Krassimir Anew

bulgarischer Biathlet
Krassimir Anew Biathlon
Krasimir Anev, EM 2017
Verband BulgarienBulgarien Bulgarien
Geburtstag 16. Juni 1987
Geburtsort Samokow
Karriere
Beruf Sportlehrer
Verein Rilski sportis
Trainer Diana Galewa
Aufnahme in den
Nationalkader
2004
Debüt im Weltcup 2006
Status aktiv
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 0 × Gold 3 × Silber 3 × Bronze
JEM-Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Universiade-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
IBU Biathlon-Europameisterschaften
0Silber0 2011 Ridnaun Verfolgung
0Bronze0 2011 Ridnaun Einzel
0Bronze0 2013 Bansko Einzel
0Silber0 2015 Otepää Verfolgung
0Silber0 2017 Duszniki-Zdrój Einzel
0Bronze0 2017 Duszniki-Zdrój Sprint
IBU Biathlon-Junioreneuropameisterschaften
0Gold0 2007 Bansko Einzel
0Silber0 2007 Bansko Verfolgung
0Silber0 2008 Nové Město na Moravě Einzel
0Bronze0 2008 Nové Město na Moravě Verfolgung
IBU Junioren-Sommerbiathlon-WM
0Gold0 2007 Otepää Skiroller-Einzel
0Gold0 2007 Otepää Skiroller-Verfolgung
0Bronze0 2008 Haute Maurienne Skiroller-Verfolgung
Logo der FISU Winter-Universiade
0Silber0 2011 Erzurum Einzel
0Silber0 2011 Erzurum Massenstart
0Bronze0 2011 Erzurum Mixed-Staffel
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 38. Platz (2012/13, 2009/10)
Einzelweltcup 6. Platz (2016/17)
Sprintweltcup 39. Platz (2012/13)
Verfolgungsweltcup 36. Platz (2012/13)
letzte Änderung: 16. Februar 2017

Krassimir Anew (bulgarisch Красимир Анев; englisch Krasimir Anev; * 16. Juni 1987 in Samokow) ist ein bulgarischer Biathlet.

Krassimir Anew wird von Diana Galewa trainiert und startet für Rilski sportis. Der Sportlehrer aus Samokow betreibt seit 1997 Biathlon und gehört seit 2004 zum bulgarischen Nationalkader. 2004 debütierte er in Obertilliach im Biathlon-Europacup der Junioren. Doch erst 2005 konnte er in Windischgarsten als Zehnter in der Verfolgung das erste Mal unter die besten Zehn laufen. Zwischen 2005 und 2008 trat er bei vier Junioren-Weltmeisterschaften an. Beste Ergebnisse waren ein siebter und ein achter Rang im Einzel bei den Titelkämpfen 2006 in Presque Isle und 2007 in Martell. 2006 lief er mehrfach auf einstellige Ränge im Junioren-Europacup. 2007 konnte Anew als Dritter im Sprint und Zweiter in der Verfolgung von Haute Maurienne erste Podiumsplatzierungen erreichen. In Bansko gewann er zudem den Titel des Junioren-Europameisters im Einzel sowie Silber in der Verfolgung hinter Dominik Landertinger, nachdem er im Sprint als Vierter eine Medaille noch verpasste. Ein fünfter Rang mit der Staffel komplettierte das gute Ergebnis. Im Jahr darauf gewann er in Nové Město na Moravě hinter Anton Schipulin Silber im Einzel sowie Bronze hinter Schipulin und Landertinger. Hinzu kommen zwei Titel bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Sommerbiathlon des Jahres 2007 in Otepää im Sprint und in der Verfolgung der Skiroller-Wettbewerbe. 2008 kam nach Rang vier im Sprint der Gewinn der Bronzemedaille in der Verfolgung hinzu.

Anew beim Zieleinlauf des Einzels bei den Europameisterschaften 2017

Im Erwachsenenbereich debütierte Anew 2006 in Östersund zum Auftakt der Saison 2006/07 im Biathlon-Weltcup. Im Einzel wurde er 81., im Sprint 68. Bisheriger Karrierehöhepunkt war die Teilnahme an den Biathlon-Weltmeisterschaften 2008 in Östersund. Als 38. im Einzel erreichte er ein unerwartet gutes Ergebnis und gewann erste Weltcuppunkte. Auch im Sprint konnte der Bulgare sich als 56. für die Verfolgung qualifizieren, wo er sich noch auf den 51. Rang verbessern konnte. 2009 erreichte er in Pokljuka als 25. des Sprints seine bislang beste Weltcupplatzierung. Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 2009 in Pyeongchang belegte der Bulgare die Plätze 36 in Einzel und Sprint, wurde 45. in der Verfolgung und Elfter im Staffelwettbewerb. Anew nahm an den Olympischen Winterspielen 2010 teil und konnte mit Platz 25 im Einzel und im Sprint seine besten Platzierungen bestätigen. In der Verfolgung fiel er auf den 45. Platz zurück, mit der Staffel lief er auf den 16. Platz. In der Gesamtwertung beendete er seine bis dahin beste Saison mit fünf Ergebnissen in den Punkterängen auf einem 67. Platz. Zum Auftakt der Saison 2010/11 konnte Anew mit Rang 18 bei einem Einzel in Östersund sein bestes Resultat in einem Weltcup-Einzelrennen nochmals verbessern und erstmals unter die besten 20 laufen. Zum Auftakt der Saison 2012/13 erreichte er wiederum im Einzel von Östersund mit Rang acht zum ersten mal die Top 10 im Weltcup.

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 3 1 1 2 8
Punkteränge 16 27 19 8 42 112
Starts 25 69 32 8 42 176
Stand: 22. März 2015

WeblinksBearbeiten

  Commons: Krassimir Anew – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien