Hauptmenü öffnen

46. Reserve-Division (Deutsches Kaiserreich)

Die 46. Reserve-Division war ein Großverband der Preußischen Armee im Ersten Weltkrieg.

46. Reserve-Division
Aktiv Oktober 1914 bis 2. August 1918
Land Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich
Streitkräfte Preußische Armee
Typ Infanteriedivision
Grobgliederung Siehe: Gliederung
Stärke 15.000

Inhaltsverzeichnis

GründungBearbeiten

Die Division wurde aus Garnisonen des IX. und X. Korps formiert. Über 75 % der Division bestand aus Kriegsfreiwilligen, Reservisten und Offizieren der Landwehr.[1] Der Schriftsteller Werner Beumelburg sollte später den Begriff der Kinderregimenter prägen. In seinen Büchern bezeichnete er die aus unerfahrenen Kriegsfreiwilligen bestehenden in Flandern eingesetzten neuen Regimenter, zu deren Mannschaften er seinerzeit auch gehört hatte, aufgrund des Alters ihrer Soldaten als Kinderregimenter. Da die Mitglieder des Reserve-Infanterie-Regiments Nr. 215 aus LübeckKatharineum, Johanneum, Lehrer-Seminar, … – stammten sprach man später auch vom Lübecker Kinderregiment.

GliederungBearbeiten

 
Kriegsgliederung von 1914

Kriegsgliederung vom 10. September 1914Bearbeiten

  • 91. Reserve-Infanterie-Brigade
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 213
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 215
  • 92. Reserve-Infanterie-Brigade
  • Reserve-Kavallerie-Abteilung Nr. 46
  • Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 46
  • Reserve-Pionier-Kompanie Nr. 46

Kriegsgliederung vom 8. Februar 1918Bearbeiten

  • 92. Reserve-Infanterie-Brigade
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 214
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 215
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 216
    • Reserve-Kavallerie-Abteilung Nr. 46
  • Artillerie-Kommandeur Nr. 46
    • Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 46
  • Pionier-Bataillon Nr. 346
  • Divisions-Nachrichten-Kommandeur Nr. 446

GefechtskalenderBearbeiten

1914Bearbeiten

  • 18. Oktober bis 30. November --- Schlacht an der Yser
    • 20. Oktober bis 11. November --- Kämpfe um Bixschoote
  • ab 1. Dezember --- Stellungskämpfe an der Yser

1915Bearbeiten

 
Zweite Ypern-Schlacht
  • bis 21. April --- Stellungskämpfe an der Yser
  • 22. April bis 25. Mai --- Kämpfe um Ypern
  • ab 26. Mai --- Stellungskämpfe an der Yser

1916Bearbeiten

  • bis 5. September --- Stellungskämpfe an der Yser
  • 5. September bis 28. Oktober --- Schlacht an der Somme
  • 31. Oktober bis 25. Dezember --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • ab 28. Dezember --- Stellungskämpfe in Lothringen

1917Bearbeiten

  • bis 28. Januar --- Stellungskämpfe in Lothringen
  • 28. Januar bis 14. März --- Kämpfe an der Aisne
  • 15. März bis 5. April --- Stellungskämpfe an der Aisne
  • 6. April bis 27. Mai --- Doppelschlacht an der Aisne und in der Champagne
  • 28. Mai bis 25. Juli --- Stellungskämpfe am Chemin des Dames
  • 25. Juli bis 13. Dezember --- Stellungskämpfe vor Verdun
    • 12. August bis 9. Oktober --- Abwehrschlacht bei Verdun
  • ab 13. Dezember --- Stellungskämpfe in Lothringen

1918Bearbeiten

  • bis 9. Januar --- Stellungskämpfe in Lothringen
  • 10. Januar bis 4. Februar --- Stellungskämpfe in Lothringen und in den Vogesen
  • 4. Februar bis 27. April --- Stellungskämpfe in Lothringen
  • 28. April bis 8. Juni --- Kämpfe an der Avre und bei Montdidier und Noyon
  • 9. Juni bis 11. Juli --- Kämpfe an der Avre und Matz
    • 9. bis 13. Juni --- Schlacht bei Noyon
  • 12. bis 17. Juli --- Stellungskämpfe westlich Soissons
  • 18. bis 25. Juli --- Abwehrschlacht zwischen Soissons und Reims
  • 2. August --- Division aufgelöst

KommandeureBearbeiten

 
Hugo von Wasielewski
Dienstgrad Name Datum[2]
Generalleutnant Bruno Hahn 25. August 1914 bis 9. Mai 1915
Generalleutnant Hugo von Wasielewski 10. Mai 1915 bis 18. Juni 1918
Generalmajor Siegfried von Held 19. Juni bis 31. Juli 1918

LiteraturBearbeiten

  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee. Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs. Militär-Verlag. Berlin 1927. S. 70, 140–141.
  • Histories of Two Hundred and Fifty-One Divisions of the German Army Which Participated in the War (1914–1918). United States War Office as War Department Document No. 905. Office of the Adjutant. 1920. S. 469–472.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zum 2. Divisionstag der 46. Reserve-Division.. In: Lübecker General-Anzeiger, 42. Jahrgang, Nr. 120, Ausgabe vom 27. Mai 1923.
  2. Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815-1939. Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815-1939. Biblio Verlag. Osnabrück 1990. ISBN 3-7648-1780-1. S. 179.