Hauptmenü öffnen

Robert Van’t Hof

US-amerikanischer Tennisspieler
Robert Van’t Hof Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 10. April 1959
Größe: 193 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 1980
Rücktritt: 1992
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 496.384 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 83:105
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 25 (4. Juli 1983)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 170:171
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 20 (25. August 1986)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Robert Van’t Hof (* 10. April 1959 in Lyonwood, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler und Coach (von Lindsay Davenport). Er spielte von 1980 bis 1990 auf der ATP-Tour. 1980 gewann er für die University of Southern California die NCAA Championships im Einzel.

Seinen ersten ATP-Titel holte er sich 1981 in Taipeh gegen Pat Dupre im Finale mit 7:5 6:2. Ein Jahr später erreichte er das Finale in Cleveland, welches er gegen Sandy Mayer verlor. Des Weiteren stand er in dieser Saison in Auckland im Halbfinale. Seinen größten Erfolg feierte er 1983 in Wimbledon, wo er nach einem Sieg über Henri Leconte bis ins Achtelfinale kam. Später zog er beim Grand Prix in Las Vegas ins Halbfinale ein. In der Weltrangliste kletterte er bis auf Platz 25. In den kommenden Jahren konzentrierte sich der Amerikaner auf das Doppel-Spiel. Bei den US-Open 1985 erreichte er das Viertelfinale und gehörte 1986 zu den Top 20 der Doppel-Weltrangliste.

Nach einigen Verletzungen feierte Robert van’t Hof 1989 ein überraschendes Comeback. Nachdem er bei neun Turnieren nur zwei Matches gewonnen hatte, holte er sich seinen zweiten (und letzten) Titel auf der ATP-Tour in Seoul. Im Finale setzte er sich dabei gegen Brad Drewett in zwei Sätzen durch. Kurz darauf beendete der 30-jährige seine aktive Laufbahn.

Bekannt wurde Robert van’t Hof in den 1990er Jahren vor allem als Trainer von Lindsay Davenport, einer der erfolgreichsten Tennisspielerinnen der Open-Ära. Er machte aus der unaustrainierten Nachwuchshoffnung eine langjährige Nummer-Eins-Spielerin. Es wurde berichtet, dass van’t Hof Davenport zwei Doggen schenkte, mit denen sie am Strand joggen sollte. Über Jahre hinweg feierte das Team große Erfolge und Davenport holte unter van't Hof drei Grand-Slam-Titel.

Heute lebt Robert van’t Hof in Newport Beach, Kalifornien, USA. Er und seine Frau Betsy haben drei Kinder: Kaes (1986), Elizabeth (1988) und Brecht (1992).

WeblinksBearbeiten