Liste der Torschützenkönige der belgischen Fußballmeisterschaft

Wikimedia-Liste

Die Liste der Torschützenkönige der belgischen Fußballmeisterschaft ist eine Aufstellung der Torschützenkönige seit Bestehen der belgischen Fußballmeisterschaft (Erste Division, derzeitiger Sponsorenname Jupiler Pro League) im Jahr 1895.[1] Torschützenkönig wird derjenige Spieler, der in einer Saison die meisten Tore in einem Wettbewerb erzielt.

Erster Torschützenkönig war der Engländer Samuel Hickson (FC Lüttich), der diesen Titel in der folgenden Saison verteidigte. Die Anzahl der erzielten Tore In den ersten Spielzeiten sind aber nicht bekannt. Erster Belgier war Gustave Vanderstappen für Royale Union Saint-Gilloise im Jahre 1903. Erwin Vandenbergh ist mit sechs Torjägerkronen (1980, 1981, 1982, 1983, 1986, 1991) der erfolgreichste Titelsammler. Die meisten Tore in einer Saison erzielten Jules Van Craen (Lierse SK) und Arthur Ceuleers (Beerschot AC) 41 Tore in der Saison 1942/43.

Bisher konnten sich vier Mal deutsche Fußballspieler in die Liste eintragen. Der Dortmunder Lothar Emmerich wechselte 1969 zum K. Beerschot VAV und errang in der ersten Saison mit 29 Toren den Titel. Erwin Kostedde krönte 1971 die letzte Saison seiner ersten Zeit bei Standard Lüttich mit 26 Toren und der Torjägerkrone. Stürmer Harald Nickel zog es nach dem Bundesliga-Skandal, in den er nicht verwickelt war, von Arminia Bielefeld nach Belgien und gewann dort in seiner letzten Saison bei Standard Lüttich mit 22 Treffern die Auszeichnung für den treffsichersten Schützen der Saison 1977/78. Der bisher Letzte war Erwin Albert, der es bei Hertha BSC nur auf zwei Kurzeinsätze brachte, war in Belgien wesentlich erfolgreicher. Neben zwei Meisterschaften, den Pokal sowie dem Supercup holte sich Albert mit dem KSK Beveren 1979 den Torjägertitel.

Die ListeBearbeiten

Saison Spieler Land Verein Tore Spiele
1895/96 Samuel Hickson Engländer  FC Lüttich ? 9
1896/97 Samuel Hickson Engländer  FC Lüttich ? 7
1897/98 Frank König Schweizer  Royal Racing Club Bruxelles ? 7
1898/99 Frank König Schweizer  Royal Racing Club Bruxelles ? 8
1899/1900 Charles Atkinson Grimshaw Engländer  Royal Racing Club Bruxelles ? 6
1900/01 Herbert Potts Engländer  Beerschot AC 26 14
1901/02 Herbert Potts Engländer  Beerschot AC 16 13
1902/03 Gustave Vanderstappen Belgier  Royale Union Saint-Gilloise ? 14
1903/04 Gustave Vanderstappen Belgier  Royale Union Saint-Gilloise 30 16
1904/05 Robert De Veen Belgier  FC Brügge ? 16
1905/06 Robert De Veen Belgier  FC Brügge 26 18
1906/07 Maurice Vertongen Belgier  Royal Racing Club de Bruxelles 29 18
1907/08 Maurice Vertongen Belgier  Royal Racing Club de Bruxelles 23 17
1908/09 Vahram Kévorkian   Beerschot AC 30 21
1909/10 Maurice Vertongen Belgier  Royale Union Saint-Gilloise 36 21
1910/11 Alphonse Six Belgier  Cercle Brügge 40 20
1911/12 Maurice Bunyan Engländer  Royal Racing Club de Bruxelles 33 22
1912/13 Sylvain Brébart Belgier  Daring Club de Bruxelles 31 23
1913/14 Maurice Bunyan Engländer  Royal Racing Club de Bruxelles 28 20
1914–1919 Kein Spielbetrieb aufgrund des Ersten Weltkrieges
1919/20 Honoré Vlamynck Belgier  Daring Club de Bruxelles 26 21
1920/21 Ivan Thys Belgier  Beerschot AC 23 22
1921/22 Ivan Thys Belgier  Beerschot AC 21 26
1922/23 Achille Meyskens Belgier  Royale Union Saint-Gilloise 24 26
1923/24 Charles Jooris Belgier  Royal Racing Club de Bruxelles 18 27
1924/25 Joseph Taeymans Belgier  Berchem Sport 20 25
1925/26 Laurent Grimmonprez Belgier  Royal Racing Gent 28 25
1926/27 Lucien Fabry Belgier  Standard Lüttich 28 25
1927/28 Raymond Braine Belgier  Beerschot AC 35 18
1928/29 Raymond Braine Belgier  Beerschot AC 30 26
1929/30 Pierre De Vidts Belgier  Daring Club de Bruxelles 26 26
1930/31 Jacques Secretin Belgier  RFC Montegnée 21 26
Joseph Van Beeck Belgier  Royal Antwerpen 25
1931/32 Bernard Delmez Belgier  Lierse SK 26 24
1932/33 Guillaume Ulens Belgier  Royal Antwerpen 26 24
1933/34 Vital Van Landeghem Belgier  Royale Union Saint-Gilloise 29 24
1934/35 Marius Mondelé Belgier  Daring Club de Bruxelles 28 26
1935/36 Florent Lambrechts Belgier  Royal Antwerpen 37 26
1936/37 Jean Collet Belgier  Royal White Star AC 22 25
1937/38 Marius Mondelé Belgier  Daring Club de Bruxelles 32 26
1938/39 Jozef Wagner Belgier  Royal Antwerpen 31 26
1939/40[2] Bernard Voorhoof Belgier  Lierse SK 16 8
1940/41[3] Bert De Cleyn Belgier  RFC Malines 19 12
1941/42 Bert De Cleyn Belgier  RFC Malines 34 25
1942/43 Jules Van Craen Belgier  Lierse SK 41 30
Arthur Ceuleers Belgier  Beerschot AC
1943/44 Jan Goossens Belgier  ROC Charleroi 34 28
1944/45[2] Bert De Cleyn Belgier  RFC Malines 25 17
1945/46 Bert De Cleyn Belgier  RFC Malines 40 36
1946/47 Joseph Mermans Belgier  RSC Anderlecht 39 34
1947/48[4] Jan Goossens Belgier  ROC Charleroi 25 28
1948/49[5] René Thirifays Belgier  Sporting Charleroi 24 29
Paul Deschamps Belgier  RFC Lüttich 30
1949/50 Joseph Mermans Belgier  RSC Anderlecht 37 28
1950/51 Albert De Hert Belgier  Berchem Sport 27 30
1951/52 Jozef Mannaerts Belgier  RC Mechelen KM 23 30
1952/53 Rik Coppens Belgier  Royal Beerschot AC 35 29
1953/54 Hippolyte Van den Bosch Belgier  RSC Anderlecht 29 30
1954/55 Rik Coppens Belgier  Royal Beerschot AC 36 30
1955/56 Jean Mathonet Belgier  Standard Lüttich 26 27
1956/57 Maurice Willems Belgier  KAA Gent 35 28
1957/58 Jef Vliers Belgier  Royal Beerschot AC 25 28
1958/59 Victor Wégria Belgier  RFC Lüttich 26 28
1959/60 Victor Wégria Belgier  RFC Lüttich 21 28
1960/61 Victor Wégria Belgier  RFC Lüttich 23 30
1961/62 Jacques Stockman Belgier  RSC Anderlecht 29 30
1962/63 Victor Wégria Belgier  RFC Lüttich 24 20
1963/64 Paul Van Himst Belgier  RSC Anderlecht 26 29
1964/65 Jean-Paul Colonval Belgier  RFC Lüttich 25 23
1965/66 Paul Van Himst Belgier  RSC Anderlecht 25 29
1966/67 Jan Mulder Niederländer  RSC Anderlecht 20 22
1967/68 Paul Van Himst Belgier  RSC Anderlecht 20 27
Roger Claessen Belgier  Standard Lüttich 28
1968/69 Antal Nagy Ungar  Standard Lüttich 20 28
1969/70 Lothar Emmerich Deutscher  Beerschot VAV 29 30
1970/71 Erwin Kostedde Deutscher  Standard Lüttich 26 27
1971/72 Raoul Lambert Belgier  FC Brügge 17 28
1972/73 Rob Rensenbrink Niederländer  RSC Anderlecht 16 24
Alfred Riedl Österreicher  VV St. Truiden 26
1973/74 Attila Ladinsky Ungar  RSC Anderlecht 22 27
1974/75 Alfred Riedl Österreicher  Royal Antwerpen 28 34
1975/76 Hans Posthumus Niederländer  Lierse SK 26 33
1976/77 François Van der Elst Belgier  RSC Anderlecht 21 34
1977/78 Harald Nickel Deutscher  Standard Lüttich 22 32
1978/79 Erwin Albert Deutscher  KSK Beveren 28 33
1979/80 Erwin Vandenbergh Belgier  Lierse SK 39 34
1980/81 Erwin Vandenbergh Belgier  Lierse SK 24 33
1981/82 Erwin Vandenbergh Belgier  Lierse SK 25 31
1982/83 Erwin Vandenbergh Belgier  RSC Anderlecht 20 32
1983/84 Nico Claesen Belgier  RFC Seraing 27 32
1984/85 Ronny Martens Belgier  KAA Gent 23 34
1985/86 Erwin Vandenbergh Belgier  RSC Anderlecht 27 29
1986/87 Arnór Guðjohnsen Isländer  RSC Anderlecht 19 34
1987/88 Francis Severeyns Belgier  Royal Antwerpen 24 33
1988/89 Eddie Krnčević Australier  RSC Anderlecht 23 30
1989/90 Frank Farina Australier  FC Brügge 24 33
1990/91 Erwin Vandenbergh Belgier  KAA Gent 23 34
1991/92 Josip Weber Kroate  Cercle Brügge 26 32
1992/93 Josip Weber Kroate  Cercle Brügge 31 31
1993/94 Josip Weber Belgier [6] Cercle Brügge 31 34
1994/95 Aurelio Vidmar Australier  Standard Lüttich 22 32
1995/96 Mario Stanić Kroate  FC Brügge 20 30
1996/97 Robert Špehar Kroate  FC Brügge 26 27
1997/98 Branko Strupar Kroate  KRC Genk 22 31
1998/99 Jan Koller Tscheche  SC Lokeren 24 33
1999/2000 Ole Martin Årst Norweger  KAA Gent 30 32
Toni Brogno Belgier  KVC Westerlo 33
2000/01 Tomasz Radziński Kanadier  RSC Anderlecht 23 31
2001/02 Wesley Sonck Belgier  KRC Genk 30 32
2002/03 Cédric Roussel Belgier  RAEC Mons 22 30
Wesley Sonck Belgier  KRC Genk 32
2003/04 Luigi Pieroni Belgier  Excelsior Mouscron 28 30
2004/05 Nenad Jestrović Serbe  RSC Anderlecht 18 23
2005/06 Tosin Dosunmu Nigerianer  Germinal Beerschot 18 21
2006/07 François Sterchele Belgier  Germinal Beerschot 21 32
2007/08 Joseph Akpala Nigerianer  Sporting Charleroi 18 31
2008/09 Jaime Alfonso Ruiz Kolumbianer  KVC Westerlo 17 29
2009/10 Romelu Lukaku Belgier  RSC Anderlecht 15 33
2010/11 Ivan Perišić Kroate  FC Brügge 22 39
2011/12 Jérémy Perbet Franzose  RAEC Mons 25 33
2012/13 Carlos Bacca Kolumbianer  FC Brügge 22 35
2013/14 Michy Batshuayi Belgier  Standard Lüttich 21 38
2014/15 Aleksandar Mitrović Serbe  RSC Anderlecht 20 37
2015/16 Sofiane Hanni Algerier  KV Mechelen 14 29
Jérémy Perbet Franzose  Sporting Charleroi 23
2016/17 Henry Onyekuru Nigerianer  KAS Eupen 22 31
Łukasz Teodorczyk Pole  RSC Anderlecht
2017/18 Hamdi Harbaoui Tunesier  SV Zulte Waregem 22 28
2018/19 Hamdi Harbaoui Tunesier  SV Zulte Waregem 25 35
2019/20 Dieumerci Mbokani Kongolese  Royal Antwerpen 18 * 28
2020/21 Paul Onuachu Nigerianer  KRC Genk 33 38
2021/22 Deniz Undav Deutscher  Royale Union Saint-Gilloise 39 26
* Saison wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie abgebrochen

Quellen:[7][8][9]

Spieler mit den meisten TitelnBearbeiten

In der Rangliste sind die Spieler mit mindestens drei Torjägertiteln vertreten.

Titel Spieler Vereine Jahre
6 Belgien  Erwin Vandenbergh Lierse SK, RSC Anderlecht, KAA Gent 1980, 1981, 1982, 1983, 1986, 1991
4 Belgien  Victor Wégria RFC Lüttich 1959, 1960, 1961, 1963
3 Belgien  Maurice Vertongen Royal Racing Club Bruxelles 1907, 1908, 1910
Belgien  Bert De Cleyn RFC Malines 1941, 1942, 1946
Belgien  Paul Van Himst RSC Anderlecht 1964, 1966, 1968
Kroatien  / Belgien  Josip Weber Cercle Brügge 1992, 1993, 1994

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise/FußnotenBearbeiten

  1. users.skynet.be: Quelle der Torschützenliste (englisch)
  2. a b Der Wettbewerb wurde wegen des Zweiten Weltkrieges abgebrochen.
  3. Der Wettbewerb ist nicht offiziell anerkannt.
  4. Die RSSSF gibt Joseph Mermans mit 23 Toren als Torschützenkönig an.
  5. Die RSSSF gibt René Thirifays mit 26 Toren als alleinigen Torschützenkönig an.
  6. Josip Weber nahm 1994 die belgische Staatsbürgerschaft an.
  7. belgium soccer history. 2016, abgerufen am 27. Juli 2019 (englisch).
  8. Belgium - List of Topsocrers. Abgerufen am 27. Juli 2019 (englisch).
  9. Weltfussball. Abgerufen am 27. Juli 2019.