Hauptmenü öffnen

Kfz-Kennzeichen (Ungarn)

Überblick über Kfz-Kennzeichen in Ungarn
Ungarisches Kfz-Kennzeichen mit „Eurostreifen“ seit Mai 2004
Zweizeilige Variante

Ungarische Kfz-Kennzeichen bestehen aus drei Buchstaben und drei Ziffern, getrennt durch einen Bindestrich (z. B. XXX-111). Die Schrift ist schwarz, der Grund weiß. Am linken Rand des Kennzeichens waren ursprünglich das Nationalitätszeichen ‚H‘ sowie die ungarische Nationalflagge sichtbar. Seit dem Beitritt Ungarns zur Europäischen Union im Jahr 2004 werden Euro-Kennzeichen mit blauem Balken, dem Buchstaben ‚H‘ und den europäischen Sternen am linken Rand verwendet.

VergabeBearbeiten

Die Vergabe der Kennzeichen erfolgt nach dem Datum der Zulassung, beginnend mit AAA-001, so dass ein Rückschluss auf das ungefähre Zulassungsdatum möglich wird. Ausgegeben werden einzeilige Schilder im europäischen Standardmaß (520×110 mm), zweizeilige Kennzeichen (280×200 mm) sowie verkleinerte Zweizeiler (240×130 mm). Auf dem hinteren Schild befinden sich zwei Plaketten. Als Schriftart wird eine Variante der deutschen DIN-Schrift verwendet.

KennzeichentypenBearbeiten

Bei Lkws beginnt das Kennzeichen mit F, bei neueren auch mit K. Ältere Anhänger zeigen ebenfalls ein F, bei neueren Anhängern beginnt das Kennzeichen mit X. Für Zweiräder wird der Buchstabe U verwendet. Lkws und Taxis besitzen schwarze Schrift auf gelbem Grund.

Spezielle KennzeichenBearbeiten

Für diverse Zwecke werden besondere Nummernschilder mit zwei Buchstaben und zwei Zifferpaaren vergeben. Fahrzeuge der ungarischen Polizei (Rendőrség) zeigen beispielsweise die Buchstaben RB oder RK auf dem Nummernschild und Fahrzeuge der Zoll- und Finanzaufsicht (Vám) tragen die Buchstaben RR. Kennzeichen für Oldtimer beginnen mit OT, für Fahrzeuge, die an Motorsport-Veranstaltungen teilnehmen, wird SP vergeben. Darüber hinaus existieren mehrere Varianten temporärer Schilder, die nur einen Buchstaben zeigen (E, P, V oder Z).

DiplomatenBearbeiten

 
Ungarisches Diplomaten-Kennzeichen im Euro-Design,
04 = Deutschland

Diplomatenkennzeichen weisen weiße Schrift auf blauem Grund auf und beginnen mit DT für Diplomáciai Testület, es folgen vier Ziffern in zwei Zweiergruppen getrennt durch einen Bindestrich (z. B. DT 12-34). Die Kombination der Ziffern definiert das Land, für welches das Fahrzeug verwendet wird. Für Deutschland werden beispielsweise die Kombinationen von 04-00 bis 04-99 vergeben, die Vereinigten Staaten benutzen 00-01 bis 01-99. Konsuln verwenden die Buchstaben CK und rote Schrift auf weißem Grund.

WunschkennzeichenBearbeiten

 
Wunschkennzeichen mit frei gewählter Kombination

Gegen eine Gebühr besteht in Ungarn die Möglichkeit eines Wunschkennzeichens, bei dem entweder eine Kombination im Serienformat ABC-123 gewählt oder aber die komplette Aufschrift frei gewählt werden kann. Viele Institutionen und Unternehmen machen vor allem von der ersten Variante Gebrauch. Neben der Anbringung von Metallschildern an das Fahrzeug bestand bis 2004 in Ungarn auch die Möglichkeit, das Kennzeichen in meist kleinerer Form als Klebefolie an das Fahrzeug zu kleben.

ZukunftBearbeiten

Für die Zukunft ist die Einführung eines neuen Systems geplant, das einen Rückschluss auf den Zulassungsort zulassen soll.[1]

Auf einen BlickBearbeiten

 
Fahrzeug des Konsularischen Korps
 
Probe-Kennzeichen an einem GAZ M-21 Wolga
 
Temporäres Kennzeichen an einem Smart Fortwo

ABC-123: Kennzeichen der normalen Serie (auch als Wunschkennzeichen möglich)

ABCD-12 und ABCDE-1 als Wunschkennzeichen möglich (Preis ca. 340-1500 Euro)

Exx-123: Kennzeichen für Taxis

Fxx-123: Kennzeichen für Fahrzeuge, die als Lkw zugelassen sind

Uxx-123: Kennzeichen für Zweiräder > 50 cm³, neue Kombination bald möglich

Xxx-123: Kennzeichen für Anhänger, früher auch Fxx, neue Kombination seit 2015:
Wxx-123

Yxx-123: Kennzeichen für ein langsames Fahrzeug, rote Schrift auf weißem Grund

CD 12-34: Kennzeichen für Diplomaten, die Ungarn endgültig verlassen

CK 12-34: Kennzeichen für Konsuln, rote Schrift, weißer Grund

DT 12-34: Diplomatenkennzeichen (Diplomáciai Testület), weiße Schrift auf EU-Blau, vor 2004 auf hellerem Blau

Hx 12-34: Kennzeichen der Ungarische Streitkräfte (Magyar Honvédség) (x = A, B, E, F, I, K, L, M, N, P, R, S, T, V, X)

HC 12-34: Kennzeichen für Honorarkonsuln, seit 1. Juli 2004 nicht mehr vergeben

MA 12-34: Kennzeichen des Medizinischen Dienstes

OT 12-34: Kennzeichen für Oldtimer, keine EU-Version

RB 12-34: Kennzeichen mehrspuriger Fahrzeuge der ungarischen Polizei (Rendőrség)

RK 12-34: Kennzeichen einspuriger Fahrzeuge der ungarischen Polizei (Rendőrség)

RR 12-34: Kennzeichen der ungarischen Zoll- und Finanzaufsicht (Vám)

SP 12-34: Kennzeichen für Fahrzeuge, die an Motorsport-Veranstaltungen teilnehmen

M12 3456: Kennzeichen für landwirtschaftliche Fahrzeuge

C-x 1234: Kennzeichen für Ausländer

X-A 1234, X-B 1234 und X-C 1234: Kennzeichen für Mietwagen, seit 1. Mai 2004 nicht mehr vergeben

E-12345: Temporäres Kennzeichen, keine EU-Version

P-12345: Kennzeichen für Probefahrten (Próba), keine EU-Version

V-12345: Kennzeichen für Import-Fahrzeuge, keine EU-Version

Z-12345: Export-Kennzeichen, keine EU-Version

Wunschkennzeichen innerhalb des Systems (Auswahl)Bearbeiten

 
BKV-Bus mit BPO-Kennzeichen

BPO-123: Busse der Budapester Verkehrsbetriebe (BKV) (entspricht der betriebsinternen Fahrzeugnummer 01-23)

BPI-123: Busse der Budapester Verkehrsbetriebe (BKV) (entspricht der betriebsinternen Fahrzeugnummer 11-23)

MAK-123: Fahrzeuge des ungarischen Autoklubs (Magyar Autóklub)

MKA-123: Fahrzeuge des Verfassungsgerichts (Magyar Köztársaság Alkotmánybírósága)

MSC-123: Fahrzeuge von Magyar Suzuki

MSZ-123: Fahrzeuge der ungarischen Hilfsorganisationen des Malteserordens (Magyar Máltai Szeretetszolgálat)

MTV-123: Fahrzeuge des ungarischen Fernsehens Magyar Televízió

PAE-123: Fahrzeuge des Kernkraftwerks Paks

PTE-123: Fahrzeuge der Universität Pécs (Pécsi Tudományegyetem)

GeschichteBearbeiten

 
Kennzeichen vor 1990
 
Kennzeichen von 1990 bis 2004

Das aktuelle System wurde am 1. August 1990 eingeführt. Ungarn war damit eines der ersten Länder, die die Nationalflagge und das Nationalitätszeichen direkt auf dem Nummernschild darstellten. Die vorherigen Schilder zeigten ebenfalls schwarze Schrift auf weißem Grund. Sie waren aber deutlich kürzer als das europäische Standardmaß. Die Kennzeichen bestanden aus zwei Buchstaben sowie vier Ziffern in Zweiergruppen. Anhand der beiden Buchstaben konnte die Fahrzeugart und -verwendung näher bestimmt werden. Nummernschilder von Diplomaten und Konsuln wiesen die auch heute noch verwendeten Farben blau bzw. rot auf.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kfz-Kennzeichen aus Ungarn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien