Wayne Jones (Dartspieler)

englischer Dartspieler
Wayne Jones Darts pictogram.svg
Jeffrey de Zwaan 4-6 Wayne Jones - Wayne Jones - 2019249230054 2019-09-06 PDC European Darts Matchplay - 1557 - AK8I8455.jpg
Wayne Jones (2019)
Zur Person
Vollständiger Name Wayne Alan Jones
Spitzname The Wanderer
Nation EnglandEngland England
Geburtsdatum 24. April 1965
Geburtsort Wolverhampton, England
Wohnort Wolverhampton, England
Dartsport
Dart seit 1988
Wurfhand rechts
Darts 21 g Target
Einlaufmusik Enter Sandman von Metallica
BDO/WDF 1988–2002
PDC seit 2002
Platz Weltrangliste 80.[1]
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 3. Januar 2022

Wayne Alan Jones (* 24. April 1965 in Wolverhampton) ist ein englischer Dartspieler. Aktuell steht er bei der PDC unter Vertrag.

KarriereBearbeiten

Anfänge bei der BDOBearbeiten

Ende der 1980er Jahre begann Jones seine Karriere bei der BDO und erreichte 1990 das Finale der British Open und der British Classic 2000, verlor allerdings beide Finals. 1999 erreichte er das Finale der Winmau World Masters, unterlag im Finale jedoch Andy Fordham.

Bis zum Jahr 2001 konnte Jones sich nicht für die BDO Weltmeisterschaft qualifizieren. Im Jahr 2001 verlor er in der ersten Runde gegen Andy Fordham. Bei der Weltmeisterschaft 2002 erreichte er das Viertelfinale, nachdem er Tony Eccles und Ted Hankey jeweils 3:2 besiegt hatte, verlor dann aber mit 1:5 gegen Martin Adams.

Wechsel zur PDCBearbeiten

Im Jahr 2006 drang er bis ins Halbfinale der PDC-Weltmeisterschaft vor, unterlag jedoch Peter Manley mit 0:6. Sein erstes im Fernsehen übertragene Finale erreichte er im August 2010 bei den European Darts Championship, in welchem Phil Taylor ihn mit 1:11 besiegte (sein Masters-Finale wurde nicht im Fernsehen übertragen). Hierdurch qualifizierte er sich für den Grand Slam of Darts 2010 und 2011, welche beide in Wolverhampton ausgetragen wurden. Beim Turnier von 2010 sorgte er für Aufsehen, als er im Viertelfinale Gary Anderson trotz mehrmaligem Rückstand noch mit 16:15 besiegte. Im Halbfinale unterlag er dann aber James Wade mit 6:16. Beim Grand Slam 2011 unterlag er nach der Gruppenphase Terry Jenkins im Achtelfinale mit 8:10. Wegen seines Halbfinaleinzugs 2010 ist er auch für den Grand Slam of Darts 2012 qualifiziert.

Bei der Weltmeisterschaft der PDC 2012 unterlag er nach Siegen gegen Scott MacKenzie (3:1) und Roland Scholten (4:0) im Achtelfinale dem späteren Weltmeister Adrian Lewis mit 0:4.

Bei den Players Championships 2021 spielte er beim Players Championship 5 gegen Gerwyn Price einen Neun-Darter. Zum Ende des Jahres verlor er dennoch seine Tour Card und startete damit 2022 zum zweiten Mal in seiner Karriere bei der PDC Qualifying School. Dabei erhielt er direkt einen Platz in der Final Stage,[2] konnte sich aber keine Tour Card zurück erspielen.

WeltmeisterschaftsresultateBearbeiten

BDOBearbeiten

PDCBearbeiten

TitelBearbeiten

PDCBearbeiten

AndereBearbeiten

  • 2008: Border Classic
  • 2009: Midlands Open
  • 2010: Midlands Open

PrivatesBearbeiten

Jones ist Fan der Wolverhampton Wanderers, was ihm auch seinen Spitznamen The Wanderer einbrachte. Er ist Witwer und hat drei Kinder (Emma, Katie und Joanne)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDC Order of Merit. 3. Januar 2022, abgerufen am 3. Januar 2022 (englisch).
  2. 2022 PDC Qualifying School final entries, exemptions & info confirmed abgerufen am 6. Januar 2022