Hauptmenü öffnen

Manuel Fischer (* 19. September 1989 in Aalen) ist ein deutscher Fußballspieler.

Manuel Fischer
Personalia
Geburtstag 19. September 1989
Geburtsort AalenDeutschland
Größe 182 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2002 SV Ebnat
2002–2004 VfB Stuttgart
2004–2005 SSV Ulm 1846
2005–2007 VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2011 VfB Stuttgart II 38 0(7)
2007–2009 VfB Stuttgart 3 0(1)
2009 → TuS Koblenz (Leihe) 10 0(1)
2010 → Wacker Burghausen (Leihe) 2 0(0)
2010 → Wacker Burghausen II (Leihe) 1 0(2)
2011 → 1. FC Heidenheim II (Leihe) 6 0(3)
2011–2012 FC Bayern München II 25 0(3)
2012 SpVgg Unterhaching 12 0(3)
2012 SpVgg Unterhaching II 9 (10)
2013–2014 SG Sonnenhof Großaspach 39 (15)
2014 SG Sonnenhof Großaspach II 5 0(4)
2015–2016 Stuttgarter Kickers 27 0(4)
2015 Stuttgarter Kickers II 3 0(3)
2016–2017 FC 08 Homburg 21 0(3)
2016 FC 08 Homburg II 1 0(0)
2017 SSV Reutlingen 05 3 0(0)
2017 Tennis Borussia Berlin 9 0(5)
2018–2019 GSV Maichingen 14 (19)
Indoor
Jahre Station Spiele (Tore)1
2018– TSV Weilimdorf (Futsal) 16 (29)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005–2007 Deutschland U-17[1] 16 (15)
2007 Deutschland U-18 2 0(0)
2007–2008 Deutschland U-19[1] 18 0(7)
2018– Deutschland (Futsal)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 11. Februar 2019

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Fischer begann seine Laufbahn als Fußballspieler beim SV Ebnat aus dessen C-Jugend er im Jahre 2002 in die des SSV Ulm 1846 wechselte. 2004 ging es für ihn weiter in die Nachwuchsabteilung des VfB Stuttgart. 2005 kehrte er nach einer – auch aufgrund einer Verletzung – eher enttäuschenden Saison zurück zum SSV Ulm. Das Jahr darauf nahm er erneut Anlauf in der A-Jugend des VfB Stuttgart und sammelte bereits in der Saison 2006/07 – noch als A-Jugendlicher – erste Erfahrungen in der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart in der Regionalliga Süd.

Am 12. Dezember 2007 gab er in der Champions League gegen den FC Barcelona im Camp Nou sein Profidebüt, am 16. April 2008 debütierte er in der Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg. In seinem zweiten Einsatz erzielte er am 17. Mai 2008 (34. Spieltag) gegen Arminia Bielefeld seinen ersten Ligatreffer. Seitdem kam er jedoch über Kurzauftritte für die Bundesligamannschaft nicht hinaus und war überwiegend für die zweite Mannschaft im Einsatz.

Am 4. Juli 2008 unterschrieb Fischer beim VfB einen bis Juni 2011 datierten Profivertrag.[2] Am 6. Januar 2009 verlieh der VfB Fischer bis Ende Juni 2009 an die TuS Koblenz.[3] Nach seiner Rückkehr spielte Fischer für die zweite Mannschaft des VfB.

Zur Saison 2010/11 wurde Fischer für ein Jahr an Wacker Burghausen verliehen.[4] Nach einer schweren Knieverletzung kurz nach Saisonbeginn wurde er an Meniskus und Kreuzband operiert. Am 31. Januar 2011 wurde der Leihvertrag vorzeitig aufgelöst.[5]

Nachdem Fischer seine Reha in Stuttgart abgeschlossen hatte, spielte er bis zum Ende der Saison 2010/11 bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Heidenheim. Er unterschrieb einen Leihvertrag, durch den er für die Verbandsligamannschaft spielberechtigt war.[6] Fischer kam für den FC Heidenheim II in den letzten sechs Saisonspielen zum Einsatz und erzielte dabei drei Tore.

Zur Saison 2011/12 wechselte Fischer – mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet – zum FC Bayern München, für dessen 2. Mannschaft er unter dem Trainer Andries Jonker in der Regionalliga Süd aktiv war. Sein Debüt krönte er am 1. Spieltag am 8. August 2011 beim 2:2-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Nürnberg II mit seinem Führungstreffer zum 1:0 in der 3. Spielminute.

In der Sommerpause 2012 wechselte Fischer zum Drittligisten SpVgg Unterhaching.[7] Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.

Da sich Fischer in Unterhaching nicht wie erhofft durchsetzen konnte, wechselte er in der Winterpause aus Unterhaching zur SG Sonnenhof Großaspach in die Regionalliga Südwest. Dort erhielt er einen Vertrag bis zum Sommer 2014[8], der dann um ein weiteres Jahr verlängert wurde.

In der Winterpause 2014/15 wechselte Fischer zum Ligakonkurrenten und Aufstiegsaspiranten Stuttgarter Kickers.[9]

Nachdem er mit den Kickers in die Regionalliga abgestiegen war, verließ er den Verein im Sommer 2016. Anschließend schloss er sich dem FC Homburg an.[10]

Auch mit den Saarländern verfehlte Fischer den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest; daraufhin schloss er sich im Juli 2017 dem SSV Reutlingen in der Oberliga Baden-Württemberg an.[11] Dieser Vertrag wurde nach nur einem Monat aus privaten Gründen wieder aufgelöst.[12] Im September 2017 verpflichtete ihn der Oberligist Tennis Borussia Berlin. Ende des Jahres löste er seinen Vertrag wieder auf.

Zur Saison schloss er sich dem Futsal-Regionalligisten TSV Weilimdorf an und spielt damit in der höchsten deutschen Futsal-Liga um die deutsche Futsal-Meisterschaft. Parallel dazu tritt er für den GSV Maichingen in der Bezirksliga Böblingen/Calw an, der um den Wiederaufstieg in die in Württemberg siebtklassige Landesliga kämpft.

NationalmannschaftenBearbeiten

Fischer spielte unter anderem für die deutsche U-17-Nationalmannschaft. Mit dieser erreichte er bei der U-17-Europameisterschaft 2006 den vierten Platz und wurde mit fünf Toren gemeinsam mit Bojan Krkić und Tomáš Necid Torschützenkönig des Turniers. Am 3. Dezember 2018 bestritt er außerdem sein erstes Länderspiel für die deutsche Futsalnationalmannschaft in Stuttgart. Dabei gewann die Mannschaft von Trainer Marcel Loosveld mit 2:1 gegen die Schweiz.[13]

SonstigesBearbeiten

Mit der europäischen U-18-Auswahl gewann Fischer 2007 den UEFA-CAF Meridian Cup. Dabei steuerte er im Hinspiel zwei Tore zu Europas 6:1-Sieg gegen Afrika bei und traf auch im Rückspiel beim 4:0-Sieg einmal.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b U 17-Junioren: Manuel Fischer und U 19-Junioren: Manuel Fischer auf der Website des Deutschen Fußball-Bundes, abgerufen am 9. Oktober 2016.
  2. Manuel Fischer verlängerte bis 2011. (Nicht mehr online verfügbar.) Pressemitteilung des VfB Stuttgart, 4. Juli 2008, ehemals im Original; abgerufen am 9. Oktober 2016.@1@2Vorlage:Toter Link/www.vfb.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  3. Fischer nach Koblenz. Pressemitteilung des VfB Stuttgart, 6. Januar 2009, archiviert vom Original am 14. September 2012; abgerufen am 9. Oktober 2016.
  4. Kaderplanungen abgeschlossen. Pressemitteilung des SV Wacker Burghausen, 22. Juni 2010, archiviert vom Original am 19. Juli 2011; abgerufen am 9. Oktober 2016.
  5. Marko Schumacher: Neubeginn für Himmelsstürmer. Stuttgarter Zeitung, 10. Februar 2011, abgerufen am 9. Oktober 2016.
  6. Manuel Fischer hält sich beim FCH II fit. 1. FC Heidenheim 1846, 10. Februar 2011, archiviert vom Original am 13. Februar 2011; abgerufen am 9. Oktober 2016.
  7. Fischer: In Haching ist die Champions League egal. Artikel auf der Website des Deutschen Fußball-Bundes, Oktober 2012, abgerufen am 9. Oktober 2016.
  8. Manuel Fischer kommt, David Kienast verlängert. SG Sonnenhof-Grossaspach, 19. Dezember 2012, archiviert vom Original am 22. März 2013; abgerufen am 9. Oktober 2016.
  9. Simon David: Manuel Fischer verstärkt die Blauen. Stuttgarter Nachrichten, 4. Januar 2015, abgerufen am 9. Oktober 2016.
  10. Aller guten Dinge sind Drei – FC 08 Homburg verpflichtet 3 neue Spieler. Homburg1, 20. Juli 2016, abgerufen am 9. Oktober 2016.
  11. http://fussball.ssv-reutlingen.de/home/news/artikel/artikel/ssv-reutlingen-05-verpflichtet-manuel-fischer/ vom 14. Juli 2017, abgerufen am 16. August 2017
  12. http://www.gea.de/sport/fussball/ssv+reutlingen/di+biccari+und+niang+kommen+.5504909.htm
  13. Futsal-Nationalteam besiegt Schweiz erneut. In: fussball.de. Abgerufen am 12. Januar 2019.