Hauptmenü öffnen
Stefano Oppo (links) und Pietro Ruta 2018

Stefano Oppo (* 12. September 1994 in Oristano) ist ein italienischer Leichtgewichts-Ruderer.

KarriereBearbeiten

Der 1,87 m große Oppo war 2012 Juniorenweltmeister im Vierer ohne Steuermann, 2013 gewann er bei den U23-Weltmeisterschaften Gold im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann. Im gleichen Jahr startete er bei den Weltmeisterschaften in Chungju im Leichtgewichts-Achter und gewann auch in der Erwachsenenklasse einen Weltmeistertitel. 2014 ruderte er zusammen mit Paolo Di Girolamo bei den Europameisterschaften im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann und belegte den sechsten Platz. Bei den U23-Weltmeisterschaften gewann Oppo 2014 die Bronzemedaille im ungesteuerten Leichtgewichts-Vierer. Im Jahr darauf erreichte er zusammen mit Martino Goretti, Livio La Padula und Alberto Di Seyssel den sechsten Platz bei den Weltmeisterschaften auf dem Lac d’Aiguebelette und damit die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016. In Rio de Janeiro belegte der italienische Leichtgewichts-Vierer mit Goretti, La Padula, Oppo und Pietro Ruta den vierten Platz. Bei den U23-Weltmeisterschaften 2016 gewann Oppo zusammen mit Paolo Di Girolamo, Alberto Di Seyssel und Piero Sfiligoi den Titel im Vierer.

2017 wechselte Oppo in den Leichtgewichts-Doppelzweier und gewann zusammen mit Pietro Ruta die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften und hinter den Franzosen die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften. Im Jahr darauf gewannen die beiden Bronze bei den Europameisterschaften und diesmal hinter den Iren Silber bei den Weltmeisterschaften. 2019 belegten die beiden Italiener hinter dem deutschen Boot den zweiten Platz bei den Europameisterschaften. Bei den Weltmeisterschaften gewannen die Italiener wie im Vorjahr Silber hinter den Iren.

WeblinksBearbeiten