Hauptmenü öffnen

85. Landwehr-Division (Deutsches Kaiserreich)

Die 85. Landwehr-Division war ein Großverband der Preußischen Armee im Ersten Weltkrieg.

85. Landwehr-Division
Aktiv 25. September 1915 bis Februar 1919
Land Deutsches ReichDeutsches Reich (Reichskriegsflagge) Deutsches Reich
Streitkräfte Preußische Armee
Teilstreitkraft Heer
Typ Infanterie-Division
Grobgliederung Siehe: Gliederung
Erster Weltkrieg Ostfront

Westfront

Inhaltsverzeichnis

GliederungBearbeiten

Kriegsgliederung vom 13. September 1915Bearbeiten

  • 170. Landwehr-Brigade
    • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 17
    • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 21
  • 169. Landwehr-Brigade

Kriegsgliederung vom 24. März 1918Bearbeiten

GefechtskalenderBearbeiten

Die Division wurde am 25. September 1915 aus der Division Breugel an der Ostfront gebildet, wo der Verband bis zum Ende Oktober 1918 im Einsatz war. Anschließend wurden Teile zum Schutz der belgisch-niederländischen Grenze an die Westfront verlegt. Nach Kriegsende trat der im Westen stationierte Teil der Division den Rückmarsch in die Heimat an, während der sich im Osten befindliche Teil als Besatzungs- und Sicherheitsdienst bis Mitte Februar 1919 in Litauen und Weißrussland tätig war.

1914Bearbeiten

1915Bearbeiten

  • bis 12. Juli --- Stellungskämpfe bei Mlawa
  • 13. bis 17. Juli --- Durchbruchsschlacht bei Przasnysz
  • 18. bis 22. Juli --- Verfolgungskämpfe zum unteren Narew
  • 23. Juli bis 3. August --- Schlacht am Narew
  • 4. bis 7. August --- Schlacht am Orz-Bach
  • 7. August --- Einnahme von Dembe, Festung Zegrze, Serock
  • 8. bis 10. August --- Schlacht bei Ostrow
  • 11. bis 12. August --- Schlacht bei Tschishew-Sambrow
  • 13. bis 18. August --- Verfolgungskämpfe am oberen Narew und Nurzec
  • 19. bis 25. August --- Schlacht bei Bielsk
  • 26. August bis 5. September --- Verfolgungskämpfe am Swislocz und an der Naumka-Werecia
  • 8. bis 12. September --- Schlacht an der Zelwianka und am Njemen
  • 12. bis 17. September --- Schlacht an der Szczara und Jelnia
  • 17. bis 27. September --- Verfolgungskämpfe in den litauischen Sümpfen
  • ab 28. September --- Stellungskämpfe an der Beresina, Olschanka und Krewljanka

1916Bearbeiten

    • 18. März bis 30. April --- Schlacht am Narotsch-See (Teile der Division)

1917Bearbeiten

  • bis 30. Juni --- Stellungskämpfe an der Beresina, Olschanka und Krewljanka
  • 1. Juli bis 17. September --- Stellungskämpfe am Serwetsch, Njemen, an der Beresina, Olschanka und Krewljanka
    • 19. bis 27. Juli --- Abwehrschlacht Smorgon-Krewo
  • 18. September bis 4. November --- Stellungskämpfe zwischen Njemen-Beresina-Krewo-Smorgon-Narotsch-See und Tweretsch
  • 9. November bis 7. Dezember --- Stellungskämpfe zwischen Narotsch- und Dryswjaty-See
  • 7. bis 17. Dezember --- Waffenruhe
  • ab 17. Dezember --- Waffenstillstand

1918Bearbeiten

  • bis 18. Februar --- Waffenstillstand
  • 18. Februar bis 3. März --- Offensive gegen den Peipus-See und die obere Düna
  • 3. bis 8. März --- Okkupation russischen Gebiets zwischen oberer Düna und Peipus-See
  • 9. März bis 15. November --- Okkupation großrussischen Gebiets
  • 25. Oktober bis 8. November --- Abtransport von Teilen der Division nach dem Westen
  • 27. Oktober bis 11. November --- Grenzschutz an der belgisch-niederländischen Grenze (Teile der Division)
  • ab 12. November --- Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat (Teile der Division)
  • ab 16. November --- Besatzungs- und Sicherheitsdienst in Litauen und Weißrussland (Teile der Division)

1919Bearbeiten

  • bis 11. Februar --- Besatzungs- und Sicherheitsdienst in Litauen und Weißrussland (Teile der Division)

KommandeureBearbeiten

Dienstgrad Name Datum
Generalmajor William Hendrik Clifforf Cocq von Breugel 25. September 1915 bis 16. August 1918[1]
Generalmajor Jobst Hermann Prinz zur Lippe-Biesterfeld 17. August 1918 bis 29. Januar 1919[1]

LiteraturBearbeiten

  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee, Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs, Militär-Verlag, Berlin 1927, S. 72, 152–153
  • Histories of Two Hundred and Fifty-One Divisions of the German Army Which Participated in the War (1914–1918), United States War Office as War Department Document No. 905, Office of the Adjutant, 1920, S. 558–559

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815-1939 Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815–1939, Biblio Verlag, Osnabrück 1990, ISBN 3-7648-1780-1, S. 198