Hauptmenü öffnen
Kfz-Kennzeichen aus Nordirland
Zweizeiliges Schild
Kennzeichen mit NI im Eurofeld
Hinteres Kennzeichen ohne Euro-Balken
Vorderes Kennzeichen ohne Euro-Feld

Nordirland hat für seine Kfz-Kennzeichen das System von 1903 bewahrt, das bis 1987 für ganz Irland galt. Die Schilder haben zwei (bis 1966) oder drei Buchstaben (von denen grundsätzlich einer ein I oder Z ist), gefolgt von einer maximal vierstelligen Zahl. Zahlen unter 1001 sowie die vielfachen von 1000 oder 1111 werden nur als Wunschkennzeichen zugeteilt. Vordere Schilder besitzen einen weißen, hintere einen gelben Untergrund.

Die regionale Herkunft ist an den letzten beiden Buchstaben zu ersehen. Im Gegensatz zu den meisten übrigen Kennzeichen des Vereinigten Königreichs lässt sich ein Erstzulassungsjahr oder -zeitraum des Fahrzeugs aus den nordirischen Kennzeichen nicht ableiten.

Wahlweise besitzen die Kennzeichen am linken Rand ein blaues Band mit den zwölf goldenen Sternen der EU und die Buchstaben GB für das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland. Manche Kennzeichen führen im Euro-Feld statt des "GB" die Abkürzung NI für Nordirland. Dieses Kürzel ist aber ebenso wie SCO für Schottland oder CYM für Cymru (Wales) nicht offiziell, wird aber im Alltag offenbar weitgehend toleriert.

Liste der regionalen Kürzel:

LiteraturBearbeiten

  • Philip Riden: How to Trace the History of Your Car, Academy Books Ltd., London, 1991, ISBN 1-873361-05-X

WeblinksBearbeiten