Die Ruder-Europameisterschaften 2024 wurden vom 25. bis 28. April 2024 in Szeged (Ungarn) auf der Regattabahn Szeged ausgetragen.

Ergebnisse

Bearbeiten
Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (M1x) Deutschland  Deutschland
Oliver Zeidler
7:38,47 Griechenland  Griechenland
Stefanos Douskos
7:41,36 Litauen  Litauen
Giedrius Bieliauskas
7:43,35
Leichtgewichts-Einer (LM1x) Italien  Italien
Niels Torre
7:41,72 Belgien  Belgien
Marlon Colpaert
7:54,83 Frankreich  Frankreich
Baptiste Savaete
7:55,10
Doppelzweier (M2x) Rumänien  Rumänien
Andrei-Sebastian Cornea
Marian Enache
6:44,55 Spanien  Spanien
Aleix García
Rodrigo Conde
6:51,07 Deutschland  Deutschland
Jonas Gelsen
Marc Weber
6:51,49
Leichtgewichts-Doppelzweier (LM2x) Schweiz  Schweiz
Jan Schäuble
Raphaël Ahumada
6:47,56 Italien  Italien
Stefano Oppo
Gabriel Soares
6:49,83 Norwegen  Norwegen
Lars Benske
Ask Tjøm
6:50,06
Doppelvierer (M4x) Italien  Italien
Nicolò Carucci
Andrea Panizza
Luca Chiumento
Giacomo Gentili
6:03,93 Schweiz  Schweiz
Dominic Condrau
Jonah Plock
Scott Bärlocher
Maurin Lange
6:04,66 Polen  Polen
Dominik Czaja
Mateusz Biskup
Mirosław Ziętarski
Fabian Barański
6:05,33
Zweier ohne Steuermann (M2-) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Oliver Wynne-Griffith
Thomas George
7:01,54 Rumänien  Rumänien
Florin Arteni
Florin Lehaci
7:03,88 Schweiz  Schweiz
Roman Röösli
Andrin Gulich
7:06,50
Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann (LM2-)[1] Osterreich  Österreich
Konrad Hultsch
Paul Ruttmann
07:13,42 Ungarn  Ungarn
Bence Szabó
Kálmán Furkó
7:28,07 Moldau Republik  Moldau
Dmitrii Zincenco
Nichita Naumciuc
7:40,07
Vierer ohne Steuermann (M4-) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Oliver Wilkes
David Ambler
Matthew Aldridge
Freddie Davidson
6:17,63 Italien  Italien
Matteo Lodo
Giovanni Abagnale
Giuseppe Vicino
Nicholas Kohl
6:20,27 Frankreich  Frankreich
Thibaud Turlan
Guillaume Turlan
Benoît Brunet
Téo Rayet
6:22,86
Achter (M8+) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Sholto Carnegie
Rory Gibbs
Morgan Bolding
Jacob Dawson
Charles Elwes
Thomas Digby
James Rudkin
Thomas Ford
Harry Brightmore (Stm.)
5:52,90 Deutschland  Deutschland
Benedict Eggeling
Laurits Follert
Olaf Roggensack
Mattes Schönherr
Max John
Torben Johannesen
Wolf-Niclas Schröder
Hannes Ocik
Jonas Wiesen (Stm.)
5:55,23 Rumänien  Rumänien
Mihăiță Țigănescu
Ciprian Tudosă
Florin Arteni
Mugurel Semciuc
Marius Cozmiuc
Sergiu Bejan
Ștefan Berariu
Florin Lehaci
Adrian Munteanu (Stm.)
5:56,11
Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (W1x) Serbien  Serbien
Jovana Arsić
8:23,42 Deutschland  Deutschland
Alexandra Föster
8:28,16 Tschechien  Tschechien
Alice Prokešová
8:34,97
Leichtgewichts-Einer (LW1x) Südafrika 1992  Individuelle Neutrale Athleten
Alena Furman
8:32,17 Irland  Irland
Margaret Cremen
8:42,96 Tschechien  Tschechien
Kristyna Neuhortová
8:49,89
Doppelzweier (W2x) Norwegen  Norwegen
Thea Helseth
Inger Seim Kavlie
7:39,42 Litauen  Litauen
Donata Karalienė
Dovilė Rimkutė
7:41,50 Rumänien  Rumänien
Ancuța Bodnar
Simona Radiș
7:43,66
Leichtgewichts-Doppelzweier (LW2x) Rumänien  Rumänien
Gianina van Groningen
Ionela-Livia Cozmiuc
7:29,63 Griechenland  Griechenland
Dimitra Eleni Kontou
Zoí Fitsiou
7:31,94 Italien  Italien
Valentina Rodini
Silvia Crosio
7:33,73
Doppelvierer (W4x) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Lauren Henry
Hannah Scott
Lola Anderson
Georgina Brayshaw
6:41,19 Ukraine  Ukraine
Daryna Werchohljad
Natalija Dowhodko
Anastassija Koschenkowa
Kateryna Dudtschenko
6:43,02 Deutschland  Deutschland
Maren Völz
Lisa Gutfleisch
Leonie Menzel
Pia Greiten
6:46,63
Zweier ohne Steuerfrau (W2-) Rumänien  Rumänien
Ioana Vrînceanu
Roxana Anghel
7:52,05 Griechenland  Griechenland
Evangelia Anastasiadou
Christina Bourbou
8:00,87 Kroatien  Kroatien
Ivana Jurković
Josipa Jurković
8:03,13
Vierer ohne Steuerfrau (W4-) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Helen Glover
Esme Booth
Samantha Redgrave
Rebecca Shorten
6:53,95 Rumänien  Rumänien
Mădălina Bereș
Maria Tivodariu
Maria-Magdalena Rusu
Amalia Bereș
6:55,47 Niederlande  Niederlande
Maartje Damen
Nika Johanna Vos
Ilse Kolkman
Willemijn Mulder
6:58,23
Achter (W8+) Rumänien  Rumänien
Maria-Magdalena Rusu
Roxana Anghel
Adriana Adam
Maria Tivodariu
Mădălina Bereș
Amalia Bereș
Ioana Vrînceanu
Simona Radiș
Victoria-Ștefania Petreanu (Stf.)
6:32,00 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Heidi Long
Rowan McKellar
Holly Dunford
Eve Stewart
Lauren Irwin
Emily Ford
Harriet Taylor
Annie Campbell-Orde
Henry Fieldman (Stm.)
6:35,16 Italien  Italien
Giorgia Pelacchi
Linda De Filippis
Alice Gnatta
Aisha Rocek
Alice Codato
Silvia Terrazzi
Elisa Mondelli
Veronica Bumbaca
Emanuele Capponi (Stm.)
6:37,41

Para-Rudern

Bearbeiten
Bootsklasse Gold Silber Bronze
PR1-Einer (PR1 M1x) Ukraine  Ukraine
Roman Poljanskyj
9:38,87 Italien  Italien
Giacomo Perini
9:43,51 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Benjamin Pritchard
9:48,87
PR1-Einer (PR1 W1x) Norwegen  Norwegen
Birgit Skarstein
10:52,40 Deutschland  Deutschland
Manuela Diening
10:55,67 Frankreich  Frankreich
Nathalie Benoit
11:05,27
PR2-Doppelzweier Mixed (PR2 Mix2x) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Lauren Rowles
Gregg Stevenson
9:15,19 Deutschland  Deutschland
Jasmina Bier
Paul Umbach
9:28,60 Ukraine  Ukraine
Anna Ajsanowa
Jaroslaw Kojuda
9:28,98
PR3-Doppelzweier Mixed (PR3 Mix2x) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Annabel Caddick
Samuel Murray
7:55,26 Deutschland  Deutschland
Hermine Krumbein
Jan Helmich
7:56,99 Ukraine  Ukraine
Darija Kotyk
Stanislaw Samoljuk
8:01,50
PR3-Vierer mit Steuerfrau/-mann (PR3 Mix4+) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Francesca Allen
Joshua O’Brien
Giedrė Rakauskaitė
Edward Fuller
Erin Kennedy (Stf.)
7:35,67 Frankreich  Frankreich
Candyce Chafa
Rémy Taranto
Grégoire Bireau
Margot Boulet
Émilie Acquistapace (Stf.)
7:48,53 Italien  Italien
Carolina Foresti
Tommaso Schettino
Marco Frank
Greta Muti
Enrico D’Aniello (Stm.)
8:05,24

Medaillenspiegel

Bearbeiten
Platz Land       Gesamt
1 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 8 1 1 10
2 Rumänien  Rumänien 4 2 2 8
3 Italien  Italien 2 3 3 8
4 Norwegen  Norwegen 2 1 3
5 Deutschland  Deutschland 1 5 2 8
6 Ukraine  Ukraine 1 1 2 4
7 Schweiz  Schweiz 1 1 1 3
8 Südafrika 1992  Individuelle Neutrale Athleten 1 1
Serbien  Serbien 1 1
10 Griechenland  Griechenland 3 3
11 Frankreich  Frankreich 1 3 4
12 Litauen  Litauen 1 1 2
13 Belgien  Belgien 1 1
Irland  Irland 1 1
Spanien  Spanien 1 1
16 Tschechien  Tschechien 2 2
17 Kroatien  Kroatien 1 1
Niederlande  Niederlande 1 1
Polen  Polen 1 1
Gesamt 21 21 21 63
Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Ruder-Europameisterschaften 2024: Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann (LM2-). (PDF) In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. April 2024, abgerufen am 5. Juli 2024 (englisch).