Hauptmenü öffnen

Kfz-Kennzeichen (Rumänien)

Überblick über Kfz-Kennzeichen in Rumänien
aktuelles Kfz-Kennzeichen
BN = Bistrița-Năsăud
Kfz-Kennzeichen bis 2006
CT = Constanța

Die aktuellen rumänischen Kfz-Kennzeichen wurden 1992 eingeführt und zeigen links einen blauen Streifen mit den zwölf europäischen Sternen und dem Nationalitätszeichen RO. Danach folgen ein (B für Bukarest) oder zwei Buchstaben (für den jeweiligen Kreis) und eine amtliche Plakette. Rechts davon erscheinen neben zwei (in Bukarest ab 2010 auch drei) Ziffern noch drei Buchstaben. Vor Rumäniens Beitritt zur Europäischen Union 2007 war die rumänische Nationalflagge im blauen Balken abgebildet. Zweizeilige Nummernschilder zeigen den Balken meist in der unteren Zeile.

Es besteht gegen Gebühr die Möglichkeit, die drei letzten Buchstaben selbst zu wählen. Keinesfalls darf der Buchstabenblock mit I oder O beginnen, da Verwechslungsgefahr zu den Ziffern 1 und 0 besteht. Bis 1999 war mit Ausnahme des Kreiskürzels überhaupt kein I oder O erlaubt. Der Buchstabe Q wird generell nicht geprägt. Buchstabenkombinationen mit sexueller Konnotation wie COY, CUR, PUL, PIZ, MUI und MUE oder die von Behörden reserviert sind wie POL, DEP, SNT, SRI und MAI werden nicht ausgegeben.[1][2][3]

KennzeichenartenBearbeiten

Kennzeichen der GemeindenBearbeiten

Für Fahrzeuge, die ihren Kreis nicht verlassen, geben die Gemeinden spezielle Kennzeichen mit gelbem Grund aus. Sie zeigen gewöhnlich das Wappen der Kommune und zwei bis sechs schwarze Zeichen. Allerdings obliegt die Gestaltung der ausgebenden Gemeinde und kann von der eben genannten abweichen. Diese Kennzeichen werden beispielsweise an Motorroller, Straßenbahnen, O-Busse, Müllwagen oder Mähdrescher vergeben.

 
Kennzeichen für Leasing-Fahrzeuge aus Bukarest

Leasing-FahrzeugeBearbeiten

Für Leasing-Fahrzeuge gibt es eigene Kennzeichen. Diese gleichen den normalen Kennzeichen, zeigen aber nach dem Bezirkskürzel eine bis zu sechsstellige Zahl und rechts einen roten Rand (ähnlich wie bei deutschen Ausfuhrkennzeichen) mit dem Ablaufdatum des Leasingvertrages. Nach Ablauf des Vertrages verliert auch das Kennzeichen seine Gültigkeit. Diese Kennzeichen sieht man sehr häufig mit „B“ für Bukarest, da sich dort viele Leasinggesellschaften befinden.

 
Temporäres Kennzeichen aus Timiș

Temporäre KennzeichenBearbeiten

Temporäre Kennzeichen haben rote Schrift. Sie zeigen das Kreiskürzel gefolgt von drei bis sechs Ziffern. Die maximale Gültigkeit dieser Schilder beträgt 30 Tage. Sie sind nur innerhalb Rumäniens gültig. Nach Ablauf von 30 Tagen läuft die Versicherung automatisch ab. Es erfolgt keine Zulassung, lediglich ein Stempel mit dem Kennzeichen wird auf die Original Papiere aufgebracht.

Diplomatische KennzeichenBearbeiten

Kennzeichen für den diplomatischen Dienst zeigen blaue Schrift sowie die Buchstaben CD, CO oder TC. Es folgen zwei Gruppen à drei Ziffern, von denen die ersten drei das Herkunftsland oder die entsprechende Organisation kodieren, die letzten meist den Rang des Besitzers. Die kleinste Zahl jeder Gruppe ist die 101.

SpezialkennzeichenBearbeiten

Spezialkennzeichen werden z. B. von Ministerien vergeben. Derzeit werden für Fahrzeuge des Innenministeriums und der rumänischen Streitkräfte besondere Nummernschilder ausgegeben. Die Armee nutzt Kennzeichen, die keinen Euro-Balken zeigen und mit einem A für rumänisch Armata (dt. Armee) beginnen. Es folgen drei bis sieben Ziffern.

Die Kennzeichen des Innenministeriums zeigen die Buchstaben MAI für rumänisch Ministerul Administrației și Internelor und werden u. a. von Fahrzeugen der rumänischen Gendarmerie (Jandarmeria) und Polizei (Poliția) genutzt.

KürzelBearbeiten

System 1968 bis 1992Bearbeiten

 
altes Kennzeichen aus Bihor

Das 1968 eingeführte System wies bereits eine weiße Grundfarbe und schwarze Schrift auf. Die Schilder begannen mit einer maximal zweistelligen Zahl, die die Fahrzeugart verschlüsselte, gefolgt vom Kreiskürzel. Die heutigen Kürzel wurden weitestgehend bereits im alten System verwendet. Abschließend folgte eine höchstens fünfstellige Zahl.
Eine Besonderheit stellten die 1958 eingeführten Diplomatenkennzeichen dar: Sie waren oval und zeigten in der oberen Zeile die roten Buchstaben CD, darunter befand sich eine dreistellige Zahl.

Zahl Fahrzeugart
 1 – 19 Pkw, ab 1990 private Fahrzeuge aller Art
20 Pkw, Reserve, nie genutzt
21 – 30 leichte gewerbliche Fahrzeuge
31 – 40 schwere gewerbliche Fahrzeuge und Busse
41 – 45 Traktoren
46 – 50 Zweiräder

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rumänische Kfz-Kennzeichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cele mai ciudate numere de mașină din România. Al tău e pe listă?
  2. Plăcuțele auto INTERZISE. Care sunt cele 1500 de combinații pe care NU le poți alege
  3. Plăcuţele de înmatriculare interzise în România, Adevărul 23. November 2017