Hauptmenü öffnen

Die Sainsbury’s Anniversary Games (früher Norwich Union London Grand Prix als auch Aviva London Grand Prix) ist ein jährlich stattfindendes Leichtathletik-Meeting. 2014 wurde es zur Vorbereitung auf die in diesem Jahr in Schottland stattfindenden Commonwealth Games im Hampden Park in Glasgow in Schottland abgehalten. 2013 war es zugunsten seines runden Geburtstages im Londoner Olympiastadion veranstaltet worden. Die Jahre zuvor fand es im Crystal Palace statt, jedoch steht der Veranstaltungsort für 2015 noch nicht fest, es soll jedoch voraussichtlich wieder in das Olympiastadion zurückkehren.[veraltet][1] Das Meeting wurde bis Januar von dem britischen Lebensversicherungsunternehmen Aviva gesponsert, wird heute jedoch von der britischen Firma Sainsburys gesponsert.[2][3] Es ist das bedeutendste britische Leichtathletik-Meeting und zählt heute zu den IAAF-Diamond-League-Meetings. Vor der Gründung der Diamond League war es Bestandteil der IAAF-Super-Grand-Prix-Wettbewerbe. Zum Wettbewerb zählt auch das prestigereiche Emsley-Carr-Mile-Rennen, das seit 1953 über eine Meile ausgetragen wird.

London Grand Prix
Das Olympiastadion in London war die Austragungsstätte 2013.
Das Olympiastadion in London war die Austragungsstätte 2013.

Datum Juli–August
Austragungsort Olympiastadion

London, England (2014 im Hampden Park Glasgow, Schottland)

Typ Leichtathletik-Meeting
Hauptsponsor Sainsburys
Geschichte
Veranstaltet seit 1953
Offizielle Daten
Website Diamondleague London
Liga IAAF Diamond League

GeschichteBearbeiten

Das Emsley-Carr-Mile-Rennen, immer noch einer der wichtigsten Wettbewerbe des London Grand Prix, wurde erstmals 1953 im White City Stadium ausgetragen. Emsley Carr, ein Leichtathletik-Fan und der Redakteur des Magazins News of the World, kreierte das Rennen, in der Hoffnung, dass die erste unter-4-Minuten-Meile auf britischem Boden passieren würde. Gordon Pirie gewann das Rennen 1953, erreichte das angestrebte Ziel jedoch nicht, während Roger Bannister die erhoffte Zeit in Oxford bei einem parallel stattfindenden Rennen erreichte. Seit dieser Zeit darf jeder Gewinner des Rennens seinen Namen in ein Buch, dessen roter Ledereinband identisch ist mit dem der Bibel, die bei der Krönung Königin Elisabeths II. verwendet wurde, eintragen. Die erste unter-4-Minuten-Meile beim Emsley-Carr-Rennen wurde von Derek Ibbotsen im Jahre 1956 erreicht, und viele der besten Mittelstreckenläufer haben das Rennen seitdem gewonnen, unter anderem Sebastian Coe, Steve Ovett und Hicham El Guerrouj.[4]

Am 24. Januar 2013 wurde angekündigt, dass der Wettbewerb 2013 anlässlich des runden Geburtstages im Olympiastadion London anstatt des Crystal Palaces veranstaltet werden würde. Die London Legacy Development Corporation wollte im Sommer nach den Olympischen Sommerspielen 2012 ein weiteres Leichtathletik-Event in dem Stadion abhalten.[5] Nach dem Wettbewerb 2013 wurde eine Rückkehr in den Crystal Palace ausgeschlossen, da es nach Ansicht der Verwaltung einen Rückschritt bedeutet hätte. Hampden Park, in dem die Commonwealth Games stattfinden würden, wurde als Veranstaltungsort ausgewählt, bevor das Meeting 2015 durch eine Pause während der Bauphase des Olympiastadions wieder nach London zurückkehren sollte.[1] Als neuer Hauptsponsor wurde im Januar 2014 für 4 Jahre Sainsburys angekündigt.[2][3] Im Februar 2014 wurde der Wettbewerb für das Jahr in Glasgow als Glasgow Grand Prix angekündigt.[6] Ein anderes, Nicht-IAAF-Diamond-League-Leichtathletik-Meeting wurde zur gleichen Zeit wie die 2014 Sainsbury’s Anniversary Games als ein im Street Athletics ausgetragenes Leichtathletik-Meeting in London angekündigt.[7]

WettkampfbestleistungenBearbeiten

MännerBearbeiten

Art Rekord Athlet Herkunft Datum Nachweise
100 m 9,78 (−0,4 m/s) Tyson Gay Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13. August 2010
200 m 19,76 (−0,4 m/s) Usain Bolt Jamaika  Jamaika 26. Juli 2008
400 m 43,98 Michael Johnson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 10. Juli 1992
800 m 1:42,05 Emmanuel Korir Kenia  Kenia 22. Juli 2018
1-Meilenlauf 3:45,96 Hicham El Guerrouj Marokko  Marokko 5. August 2000
3000 m 7:29,70 Haile Gebrselassie Athiopien  Äthiopien 7. August 1999
110 m Hürden 12,93 (+0,6 m/s) Aries Merritt Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13. Juli 2012 [8]
400 m Hürden 47,12 Karsten Warholm Norwegen  Norwegen 20. Juli 2019
3000 m Hindernis 8:06,86 Brimin Kiprop Kipruto Kenia  Kenia 27. Juli 2013 [9]
Hochsprung 2,41 m Javier Sotomayor Kuba  Kuba 15. Juli 1994
Stabhochsprung 6,03 m Renaud Lavillenie Frankreich  Frankreich 25. Juli 2015 [10]
Weitsprung 8,58 m (+0,2 m/s) Luvo Manyonga Sudafrika  Südafrika 22. Juli 2018
Dreisprung 17,78 m (+0,6 m/s) Christian Taylor Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 22. Juli 2016 [11]
Kugelstoßen 22,43 m Reese Hoffa Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3. August 2007
Diskuswurf 68,56 m Daniel Ståhl Schweden  Schweden 21. Juli 2019
Speerwurf 90,81 m Steve Backley Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 22. Juli 2001
4×100 m Staffellauf 37,60 Chinjidu Ujah
Zharnel Hughes
Richard Kilty
Nethaneel Mitchell-Blake
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 21. Juli 2019

FrauenBearbeiten

Art Rekord Athletin Herkunft Datum Nachweise
100 m 10,77 (+0,7 m/s) Shelly-Ann Fraser-Pryce Jamaika  Jamaika 27. Juli 2013 [12]
200 m 22,10 (−0,3 m/s) Elaine Thompson Jamaika  Jamaika 25. Juli 2015 [13]
400 m 49,05 Sanya Richards-Ross Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 28. Juli 2006
800 m 1:58,19 Brenda Martinez Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 26. Juli 2013 [14]
1500 m 3:57,49 Laura Muir Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 22. Juli 2016 [15]
3000 m 8:21,64 Sonia O’Sullivan Irland  Irland 15. Juli 1994
5000 m 14:20,36 Hellen Obiri Kenia  Kenia 21. Juli 2019
100 m Hürden 12,20 (+0,3 m/s) Kendra Harrison Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 22. Juli 2016 [16]
400 m Hürden 52,79 Kaliese Spencer Jamaika  Jamaika 5. August 2011 [17]
3000 m Hindernis 9:10,64 Hiwot Ayalew Athiopien  Äthiopien 12. Juli 2014 [18]
Hochsprung 2,05 m Kajsa Bergqvist Schweden  Schweden 28. Juli 2006
Stabhochsprung 5,00 m Yelena Isinbayeva Russland  Russland 22. Juli 2005
Weitsprung 7,02 m (−0,5 m/s) Malaika Mihambo Deutschland  Deutschland 21. Juli 2019
Dreisprung 15,27 m (+1,2 m/s) Yamilé Aldama Sudan  Sudan 8. August 2003
Kugelstoßen 20,90 m Valerie Adams Neuseeland  Neuseeland 27. Juli 2013 [19]
Diskuswurf 69,94 m Sandra Perković Kroatien  Kroatien 23. Juli 2016 [20]
Speerwurf 66,74 m Christina Obergföll Deutschland  Deutschland 5. August 2011 [21]
4×100 m Staffellauf 42.39 USA Team 1
Lauryn Williams
Allyson Felix
Marshevet Myers
Carmelita Jeter
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 24. Juli 2009 [22]

WeblinksBearbeiten

  Commons: London Grand Prix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Simon Hart: Athletics could return to the Olympic Stadium in 2015 due to a gap in its rebuilding schedule (engl.). The Telegraph, 28. Juli 2013, abgerufen am 16. November 2014.
  2. a b Sainsbury's extend partnership (engl.). (Nicht mehr online verfügbar.) British Athletics, 1. Januar 2014, ehemals im Original; abgerufen am 16. November 2014.@1@2Vorlage:Toter Link/www.britishathletics.org.uk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. a b Simon Hart: Sainsbury's announced as sponsor of Anniversary Games at Olympic Stadium after agreeing deal with UK Athletics (engl.). The Telegraph, 15. Mai 2013, abgerufen am 16. November 2014.
  4. Powell, David (7. August 2003). Emsley Carr Mile stands test of time (engl.). The Times. Abgerufen am 31. Juli 2009.
  5. Olympic Stadium to host Diamond League meeting (engl.). BBC News. Abgerufen am 7. Februar 2013.
  6. Hampden to host London Diamond League meeting (engl.). BBC, 5. Februar 2014, abgerufen am 16. November 2014.
  7. Anniversary Games set for central London as Olympic Stadium has refit (engl.). The Guardian, 5. Mai 2014, abgerufen am 16. November 2014.
  8. IAAF: 110 Metres Hurdles Results (engl.) (Memento vom 15. August 2012 im Internet Archive)
  9. Samsung Diamond League: 3000 m steeplechase Men: Results (engl.) (Memento vom 28. September 2013 im Internet Archive)
  10. Samsung Diamond League: Pole vault Men: Results (engl.) (Memento vom 26. Dezember 2016 im Internet Archive)
  11. Samsung Diamond League: Triple Jump Men: Results (engl.) (Memento vom 26. Dezember 2016 im Internet Archive)
  12. Samsung Diamond League: 100 m Women Heat 1 Results(engl.) (Memento vom 28. September 2013 im Internet Archive)
  13. Samsung Diamond League: 200 m Women Results(engl.) (Memento vom 26. Dezember 2016 im Internet Archive)
  14. Samsung Diamond League: 800 m Women: Results (engl.) (Memento vom 28. September 2013 im Internet Archive)
  15. Samsung Diamond League: 1500 m Women: Results (engl.) (Memento vom 26. Dezember 2016 im Internet Archive)
  16. sportresult.com. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 22. Juli 2016; abgerufen am 23. Juli 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/livecache.sportresult.com
  17. Samsung Diamond League: 400m Hurdles Women: Results (engl.) (Memento vom 28. September 2013 im Internet Archive)
  18. Matthew Brown: Rudisha delivers in Glasgow, Ayalew leads the world over the barriers - IAAF Diamond Leaguee (engl.), IAAF. 12. Juli 2014. Abgerufen im 13. Juli 2014. 
  19. Samsung Diamond League: Shot put Women: Results (engl.) (Memento vom 28. September 2013 im Internet Archive)
  20. Samsung Diamond League: Discus Throw Women: Results (engl.) (Memento vom 26. Dezember 2016 im Internet Archive)
  21. Samsung Diamond League: Javelin Women: Results (engl.) (Memento vom 28. September 2013 im Internet Archive)
  22. Youtube Video des Wettbewerbs. 24. Juli 2009, abgerufen am 16. November 2014.