Robert Thornton

schottischer Dartspieler
Robert Thornton Darts pictogram.svg
Robert Thornton 5-6 Kim Huybrechts - Robert Thornton - 2019249213036 2019-09-06 PDC European Darts Matchplay - 0993 - B70I6010.jpg
Robert Thornton (2019)
Zur Person
Spitzname The Thorn
Nation SchottlandSchottland Schottland
Geburtsdatum 17. Juli 1967 (54 Jahre)
Geburtsort Irvine, North Ayrshire, Schottland
Wohnort Stevenston, North Ayrshire, Schottland
Dartsport
Dart seit 2002
Wurfhand rechts
Darts 26 g Red Dragon
Einlaufmusik I’m Gonna Be (500 Miles) von The Proclaimers
BDO 2002–2008
PDC seit 2008
Platz Weltrangliste 113.[1]
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 17. Oktober 2021

Robert Thornton (* 17. Juli 1967 in Ayrshire) ist ein schottischer Dartspieler. Sein Spitzname lautet The Thorn (Der Dorn) und seine Einlaufmusik ist I’m Gonna Be (500 Miles) von The Proclaimers.

WerdegangBearbeiten

Nachdem er 20 Jahre kein Darts mehr gespielt hatte, fing er 2002 wieder damit an. 2005 qualifizierte er sich für die BDO Weltmeisterschaft und erreichte dort das Viertelfinale, wo er gegen Darryl Fitton verlor. Völlig überraschend gewann er 2007 das Winmau World Masters, wo er sich im Finale gegen Darryl Fitton durchsetzen konnte.

Im Laufe der BDO Weltmeisterschaft 2008 erreichte er wieder das Viertelfinale, scheiterte aber mit 3:4 an Martin Adams. Seine Klasse bewies er jedoch, als er 2008 die Dutch Open für sich entscheiden konnte. Nachdem er sich für die Hauptrunde der UK Open qualifiziert hatte, wechselte er im Mai 2008 von der BDO zur PDC. Relativ schnell, innerhalb von nur neun Monaten, schaffte er es, sich in die oberen 32 Ränge der Order of Merit zu spielen. Damit war er automatisch qualifiziert für die PDC Weltmeisterschaft.

Bei den Players Championship Finals 2009 erreichte Robert Thornton das Finale, welches er jedoch gegen Phil Taylor verlor. Im Finale der UK Open 2012 konnte er allerdings Taylor bezwingen und gewann damit sein erstes Major-Turnier bei der PDC.

Am 8. Oktober 2014 war er in der Partie gegen James Wade am ersten TV-Spiel beteiligt, in dem beide Spieler einen Neun-Darter warfen. Es war gleichzeitig Thorntons erster Neun-Darter vor Fernsehkameras.

2015 gewann er die European Darts Open in Düsseldorf.

Im Oktober 2015 gewann er auch sein zweites PDC Major-Turnier, den World Grand Prix. In einem der besten und spannendsten Grand-Prix Finals setzte er sich gegen Titelverteidiger Michael van Gerwen mit 5:4 Sets durch. Es war seine bessere Check-out-Quote, welche ihm den Sieg bescherte, obwohl er den schlechteren Drei-Dart-Average hatte (90 zu 96). Thornton erhielt für den Sieg mit einer Prämie von 100.000 £ das höchste Turnierpreisgeld seiner bisherigen Karriere.

Am 19. Mai 2019 spielte er beim Players Championship 16 gegen Krzysztof Ratajski einen Neun-Darter.[2]

Bei der PDC Qualifying School 2021 gelang es Thornton nicht, seine Tour Card zurückzugewinnen.

PDC-Weltmeisterschafts-ResultateBearbeiten

TitelBearbeiten

BDOBearbeiten

PDCBearbeiten

AndereBearbeiten

  • 2009: Portland Open

WeblinksBearbeiten

Commons: Robert Thornton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDC Order of Merit. 17. Oktober 2021, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  2. NINE-DARTERS! | Every streamed nine-darter from 2019 Players Championship Events | PDC auf YouTube