Hagens Berman Jayco

US-amerikanisches Radrennsportteam
(Weitergeleitet von Hagens Berman Axeon)

Hagens Berman Jayco ist ein US-amerikanisches Radsportteam mit Sitz in Tucson.

Hagens Berman Jayco
Teamdaten
UCI-Code HBJ
Nationalität Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lizenz UCI Continental Team
Betreiber Capital Sports and Entertainment
Erste Saison 2009
Disziplin Straße
Radhersteller BMC
Repräsentant Belgien Axel Merckx
Sportl. Leiter Belgien Axel Merckx
Namensgeschichte
Jahre Name
2009
2010–2011
2012
2013
2014
2015
2016–2017
2018–2023
2024–
Trek Livestrong
Trek Livestrong U23
Bontrager Livestrong Team
Bontrager Cycling Team
Bissell Development Team
Axeon
Axeon Hagens Berman
Hagens Berman Axeon
Hagens Berman Jayco
Website
www.axeoncycling.com

Organisation und Geschichte Bearbeiten

Die Mannschaft wurde 2009 unter dem Namen Trek Livestrong gegründet und nimmt seitdem als Continental Team an den UCI Continental Circuits teil. In den Jahren 2010 und 2011 galt das Team als Farmteam für das ProTeam RadioShack, das ebenfalls von der Firma Capital Sports and Entertainment betrieben wurde. Gesponsert wurde die Mannschaft zunächst von dem US-amerikanischen Fahrradkomponentenhersteller Bontrager, der eine Marke der Trek Bicycle Corporation ist. Weiterer Namensgeber war Livestrong, die Krebshilfe-Stiftung von Lance Armstrong.

Seit 2012 ist Axel Merckx Sportlicher Leiter des Teams, seit 2014 auch Teammanager. Im Jahr 2014 übernahm Bissell, Nordamerikas größter Hersteller von Bodenpflegeprodukten, das Titelsponsoring, während Trek weiterhin das Team ausrüstete. Bissell unterhielt bis zum Ende der Saison 2013 das Bissell Cycling-Team. Hintergrund des Namenswechsels ist, dass nach den UCI-Regeln ein Unternehmen nicht Namenssponsor von zwei Teams sein kann, die im selben Rennen gegeneinander fahren. Da Trek im Jahr 2014 das RadioShack Leopard unter eigenem Namen übernahm, hätte ohne Namensänderung des Nachwuchsteams eines der beiden Teams unter anderem auf die Teilnahme an der Kalifornien-Rundfahrt verzichten müssen.[1][2]

In der Saisons 2018 und 2019 erhielt das Team unter dem Namen Hagens Berman Axeon eine Lizenz als Professional Continental Team. Seit der Saison 2020 ist es wieder als Continental Team lizenziert und widmet sich der Förderung von Nachwuchsfahrern in der U23. In der Saison 2022 stellte das Team mit Leo Hayter den Gewinner des U23-Etappenrennens Giro d’Italia Giovani Under 23. Zur Saison 2023 wechselten sowohl der Junioren-Weltmeister des Jahres 2022 im Straßenrennen Emil Herzog, der Junioren-Vizeweltmeister António Morgado als auch der Junioren-Europameister Jan Christen in das Team.

Zur Saison 2024 wurde das Team offizielles Development Team des UCI WorldTeams Jayco AlUla.[3]

Saison 2024 Bearbeiten

Mannschaft

 Teamkader 2024
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Kasper Andersen1. Juli 2002  DänemarkColoQuick (2021)
Evan Boyle27. Juni 2004  Vereinigte StaatenAevolo (2023)
Matthew Cole12. Januar 2005  Vereinigtes Königreich
Nino de Jong19. November 2003  Niederlande
Adam Holm Jørgensen1. September 2002  DänemarkBHS-PL Beton Bornholm (2023)
Alastair MacKellar20. Januar 2002  AustralienIsrael Premier Tech Academy (2023)
Hamish McKenzie13. September 2004  AustralienARA-Skip Capital (2023)
Darren Parham12. April 2005  Vereinigte Staaten
Maxence Place18. Januar 2004  Belgien
Samuele Privitera4. Oktober 2005  Italien
Adam Rafferty4. Oktober 2005  Irland
Bizay Tesfu Redae5. Dezember 2002  ÄthiopienNippo-Provence-PTS Conti (2021)
Mattia Sambinello3. November 2005  Italien
Artem Shmidt30. Januar 2004  Vereinigte Staaten
Gonçalo Tavares27. August 2004  Portugal
Ben Wiggins26. März 2005  Vereinigtes KönigreichFensham Howes-MAS Design (2023)
Quelle: UCI

Erfolge

  Siege
DatumRennenStaatKlasseSieger

Saison 2023 Bearbeiten

Mannschaft

 Teamkader 2023
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Kasper Andersen1. Juli 2002  DänemarkColoQuick (2021)
Jan Christen (1. Jan.–31. Jul., Anm.)26. Juni 2004  SchweizVeloclub Gippingen (2022)
Nino de Jong19. November 2003  Niederlande
Jack Drage11. November 2002  Neuseeland
Michael Garrison4. August 2001  Vereinigte Staaten
Emil Herzog 6. Oktober 2004  DeutschlandTeam Auto Eder (2022)
Cooper Johnson17. April 2024  Vereinigte Staaten
Niels Michotte10. Mai 2004  Luxemburg
António Morgado28. Januar 2004  PortugalBairrada Cycling Team (2022)
Maxence Place18. Januar 2004  Belgien
Darren Rafferty1. Juli 2003  Irland
Artem Shmidt30. Januar 2004  Vereinigte Staaten
Gonçalo Tavares27. August 2004  Portugal
Quelle: UCI

Anmerkung: Jan Christen, Teamwechsel

Erfolge

  Siege
DatumRennenStaatKlasseSieger
10. Mär.Istrian Spring Trophy, 1. Etappe  Slowenien2.2  Artem Shmidt
19. Mär.Rhodos-Rundfahrt, Gesamtwertung  Griechenland2.2  António Morgado
17. Jun.Giro Next Gen, 7. Etappe  Italien2.2U  Jan Christen
22. Jun.Irische Meisterschaften, Einzelzeitfahren der U23-Männer  IrlandCN  Darren Rafferty
23. Jun.Portugiesische Meisterschaften, Einzelzeitfahren der U23-Männer  PortugalCN  António Morgado
24. Jun.Portugiesische Meisterschaften, Straßenrennen der U23-Männer  PortugalCN  Gonçalo Tavares
16. Jul.Giro della Valle d’Aosta, Gesamtwertung  Italien2.2U  Darren Rafferty

Saison 2022 Bearbeiten

Mannschaft

 Teamkader 2022
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Kasper Andersen (1. Jan.–31. Jul.)1. Juli 2002  DänemarkColoQuick (2021)
Diogo Barbosa13. Juni 2000  Portugal
Dries De Pooter (1. Jan.–31. Jul.)8. November 2002  BelgienSEG Racing Academy (2021)
Jack Drage11. November 2002  Neuseeland
Michael Garrison4. August 2001  Vereinigte Staaten
Leo Hayter (1. Jan.–31. Jul.)10. August 2001  Vereinigtes KönigreichDevelopment Team DSM (2021)
Liam Holowesko1. September 2000  BahamasHot Tubes Cycling (2018)
Simon Jones24. August 1999  Vereinigte StaatenHincapie Leomo Powered by BMC (2020)
Joseph Laverick6. Dezember 2000  Vereinigtes Königreich
Toby Perry10. März 2000  Vereinigtes Königreich
Darren Rafferty1. Juli 2003  Irland
Matthew Riccitello (1. Jan.–31. Jul.)5. März 2002  Vereinigte Staaten
Iván Romeo16. August 2003  SpanienC.D. Ciclismo Arroyo de la Encomienda (2018)
Quelle: UCI

Anmerkung: Matthew Riccitello missing qualifiers by rider

Erfolge

  Siege
DatumRennenStaatKlasseSieger
13. Mär.Istrian Spring Trophy, Gesamtwertung  Kroatien2.2  Matthew Riccitello
28. MaiStrade Bianche di Romagna  Italien1.2U  Darren Rafferty
12. Jun.Giro Next Gen, 2. Etappe  Italien2.2  Leo Hayter
13. Jun.Giro Next Gen, 3. Etappe  Italien2.2  Leo Hayter
18. Jun.Giro Next Gen, Gesamtwertung  Italien2.2  Leo Hayter
23. Jun.Britische Meisterschaften, Einzelzeitfahren der U23-Männer  Vereinigtes KönigreichCN  Leo Hayter
23. Jun.Irische Meisterschaften, Einzelzeitfahren der U23-Männer  IrlandCN  Darren Rafferty
1. Sep.Flanders Tomorrow Tour, 1. Etappe  Belgien2.2U  Dries De Pooter

Saison 2021 Bearbeiten

Erfolge

Datum Rennen Kat. Fahrer
2. Mai Portugal  Classica da Arrábida 1.2 Vereinigte Staaten  Sean Quinn

Saison 2020 Bearbeiten

Erfolge

Datum Rennen Kat. Fahrer
11. Januar Australien  Australische Meisterschaft – Straßenrennen (U23) CN Australien  Jarrad Drizners

Saison 2019 Bearbeiten

Erfolge

Datum Rennen Kat. Fahrer
5.–7. April Belgien  Gesamtwertung Le Triptyque des Monts et Chateaux 2.2U Danemark  Mikkel Bjerg
20. April Belgien  Lüttich–Bastogne–Lüttich (U23) 1.2U Vereinigte Staaten  Kevin Vermaerke
20. Juni Vereinigte Staaten  US-amerikanische Meisterschaft – Einzelzeitfahren (U23) CN Vereinigte Staaten  Ian Garrison
27. Juni Vereinigte Staaten  US-amerikanische Meisterschaft – Einzelzeitfahren CN Vereinigte Staaten  Ian Garrison
28. Juni Portugal  Portugiesische Meisterschaft – Einzelzeitfahren (U23) CN Portugal  Joao Almeida
29. Juni Portugal  Portugiesische Meisterschaft – Straßenrennen (U23) CN Portugal  Joao Almeida
6. September Norwegen  Hafjell TT 1.2 Danemark  Mikkel Bjerg
8. September Frankreich  Chrono Champenois 1.2 Danemark  Mikkel Bjerg

Mannschaft

 Teamkader 2019
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
João Almeida 5. August 1998  PortugalUnieuro Trevigiani-Hemus 1896 (2017)
Edward Anderson18. April 1998  Vereinigte Staaten
Mikkel Bjerg3. November 1998  DänemarkGiant-Castelli (2017)
Jonathan Brown20. April 1997  Vereinigte Staaten
André Carvalho31. Oktober 1997  PortugalLiberty Seguros-Carglass (2018)
Cole Davis11. Juni 1999  Vereinigte Staaten
Jakob Egholm27. April 1998  DänemarkWaoo (2018)
Liam Holowesko1. September 2000  BahamasHot Tubes Cycling (2018)
Zeke Mostov30. Juli 1996  Vereinigte StaatenAevolo (2017)
Sean Quinn10. Mai 2000  Vereinigte Staaten
Thomas Revard20. Oktober 1997  Vereinigte Staaten
Karel Vacek9. September 2000  Tschechien
Kevin Vermaerke16. Oktober 2000  Vereinigte Staaten
Maikel Zijlaard1. Juni 1999  Niederlande
Quelle: UCI

Saison 2018 Bearbeiten

Erfolge

Datum Rennen Kat. Fahrer
11. März Niederlande  Dorpenomloop Rucphen 1.2 Danemark  Mikkel Bjerg
31. März Belgien  1. Etappe Le Triptyque des Monts et Chateaux 2.2U Belgien  Jasper Philipsen
1. April Belgien  2. Etappe Le Triptyque des Monts et Chateaux 2.2U Belgien  Jasper Philipsen
31. März – 2. April Belgien  Gesamtwertung Le Triptyque des Monts et Chateaux 2.2U Belgien  Jasper Philipsen
8. April Frankreich  4. Etappe Circuit des Ardennes 2.2 Portugal  Ivo Oliveira
14. April Belgien  Lüttich–Bastogne–Lüttich (U23) 1.2U Portugal  Joao Almeida
19. April Vereinigte Staaten  2. Etappe Tour of the Gila 2.2 Vereinigte Staaten  Christopher Blevins
21. April Vereinigte Staaten  4. Etappe Tour of the Gila 2.2 Australien  Michael Rice
10. Juni Italien  3. Etappe Giro Ciclistico d’Italia 2.2U Belgien  Jasper Philipsen
13. Juni Italien  6. Etappe Giro Ciclistico d’Italia 2.2U Vereinigte Staaten  Sean Bennett
22. Juni Portugal  Portugiesische Meisterschaft – Einzelzeitfahren (U23) CN Portugal  Ivo Oliveira
23. Juni Portugal  Portugiesische Meisterschaft – Straßenrennen (U23) CN Portugal  Rui Oliveira
24. Juni Vereinigte Staaten  US-amerikanische Meisterschaft – Straßenrennen CN Vereinigte Staaten  Jonathan Brown
10. August Vereinigte Staaten  4. Etappe Tour of Utah 2.HC Belgien  Jasper Philipsen
2. September Norwegen  Gylne Gutuer 1.2 Belgien  Jasper Philipsen

Mannschaft

 Teamkader 2018
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
João Almeida 5. August 1998  PortugalUnieuro Trevigiani-Hemus 1896 (2017)
Edward Anderson18. April 1998  Vereinigte Staaten
Will Barta4. Januar 1996  Vereinigte Staaten
Mikkel Bjerg3. November 1998  DänemarkGiant-Castelli (2017)
Christopher Blevins14. März 1998  Vereinigte Staaten
Jonathan Brown20. April 1997  Vereinigte Staaten
Cole Davis11. Juni 1999  Vereinigte Staaten
Ian Garrison14. April 1998  Vereinigte Staaten
Zeke Mostov30. Juli 1996  Vereinigte StaatenAevolo (2017)
Rui Oliveira5. September 1996  PortugalLiberty Seguros-Carglass (2016)
Ivo Oliveira5. September 1996  Portugal
Jasper Philipsen2. März 1998  BelgienBMC Development (2017)
Thomas Revard20. Oktober 1997  Vereinigte Staaten
Michael Rice25. Januar 1996  Australien
Maikel Zijlaard1. Juni 1999  Niederlande
Sean Bennett (6. Feb.–31. Dez.)31. März 1996  Vereinigte StaatenJelly Belly-Maxxis (2017)
Quelle: UCI

Saison 2017 Bearbeiten

Erfolge

Datum Rennen Kat. Fahrer
25. Februar Portugal  4. Etappe Volta ao Alentejo 2.1 Vereinigte Staaten  Logan Owen
2. April Belgien  3a. Etappe Le Triptyque des Monts et Chateaux (EZF) 2.2 Vereinigte Staaten  Neilson Powless
7.–9. April Frankreich  Gesamtwertung Circuit des Ardennes 2.2 Ecuador  Jhonatan Narváez
18. April Italien  GP Palio del Recioto 1.2U Vereinigte Staaten  Neilson Powless
23. April Vereinigte Staaten  5. Etappe Tour of the Gila 2.2 Ecuador  Jhonatan Narváez
9. Juni Italien  1. Etappe Giro Ciclistico d’Italia 2.2U Vereinigte Staaten  Neilson Powless
16. Juni Kanada  3b. Etappe Tour de Beauce (EZF) 2.2 Vereinigtes Konigreich  Chris Lawless
17. Juni Kanada  4. Etappe Tour de Beauce 2.2 Vereinigte Staaten  Ian Garrison
30. Juni Vereinigte Staaten  US-amerikanische Meisterschaft – Straßenrennen (U23) CN Vereinigte Staaten  Neilson Powless
24. September Ecuador  Ecuadorianische Meisterschaft – Straßenrennen CN Ecuador  Jhonathan Narvaez

Mannschaft

 Teamkader 2017
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Edward Anderson18. April 1998  Vereinigte Staaten
Will Barta4. Januar 1996  Vereinigte Staaten
Christopher Blevins14. März 1998  Vereinigte Staaten
Jonathan Brown20. April 1997  Vereinigte Staaten
Adrien Costa19. August 1997  Vereinigte Staaten
Geoffrey Curran20. Oktober 1995  Vereinigte Staaten
Eddie Dunbar1. September 1996  IrlandNFTO (2015)
Ian Garrison14. April 1998  Vereinigte Staaten
Chris Lawless4. November 1995  Vereinigtes KönigreichJLT Condor (2016)
Jhonatan Narváez4. März 1997  EcuadorKlein Constantia (2016)
Ivo Oliveira5. September 1996  Portugal
Rui Oliveira5. September 1996  PortugalLiberty Seguros-Carglass (2016)
Logan Owen25. März 1995  Vereinigte Staaten
Neilson Powless3. September 1996  Vereinigte Staaten
Michael Rice25. Januar 1996  Australien
Chad Young (1. Jan.–28. Apr.)8. Juni 1995  Vereinigte Staaten
Quelle: UCI

Saison 2010 bis 2016 Bearbeiten

Saison 2009 Bearbeiten

Erfolge

Datum Rennen Kat. Fahrer
20. Mai Luxemburg  Prolog Flèche du Sud 2.2 Vereinigte Staaten  Taylor Phinney
31. Mai Frankreich  Paris–Roubaix (U23) 1.2U Vereinigte Staaten  Taylor Phinney

Platzierungen in UCI-Ranglisten Bearbeiten

UCI-Weltrangliste

  World Ranking
JahrTeamwertungEinzelwertung
2016 -   Adrien Costa (196. )
2017 -   Neilson Powless (249. )
2018 -   Jasper Philipsen (145. )
201952.   Mikkel Bjerg (162. )
202088.   Jarrad Drizners (480. )
202188.   Sean Quinn (521. )
202276.   Leo Hayter (367. )
202361.   António Morgado (293. )
Quelle: UCI

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 27. Vereinigte Staaten  Bjorn Selander (132.)
2010 21. Vereinigte Staaten  Benjamin King (109.)
2011 20. Vereinigte Staaten  Carter Jones (114.)
2012 11. Vereinigte Staaten  Joseph Dombrowski (17.)
2013 7. Vereinigte Staaten  Nathan Brown (36.)
2014 16. Deutschland  Ruben Zepuntke (45.)
2015 16. Vereinigte Staaten  Logan Owen (86.)
2016 3. Vereinigte Staaten  Adrien Costa (16.)

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 49. Japan  Ryohei Komori (218.)
2010-2015 - -
2016 41. Vereinigte Staaten  Neilson Powless (180.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 87. Vereinigte Staaten  Taylor Phinney (199.)
2010 43. Vereinigte Staaten  Taylor Phinney (43.)
2011 66. Vereinigte Staaten  Joseph Dombrowski (236.)
2012 72. Vereinigte Staaten  Joseph Dombrowski (238.)
2013 53. Belgien  Jasper Stuyven (107.)
2014 111. Vereinigtes Konigreich  Tao Geoghegan Hart (524.)
2015 83. Portugal  Ruben Guerreiro (288.)
2016 35. Vereinigtes Konigreich  Tao Geoghegan Hart (174.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 24. Neuseeland  Jesse Sergent (67.)
2010 9. Vereinigte Staaten  Taylor Phinney (10.)
2011 3. Neuseeland  George Bennett (3.)
2012 14. Neuseeland  Joshua Atkins (25.)
2013 5. Neuseeland  James Oram (12.)
2014 6. Neuseeland  James Oram (5.)
2015 4. Neuseeland  James Oram (7.)
2016 - -

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. velonews.com vom 18. September 2013: Bontrager team becomes Bissell, continues with Trek sponsorship
  2. cyclingnews.com vom 18. September 2013: Bissell signs as title sponsor for Axel Merckx's new U23 team
  3. Hagens Berman Axeon wird Devo-Team von Jayco-AlUla. rad-net.de, 12. Juli 2023, abgerufen am 24. März 2024.