Janez Marič

slowenischer Biathlet

Janez Marič (* 1. Januar 1975 in Kranj) ist ein ehemaliger slowenischer Biathlet und heutiger Biathlon-Trainer.

Janez Marič
Janez Marič in military uniform.jpg
Janez Marič (2010)
Verband Slowenien Slowenien
Geburtstag 1. Januar 1975
Geburtsort Kranj
Karriere
Verein SK Bled
Trainer Uroš Velepec
Debüt im Weltcup 1998
Weltcupsiege 1
Status zurückgetreten
Karriereende 2015
Medaillenspiegel
Sommerbiathlon-WM 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
 Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften
Silber 2008 Haute Maurienne Mixed
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 20. (2003/04)
Einzelweltcup 5. (2002/03)
Sprintweltcup 14. (2003/04)
Verfolgungsweltcup 24. (2003/04)
Massenstartweltcup 20. (2003/04)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Einzel 1 0 0
Sprint 0 2 1
letzte Änderung: 15. Januar 2022

KarriereBearbeiten

Seit 1997 betrieb der Ausbilder beim slowenischen Militär Biathlon, genauso lange gehörte er auch dem slowenischen Nationalkader an. Sein Debüt gab der für den SK Bled startende Athlet im Biathlon-Weltcup 1998 bei seinem Heimrennen in Pokljuka, wo er 100. im Sprint wurde. In den nächsten beiden Jahren wurde er immer mal wieder eingesetzt und konnte sich stetig verbessern. In Oberhof konnte er 2000 als 22. im Sprint erstmals Punkte gewinnen. Bei einem Massenstart 2001 in Osrblie kam er als Zehnter erstmals in die Top-10. Osrblie blieb ein gutes Pflaster für ihn, im folgenden Jahr wurde er hier hinter Raphaël Poirée Zweiter im Sprint. Kurz darauf gewann er in Östersund sein einziges Weltcuprennen (Einzel).

 
Janez Marič beim Weltcup in Oberhof 2014

Viermal nahm Marič an Olympischen Spielen teil. Sowohl 2002 in Salt Lake City wie auch 2006 in Turin war sein bestes Ergebnis der zehnte Rang mit der slowenischen Staffel. Bei beiden Spielen startete er im Einzel, im Sprint und der Verfolgung und kam immer auf Plätzen zwischen 38 und 44 ein. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erreichte er mit einem 27. Platz im Sprint sein bestes olympisches Einzelergebnis. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi wurde er mit der Staffel siebter.

Zwischen 1999 und 2015 nahm Marič an zwölf Weltmeisterschaften teil. Besonders erfolgreich liefen für ihn die Titelkämpfe 2004 in Oberhof. In Einzel und Sprint erreichte er den 15., in der Verfolgung den 18. und im Massenstart den 10. Platz. 2003 in Chanty-Mansijsk erreichte er mit der Staffel einen fünften Platz. Bestes Ergebnis war ein vierter Platz mit der Mixed-Staffel bei den Welttitelkämpfen 2007 in Antholz. 2009 konnte Marič seine WM-Bilanz verbessern bei den Titelkämpfen in Pyeongchang. Im Sprint belegte er Platz 10, im Massenstart wurde er Elfter.

Nach der Saison 2014/15 beendete er seine Karriere.

TrainerBearbeiten

Zur Saison 2016/17 übernahm Janez Marič als Trainer die slowenischen Junioren. Unter seiner Leitung gewann die Mannschaft um Alex Cisar mehrere Medaillen bei Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften. Nach dem Wechsel von Uroš Velepec zur Ukraine betreute Marič in der Olympiasaison 2021/22 die Männer-Nationalmannschaft. Seit Mai 2022 ist er dort als Co-Trainer von Ricco Groß tätig.

PrivatesBearbeiten

Maričs Tochter Kaja ist ebenfalls Biathletin.

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

StatistikBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 1 1
2. Platz 2 2
3. Platz 1 1
Top 10 2 9 2 2 39 54
Punkteränge 14 42 24 11 71 162
Starts 43 121 65 11 74 314
Stand: Karriereende

Olympische WinterspieleBearbeiten

Olympische Winterspiele Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Mixedstaffel
Jahr Ort
2002 Vereinigte Staaten  Salt Lake City 43 44 38 10
2006 Italien  Turin 40 36 37 10
2010 Kanada  Vancouver 62 27 47 17
2014 Russland  Sotschi 62 50 49 6

WeltmeisterschaftenBearbeiten

Weltmeisterschaften Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Mixedstaffel
Jahr Ort
1999 Finnland  Kontiolahti 49 46 7
2000 Norwegen  Oslo 49 73
2003 Russland  Chanty-Mansijsk 20 25 24 5
2004 Deutschland  Oberhof 15 15 18 10 12
2005 Russland  Chanty-Mansijsk 34 17 9
2007 Italien  Antholz 36 25 34 19 4
2009 Korea Sud  Pyeongchang 58 10 35 11 15 12
2010 Russland  Chanty-Mansijsk DSQ
2011 Russland  Chanty-Mansijsk 31 41 49 8 DSQ
2012 Deutschland  Ruhpolding 34 39 48 14
2013 Tschechien  Nové Město 100 77 13
2015 Finnland  Kontiolahti 32 66 8

WeblinksBearbeiten

Commons: Janez Marič – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien