Roland Lessing

estnischer Biathlet
Roland Lessing Biathlon
Roland Lessing 001.jpg
Voller Name Roland Lessing
Verband EstlandEstland Estland
Geburtstag 14. April 1978 (43 Jahre)
Geburtsort TartuEstnische SSR, Sowjetunion
Karriere
Beruf Polizeimeisteranwärter/
Student
Verein Elva Skiclub
Trainer Rein Pedaja
Aufnahme in den
Nationalkader
1998
Debüt im Weltcup 1998
Status zurückgetreten
Karriereende 2019
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 48. (2014/15)
Einzelweltcup 28. (2006/07)
Sprintweltcup 50. (2007/08)
Verfolgungsweltcup 36. (2009/10)
Massenstartweltcup 34. (2014/15)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Verfolgung 0 1 0
letzte Änderung: 8. Januar 2019

Roland Lessing (* 14. April 1978 in Tartu) ist ein ehemaliger estnischer Biathlet.

KarriereBearbeiten

Roland Lessing aus Elva startet für den dortigen Verein Elva Skiclub. Biathlon betreibt er seit 1987. Sein Trainer ist Rein Pedaja. Seit 1998 gehört er dem estnischen Nationalkader an.

Roland Lessing debütierte 1997 bei den Juniorenweltmeisterschaften in Forni Avoltri und ein Jahr später in Jericho ohne nennenswerte Erfolge. 1998 trat er auch bei den Weltmeisterschaften im Sommerbiathlon in Osrblie an. An selber Stelle gab er zum Beginn der folgenden Saison sein Debüt im Biathlon-Weltcup. Im Sprint wurde er 75. Zum Saisonhöhepunkt trat Lessing in Kontiolahti erstmals bei Biathlon-Weltmeisterschaften an, jedoch noch ohne nennenswerte Erfolge. Lessing startete von nun an bis 2007 bei allen Weltmeisterschaften. Wiederum im Sommerbiathlon trat er ab 2000 erneut bei den Weltmeisterschaften an, die in Chanty-Mansijsk ausgetragen wurden. Nach einem sechsten Platz im Sprint und einem fünften Platz in der Verfolgung gewann er mit Indrek Tobreluts, Janno Prants und Dimitri Borovik Bronze mit der Staffel.

In Salt Lake City startete Lessing 2002 erstmals bei Olympischen Spielen. Hier war sein bestes Ergebnis ein elfter Platz mit der Staffel. Es dauerte bis zur Saison 2005/06 bis Lessing erstmals Weltcuppunkte erreichte. In Östersund wurde er Zwölfter im Sprint. Bessere Ergebnisse konnte er allerdings mehrfach mit der Staffel erreichen. Sein Saisonhöhepunkt 2006 war die Teilnahme bei den Olympischen Winterspielen von Turin, wo Lessing jedoch erneut ohne nennenswerte Ergebnisse blieb. Besser lief es ein Jahr später bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 2007 in Antholz. Hier wurde Lessing 23. im Einzel und Elfter mit der Staffel.
Zum ersten Mal in die Top Ten im Weltcup kam Roland Lessing in der Saison 2008/2009 in Trondheim. Im Sprint belegt er den 10. Rang. Den ersten Podiumsplatz erreichte er 2009 in Pokljuka. Er belegte völlig überraschend mit fehlerfreier Schiessleistung Platz 2 in der Verfolgung, nachdem er bereits im Sprint Platz 16 belegen konnte.

Roland Lessing startete bei den Olympischen Winterspielen 2010, sein bestes Resultat war Rang 62 im Sprint. Mit der Staffel wurde Lessing 14.

Nach der Saison 2018/19 beendete er seine Karriere als aktiver Biathlet.

StatistikenBearbeiten

WeltcupplatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz 1 1
3. Platz  
Top 10 2 1 11 14
Punkteränge 10 15 10 2 88 125
Starts 44 110 48 2 89 293
Stand: 30. Dezember 2020

Olympische WinterspieleBearbeiten

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Herrenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2002   | Vereinigte Staaten  Salt Lake City 70. 45. 11.
Olympische Winterspiele 2006   | Italien  Turin 58. 51. 62. 15.
Olympische Winterspiele 2010   | Kanada  Vancouver 62. 65. 14.
Olympische Winterspiele 2014   | Russland  Sotschi 65. 17.
Olympische Winterspiele 2018   | Korea Sud  Pyeongchang 41. 53. 70. 13.

WeblinksBearbeiten

Commons: Roland Lessing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien