Indrek Tobreluts

estnischer Biathlet
Indrek Tobreluts Biathlon
Indrek Tobreluts in Oslo 2013
Verband EstlandEstland Estland
Geburtstag 5. April 1976
Geburtsort Tartu, Estland
Karriere
Verein Estonian Agricultural University
Trainer Rein Pedaja
Aufnahme in den
Nationalkader
1995
Debüt im Weltcup 1995
Status aktiv
Medaillenspiegel
SWM-Medaillen 1 × Gold 6 × Silber 0 × Bronze
IBU Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften
Gold 2000 Chanty-Mansijsk Sprint
Silber 2009 Oberhof Verfolgung
Silber 2009 Oberhof Mixed-Staffel
Silber 2004 Osrblie Sprint
Silber 2006 Ufa Sprint
Silber 2006 Ufa Verfolgung
Silber 2007 Otepää Massenstart
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 31. (2003/04)
letzte Änderung: 29. März 2013

Indrek Tobreluts (* 5. April 1976 in Tartu) ist ein estnischer Biathlet.

Indrek Tobreluts ist ein Student aus Elva. Biathlon betreibt er seit 1986 und wird von Rein Pedaja trainiert. Seit 1995 gehört der Sportler, der für die Estonian Agricultural University startet, zum estnischen Nationalkader.

Tobreluts feierte 1995 bei einem Einzel (80.) in Oberhof sein Debüt im Biathlon-Weltcup. In dem Jahr trat er auch erstmals bei Biathlon-Weltmeisterschaften – in Antholz – an, ohne jedoch eine nennenswerte Platzierung zu erreichen. Bis 2007 nahm er an allen weiteren Welttitelkämpfen teil. 1998 nahm Tobreluts erstmals an Olympischen Winterspielen teil. In Nagano erreichte er mit einem 36. Rang im Sprint sein bis dato bestes Ergebnis. Ebenfalls 1998 nahm er zudem bei den Weltmeisterschaften im Sommerbiathlon teil und kam in Osrblie in Sprint und Verfolgung auf siebte Plätze. Einen Leistungssprung hatte der Este bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 2000 in Oslo am Holmenkollen. Hier wurde er 17. im Sprint und platzierte sich damit erstmals in den Weltcup-Punkterängen. Besonders gut liefen die 2000er Weltmeisterschaften im Sommerbiathlon in Chanty-Mansijsk. Hier wurde Tobreluts Weltmeister im Sprint sowie Zweiter in der Verfolgung und mit Roland Lessing, Janno Prants und Dimitri Borovik Dritter in der Staffel.

In der Saison 2000/01 konnte Indrek Tobreluts erstmals mehrere gute Platzierungen im Winter-Biathlon erreichen. Höhepunkt der Saison wurden die Olympischen Winterspiele 2002 in Salt Lake City, wo Tobreluts jedoch keinen nennenswerten Ergebnisse erreichte. Kurz danach schaffte er in Oslo erstmals als Zehnter im Sprint ein Ergebnis unter den Top-10. In den nächsten beiden Jahren konnte sich Tobreluts stetig verbessern. In der Saison 2003/04 erreichte er in Pokljuka in einem Sprint als Fünfter sein bislang bestes Weltcup-Ergebnis. Die Saison beendete er im Gesamtweltcup als 31. Danach folgten nur noch sporadisch gute Weltcupergebnisse in Einzelrennen. Im Sommer 2004 startete der Este erneut bei den Weltmeisterschaften im Sommerbiathlon. In Osrblie gewann er hinter Zdeněk Vítek Silber im Sprint, in der Verfolgung wurde er Vierter, mit der Staffel Fünfter. Zwei Jahre später in Ufa gewann er erneut Silbermedaillen im Sprint und in der Verfolgung.

Indrek Tobreluts nahm 2010 zum dritten Mal an Olympischen Winterspielen teil. Er belegte im Sprint Platz 31, was sein bestes Olympiaresultat seiner Karriere ist.

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 4 1 15 20
Punkteränge 5 30 16 2 75 128
Starts 42 125 59 2   75 303
Stand: nach der Saison 2012/2013

WeblinkBearbeiten