best of 19 legs ausgespielt. Die am vierten und letzten Turniertag ausgetragenen Viertelfinalpartien bestreiten die Spieler ebenfalls nach diesem Modus. Am Abend ermitteln die verbliebenen vier Spieler in den Halbfinal- und Finalpartien im Best of 21 Modus den Sieger der European Darts Championship.

QualifikationBearbeiten

Bei der ersten Austragung 2008 qualifizierten sich die Top 16 der PDC Order of Merit, sowie die Top 8 der ehemaligen Players Championship Order of Merit. Dazu kamen die vier besten Spieler Kontinentaleuropas sowie die zwei besten Spieler der German Darts Corporation. Außerdem wurden zwei Plätze bei einem PDPA-Qualifikationsturnier in Dinslaken vergeben. Ab 2009 wurden die GDC-Qualifikanten und das Qualifikationsturnier abgeschafft und dafür vier weitere Plätze an die besten Spieler Kontinentaleuropas vergeben. Ab 2013 erhielt der Ranglistenerste der Scandinavian Darts Tour einen der acht Startplätze Europas. Zuletzt 2013 wurden die Europäischen Spieler durch die Continental Europe Order of Merit bestimmt, ab 2014 qualifizierten sich die Top 7 Spieler Europas in der PDC Pro Tour Order of Merit, welche noch nicht anders qualifiziert waren, für das Turnier. Seit 2016 werden alle 32 Plätze über die European Tour Order of Merit vergeben.

PreisgelderBearbeiten

Das Gesamtpreisgeld beläuft sich auf insgesamt £ 500.000 und verteilt sich wie folgt auf die Teilnehmer:

Position Preisgeld
Gewinner £ 120.000
Finalist £ 60.000
Halbfinalisten £ 32.000
Viertelfinalisten £ 20.000
Achtelfinalisten £ 10.000
Verlierer der 1. Runde £ 6.000

FinalergebnisseBearbeiten

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Sponsor Preisgeld
Gesamt Sieger
2008 Deutschland  Südbahnhof, Frankfurt am Main England  Phil Taylor 11 : 5 England  Adrian Lewis PartyPoker.net 0£200.000 0£50.000
2009 Niederlande  Claus Event Center, Hoofddorp England  Phil Taylor 11 : 3 England  Steve Beaton
2010 Deutschland  Stadthalle, Dinslaken England  Phil Taylor 11 : 1 England  Wayne Jones
2011 Deutschland  Maritim Hotel, Düsseldorf England  Phil Taylor 11 : 8 England  Adrian Lewis
2012 Deutschland  RWE-Sporthalle, Mülheim an der Ruhr Australien  Simon Whitlock 11 : 5 England  Wes Newton
2013 England  Adrian Lewis 11 : 6 Australien  Simon Whitlock
2014 Niederlande  Michael van Gerwen 11 : 4 England  Terry Jenkins 888.com 0£250.000 0£55.000
2015 Belgien  Ethias Arena, Hasselt Niederlande  Michael van Gerwen 11 : 10 Schottland  Gary Anderson Unibet 0£300.000 0£65.000
2016 Niederlande  Michael van Gerwen 11 : 1 Osterreich  Mensur Suljović 0£400.000 0£100.000
2017 Niederlande  Michael van Gerwen 11 : 7 England  Rob Cross
2018 Deutschland  Westfalenhallen, Dortmund England  James Wade 11 : 8 Australien  Simon Whitlock
2019 Deutschland  Lokhalle, Göttingen England  Rob Cross 11 : 6 Wales  Gerwyn Price 0£500.000 0£120.000
2020 Deutschland  König-Pilsener-Arena, Oberhausen Schottland  Peter Wright 11 : 4 England  James Wade
2021 Osterreich  Salzburgarena, Salzburg England  Rob Cross 11 : 8 Niederlande  Michael van Gerwen Cazoo
2022 Deutschland  Westfalenhallen, Dortmund :

Deutsche TeilnehmerBearbeiten

Österreichische TeilnehmerBearbeiten

StatistikenBearbeiten

Nine dart finishesBearbeiten

Insgesamt wurde vier Mal ein Nine dart finish bei der European Darts Championship gespielt. Erstmals gelang dies dem Engländer Adrian Lewis.

Spieler Turnier, Runde Weg Gegner Ergebnis
England  Adrian Lewis 2011, Halbfinale 3 × T20; 3 × T20; T20, T19, D12 Niederlande  Raymond van Barneveld Sieg
Niederlande  Michael van Gerwen 2014, Halbfinale 2 × T20, T19; 3 × T20; 2 × T20, D12 Niederlande  Raymond van Barneveld Sieg
Australien  Kyle Anderson 2017, Halbfinale 3 × T20; 3 × T20; T20, T19, D12 Niederlande  Michael van Gerwen Niederlage
Portugal  José de Sousa 2020, 1. Runde 3 × T20; 2 × T20, T19; 2 × T20, D12 England  Stephen Bunting Sieg

BerichterstattungBearbeiten

In England wurden die European Darts Championship in den vergangenen Jahren von den Fernsehsendern Bravo oder ITV 4 übertragen. Im Jahr 2012 war ESPN UK Partner der PDC[1]. In Deutschland wird sie von Sport1 und/oder Sport1+ im TV oder per Livestream auf der Homepage von Sport1 ausgestrahlt. 2018 war die erste EM, die vom Streamingdienst DAZN übertragen wurde.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDC European Championship Detail@1@2Vorlage:Toter Link/www.pdc.tv (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. abgerufen am 5. Oktober 2012