Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Euro-Kennzeichen

Kfz-Kennzeichen

Das Euro-Kennzeichen, amtlich Kfz-Kennzeichen mit EU-Kennung, wurde in der Europäischen Union eingeführt, um die Zusammengehörigkeit der EU-Staaten zu zeigen. Es hat ein blaues Band am linken Rand des Nummernschildes. Oben sind die zwölf gelben Sterne der europäischen Flagge und darunter in Großbuchstaben der Ländercode abgebildet. Die Farbe des Länderkürzels ist meist weiß, in einigen Ländern (z. B. Rückseite Großbritannien) auch gelb.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Luxemburgisches Kennzeichen aus dem Jahr 1988

Bereits 1988 entschied man sich in Luxemburg zur Darstellung der europäischen Flagge im linken Teil des Nummernschildes.

Einführung in der EUBearbeiten

Der Beschluss zur Einführung des EU-Kennzeichens wurde vom Rat der Europäischen Union im Herbst 1998 getroffen.[1]

EU-DesignBearbeiten

Die EU hatte sich bei dem Design von den in Irland bereits 1991, in Portugal 1992 und in Deutschland ab 1994 schrittweise eingeführten EU-Kennzeichen leiten lassen und es als Standard übernommen.

Das Standard-Design des EU-Symbols besteht aus einem blauen Streifen auf der linken Seiten des Kfz-Kennzeichens, darin liegen oben die zwölf Sterne der Europaflagge und unten das Nationalitätszeichen. Die Farbgestaltung des blauen Streifens und der Sterne richten sich nach der Europaflagge, die Buchstaben des Nationalitätskennzeichens sollen weiß oder gelb sein. In Frankreich, Großbritannien, Luxemburg und den Niederlanden werden gelbe oder weiße Buchstaben verwendet. Bei zweizeiligen Nummernschildern ist das blaue Band meist vor der oberen Zeile, es gibt aber auch Varianten mit dem blauen Band vor der unteren Zeile z. B. in Belgien.

Einführung und AusnahmenBearbeiten

  • In Großbritannien und Finnland ist das Europa-Symbol optional und nicht vorgeschrieben.
  • In Österreich gibt es die Kennzeichen mit der standardisierten EU-Kennung seit 1. November 2002. Vorher gab es schon Aufkleber mit dem EU-Zeichen, die am Nummernschild zusätzlich aufgeklebt wurden. Dies war zwar ungesetzlich, wurde aber im Inland toleriert.[2]
  • Schon vor dem Beitritt zur EU im Jahr 2004 hatte Malta das Euro-Kennzeichen im Jahr 1995 eingeführt.
  • Seit 2009 ist in Dänemark das Europa-Symbol optional und nicht vorgeschrieben.
  • In Belgien wird das EU-Kennzeichen seit dem 16. November 2010 an alle Neuzulassungen ausgegeben.
  • Kroatien hat das Euro-Kennzeichen am 1. Juli 2015 eingeführt.[3] Bereits vor dem EU-Beitritt 2013 tauchten gelegentlich inoffizielle, aufgeklebte Euro-Balken am linken Rand auf.

Ersatz für die ovalen NationalitätskennzeichenBearbeiten

In den EU-[4] und EFTA-Staaten gilt das Euro-Kennzeichen als Ersatz für die ovalen Nationalitätszeichen.

Nicht-EU-StaatenBearbeiten

Verschiedene Nicht-EU-Staaten haben ähnliche Kennzeichen eingeführt, verwenden hierbei jedoch meist ein eigenes Symbol an Stelle der Europaflagge über der Länderkennzeichnung. Einige der neuen EU-Mitglieder, wie Polen oder Litauen, hatten vor ihrem EU-Beitritt vorübergehend EU-ähnliche Kennzeichen mit Staatsflagge eingeführt, nutzen aber seit ihrem Betritt die Form mit EU-Sternen.

Zeitleiste Kennzeichen EUBearbeiten

Zeitleiste der Kraftfahrzeugkennzeichen heutiger EU-Länder von 1960 bis heute
Land 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6
Belgien  B
1234.A
A.AB.12
ABC•123
ABC-123
123-ABC
  1-ABC-123
Bulgarien  BG
Пз•X•1234
ПЗ•1234•X
PA 1234 AX
  PA 1234 AX
  PA 1234 AX
Danemark  DK
KA 12.123
AB 12 345
AB 12 345
  AB 12 345
Deutschland  D
FL - AB 1234
  FL AB 1234
Estland  EST
123 ABC
  123 ABC
Finnland  FIN
ABC-12
ABC-123
  ABC-123
Frankreich  F
123 ABC 75
  123 ABC 75
  AB-123-AB  
Griechenland  GR
123•123
AB-1234
ABC-1234
  ABC-1234
Irland  IRL
ABC 123
123 ABC
87-AB-1234
  91-AB-12345
  00-AB-123456
  131-AB-12345
Italien  I
MI 123456
MI MI 123456
MI 123456
AB 123AB
  AB 123AB  
Kroatien  HR
AB   1234 CD
  AB 1234 CD
Lettland  LV
  AB-1234
  AB-1234
Litauen  LT
  ABC 123
  ABC 123
Luxemburg  L
12345
A 1234  
AB 123
  AB 123
  AB 1234
Malta  M
1234
A-1234  
  ABC ▪ 123
Niederlande  NL
AB-12-12
12-12-AB
12-AB-12
AB-12-AB
AB-AB-12
  AB-AB-12
  12-AB-AB
  12-ABC-3
Osterreich  A
W 123.456
W 12345 A
  W 12345 A
Polen  PL
AB 1234
ABC 1234
  ABC 12AB
  ABC 12AB
Portugal  P
AA-12-34
  12-34-AB
  12-34-AB  
  12-AB-34  
Rumänien  RO
12,345-B
12-B-12345
  AB 12ABC
  AB 12ABC
Schweden  S
A 12345
ABC 123
  ABC 123
Slowakei  SK
  AB-123AB
  AB-123AB
  AB   123AB
Slowenien  SLO
LJ   A1-12A
  LJ   AB-12A
  LJ   AB-12A
Spanien  E
AB-12345
AB-1234AB
  1234 ABC
Tschechien  CZ
ABC 12-12
1A2 12-12
  1AB 1234
Ungarn  H
AB•12•12
  ABC-123
  ABC-123
Vereinigtes Konigreich  GB
ABC 123
ABC 123A
ABC 123A
A123 ABC
AB12 ABC
  AB12 ABC
Zypern Republik  CY
AB 123
AB 123
ABC 123
  ABC 123
  ABC 123
Land 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6
1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er


DetailsBearbeiten

Die Kfz-Nationalitätszeichen in der Spalte Abk. sind zu den nationalen Kennzeichenseiten verlinkt.

Standard-Kennzeichen der EU-StaatenBearbeiten

Land Abk. Beispiel Besonderheiten Einge­führt Systematik1) Frei wählbar
(Wunsch­kennzeichen)
Belgien  Belgien B   neues System und EU-Symbol seit
16. November 2010
Nov. 2010 (#-$$$-###) oder
($-$$$-###)
national durchnummeriert, personengebunden
1-8 Zeichen, in der Regel frei wählbar[5]
Bulgarien  Bulgarien BG   2000–2006 bulgarische Flagge über BG 2007 (RR #### $$)
Region: 1–2 Buchstaben
Danemark  Dänemark DK   EU-Symbol freiwillig Okt. 2009[6] ($$ ## ###)
national durchnummeriert
2–7 alphanumerische Zeichen (auch die dänischen Buchstaben Æ, Ø und Å und bis zu 3 einzelne Leerzeichen); personengebunden
Deutschland  Deutschland D   ab Januar 1994 Berlin und Brandenburg,
ab Juli 1994 Sachsen,
ab Januar 1995 restliche Länder,[7]
bis 2000 freiwillig
ab Jan. 1994 schrittweise (RRR ∞ $$ ####)
Region:
1–3 Buchstaben
systematische Kombination, teilweise frei wählbar
Estland  Estland EST   2004 (### R$$)
Region: 1 Buchstabe, fahrzeuggebunden
systematische Kombination sowie frei wählbar
Finnland  Finnland FIN   EU-Symbol freiwillig 2001 ($$$•###)
national durchnummeriert
systematische Kombination
Frankreich  Frankreich F   2009 ($$-###-$$!RR)
national durchnummeriert, Region im rechten Feld frei wählbar, fahrzeug­gebunden, am Heck oft direkt auf das Karosserie­blech aufgeklebt
nicht möglich
Griechenland  Griechenland GR   2004 (BB$-####)
Anmeldebehörde:
2 Buchstaben, fahrzeuggebunden
nicht möglich
Irland  Irland IRL   1991 (JJJ-RR-#####)
Zulassungsjahr = Zahl: 2–3 stellig, Region:
1–2 Buchstaben, fahrzeuggebunden
nicht möglich
Italien  Italien I   Regionskennzeichnung freiwillig 1999 ($$ ###$$!RR)
national durchnummeriert, fahrzeuggebunden
nicht möglich
Kroatien  Kroatien HR   Ab Juli 2016 neue Kennzeichen mit EU-Symbol Juli 2016 (RR ∞ ####-$$)
Region: 2 Buchstaben
Lettland  Lettland LV   1992–2004 lettische Flagge über LV auf weißem Grund am linken Rand 2004 ($$-####)
national durchnummeriert
frei wählbar
Litauen  Litauen LT   1992–2004 litauische Flagge über LT am linken Rand 2004 ($$$ ∞ ###)
national durchnummeriert, fahrzeuggebunden
frei wählbar
Luxemburg  Luxemburg L   1988–2003 nur Europaflagge am linken Rand Juli 2003 ($$ ####)
national durchnummeriert, fahrzeuggebunden
frei wählbar, personengebunden
Malta  Malta M   1995 (S$$•###)
national durchnummeriert
systematische Kombination, sowie frei wählbar
Niederlande  Niederlande NL   2000 (#-$$$-##)
national durchnummeriert, fahrzeuggebunden
nicht möglich
Osterreich  Österreich A   weißer Rand links vom EU-Streifen, oberer und unterer Rand mit rot-weiß-roten Streifen (Flagge Österreichs), einziges EU-Land mit größerer Schildhöhe Nov. 2002 (RR ∞ #&&&&$) Leerzeichen zw. Ziffern und Buchstabenblock
Region: 1–2 Buchstaben
teilweise frei wählbar nach dem Regionalcode: min. 1 Buchstabe, dann min. 1 Ziffer; Länge bei einstelligem Regionalcode 3–6 Zeichen, sonst 3–5 Zeichen, personen- bzw. firmengebunden
Polen  Polen PL   2000–2006 polnische Flagge über PL Mai 2006 (RRR ∞ &&&&) oder (RRR ∞ &&&&&)
Region: 2–3 Buchstaben
frei wählbar nach dem 2-stelligen Regionalcode
Portugal  Portugal P   seit 1998 Jahr (oben) und Monat (unten) der Erstzulassung auf gelbem Streifen am rechten Rand 1992 (##•$$•##!JJMM)
national durchnummeriert
Rumänien  Rumänien RO   1992–2006 rumänische Flagge über RO 2007 (RR ### $$$)
Region: 1–2 Buchstaben
Buchstaben­kombination wählbar
Schweden  Schweden S   EU-Symbol ab 2001 freiwillig, seit 2014 Pflicht 2003 ($$$ ∞ ##T)
national durchnummeriert, fahrzeuggebunden
frei wählbar, dann personen­gebunden; zusätzlich zum fahrzeug­gebundenen Kennzeichen
Slowakei  Slowakei SK   April 1997 bis April 2004 Staatswappen über SK auf weißem Grund am linken Rand 2004 (RR ∞ ###$$)
Region: 2 Buchstaben
frei wählbar nach dem 2-stelligen Regionalcode
Slowenien  Slowenien SLO   2004,
mod. 2008
(BB ∞ &&•&&&)
Region: 2 Buchstaben
frei wählbar nach dem 2-stelligen Regionalcode, mind. 1 Buchstabe
Spanien  Spanien E   das E wird in katalanischen Gebieten manchmal mit CAT (für Katalonien) überklebt (allerdings verboten) Sept. 2000 (#### $$$)
national durchnummeriert, fahrzeuggebunden
Tschechien  Tschechien CZ   2004 (#R& ∞ ####)
Region: 1 Buchstabe
frei wählbar bis 8 Zeichen, mind. 1 Ziffer
Ungarn  Ungarn H   1990–2004 ungarische Flagge über H auf weißem Grund am linken Rand 2004 (DD$-###)
frei wählbar mit 6 Zeichen, mind. letztes Zeichen Ziffer
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich GB England, Schottland, Wales:
  
EU-Symbol freiwillig,
linker Rand kann für die 4 Landes­teile anders gestaltet werden: inoffizielles Kürzel (z. B. ENG für England); National­flagge oder Flagge des Landes­teiles statt EU-Flagge möglich
2001 (RRJJ $$$)
Region der Erstanmeldung, fahrzeuggebunden
frei wählbar
Nordirland:
 
Nordirland hat ein anderes Kennzeichensystem ($RR ####)
Zypern Republik  Zypern CY   EU-Symbol ab 2004 freiwillig, seit 2013 Pflicht, Kennzeichen bis 2. Juni 2013 vorne weiß / hinten gelb, seither beide weiß 2004 ($$$ ∞ ###)
national durchnummeriert
frei wählbar
1)Systematik

B = Registrierungsbehörde; D = Zulassungsdatum (Buchstabencode); J = Zulassungsjahr; M = Zulassungsmonat; N = Region durch Zahl gekennzeichnet; R = Region durch Buchstaben gekennzeichnet; S = Steuermonat; T = Monat der technischen Untersuchung; $ = durchlaufende Buchstaben; # = durchlaufende Zahl; & = Buchstabe oder Ziffer; ∞ = Wappen/Plakette(n); ! = Trennung Sonderfeld

Ähnliche Kennzeichen anderer Staaten und besonderer Gebiete der EUBearbeiten

Dem Euro-Kennzeichen ähnliche Kennzeichen werden in Nicht-EU-Staaten Europas, Afrikas und Asiens verwendet. Weiter gibt es Gebiete, die unter der Souveränität eines EU-Mitgliedstaates stehen, die nicht oder nur eingeschränkt Teil der EU sind – diese sind in der ersten Spalte mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet.

In den meisten Staaten Nord- und Südamerikas, aber auch in Australien und Ozeanien ist der Name des Staates direkt in voller Länge im oberen oder unteren Teil des Nummernschildes angegeben.

In EuropaBearbeiten

Liste mit Kennzeichen in Europa, die dem Euro-Kennzeichen ähneln:

Land Abk. Beispiel / Beschreibung / Besonderheiten Eingeführt Frei wählbar
(Wunsch­kennzeichen)
Albanien  Albanien AL  
Doppeladler des Staatswappens über AL auf blauem Grund am linken Rand
2011
Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina BIH  
Wappen von Bosnien und Herzegowina über BIH auf blauem Grund am linken Rand (1994/1995 in muslimischen Gebieten verwendet)
 
BIH auf blauem Grund am linken Rand



2009
Faroer  Färöer* FO  
Färöische Flagge über FO auf blauem Grund am linken Rand
1996
Gibraltar  Gibraltar* GBZ  
GBZ unter dem Sternenkranz auf blauem Grund am linken Rand
 ?
Island  Island IS  
Flagge Islands über IS am linken Rand
2004 frei wählbar
Isle of Man  Isle of Man* GBM  
Triskele der Insel Man über GBM auf rotem Balken
1994
Kosovo  Kosovo RKS  
RKS in goldener Farbe auf blauem Grund am linken Rand
2010
Mazedonien  Mazedonien MK  
MK in der unteren Hälfte des blauen Balkens
2012 frei wählbar
Moldawien  Moldawien




Transnistrien  Transnistrien
MD




PMR
 
Flagge Moldawiens über MD
 
Wappen Moldawiens über MD

 
Flagge Transnistriens über Hologramm-Plakette
Apr. 2015


Nov. 2011








frei wählbar
Montenegro  Montenegro MNE  
MNE in der unteren Hälfte des blauen Balkens
2008
Norwegen  Norwegen N  
Flagge Norwegens über N auf blauem Grund am linken Rand
2006
Russland  Russland RUS  
RUS und Flagge Russlands rechts unten
1993/94
Schweiz  Schweiz CH  
Schweizer Wappen am linken Rand, das Wappen des Kantons, in welchem das Kfz zugelassen ist, am rechten Rand; die zwei Buchstaben bezeichnen den Kanton
1932
Serbien  Serbien SRB  
SRB in unterer Hälfte auf blauem Grund am linken Rand
2011
Turkei  Türkei TR  
TR in unterer Hälfte auf blauem Grund am linken Rand
1996 frei gewählter Text an Stelle der Serienbuchstaben
Ukraine  Ukraine UA  
Flagge der Ukraine über UA auf blauem Grund im linken Rand
 
Wappen über UA auf Flagge der Ukraine am linken Rand 2004–2015, vorher lediglich ukrainische Flagge
2015


1995
frei wählbar
Weissrussland  Weißrussland BY  
Flagge Weißrusslands über BY am linken Rand
2004
Inoffizielle Ergänzungen eines offiziellen Kennzeichens
Land Abk. Beispiel / Beschreibung / Besonderheiten Eingeführt Frei wählbar
(Wunsch-Kz.)
Guernsey  Guernsey* GBG  
Flagge Guernseys über GBG am linken Rand
Jersey  Jersey* GBJ  
Wappen Jerseys über GBJ

Außerhalb EuropasBearbeiten

Liste mit Kennzeichen außerhalb Europas, die dem Euro-Kennzeichen ähneln. Viele davon haben zwar keinen farbigen Balken, meistens aber die Flagge und darunter den Ländercode:

Land Abk. Beispiel / Beschreibung / Besonderheiten Eingeführt
Armenien  Armenien AM  
Links auf weißem Grund die Flagge Armeniens über AM
August 2014
Algerien  Algerien DZ Rechts auf weißem Grund die Flagge Algeriens über DZ; bei Diplomatenkennzeichen DZ über den Sternen der Europaflagge in weiß (vorne) bzw. gelb (hinten) auf blauem Grund links
Äquatorialguinea  Äquatorialguinea GQ  
Links eine Plakette der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC) über GE
Aserbaidschan  Aserbaidschan AZ  
Links auf weißem Grund die Flagge Aserbaidschans über AZ
Australien  Australien AUS  
 
Links auf blauem Grund senkrecht das entsprechende Staatskürzel (z. B. VIC oder NSW) über staatsspezifischer Symbolik. Spezielle Nummernschilder für Fahrzeuge, an denen sich auch ein Nummernschild mit europäischen Maßen anbringen lässt.
2000
Bahrain  Bahrain BRN  
Links die Flagge Bahrains, rechts der Landesname in arabisch البحرين und englisch
06/2010
Benin  Benin RB  
Rechts die Flagge Benins im Umriss des Territoriums über RB
Burkina Faso  Burkina Faso BF  
Rechts die Flagge Burkina Fasos im Umriss des Territoriums eingekreist über BF
Burundi  Burundi BU Links die Flagge Burundis über BU
Elfenbeinküste  Elfenbeinküste CI  
Rechts der Umriss des Territoriums im Kreis über CI
Gabun  Gabun G  
Links eine Plakette der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC), rechts der Umriss des Territoriums im Kreis über RG
Georgien  Georgien GE aktuell:
 
Links die Flagge Georgiens über GE auf blauem Grund.
bis September 2014:
 
Links die Flagge Georgiens über GE oder vorher GEO auf weißem Grund.

Die abtrünnigen Regionen Abchasien und Südossetien geben Nummernschilder aus, welche im georgischen Kernland verboten sind:
 
Rechts im weißen Feld unter ABH die Flagge Abchasiens
 
Links im weißen Feld die Flagge Südossetiens und darunter RSO
Ghana  Ghana GH  
Rechts die Nationalflagge Ghanas und darunter das Nationalitätszeichen GH.
Variante: Mittig unterhalb der Kennung links GH und rechts die Flagge
Guinea  Guinea GN Rechts die Flagge Guineas im eingekreisten Landesumriss, darunter RG
Guinea-Bissau  Guinea-Bissau GW  
Links die Flagge Guinea-Bissaus und darunter RGB
Indien  Indien IND  
IND am linken Rand
Gewerblich genutzte Fahrzeuge haben einen gelben Hintergrund
Die Buchstaben geben das Kürzel des Bundesstaates wieder
Iran  Iran IR  
Links die Flagge des Iran über I.R. IRAN auf blauem Grund, rechts ein abgetrennter Bereich mit ايران (Iran) über Ziffern der Provinz (z. B. „۱۱“ (11) für die Provinz Teheran)
Israel  Israel IL  
Links auf blauem Grund die Flagge Israels über IL sowie Israel in hebräisch und arabisch
200x
Jordanien  Jordanien JOR  
Links auf je nach Fahrzeugklasse verschiedenfarbigem Grund Landesname in arabisch الأُرْدُنّ und englisch (Jordan)
2007
Kamerun  Kamerun CAM  
Links eine Plakette der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC) über CMR
Kap Verde  Kap Verde CV  
Links eine Flagge von Kap Verde
Kasachstan  Kasachstan KZ  
Links auf weißem Grund die Flagge Kasachstans über KZ
seit 08/2012
Katar  Katar Q  
Links die stilisierte Flagge Katars mit der weißen Inschrift QATAR
seit 12/2011
Kirgisistan  Kirgisistan KGZ  
Links die Flagge Kirgisistans
Kongo Republik  Republik Kongo RCB  
Links eine Plakette der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC) über RC
Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo CGO Links die Flagge der Demokratischen Republik Kongo und darunter CGO seit 2009
Kuba  Kuba C  
Links CUBA auf blauem Balken
seit 05/2013
Lesotho  Lesotho LS  
Links ein blauer Mokorotlo, darunter in Blockbuchstaben der Landesname
Libanon  Libanon RL  
Links auf blauem Grund Zedern-Symbol und darunter in arabisch die Art des Fahrzeugs
Madagaskar  Madagaskar RM Verschiedene Varianten, meist mit Landesumriss im blauen Streifen auf der linken Seite
Malawi  Malawi MW Links die Flagge Malawis über dem Landesnamen
Mauretanien  Mauretanien RIM  
Rechts im blauen Streifen ein weißer Landesumriss im weißen Kreis, RIM mittig in arabischen und unten in lateinischen Buchstaben
Marokko  Marokko MA  
Links auf rotem Grund oder auf rotem Feld des Territoriums ein grünes Pentagramm der Flagge Marokkos über weißer Schrift MAROC
Mexiko  Mexiko, Quintana Roo MEX Links die Abkürzung QR. Spezielles Nummernschild für Fahrzeuge, an denen sich nur ein Nummernschild mit europäischen Maßen installieren lässt
Neuseeland  Neuseeland NZ  
Links auf blauem Grund ein Kreuz des Südens wie in der Flagge Neuseelands. Zugelassene Sonderform für Wunschkennzeichen (selten)
Niger  Niger RN  
Rechts die Flagge Nigers im Landesumriss, darunter RN
Palastina Autonomiegebiete  Palästinensische Autonomiegebiete PS  
Rechts oben der Buchstabe P in arabischer Schrift, unten in lateinischer Schrift
Sambia  Sambia ZA  
Links ZAMBIA über dem Wappen Sambias
Sierra Leone  Sierra Leone WAL Links oben die Flagge Sierra Leones
Syrien  Syrien SYR  
Links auf blauem Grund eine schräg wehende Flagge Syriens in einem Kreis, darunter SYR
Tadschikistan  Tadschikistan TJ  
Links die Flagge Tadschikistans und darunter TJ
2010
Tansania  Tansania EAT  
Links die Flagge Tansanias
Togo  Togo TG  
Links die Flagge Togos, darunter TG
Tschad  Tschad TD  
Rechts eine Plakette der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC) über TCH
Turkmenistan  Turkmenistan TK  
Links die Flagge Turkmenistans über TM
1994
Uganda  Uganda EAU Links oben die Flagge Ugandas
Usbekistan  Usbekistan UZ  
Rechts die Flagge Usbekistans über UZ
10/2008
Zentralafrikanische Republik  Zentralafrikanische Republik RCA  
Links eine Plakette der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC) über RCA

Ähnliche Kennzeichen von Mitarbeitern internationaler Organisationen oder StreitkräftenBearbeiten

Organisation Abk. Beispiel / Beschreibung / Besonderheiten Eingeführt
Europaische Union  Mitarbeiter von EU-Institutionen in Belgien EU  
EUR mit zwölf Sternen
Mitarbeiter von Institutionen der EU, die in Belgien wohnten, konnten besondere Kennzeichen beantragen (bis 15. November 2010)
Vereinigte Staaten  US-Streitkräfte in Deutschland USA  
NATO-Symbol über USA auf blauem Grund am linken Rand
2000

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verordnung (EG) Nr. 2411/98 des Rates vom 3. November 1998 (PDF).
  2. 12 häufigste Fragen zum EU-Kennzeichen. ARBÖ, 10. Oktober 2002.
  3. neue Kennzeichen ab Juli 2015 (englisch), auf croatiaweek.com, abgerufen am 16. Mai 2015.
  4. Rat der Europäischen Union: Verordnung (EG) Nr. 2411/98 des Rates vom 3. November 1998 über die Anerkennung des Unterscheidungszeichens des Zulassungsmitgliedstaats von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern im innergemeinschaftlichen Verkehr. In: EUR-Lex (Hrsg.): Amtsblatt. L 299, 10. November 1998, S. 1–3: „Artikel 3: Mitgliedstaaten, die vorschreiben, daß in einem anderen Mitgliedstaat zugelassene Fahrzeuge bei der Teilnahme am Verkehr in ihrem Hoheitsgebiet ein Unterscheidungszeichen führen müssen, erkennen das Unterscheidungszeichen des Zulassungsmitgliedstaats, das gemäß dem Anhang am linken Rand des Kennzeichens platziert ist, als den anderen Unterscheidungszeichen, die sie für Zwecke der Angabe des Zulassungsstaats des Fahrzeugs anerkennen, gleichwertig an.“
  5. mobilit.belgium.be (PDF)
  6. skat.dk (dänisch)
  7. http://www.kennzeichen-guide.de/schilder/GeschichteD.htm