Hauptmenü öffnen

Deutsche Junioren-Fußballnationalmannschaften

Deutsche Junioren-Fußballnationalmannschaften nehmen an den Wettbewerben der UEFA und FIFA für Nachwuchsmannschaften teil. Mittel- und langfristig sollen Spieler für die A-Nationalmannschaft gefunden und gefördert werden. Da man davon ausgeht, dass im Nachwuchsbereich das Alter ein wesentlicher Faktor für die Spielstärke eines Spielers ist, hat man für die einzelnen Wettbewerbe bzw. Mannschaften eine Altersobergrenze eingeführt, um eine vergleichbare Spielstärke zu garantieren. Zur Kennzeichnung der Mannschaften wird jeweils ein U (=Unter) dem Höchstalter der Spieler vorangestellt.

GeschichteBearbeiten

Die erste Nachwuchsauswahlmannschaft im Bereich des DFB war die A-Junioren-Auswahl (U18), die am 31. März 1953 in Lüttich – anlässlich eines von der FIFA veranstalteten Turniers – ihre Premiere beim 3:2-Sieg über Argentinien hatte.

Die Mannschaftsaufstellung: Hannes – Peterek, BestenHoffmann, Buderus, ScholzMuhl, Seeler, Habig, Stürmer, Mattheus

1956 kam die Schüler-Nationalmannschaft (U15) hinzu, die zunächst nur Länderspiele gegen die Auswahl von England austrug. Ab 1975 wurden Jugendländerspiele getrennt für die A-Jugend (U18) und B-Jugend (U16) ausgetragen. Durch die Einführung von Weltmeisterschaften und Europameisterschaften für die Junioren entwickelte sich eine jahrgangsweise Unterteilung der Nachwuchsmannschaften.

Im Seniorenbereich wurde 1955 die Junioren-Nationalmannschaft (U23) eingerichtet. Der DFB führt seit 1974 keine Juniorenländerspiele „Unter 23“ mehr durch und ersetzte das Team „U23“ durch die neue „U21“, die auch im internationalen Spielbetrieb die „Europameisterschaft U23“ ablöste. U21-Länderspiele werden seit dem 10. Oktober 1979 ausgetragen.

ErfolgeBearbeiten

Bekannte Spieler, die auch bei den Senioren erfolgreich warenBearbeiten

RekordspielerBearbeiten

RekordtorschützenBearbeiten

Bekannte TrainerBearbeiten

MannschaftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten