Hauptmenü öffnen

Der Renault R.S.16 ist der Formel-1-Rennwagen des Renault Sport F1 Teams für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2016. Er ist der 21. Formel-1-Rennwagen von Renault. Der Wagen wurde am 22. Februar 2016 auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya der Öffentlichkeit präsentiert.[1]

Renault R.S.16

Palmer im R.S.16 in Bahrain

Konstrukteur: FrankreichFrankreich Renault
Designer: Nick Chester
Vorgänger: Lotus E23 Hybrid
Nachfolger: Renault R.S.17
Technische Spezifikationen
Gewicht: 702 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Pirelli
Statistik
Fahrer: DanemarkDänemark Kevin Magnussen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jolyon Palmer
Erster Start: Großer Preis von Australien 2016
Letzter Start: Großer Preis von Abu Dhabi 2016
Starts Siege Poles SR
21
WM-Punkte: 8
Podestplätze:
Führungsrunden:

Technik und EntwicklungBearbeiten

Der R.S.16 ist das Nachfolgemodell des Lotus E23 Hybrid und wird von einem 1,6-Liter-V6-Motor von Renault mit einem Turbolader angetrieben. Der Wagen unterscheidet sich optisch kaum vom Vorgängermodell, die größten Unterschiede sind die größeren Seitenkästen, deren Verwendung wegen des größeren Kühlbedarfs des Renault-Motors im Vergleich zum Mercedes-Motor des E23 Hybrid notwendig ist.

Lackierung und SponsoringBearbeiten

Der R.S.16 war bei der Präsentation und den Testfahrten vor der Saison in Schwarz lackiert, dazu gab es kleinere gelbe Farbakzente. Neben großen Sponsorenaufkleber von Renault waren weiße Schriftzüge von Infiniti, Microsoft Dynamics, Jack & Jones, Total und EMC Corporation auf dem Fahrzeug vorhanden. Zudem wirbt Genii Capital, der vorherige Besitzer und nun Anteilseigner des Teams, mit seinem Schriftzug auf der oberen Strebe der Vorderradaufhängung und der Motorenabdeckung.

Renault stellte kurz vor dem Großen Preis von Australien das endgültige Farbdesign vor. In Anlehnung an den Renault RS01 ist das Fahrzeug gelb lackiert, Front- und Heckflügel sind Schwarz.[2]

FahrerBearbeiten

Renault tritt 2016 mit dem Fahrerduo Kevin Magnussen und Jolyon Palmer an. Der ursprünglich als Stammpilot bestätigte Pastor Maldonado verlor kurz vor Saisonbeginn sein Cockpit, da sein Sponsor Petróleos de Venezuela wegen der gesunkenen Ölpreise in wirtschaftliche Schwierigkeiten gekommen war.

Saison 2016Bearbeiten

Das Fahrzeug litt sehr darunter, dass Renault das Vorgängerteam Lotus erst zu einem sehr späten Zeitpunkt übernommen hatte, und die Entwicklung des Wagens, der eigentlich mit einem Mercedes-Motor antreten sollte, daher bereits weit fortgeschritten war.

Die Fahrer befanden sich meist im hinteren Mittelfeld und erreichten lediglich drei Punkteplatzierungen. Damit lag Renault am Saisonende auf dem neunten Platz in der Konstrukteurswertung.

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 Punkte Rang
Formel-1-Weltmeisterschaft 2016                                           8 9.
Danemark  K. Magnussen 20 12 11 17 7 15 DNF 16 14 14 17* 15 16 DNF 17 10 DNF 14 12 17 14 DNF
Vereinigtes Konigreich  J. Palmer 30 11 DNS 22 13 13 DNF DNF 15 12 DNF 12 19 15 DNF 15 10 12 13 14 DNF 17
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

  Commons: Renault R.S.16 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dominik Sharaf: Formel-1-Autos 2016: Renault rollt den R.S.16 aus. Motorsport-Total.com, 22. Februar 2016, abgerufen am 22. Februar 2016.
  2. Dieter Rencken, Heiko Stritzke: Formel 1 2016: Renault präsentiert endgültige Farbgebung. Motorsport-Total.com, 16. März 2016, abgerufen am 16. März 2016.