45. Landwehr-Division (1. Königlich Sächsische)

Division

Die 45. Landwehr-Division (1. Königlich Sächsische) war ein Großverband der Sächsischen Armee im Ersten Weltkrieg.

45. Landwehr-Division (1. Königlich Sächsische)

Aktiv 15. Februar 1917 bis März 1919
Staat Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich
Streitkräfte Sächsische Armee
Typ Infanteriedivision
Gliederung Siehe: Gliederung
Erster Weltkrieg Ostfront
Kommandeure
Siehe: Liste der Kommandeure

GeschichteBearbeiten

Die Division wurde im Februar 1917 aus Landwehr- und Ersatzeinheiten an der Ostfront zusammengestellt. Sie verblieb über das Kriegsende hinaus dort und fungierte als Polizei- und Besatzungsmacht.

GefechtskalenderBearbeiten

1917Bearbeiten

1918Bearbeiten

  • bis 18. Februar – Waffenstillstand
  • 18. Februar bis 21. Juni – Kämpfe zur Unterstützung der Ukraine
    • 01. bis 3. März – Einnahme von Kiew
    • 02. bis 3. März – Einnahme von Zmerinka
    • 05. März – Gefecht bei Hobodka
    • 07. bis 8. März – Kämpfe bei Charkow
    • 12. März – Gefech bei Kononowska
    • 14. März – Gefecht bei Marianowka
    • 21. März – Gefecht bei Romodan
    • 27. bis 28. März – Gefecht bei Potoki
    • 04. bis 6. April – Gefecht bei Wodjanaja und Kowiagi
    • 08. April – Einnahme von Charkow
    • 23. Mai – Einnahme von Walujki
  • 22. Juni bis 15. November – Besetzung der Ukraine
  • ab 16. November – Räumung der Ukraine

1919Bearbeiten

  • bis 16. März 1919 – Räumung der Ukraine

GliederungBearbeiten

Kriegsgliederung vom 15. Februar 1917Bearbeiten

  • 45. Landwehr-Infanterie-Brigade
    • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 107
    • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 133
    • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 350
    • 4. Eskadron/Garde-Reiter-Regiment (1. Schweres Regiment)
    • Feldartillerie-Regiment Nr. 408
    • 4. Reserve-Kompanie/Pionier-Bataillon Nr. 22
    • Scheinwerferzug Nr. 2
    • Minenwerfer-Kompanie Nr. 345

Kriegsgliederung vom 27. Januar 1918Bearbeiten

  • 45. Landwehr-Infanterie-Brigade
    • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 107
    • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 133
    • Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 350
    • 4. Eskadron/Garde-Reiter-Regiment (1. Schweres Regiment)
  • Artillerie-Kommandeur Nr. 152
    • Feldartillerie-Regiment Nr. 408
  • Divisions-Nachrichten-Kommandeur Nr. 545

KommandeureBearbeiten

Dienstgrad Name Datum[1]
Generalmajor Kurt von Reyher 20. Februar 1917 bis 30. März 1918
Generalmajor Matthias Hoch 31. März bis 1. September 1918
Generalmajor Otto von der Decken 2. September 1918 bis März 1919

LiteraturBearbeiten

  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee. Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs, Militär-Verlag, Berlin 1927, S. 70, 140
  • Histories of Two Hundred and Fifty-One Divisions of the German Army Which Participated in the War (1914–1918). United States War Office as War Department Document No. 905, Office of the Adjutant, 1920, S. 468.
  • Artur Baumgarten-Crusius: Die Sachsen im Felde 1914–1918. Verlag der Literaturwerke „Minerva“, R. Max Lippold, Leipzig 1923, S. 509–514.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815–1939. Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815–1939. Biblio Verlag, Osnabrück 1990, ISBN 3-7648-1780-1, S. 197.