Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 2008

Biathlon

Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 2008

IBU.svg

Herren Damen
Sieger
Crosslauf Sprint RusslandRussland Alexei Katrenko RusslandRussland Jekaterina Sidorenko
Crosslauf Verfolgung RusslandRussland Alexei Katrenko RusslandRussland Jekaterina Sidorenko
Rollerski Sprint FrankreichFrankreich Simon Fourcade SlowenienSlowenien Teja Gregorin
Rollerski Verfolgung FrankreichFrankreich Simon Fourcade SlowenienSlowenien Teja Gregorin
Mixed-Staffel FrankreichFrankreich Frankreich

Die 13. IBU Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften fanden vom 22. bis 28. September 2008 in Haute-Maurienne statt. Dabei wurden in vier Einzeldisziplinen bei den Herren und bei den Frauen, sowie in einem Mixed-Staffel-Wettbewerb, Medaillen vergeben. Jeweils zwei der Disziplinen, ein Sprint und ein Verfolgungsrennen, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern, fanden im Crosslauf (Querfeldeinlauf) und auf Rollskiern statt. Der Staffelwettbewerb wurde in der Rollski-Disziplin ausgetragen. Fast gleichzeitig, meist nur um wenige Minuten versetzt, fanden auch die Junioren-Weltmeisterschaften in den jeweiligen Disziplinen statt. Während im Crosslauf alle vier Titel von russischen Athleten gewonnen wurden, gingen die Titel im Rollskiwettbewerb bei den Herren beide an Frankreich, bei den Frauen an Slowenien. Das Staffelrennen gewann Frankreich, das mit dem dreifachen Weltmeister Simon Fourcade auch den erfolgreichsten Athleten der Spiele stellte. Alle Sieger der Sprintrennen konnten auch die Verfolgungsrennen gewinnen, somit wurden Jekaterina Sidorenko, Teja Gregorin und Alexei Katrenko Doppelweltmeister. Als einzige Athletin startete die Moldawierin Natalja Lewtschenkowa in allen fünf möglichen Wettbewerben. Dabei platzierte sie sich immer unter den besten Sechs und gewann im Rollski-Verfolgungsrennen die Bronzemedaille.

Logo

WettbewerbeBearbeiten

Haute Maurienne
Austragungsort
Crosslauf
  • 24. September: Sprint, 3 km (Frauen) und 4 km (Männer).
  • 25. September: Verfolgung, 5 km (Frauen) und 6 km (Männer).
Skiroller
  • 26. September: Sprint, 7,5 km (Frauen) und 10 km (Männer).
  • 27. September: Verfolgung, 10 km (Frauen) und 12,5 km (Männer).
  • 28. September: Mixed-Staffel, 2 × 6 km (Frauen) + 2 × 7,5 km (Männer).

MedaillenspiegelBearbeiten

Gesamt
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Russland  Russland 4 3 4 11
2 Frankreich  Frankreich 3 4 7
3 Slowenien  Slowenien 2 1 3
4 Kasachstan  Kasachstan 1 1 2
5 Usbekistan  Usbekistan 1 1
5 Schweiz  Schweiz 1 1
5 Moldau Republik  Moldau 1 1
5 Italien  Italien 1 1
Crosslauf
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Russland  Russland 4 3 2 9
2 Kasachstan  Kasachstan 1 1 2
3 Usbekistan  Usbekistan 1 1
Rollski
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Frankreich  Frankreich 3 4 7
2 Slowenien  Slowenien 2 1 3
3 Russland  Russland 2 2
4 Schweiz  Schweiz 1 1
4 Moldau Republik  Moldau 1 1
4 Italien  Italien 1 1

Männer CrosslaufBearbeiten

Sprint 4 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Russland  Alexei Katrenko 13:57.3 0-1
2 Kasachstan  Dias Keneschow +1:00.7 3-0
3 Usbekistan  Ruslan Nasirov +1:02.8 2-3
4 Frankreich  Vincent Jay +1:10.8 0-1
5 Slowakei  Radovan Cienik +1:22.7 1-1
6 Russland  Sergei Balandin +1:23.8 1-2
7 Weissrussland 1995  Jauhen Schuleu +1:30.1 1-1
8 Tschechien  Luboš Schorný +1:33.5 1-0
9 Deutschland  Steffen Jabin +1:37.3 2-0
10 Russland  Dimitri Petin +1:41.1 2-1
11 Frankreich  Baptiste Desthieux +1:43.5 1-0
12 Russland  Wassili Kirsanow +1:49.4 2-2
13 Slowakei  Jozef Škoviera +1:55.6 2-1
14 Deutschland  Frank Röttgen +2:03.0 2-2
15 Deutschland  Robert Janikulla +2:09.2 0-1
16 Usbekistan  Murod Hodjibayev +2:19.1 4-2
17 Slowakei  Peter Kosinar +2:23.1 2-1
18 Slowakei  Slavomír Imrich +2:29.5 1-1
19 Vereinigte Staaten  Douglas Hoover +2:54.7 0-3
20 Ungarn  Károly Gombos +2:58.2 2-3
21 Ungarn  Istvan Muskatal +3:41.1 3-4
22 Serbien  Nikola Jeremić +3:54.0 2-2
23 Bosnien und Herzegowina  Miro Ćosić +3:58.7 2-3
24 Vereinigte Staaten  Danny Fink +4:00.0 1-1

Datum: Mittwoch, 24. September 2008, 10:00 Uhr
Es starteten 24 Athleten aus 12 Ländern, darunter drei Deutsche. Starter aus Österreich, der Schweiz oder Italien waren nicht am Start. Bei der kurz darauf gestarteten Junioren-WM gewann der Usbeke Anuzar Yunusov vor dem Russen Stanislaw Basejew und dem Deutschen Niklas Heyser. Mit Tobias Schröder kam ein weiterer Deutscher als Sechstplatzierter unter die Besten.

Verfolgung 6 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Russland  Alexei Katrenko 23:01.70 1-2-3-2
2 Russland  Sergei Balandin +16.9 0-1-0-1
3 Kasachstan  Dias Keneschow +53.9 1-0-3-1
4 Usbekistan  Ruslan Nasirov +1:27.9 4-2-2-2
5 Tschechien  Luboš Schorný +1:41.7 0-0-0-0
6 Deutschland  Frank Röttgen +1:44.5 1-0-0-1
7 Russland  Dimitri Petin +1:52.7 1-0-2-1
8 Slowakei  Radovan Cienik +2:22.8 1-2-2-0
9 Frankreich  Vincent Jay +2:30.1 3-1-1-1
10 Weissrussland 1995  Jauhen Schuleu +2:39.4 0-3-1-3
11 Russland  Wassili Kirsanow +2:49.8 0-3-3-1
12 Usbekistan  Murod Hodjibayev +3:05.8 1-2-2-1
13 Deutschland  Robert Janikulla +3:24.6 1-0-2-1
14 Deutschland  Steffen Jabin +3:55.0 2-1-3-4
15 Slowakei  Peter Kosinar +4:03.0 0-0-1-3
16 Slowakei  Jozef Škoviera +4:58.6 2-1-3-3
17 Ungarn  Istvan Muskatal +5:25.2 0-0-3-3
18 Frankreich  Baptiste Desthieux +5:26.6 1-1-1-3
19 Slowakei  Slavomír Imrich +5:31.5 2-3-1-2
20 Vereinigte Staaten  Douglas Hoover +5:49.9 1-0-1-4
21 Vereinigte Staaten  Danny Fink +6:54.9 1-1-2-1
22 Ungarn  Károly Gombos +7:22.3 4-3-4-2
23 Bosnien und Herzegowina  Miro Ćosić +7:52.1 1-1-4-1
24 Serbien  Nikola Jeremić +8:36.1 4-2-3-2

Datum: Donnerstag, 25. September 2008, 10:00 Uhr
Es starteten 24 Athleten aus 12 Ländern, darunter drei Deutsche. Starter aus Österreich, der Schweiz oder Italien waren nicht am Start. Bei der kurz darauf gestarteten Junioren-WM gewann erneut der Usbeke Anuzar Yunusov vor den Russen Rinat Gilasow und Maxim Adiew.

Männer RollerskiBearbeiten

Sprint 10 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Frankreich  Simon Fourcade 23:58.9 0-0
2 Frankreich  Vincent Defrasne +47.0 0-2
3 Russland  Kirill Schtscherbakow +1:29.5 0-0
4 Frankreich  Tanguy Roche +1:30.8 1-2
5 Kanada  Jean-Philippe Leguellec +1:40.5 0-0
6 Frankreich  Vincent Porret +1:52.6 2-0
7 Schweiz  Claudio Böckli +2:12.5 1-2
8 Kanada  Marc-Andre Bedard +2:37.2 1-0
9 Schweiz  Matthias Simmen +2:38.9 1-4
10 Weissrussland 1995  Sjarhej Daschkewitsch +2:42.9 0-1
11 Italien  Christian De Lorenzi +2:46.5 1-3
12 Schweiz  Thomas Frei +3:06.4 0-2
13 Slowenien  Gregor Brvar +3:08.4 0-1
14 Russland  Sergei Balandin +3:20.3 1-1
15 Frankreich  Lois Habert +3:20.4 1-2
16 Estland  Indrek Tobreluts +3:20.8 0-2
17 Schweiz  Ivan Joller +3:23.2 1-2
18 Slowenien  Jože Mehle +3:29.8 1-2
19 Slowenien  Vasja Rupnik +3:30.0 3-1
20 Russland  Wladimir Semakow +3:31.5 1-0
21 Russland  Sergej Danilenko +3:31.6 2-1
22 Italien  Markus Windisch +3:34.2 0-2
23 Slowenien  Janez Marič +3:37.7 2-2
24 Tschechien  Petr Hradecký +3:40.9 1-2
25 Italien  Nicola Pozzi +3:50.2 1-3
26 Frankreich  Arnaud Langel +3:53.4 1-3
27 Italien  René-Laurent Vuillermoz +4:04.7 0-4
28 Italien  Christian Martinelli +4:22.9 2-0
29 Bulgarien  Michail Kletscherow +4:25.4 1-1
30 Kasachstan  Dias Keneschow +4:26.0 0-2
31 Russland  Michail Kotschkin +4:30.6 2-1
32 Kanada  Jaime Robb +4:42.8 2-3
33 Estland  Martten Kaldvee +4:59.1 1-2
34 Italien  Mattia Cola +5:06.7 3-2
35 Slowenien  Peter Dokl +5:06.8 0-1
36 Russland  Alexei Katrenko +5:29.9 1-2
37 Weissrussland 1995  Jauhen Schuleu +5:34.2 1-4
38 Ungarn  Károly Gombos +6:38.6 2-0
39 Slowakei  Jozef Škoviera +7:01.0 0-3
40 Bosnien und Herzegowina  Miro Ćosić +7:06.3 0-1
41 Serbien  Nikola Jeremić +8:04.0 4-2
42 Ungarn  Istvan Muskatel +8:25.9 3-3
43 Usbekistan  Murod Hodjibayev +8:44.4 4-3

Datum: Freitag, 26. September 2008, 11:00 Uhr
Es starteten 43 Athleten aus 16 Ländern. Aus dem deutschsprachigen Raum waren Starter aus der Schweiz und Italien angetreten. Bei der nahezu gleichzeitigen Junioren-WM gewann der Franzose Martin Fourcade vor dem Schweizer Benjamin Weger und dem Franzosen Jean-Guillaume Béatrix.

Verfolgung 12,5 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Frankreich  Simon Fourcade 32:11.14 0-0-0-0
2 Frankreich  Vincent Defrasne +1:40.1 0-0-1-0
3 Schweiz  Matthias Simmen +6:41.4 0-2-2-1
4 Frankreich  Tanguy Roche +7:04.0 0-2-0-4
5 Russland  Kirill Schtscherbakow +7:20.9 1-2-1-0
6 Estland  Indrek Tobreluts +7:21.0 1-0-2-1
7 Slowenien  Janez Marič +7:31.4 2-1-2-2
8 Frankreich  Lois Habert +7:35.7 0-0-2-2
9 Schweiz  Ivan Joller +7:37.3 0-0-2-3
10 Italien  Markus Windisch +7:49.8 1-1-0-4
11 Slowenien  Vasja Rupnik +8:02.3 3-2-1-3
12 Italien  Christian De Lorenzi +8:12.5 1-1-2-3
13 Italien  René-Laurent Vuillermoz +8:40.9 0-2-2-1
14 Weissrussland 1995  Sjarhej Daschkewitsch +8:42.4 3-0-2-2
15 Italien  Christian Martinelli +8:42.7 2-1-1-1
16 Russland  Michail Kotschkin +8:51.1 1-0-4-1
17 Russland  Wladimir Semakow +9:00.2 0-2-1-2
18 Schweiz  Claudio Böckli +9:13.9 1-2-2-0
19 Russland  Sergei Balandin +9:24.7 1-1-0-2
20 Kanada  Jean-Philippe Leguellec +9:29.9 1-1-3-4
21 Frankreich  Vincent Porret +9:51.3 2-1-2-1
22 Slowenien  Jože Mehle +10:01.1 2-4-1-3
23 Schweiz  Thomas Frei +10:02.2 4-1-4-3
24 Italien  Nicola Pozzi +10:40.0 1-1-1-2
25 Italien  Nicola Pozzi +10:40.6 2-1-3-2
26 Kanada  Jaime Robb +10:56.5 0-2-1-4
27 Bulgarien  Michail Kletscherow +11:04.0 2-0-1-1
28 Russland  Sergej Danilenko +11:29.4 1-3-2-1
29 Tschechien  Petr Hradecký +11:38.0 2-1-1-5
30 Slowenien  Gregor Brvar +11:53.8 3-0-1-2
31 Kanada  Marc-Andre Bedard +12:02.0 3-4-1-3
32 Kasachstan  Dias Keneschow +12:14.6 2-4-2-2
33 Frankreich  Arnaud Langel +12:28.7 0-1-5-2
34 Estland  Martten Kaldvee +14:16.8 2-2-2-2
35 Usbekistan  Murod Hodjibayev +23:31.2 1-1-2-1
dnf Serbien  Nikola Jeremić 2-2-4-

Datum: Samstag, 27. September 2008, 12:00 Uhr
Es starteten 36 von 43 gemeldeten Athleten. Aus dem deutschsprachigen Raum waren Biathleten aus der Schweiz und Italien am Start. Der Serbe Nikola Jeremić erreichte das Ziel nicht, damit platzierten sich 35 Starter. Nicht mehr am Start waren Peter Dokl, Alexei Katrenko, Jauhen Schuleu, Károly Gombos, Jozef Škoviera, Miro Ćosić und Istvan Muskatel. Beim nur wenig später gestarteten Junioren-WM-Rennen gewann der Kroate Jakov Fak vor dem Schweizer Benjamin Weger und Krassimir Anew aus Bulgarien.

Frauen CrosslaufBearbeiten

Sprint 3 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Russland  Jekaterina Sidorenko 12:09.6 0-2
2 Russland  Ljubow Jermolajewa +45.7 1-1
3 Russland  Anastassija Kusnezowa +1:01.5 3-0
4 Kasachstan  Jelena Chrustaljowa +1:14.8 0-0
5 Moldau Republik  Natalja Lewtschenkowa +1:25.7 2-1
6 Weissrussland 1995  Iryna Babezkaja +1:38.4 1-3
7 Tschechien  Pavla Matyášová +1:40.4 1-5
8 Russland  Anna Sorokina +2:00.3 3-2
9 Russland  Natalja Solowjewa +2:10.4 1-5
10 Serbien  Ksenija Bodlović +2:55.5 3-4
11 Usbekistan  Anna Timofeyeva +3:15.8 2-1
12 Vereinigte Staaten  Stephanie Blackstone +3:21.4 3-3
13 Ungarn  Ildikó Papp +10:31.8 3-3

Datum: Mittwoch, 24. September 2008, 13:00 Uhr
Es starteten 13 Athletinnen aus neun Nationen, darunter fünf Russinnen. Starterinnen aus deutschsprachigen Ländern waren nicht am Start. Bei der kurz darauf durchgeführten Junioren-WM siegte die Russin Irina Maximowa vor ihrer Landsfrau Alexandra Walischina und der Weißrussin Wera Kalbianok.

Verfolgung 5 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Russland  Jekaterina Sidorenko 22:40.65 1-1-2-3
2 Russland  Ljubow Jermolajewa +1:49.7 1-0-2-1
3 Russland  Anastassija Kusnezowa +2:34.0 2-1-3-1
4 Moldau Republik  Natalja Lewtschenkowa +3:02.6 1-1-1-2
5 Russland  Natalja Solowjewa +3:19.4 0-2-0-2
6 Kasachstan  Jelena Chrustaljowa +3:24.4 1-1-1-2
7 Weissrussland 1995  Iryna Babezkaja +3:38.9 0-2-2-2
8 Tschechien  Pavla Matyášová +4:42.5 3-1-4-4
9 Serbien  Ksenija Bodlović +7:19.0 1-3-4-4
10 Ungarn  Ildikó Papp +8:58.7 1-2-2-5
11 Usbekistan  Anna Timofeyeva +9:41.5 3-2-2-3
12 Vereinigte Staaten  Stephanie Blackstone +10:31.8 4-4-1-4

Datum: Donnerstag, 25. September 2008, 13:00 Uhr
Es starteten 12 von 13 gemeldeten Athletinnen aus neun Nationen, darunter vier Russinnen. Nicht an den Start ging Anna Sorokina. Starterinnen aus deutschsprachigen Ländern waren nicht am Start. Bei der kurz darauf durchgeführten Junioren-WM siegte die Russin Irina Maximowa vor ihrer Landsfrau Alexandra Walischina und der Weißrussin Wera Kalbianok.

Frauen RollerskiBearbeiten

Sprint 7,5 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Slowenien  Teja Gregorin 24:27.8 0-0
2 Frankreich  Marie-Laure Brunet +26.3 0-0
3 Russland  Marija Kossinowa +44.4 0-0
4 Moldau Republik  Natalja Lewtschenkowa +55.4 0-0
5 Russland  Jana Romanowa +1:16.9 0-3
6 Italien  Michela Ponza +1:25.0 0-0
7 Frankreich  Pauline Macabies +1:27.5 0-0
8 Russland  Nadeschda Tschastina +1:34.2 0-2
9 Russland  Jekaterina Jurlowa +1:42.6 0-1
10 Italien  Katja Haller +1:47.4 0-1
11 Frankreich  Sandrine Bailly +2:06.0 0-1
12 Italien  Roberta Fiandino +2:18.5 0-0
13 Kanada  Zina Kocher +2:39.1 1-2
14 Frankreich  Marine Rougeot +2:44.2 0-3
15 Bulgarien  Pawlina Filipowa +3:07.6 0-3
16 Kasachstan  Jelena Chrustaljowa +3:17.0 1-1
17 Frankreich  Claire Breton +3:18.9 0-1
18 Russland  Ljubow Jermolajewa +3:20.0 1-0
19 Weissrussland 1995  Iryna Babezkaja +3:25.3 0-0
20 Estland  Kadri Lehtla +3:33.4 1-0
21 Slowenien  Andreja Mali +3:44.3 4-1
22 Frankreich  Julie Carraz-Collin +4:07.7 1-2

Datum: Freitag, 26. September 2008, 9:05 Uhr
Es starteten 22 Athleten aus elf Nationen. Aus dem deutschsprachigen Raum waren nur Athletinnen aus Italien (Roberta Fiandino, 12.) am Start. Nur wenig später starteten die Juniorinnen zu ihrem WM-Rennen, das die Französin Marine Bolliet vor ihrer Landsmännin Anaïs Bescond und der Weißrussin Karina Sawossik gewann.

Verfolgung 10 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Slowenien  Teja Gregorin 34:40.92 0-1-2-2
2 Frankreich  Marie-Laure Brunet +24.0 0-0-1-1
3 Moldau Republik  Natalja Lewtschenkowa +49.0 0-0-1-0
4 Russland  Nadeschda Tschastina +1:05.6 1-0-0-0
5 Russland  Marija Kossinowa +1:49.4 1-0-1-2
6 Frankreich  Pauline Macabies +2:04.6 0-1-2-1
7 Italien  Katja Haller +2:05.9 0-1-0-1
8 Russland  Jekaterina Jurlowa +2:38.2 0-0-1-3
9 Russland  Jana Romanowa +2:45.7 1-2-3-0
10 Italien  Michela Ponza +3:08.3 0-3-1-0
11 Frankreich  Sandrine Bailly +3:37.2 0-1-1-1
12 Slowenien  Andreja Mali +4:40.1 1-1-0-0
13 Kanada  Zina Kocher +4:49.3 0-2-3-2
14 Bulgarien  Pawlina Filipowa +5:04.8 0-0-2-2
15 Italien  Roberta Fiandino +5:17.7 0-3-1-1
16 Estland  Kadri Lehtla +5:29.9 0-1-0-0
17 Frankreich  Julie Carraz-Collin +5:42.6 0-0-0-3
18 Frankreich  Marine Rougeot +5:50.3 0-1-1-1
19 Frankreich  Claire Breton +6:30.9 0-1-1-0

Datum: Samstag, 27. September 2008, 9:05 Uhr
Es starteten 19 von 22 gemeldeten Athletinnen aus neun Ländern. Aus dem deutschsprachigen Raum war einzig eine Athletin aus Italien am Start. Nicht mehr an den Start gingen die qualifizierten Jelena Chrustaljowa, Ljubow Jermolajewa und Iryna Babezkaja. Nur wenig später starteten die Juniorinnen zu ihrem WM-Rennen, das die Französin Anaïs Bescond vor ihrer Landsfrau Marine Bolliet und der Kanadierin Megan Tandy gewann.

Mixed-Staffel Rollerski 2 × 6 + 2 × 7,5 kmBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit Schießfehler
+ Nachlader
1 Frankreich  Frankreich Marie-Laure Brunet
Sandrine Bailly
Vincent Defrasne
Simon Fourcade
1:23:30.43 0-0 0-1
0-1 0-3
0-1 0-0
0-1 0-1
2 Slowenien  Slowenien Teja Gregorin
Andreja Mali
Janez Marič
Vasja Rupnik
+1:51.4 0-0 0-3
0-0 0-3
0-0 0-3
0-0 1-3
3 Italien  Italien Michela Ponza
Katja Haller
Christian Martinelli
Markus Windisch
+5:27.2 0-3 0-2
0-0 0-0
0-2 0-2
0-1 2-3
4 Russland  Russland Marija Kossinowa
Nadeschda Tschastina
Kirill Schtscherbakow
Michail Kotschkin
+5:47.8 0-0 0-0
3-3 0-0
0-0 0-1
0-1 2-3
5 Weissrussland 1995  Weißrussland Iryna Babezkaja
Maryja Kaslouskaja
Jauhen Schuleu
Sjarhej Daschkewitsch
+6:09.8 0-0 0-0
0-0 0-2
0-1 0-1
0-0 0-1
6 Moldau Republik  Moldau Natalja Lewtschenkowa
Alexandra Camenșcic
Sergiu Balan
Victor Pînzaru
+13:26.6 0-0 3-3
0-0 1-3
0-1 0-3
0-2 0-3

Datum: Sonntag, 28. September 2008, 9:15 Uhr
Am Start waren sechs Staffeln. Gleichzeitig fand das Weltmeisterschaftsrennen im Mixed der Junioren und Juniorinnen statt. Hier gewann Russland in der Besetzung Irina Maximowa, Walentina Nasarowa, Dmitri Blinow und Wiktor Wassiljew vor Frankreich mit Anaïs Bescond, Marine Bolliet, Martin Fourcade und Jean-Guillaume Béatrix und dem Team aus Weißrussland mit Karina Sawossik, Wera Kalbjanok, Uladsimir Tschapelin und Wital Zwetau.

WeblinksBearbeiten