Barjac (Lozère)

Gemeinde im Département Lozère, Frankreich

Barjac ist eine französische Gemeinde im Département Lozère in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Mende und zum Kanton Bourgs sur Colagne. Das Dorf hat 751 Einwohner (Stand 1. Januar 2018) auf einer Fläche von 29,89 km².

Barjac
Barjac (Frankreich)
Barjac
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Lozère (48)
Arrondissement Mende
Kanton Bourgs sur Colagne
Gemeindeverband Cœur de Lozère
Koordinaten 44° 30′ N, 3° 25′ OKoordinaten: 44° 30′ N, 3° 25′ O
Höhe 650–1212 m
Fläche 29,89 km²
Einwohner 751 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km²
Postleitzahl 48000
INSEE-Code

Barjac

GeographieBearbeiten

Barjac liegt im Tal des Flusses Lot am Zusammenfluss mit der Ginèze zwischen Mende und Chanac. Der Ort liegt auf einer Höhe zwischen 650 und 1212 m am Rande des Causse-Changefège. Nachbargemeinden sind Cultures, Balsièges, Esclanèdes und Gabrias.

GeschichteBearbeiten

Im 19. Jahrhundert wurden bei Barjac römische Mosaike und Töpferarbeiten gefunden. Im Mittelalter gehörte das Gebiet um Barjac und der Ort selbst zum Besitz der Barone von Cénaret, diese spielten eine wichtige Rolle während der Religionskriege.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Bevölkerungszahlen haben sich seit Mitte des 19. Jahrhunderts erheblich reduziert. 1841 hatte die Gemeinde noch 1028 Einwohner. Danach verringerte sich die Einwohnerzahl erheblich. Seit 1968 hat sich dann die Einwohnerzahl wieder um fast 50 % erhöht.

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
442 399 411 445 557 598 641 751

InfrastrukturBearbeiten

 
Bahnhof

Barjac hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke La Bastide–Saint-Laurent-les-Bains. Der entsprechende Streckenabschnitt und der Bahnhof wurden 1884 von der Compagnie des chemins de fer du Midi et du Canal latéral à la Garonne eröffnet.

Durch den Ort führt die ehemalige Nationalstraße N 88, die mittlerweile zur Departementsstraße D 88 abgestuft wurde. Nächste Autobahn ist die A 75 (Europastraße E 11), ca. 12 km Luftlinie westlich von Barjac und über die D 808 erreichbar.

Hauptgewerbe sind die Landwirtschaft- und Forstwirtschaft sowie kleinere Industriebetriebe. Nördlich von Barjac in Richtung Marvejols wird in größerem Umfang Spat abgebaut, dieser wird auch unter den Fundstellenangaben "Les Causses" oder "Causses" angeboten.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten von Barjac gehört eine Statue der Jungfrau Maria aus dem 19. Jahrhundert auf dem Hügel Cénaret. Diese Statue ist auch ein Wallfahrtsort. Hier befinden sich auch die Reste einer romanisch-gotischen Kirche aus dem 13. Jahrhundert mit einem Chorsaal aus dem 14. Jahrhundert und 4 seitlichen Kapellen. Auf dem Hügel über dem Ort lag ein Schloss der Barone von Cénaret, das jedoch 1597 im Auftrag des Herzogs von Ventadour abgerissen wurde.

WeblinksBearbeiten

Commons: Barjac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien