Hauptmenü öffnen

Ruder-Europameisterschaften 2011

internationale Ruderregatta
Die Austragungsstätte

Die Ruder-Europameisterschaften 2011 fanden vom 16. bis 18. September 2011 am Ruderkanal Plowdiw in Bulgarien statt. Es wurden 136 Boote mit 389 Athleten aus 28 Ländern in 14 Wettbewerben gemeldet.[1]

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (M1x)[2] Litauen  Litauen
Mindaugas Griškonis
7:02,74 Deutschland  Deutschland
Falko Nolte
7:04,99 Kroatien  Kroatien
Mario Vekić
7:08,17
Doppelzweier (M2x)[3] Litauen  Litauen
Saulius Ritter
Rolandas Maščinskas
6:23,05 Serbien  Serbien
Marko Marjanović
Dušan Bogićević
6:24,90 Russland  Russland
Artjom Kossow
Dmitri Chmylnin
6:25,87
Doppelvierer (M4x)[4] Russland  Russland
Nikita Morgatschow
Alexei Swirin
Igor Salow
Sergei Fedorowzew
5:45,17 Estland  Estland
Andrei Jämsä
Allar Raja
Tõnu Endrekson
Kaspar Taimsoo
5:47,07 Polen  Polen
Konrad Wasielewski
Wiktor Chabel
Kamil Zajkowski
Piotr Licznerski
5:51,00
Zweier ohne Steuermann (M2-)[5] Griechenland  Griechenland
Nikolaos Gountoulas
Apostolos Gountoulas
6:31,63 Italien  Italien
Niccolò Mornati
Lorenzo Carboncini
6:34,26 Serbien  Serbien
Jovan Popović
Nikola Stojić
6:43,97
Vierer ohne Steuermann (M4-)[6] Griechenland  Griechenland
Stergios Papachristos
Giannis Tsilis
Georgios Tziallas
Ioannis Christou
5:58,12 Weissrussland 1995  Weißrussland
Wadsim Ljalin
Dsjanis Mihal
Stanislau Schtscharbatschenja
Alexander Kosubowski
6:01,45 Italien  Italien
Mario Paonessa
Francesco Fossi
Luca Agamennoni
Andrea Palmisano
6:06,10
Achter (M8+)[7] Polen  Polen
Marcin Brzeziński
Rafał Hejmej
Dariusz Radosz
Piotr Hojka
Mikołaj Burda
Piotr Juszczak
Krystian Aranowski
Michał Szpakowski
Daniel Trojanowski (Stm.)
5:37,38 Tschechien  Tschechien
Jiří Srna
Kornel Altman
David Szabo
Jan Pilc
Jakub Podrazil
Jakub Koloc
Petr Melichar
Matyáš Klang
Martin Suma (Stm.)
5:39,38 Ukraine  Ukraine
Anton Choljasnykow
Wiktor Hrebennykow
Iwan Tymko
Artem Moros
Andrij Pryweda
Valentyn Kletskoy
Oleh Lykow
Serhij Tschykanow
Olexander Konowaljuk (Stm.)
5:39,63
Leichtgewichts-Doppelzweier (LM2x)[8] Italien  Italien
Lorenzo Bertini
Elia Luini
6:28,83 Griechenland  Griechenland
Eleftherios Konsolas
Panagiotis Magdanis
6:31,84 Portugal  Portugal
Pedro Fraga
Nuno Mendes
6:34,08
Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann (LM4-)[9] Italien  Italien
Daniele Danesin
Andrea Caianiello
Marcello Miani
Martino Goretti
6:02,68 Tschechien  Tschechien
Jan Vetešník
Ondřej Vetešník
Jiří Kopáč
Miroslav Vraštil
6:05,63 Serbien  Serbien
Nemanja Nešić
Miloš Stanojević
Nenad Babović
Miloš Tomić
6:08,77

FrauenBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (W1x)[10] Tschechien  Tschechien
Mirka Knapková
7:52,03 Russland  Russland
Julija Lewina
7:58,37 Litauen  Litauen
Donata Vištartaitė
8:02,46
Doppelzweier (W2x)[11] Ukraine  Ukraine
Anastassija Koschenkowa
Jana Dementjewa
7:06,17 Serbien  Serbien
Iva Obradović
Ivana Filipović
7:08,27 Tschechien  Tschechien
Lenka Antošová
Jitka Antošová
7:11,31
Doppelvierer (W4x)[12] Ukraine  Ukraine
Switlana Spirjuchowa
Natalija Huba
Tetjana Kolesnikowa
Kateryna Tarassenko
6:32,75 Polen  Polen
Agnieszka Kobus
Karolina Gniadek
Sylwia Lewandowska
Natalia Madaj
6:35,30 Rumänien  Rumänien
Cristina Ilie
Ioana Crăciun
Camelia Lupașcu
Nicoleta Albu
6:41,61
Zweier ohne Steuerfrau (W2-)[13] Rumänien  Rumänien
Camelia Lupașcu
Nicoleta Albu
7:29,22 Weissrussland 1995  Weißrussland
Julija Bitschyk
Natallja Helach
7:31,50 Italien  Italien
Claudia Wurzel
Sara Bertolasi
7:37,79
Achter (W8+)[14] Rumänien  Rumänien
Maria Bursuc
Ionelia Zaharia
Cristina Grigoraș
Irina Dorneanu
Adelina Cojocariu
Andreea Boghian
Roxana Cogianu
Enikő Mironcic
Talida-Teodora Gîdoiu (Stf.)
6:14,98 Weissrussland 1995  Weißrussland
Jekaterina Schljupskaja
Marharyta Krechka
Olha Beresnewa
Natallja Helach
Hanna Nachajewa
Tatjana Kuchta
Julija Bitschyk
Anastassija Fadsejenka
Jaraslawa Paulowitsch (Stf.)
6:20,52 Ukraine  Ukraine
Oksana Golub
Ganna Gutsalenko
Olha Hurkowska
Nina Proskura
Olena Burjak
Switlana Nowytschenko
Ljubow Staschko
Anna Konzewa
Anna Haidukowa (Stf.)
6:23,82
Leichtgewichts-Doppelzweier (LW2x)[15] Griechenland  Griechenland
Christina Giazitzidou
Alexandra Tsiavou
7:15,50 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Kathryn Twyman
Andrea Dennis
7:20,26 Italien  Italien
Laura Milani
Enrica Marasca
7:24,88

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Griechenland  Griechenland 3 1 1 5
2 Italien  Italien 2 1 3 6
3 Ukraine  Ukraine 2 2 4
4 Litauen  Litauen 2 1 3
Rumänien  Rumänien 2 1 3
6 Tschechien  Tschechien 1 2 1 4
7 Polen  Polen 1 1 1 3
Russland  Russland 1 1 1 3
9 Weissrussland 1995  Weißrussland 3 3
10 Serbien  Serbien 2 2 4
11 Deutschland  Deutschland 1 1
Estland  Estland 1 1
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 1
14 Kroatien  Kroatien 1 3
Portugal  Portugal 1 3
Summe 14 14 14 42

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Meldeergebnis auf worldrowing.com. Abgerufen am 9. Oktober 2014.
  2. Männer-Einer auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  3. Männer-Doppelzweier auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  4. Männer-Doppelvierer auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  5. Männer-Zweier ohne auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  6. Männer-Vierer ohne auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  7. Männer-Achter auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  8. Männer-Lgw. Doppelzweier auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  9. Männer-Lgw. Vierer ohne auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  10. Frauen-Einer auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  11. Frauen-Doppelzweier auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  12. Frauen-Doppelvierer auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  13. Frauen-Zweier ohne auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  14. Frauen-Achter auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).
  15. Frauen-Lgw. Doppelzweier auf worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 9. Oktober 2014 (englisch).