Ruder-Europameisterschaften 2020

Kontinentalmeisterschaften im Rudern

Die Ruder-Europameisterschaften 2020 wurden vom 9. bis 11. Oktober 2020 in Posen (Polen) auf dem Maltasee in 18 verschiedenen Wettbewerbsklassen über die olympische Wettkampfdistanz von 2000 Metern ausgetragen. Alle Finals fanden am 11. Oktober statt.

Teilnahmeberechtigt ist jeweils eine Mannschaft je Wettbewerbsklasse aus den 46 europäischen Mitgliedsverbänden des Weltruderverbandes (FISA). Eine Qualifikationsregatta existiert nicht.

Die Ruder-EM fand nach 1958, 2007, und 2015 zum vierten Mal in Poznań statt. Die Ruder-Weltmeisterschaften fanden zwischenzeitlich 2009 in Poznań statt, außerdem war der Maltasee mehrmals Schauplatz von Regatten des Ruder-Weltcups.

ErgebnisseBearbeiten

Hier werden die Medaillengewinner aus den A-Finals aufgelistet. Diese wurden mit sechs Booten besetzt, die sich über Vor- und Hoffnungsläufe sowie Halbfinals für das Finale qualifizieren mussten. Die Streckenlänge betrug in allen Läufen 2000 Meter.

MännerBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (M1x)[1] Danemark  Dänemark
Sverri Sandberg Nielsen
6:50,22 Polen  Polen
Natan Węgrzycki-Szymczyk
6:51,23 Norwegen  Norwegen
Kjetil Borch
6:51,63
Leichtgewichts-Einer (LM1x)[2] Norwegen  Norwegen
Kristoffer Brun
6:58,75 Italien  Italien
Niels Torre
6:59,11 Irland  Irland
Fintan McCarthy
7:02,15
Doppelzweier (M2x)[3] Niederlande  Niederlande
Melvin Twellaar
Stef Broenink
6:18,69 Schweiz  Schweiz
Barnabé Delarze
Roman Röösli
6:20,79 Irland  Irland
Daire Lynch
Ronan Byrne
6:21,28
Leichtgewichts-Doppelzweier (LM2x)[4] Italien  Italien
Stefano Oppo
Pietro Ruta
6:22,80 Deutschland  Deutschland
Jonathan Rommelmann
Jason Osborne
6:22,93 Belgien  Belgien
Niels Van Zandweghe
Tim Brys
6:23,77
Doppelvierer (M4x)[5] Niederlande  Niederlande
Dirk Uittenbogaard
Abe Wiersma
Tone Wieten
Koen Metsemakers
5:39,44 Italien  Italien
Luca Chiumento
Simone Venier
Luca Rambaldi
Giacomo Gentili
5:43,88 Litauen  Litauen
Dovydas Nemeravičius
Martynas Džiaugys
Dominykas Jančionis
Aurimas Adomavičius
5:47,51
Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x)[6] Italien  Italien
Catello Amarante
Antonio Vicino
Patrick Rocek
Gabriel Soares
6:01,01 Deutschland  Deutschland
Julian Schneider
Eric Magnus Paul
Jonathan Schreiber
Joachim Agne
6:04,49 Osterreich  Österreich
Alexander Maderner
Lukas Kreitmeier
Sebastian Kabas
Philipp Kellner
6:10,12
Zweier ohne Steuermann (M2-)[7] Rumänien  Rumänien
Marius-Vasile Cozmiuc
Ciprian Tudosa
6:26,52 Kroatien  Kroatien
Martin Sinković
Valent Sinković
6:29,46 Italien  Italien
Matteo Lodo
Giuseppe Vicino
6:30,55
Vierer ohne Steuermann (M4-)[8] Niederlande  Niederlande
Jan van der Bij
Boudewijn Röell
Sander de Graaf
Nelson Ritsema
6:01,70 Italien  Italien
Marco Di Costanzo
Giovanni Abagnale
Bruno Rosetti
Matteo Castaldo
6:04,05 Polen  Polen
Mateusz Wilangowski
Mikołaj Burda
Marcin Brzeziński
Michał Szpakowski
6:05,08
Achter (M8+)[9] Deutschland  Deutschland
Johannes Weißenfeld
Laurits Follert
Olaf Roggensack
Torben Johannesen
Jakob Schneider
Malte Jakschik
Richard Schmidt
Hannes Ocik
Martin Sauer (Stm.)
5:31,15 Rumänien  Rumänien
Alexandru Chioseaua
Florin-Sorin Lehaci
Constantin Radu
Sergiu-Vasile Bejan
Vlad Dragoș Aicoboae
Constantin Adam
Florin Arteni-Fintinariu
Ciprian Huc
Adrian Munteanu (Stm.)
5:32,93 Niederlande  Niederlande
Bjorn van den Ende
Ruben Knab
Kaj Hendriks
Simon van Dorp
Jasper Tissen
Bram Schwarz
Mechiel Versluis
Robert Lücken
Aranka Kops (Stf.)
5:34,21

FrauenBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (W1x)[10] Irland  Irland
Sanita Pušpure
7:36,04 Osterreich  Österreich
Magdalena Lobnig
7:38,46 Griechenland  Griechenland
Anneta Kyridou
7:39,97
Leichtgewichts-Einer (LW1x)[11] Niederlande  Niederlande
Martine Veldhuis
7:48,95 Schweiz  Schweiz
Sofia Meakin
7:50,03 Italien  Italien
Paola Piazzolla
7:52,38
Doppelzweier (W2x)[12] Rumänien  Rumänien
Nicoleta-Ancuța Bodnar
Simona Geanina Radiș
6:57,86 Niederlande  Niederlande
Roos de Jong
Lisa Scheenaard
7:03,47 Frankreich  Frankreich
Hélène Lefebvre
Élodie Ravera-Scaramozzino
7:05,05
Leichtgewichts-Doppelzweier (LW2x)[13] Niederlande  Niederlande
Marieke Keijser
Ilse Paulis
6:58,07 Italien  Italien
Valentina Rodini
Federica Cesarini
6:59,80 Rumänien  Rumänien
Ionela-Livia Cozmiuc
Gianina-Elena Beleagă
7:00,60
Doppelvierer (W4x)[14] Niederlande  Niederlande
Laila Youssifou
Inge Janssen
Olivia van Rooijen
Nicole Beukers
6:25,66 Deutschland  Deutschland
Daniela Schultze
Carlotta Nwajide
Frieda Hämmerling
Franziska Kampmann
6:26,75 Polen  Polen
Katarzyna Boruch
Marta Wieliczko
Agnieszka Kobus-Zawojska
Katarzyna Zillmann
6:27,87
Leichtgewichts-Doppelvierer (LW4x)[15] Italien  Italien
Giulia Mignemi
Silvia Crosio
Greta Martinelli
Arianna Noseda
6:37,90 Deutschland  Deutschland
Elisabeth Mainz
Marion Reichardt
Cosima Clotten
Katrin Volk
6:44,51 nur zwei Boote am Start
Zweier ohne Steuerfrau (W2-)[16] Rumänien  Rumänien
Adriana Ailincai
Iuliana Buhuș
7:17,19 Spanien  Spanien
Aina Cid
Virginia Díaz Rivas
7:18,82 Griechenland  Griechenland
Maria Kyridou
Christina Bourmpou
7:20,24
Vierer ohne Steuerfrau (W4-)[17] Niederlande  Niederlande
Elisabeth Hogerwerf
Karolien Florijn
Ymkje Clevering
Veronique Meester
6:35,49 Italien  Italien
Aisha Rocek
Kiri Tontodonati
Alessandra Patelli
Chiara Ondoli
6:40,84 Irland  Irland
Aifric Keogh
Eimear Lambe
Aileen Crowley
Fiona Murtagh
6:41,21
Achter (W8+)[18] Rumänien  Rumänien
Maria-Magdalena Rusu
Viviana Iuliana Bejinariu
Georgiana Dedu
Amalia Bereș
Ioana Vrinceanu
Maria Tivodariu
Mădălina Bereș
Denisa Tîlvescu
Daniela Druncea (Stf.)
6:14,75 Deutschland  Deutschland
Sophie Oksche
Melanie Göldner
Anna Härtl
Alexandra Höffgen
Alyssa Meyer
Frauke Hundeling
Marie-Cathérine Arnold
Tabea Schendekehl
Larina Aylin Hillemann (Stf.)
6:16,95 Niederlande  Niederlande
Elsbeth Beeres
Maartje Damen
Dieuwertje den Besten
Tessa Dullemans
Hermijntje Drenth
Tinka Offereins
Aletta Jorritsma
Karien Robbers
Dieuwke Fetter (Stf.)
6:17,38

Para-RudernBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
PR1-Einer (PR1 M1x)[19] Ukraine  Ukraine
Roman Polianskyi
9:34,54 Russland  Russland
Alexei Tschuwaschew
9:47,83 Deutschland  Deutschland
Marcus Klemp
9:59,42
PR1-Einer (PR1 W1x)[20] Frankreich  Frankreich
Nathalie Benoit
10:51,68 Ukraine  Ukraine
Anna Sheremet
11:02,17 Deutschland  Deutschland
Sylvia Pille-Steppat
11:17,90
PR2-Doppelzweier Mixed (PR2 Mix2x)[21] Niederlande  Niederlande
Annika van der Meer
Corne de Koning
8:19,77 Ukraine  Ukraine
Svitlana Bohuslavska
Iaroslav Koiuda
8:26,55 Polen  Polen
Jolanta Majka
Michał Gadowski
8:29,03
PR3-Vierer mit Steuerfrau/-mann (PR3 Mix4+)[22] Italien  Italien
Cristina Scazzosi
Alessandro Brancato
Lorenzo Bernard
Greta Muti
Lorena Fuina (Stf.)
7:19,67 Ukraine  Ukraine
Olexandra Polianska
Dariia Kotyk
Stanislav Samoliuk
Maksym Zhuk
Yuliia Malasai (Stf.)
7:22,83 Frankreich  Frankreich
Guylaine Marchand
Margot Boulet
Rémy Taranto
Antoine Jesel
Robin Le Barreau (Stf.)
7:24,43

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Niederlande  Niederlande 8 1 2 11
2 Italien  Italien 4 5 2 11
3 Rumänien  Rumänien 4 1 1 6
4 Deutschland  Deutschland 1 5 2 8
5 Ukraine  Ukraine 1 3 4
6 Irland  Irland 1 3 4
7 Frankreich  Frankreich 1 2 3
8 Norwegen  Norwegen 1 1 2
9 Danemark  Dänemark 1 1
10 Schweiz  Schweiz 2 2
11 Polen  Polen 1 3 4
12 Osterreich  Österreich 1 1 2
13 Kroatien  Kroatien 1 1
Russland  Russland 1 1
Spanien  Spanien 1 1
16 Griechenland  Griechenland 2 2
17 Belgien  Belgien 1 1
Litauen  Litauen 1 1
Summe 22 22 21 65

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ruder-Europameisterschaften 2020: Einer der Männer (M1x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  2. Ruder-Europameisterschaften 2020: Leichtgewichts-Einer der Männer (LM1x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  3. Ruder-Europameisterschaften 2020: Doppelzweier der Männer (M2x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  4. Ruder-Europameisterschaften 2020: Leichtgewichts-Doppelzweier der Männer (LM2x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  5. Ruder-Europameisterschaften 2020: Doppelvierer der Männer (M4x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  6. Ruder-Europameisterschaften 2020: Leichtgewichts-Doppelvierer der Männer (LM4x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  7. Ruder-Europameisterschaften 2020: Zweier ohne Steuermann (M2-). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  8. Ruder-Europameisterschaften 2020: Vierer ohne Steuermann (M4-). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  9. Ruder-Europameisterschaften 2020: Achter der Männer (M8+). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  10. Ruder-Europameisterschaften 2020: Einer der Frauen (W1x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 10. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  11. Ruder-Europameisterschaften 2020: Leichtgewichts-Einer der Frauen (LW1x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  12. Ruder-Europameisterschaften 2020: Doppelzweier der Frauen (W2x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  13. Ruder-Europameisterschaften 2020: Leichtgewichts-Doppelzweier der Frauen (LW2x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  14. Ruder-Europameisterschaften 2020: Doppelvierer der Frauen (W4x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  15. Ruder-Europameisterschaften 2020: Leichtgewichts-Doppelvierer der Frauen (LW4x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  16. Ruder-Europameisterschaften 2020: Zweier ohne Steuerfrau (W2-). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  17. Ruder-Europameisterschaften 2020: Vierer ohne Steuerfrau (W4-). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  18. Ruder-Europameisterschaften 2020: Achter der Frauen (W8+). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  19. Ruder-Europameisterschaften 2020: PR1-Einer der Männer (PR1 M1x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  20. Ruder-Europameisterschaften 2020: PR1-Einer der Frauen (PR1 W1x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  21. Ruder-Europameisterschaften 2020: PR2-Doppelzweier (Mixed) (PR2 Mix2x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  22. Ruder-Europameisterschaften 2020: PR3-Vierer mit Steuerfrau/-mann (Mixed) (PR3 Mix4+). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 11. Oktober 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).