Hauptmenü öffnen

Die Liste der Snowboard-Weltmeister verzeichnet alle Sieger bei dem Ereignis, das zwischen 1993 und 1999 von der ISF und teilweise parallel dazu seit 1996 von der FIS ausgetragen wurde. Wegen der unterschiedlichen Veranstalter wurde eine ausführliche Liste mit allen Medaillengewinnern in zwei Listen aufgeteilt: Die Liste der Snowboard-Weltmeister (ISF) verzeichnet die ersten Drei bei den vier ISF-Weltmeisterschaften, die Liste der Snowboard-Weltmeister (FIS) die Medaillengewinner bei den sieben FIS-Weltmeisterschaften. In dieser Liste wird ein Kurzüberblick über die Sieger in allen Disziplinen gegeben, zudem werden die erfolgreichsten Athleten in der Addition beider Weltmeisterschaften aufgeführt.

Inhaltsverzeichnis

ISF-WeltmeisterschaftenBearbeiten

MännerBearbeiten

WM Slalom Kombination Halfpipe Riesenslalom Parallelslalom Cross
1993 Frankreich  Alexis Parmentier Vereinigte Staaten  Kevin Delany Norwegen  Terje Håkonsen Schweiz  Cla Mosca -
1995 - Schweiz  Bertrand Denervaud Norwegen  Terje Håkonsen Osterreich  Martin Freinademetz Osterreich  Martin Freinademetz
1997 - Frankreich  Romain Retsin Norwegen  Terje Håkonsen Schweiz  Fadri Mosca Osterreich  Karl-Heinz Zangerl -
1999 - - Norwegen  Daniel Franck Kanada  Jasey Jay Anderson Osterreich  Karl-Heinz Zangerl Vereinigte Staaten  Shaun Palmer

FrauenBearbeiten

WM Slalom Kombination Halfpipe Riesenslalom Parallelslalom Cross
1993 Norwegen  Ashild Lofthus Vereinigte Staaten  Michele Taggart Schweiz  Martina Tschamer Norwegen  Ashild Lofthus -
1995 - Deutschland  Sandra Farmand Schweiz  Anita Schwaller Vereinigte Staaten  Michele Taggart Osterreich  Christine Rauter
1997 - Deutschland  Sandra Farmand Finnland  Satu Jarvela Frankreich  Charlotte Bernard Deutschland  Sandra Farmand -
1999 - - Schweiz  Nicole Angelrath Deutschland  Katharina Himmler Deutschland  Katharina Himmler Kanada  Maëlle Ricker

FIS-WeltmeisterschaftenBearbeiten

MännerBearbeiten

WM Riesenslalom Parallelslalom Halfpipe Slalom Cross Parallel-Riesenslalom Big Air Slopestyle
1996 Vereinigte Staaten  Jeff Greenwood Italien  Ivo Rudiferia Vereinigte Staaten  Ross Powers - - - - -
1997 Italien  Thomas Prugger Vereinigte Staaten  Mike Jacoby Schweiz  Fabien Rohrer Deutschland  Bernd Kroschewski Osterreich  Helmut Pramstaller - - -
1999 Deutschland  Markus Ebner Frankreich  Nicolas Huet Vereinigte Staaten  Ricky Bower - Schweden  Henrik Jansson Schweden  Richard Rikardsson - -
2001 Kanada  Jasey Jay Anderson Schweiz  Gilles Jaquet Norwegen  Kim Christiansen - Schweiz  Guillaume Nantermod Frankreich  Nicolas Huet - -
2003 - Osterreich  Siegfried Grabner Schweiz  Markus Keller - Frankreich  Xavier De Le Rue Slowenien  Dejan Košir Finnland  Risto Mattila -
2005 - Kanada  Jasey Jay Anderson Finnland  Antti Autti - Vereinigte Staaten  Seth Wescott Kanada  Jasey Jay Anderson Finnland  Antti Autti -
2007 - Schweiz  Simon Schoch Frankreich  Mathieu Crepel - Frankreich  Xavier De Le Rue Slowenien  Rok Flander Frankreich  Mathieu Crepel -
2009 - Osterreich  Benjamin Karl Japan  Ryō Aono - Osterreich  Markus Schairer Kanada  Jasey-Jay Anderson Finnland  Markku Koski -
2011 - Osterreich  Benjamin Karl Australien  Nathan Johnstone - Australien  Alex Pullin Osterreich  Benjamin Karl Finnland  Petja Piiroinen Belgien  Seppe Smits
2013 - Slowenien  Rok Marguč Schweiz  Iouri Podladtchikov - Australien  Alex Pullin Osterreich  Benjamin Karl Finnland  Roope Tonteri Finnland  Roope Tonteri
2015 - Italien  Roland Fischnaller Australien  Scott James - Italien  Luca Matteotti   Andrei Sobolew Finnland  Roope Tonteri Vereinigte Staaten  Ryan Stassel

FrauenBearbeiten

WM Riesenslalom Parallelslalom Halfpipe Slalom Cross Parallel-Riesenslalom Big Air Slopestyle
1996 Frankreich  Karine Ruby Italien  Marion Posch Niederlande  Carolien van Kilsdonk - - - - -
1997 Vereinigte Staaten  Sondra van Ert Italien  Dagmar Mair unter der Eggen Schweiz  Anita Schwaller Deutschland  Heidi Renoth Frankreich  Karine Ruby - - -
1999 Italien  Margherita Parini Italien  Marion Posch Vereinigte Staaten  Kim Stacey - Frankreich  Julie Pomagalski Frankreich  Isabelle Blanc - -
2001 Frankreich  Karine Ruby Frankreich  Karine Ruby Frankreich  Doriane Vidal - Frankreich  Karine Ruby Schweiz  Ursula Bruhin - -
2003 - Frankreich  Isabelle Blanc Frankreich  Doriane Vidal - Frankreich  Karine Ruby Schweiz  Ursula Bruhin - -
2005 - Schweiz  Daniela Meuli Frankreich  Doriane Vidal - Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Osterreich  Manuela Riegler - -
2007 - Osterreich  Heidi Neururer Schweiz  Manuela Pesko - Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Russland  Jekaterina Tudegeschewa - -
2009 - Schweiz  Fränzi Mägert-Kohli China Volksrepublik  Liu Jiayu - Norwegen  Helene Olafsen Osterreich  Marion Kreiner - -
2011 - Norwegen  Hilde Katrine Engeli Australien  Holly Crawford - Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Russland  Aljona Sawarsina - Finnland  Enni Rukajärvi
2013 - Russland  Jekaterina Tudegeschewa Vereinigte Staaten  Arielle Gold - Kanada  Maëlle Ricker Deutschland  Isabella Laböck - Kanada  Spencer O’Brien
2015 - Tschechien  Ester Ledecká China Volksrepublik  Cai Xuetong - Vereinigte Staaten  Lindsey Jacobellis Osterreich  Claudia Riegler Schweiz  Elena Könz Japan  Miyabi Onitsuka

Erfolgreichste Athleten gesamtBearbeiten

  • Platz: Gibt die Reihenfolge der Athleten wieder. Diese wird durch die Anzahl der Goldmedaillen bestimmt. Bei gleicher Anzahl werden die Silbermedaillen verglichen und anschließend die errungenen Bronzemedaillen.
  • Name: Nennt den Namen des Athleten.
  • Land: Nennt das Land, für das der Athlet startete beziehungsweise bei Staffeln die Nation.
  • Von: Das Jahr, in dem der Athlet/die Staffel die erste Medaille gewonnen hat.
  • Bis: Das Jahr, in dem der Athlet/die Staffel die letzte Medaille gewonnen hat.
  • Gold: Nennt die Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen.
  • Silber: Nennt die Anzahl der gewonnenen Silbermedaillen.
  • Bronze: Nennt die Anzahl der gewonnenen Bronzemedaillen.
  • Gesamt: Nennt die Anzahl aller gewonnenen Medaillen.
  • Es werden alle Goldmedaillengewinner im bei der Gesamtstatistik aufgelistet. In den einzelnen Disziplinen werden nur die drei besten Athleten aufgezählt.

Top 10 gesamtBearbeiten

Platz Name Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
1. Karine Ruby Frankreich  Frankreich 1996 2005 6 4 - 10
2. Jasey-Jay Anderson Kanada  Kanada 1999 2009 5 - - 5
3. Doriane Vidal Frankreich  Frankreich 1999 2005 3 1 - 4
4. Sandra Farmand Deutschland  Deutschland 1995 1999 3 - 1 4
4. Terje Håkonsen Norwegen  Norwegen 1993 1997 3 - - 3
4. Lindsey Jacobellis Vereinigte Staaten  USA 2005 2011 3 - - 3
4. Benjamin Karl Osterreich  Österreich 2009 2013 4 - - 4
8. Isabelle Blanc Frankreich  Frankreich 1999 2003 2 3 1 6
9. Nicolas Huet Frankreich  Frankreich 1999 2005 2 1 2 5
10. Michele Taggart Vereinigte Staaten  USA 1993 1999 2 1 1 4
10. Martin Freinademetz Osterreich  Österreich 1993 1995 2 1 1 4
10. Ursula Bruhin Schweiz  Schweiz 1999 2003 2 1 1 4
10. Antti Autti Finnland  Finnland 2003 2007 2 1 1 4

MännerBearbeiten

Platz Name Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
1. Jasey-Jay Anderson Kanada  Kanada 1999 2009 5 - - 5
2. Terje Håkonsen Norwegen  Norwegen 1993 1997 3 - - 3
2. Benjamin Karl Osterreich  Österreich 2009 2011 3 - - 3
4. Nicolas Huet Frankreich  Frankreich 1999 2005 2 1 2 5
5. Antti Autti Finnland  Finnland 2003 2007 2 1 1 4
5. Martin Freinademetz Osterreich  Österreich 1993 1995 2 1 1 4
5. Xavier De Le Rue Frankreich  Frankreich 1999 2009 2 1 1 4
8. Mathieu Crepel Frankreich  Frankreich 2007 2009 2 - 1 3
9. Karl-Heinz Zangerl Osterreich  Österreich 1997 1999 2 - - 2
10. Mike Jacoby Vereinigte Staaten  USA 1996 1997 1 2 - 3
10. Seth Wescott Vereinigte Staaten  USA 2003 2009 1 3 - 4
12. Siegfried Grabner Osterreich  Österreich 1999 2005 1 1 1 3
12. Simon Schoch Schweiz  Schweiz 2003 2007 1 1 1 3
12. Seppe Smits Belgien  Belgien 2009 2011 1 1 1 3
15. Daniel Franck Norwegen  Norwegen 1999 2001 1 1 - 2
15. Dejan Košir Slowenien  Slowenien 2001 2003 1 1 - 2
18. Kim Christiansen Norwegen  Norwegen 2001 2005 1 - 1 2
18. Rok Flander Slowenien  Slowenien 2007 2007 1 - 1 2
18. Bernd Kroschewski Deutschland  Deutschland 1997 1997 1 - 1 2
18. Fadri Mosca Schweiz  Schweiz 1997 1997 1 - 1 2
18. Alexis Parmentier Frankreich  Frankreich 1993 1995 1 - 1 2
18. Helmut Pramstaller Osterreich  Österreich 1996 1997 1 - 2 3
18. Romain Retsin Frankreich  Frankreich 1993 1997 1 - 1 2
18. Fabien Rohrer Schweiz  Schweiz 1997 1997 1 - 1 2
26. Ryō Aono Japan  Japan 2009 2009 1 - - 1
26. Ricky Bower Vereinigte Staaten  USA 1999 1999 1 - - 1
26. Kevin Delany Vereinigte Staaten  USA 1993 1993 1 - - 1
26. Bertrand Denervaud Schweiz  Schweiz 1995 1995 1 - - 1
26. Jeff Greenwood Vereinigte Staaten  USA 1996 1996 1 - - 1
26. Gilles Jaquet Schweiz  Schweiz 2001 2001 1 - - 1
26. Henrik Jansson Schweden  Schweden 1999 1999 1 - - 1
26. Nathan Johnstone Australien  Australien 2011 2011 1 - - 1
26. Markku Koski Finnland  Finnland 2009 2009 1 - - 1
26. Markus Keller Schweiz  Schweiz 2003 2003 1 - - 1
26. Risto Mattila Finnland  Finnland 2003 2003 1 - - 1
26. Cla Mosca Schweiz  Schweiz 1993 1993 1 - - 1
26. Guillaume Nantermod Schweiz  Schweiz 2001 2001 1 - - 1
26. Shaun Palmer Vereinigte Staaten  USA 1999 1999 1 - - 1
26. Petja Piiroinen Finnland  Finnland 2011 2011 1 - - 1
26. Ross Powers Vereinigte Staaten  USA 1996 1996 1 - - 1
26. Thomas Prugger Italien  Italien 1997 1997 1 - - 1
26. Alex Pullin Osterreich  Österreich 2009 2009 1 - - 1
26. Richard Rikardsson Schweden  Schweden 1999 1999 1 - - 1
26. Ivo Rudiferia Italien  Italien 1996 1996 1 - - 1
26. Markus Schairer Osterreich  Österreich 2009 2009 1 - - 1

FrauenBearbeiten

Platz Name Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
1. Karine Ruby Frankreich  Frankreich 1996 2005 6 4 - 10
2. Doriane Vidal Frankreich  Frankreich 1999 2005 3 1 - 4
3. Sandra Farmand Deutschland  Deutschland 1995 1999 3 - 1 4
4. Lindsey Jacobellis Vereinigte Staaten  USA 2005 2011 3 - - 3
5. Isabelle Blanc Frankreich  Frankreich 1999 2003 2 3 1 6
6. Ursula Bruhin Schweiz  Schweiz 1999 2003 2 1 1 4
6. Michele Taggart Vereinigte Staaten  USA 1993 1999 2 1 1 4
8. Katharina Himmler Deutschland  Deutschland 1999 1999 2 - - 2
8. Ashild Lofthus Norwegen  Norwegen 1993 1993 2 - - 2
8. Marion Posch Italien  Italien 1996 1999 2 - - 2
8. Anita Schwaller Schweiz  Schweiz 1995 1997 2 - - 2
12. Manuela Riegler Osterreich  Österreich 1996 2005 1 2 1 4
13. Dagmar Mair unter der Eggen Italien  Italien 1997 2001 1 1 1 3
14. Marion Kreiner Osterreich  Österreich 2007 2009 1 1 - 2
14. Heidi Neururer Osterreich  Österreich 2005 2007 1 1 - 2
14. Manuela Pesko Schweiz  Schweiz 2005 2007 1 1 - 2
14. Julie Pomagalski Frankreich  Frankreich 1999 2003 1 1 - 2
18. Sondra van Ert Vereinigte Staaten  USA 1996 1999 1 - 3 4
19. Holly Crawford Australien  Australien 2009 2011 1 - 1 2
19. Liu Jiayu China Volksrepublik  China 2009 2011 1 - 1 2
19. Fränzi Mägert-Kohli Schweiz  Schweiz 2007 2009 1 - 1 2
19. Helene Olafsen Norwegen  Norwegen 2007 2009 1 - 1 2
19. Margherita Parini Italien  Italien 1997 1999 1 - 1 2
19. Heidi Renoth Deutschland  Deutschland 1997 2003 1 - 1 2
19. Maëlle Ricker Kanada  Kanada 1999 2005 1 - 1 2
19. Jekaterina Tudegeschewa Russland  Russland 2007 2009 1 - 1 2
28. Nicole Angelrath Schweiz  Schweiz 1999 1999 1 - - 1
28. Hilde Katrine Engeli Norwegen  Norwegen 2011 2011 1 - - 1
28. Satu Jarvela Finnland  Finnland 1997 1997 1 - - 1
28. Carolien van Kilsdonk Niederlande  Niederlande 1996 1996 1 - - 1
28. Daniela Meuli Schweiz  Schweiz 2005 2005 1 - - 1
28. Christine Rauter Osterreich  Österreich 1995 1995 1 - - 1
28. Enni Rukajärvi Finnland  Finnland 2011 2011 1 - - 1
28. Kim Stacey Vereinigte Staaten  USA 1999 1999 1 - - 1
28. Martina Tschamer Schweiz  Schweiz 1993 1993 1 - - 1
28. Aljona Sawarsina Russland  Russland 2011 2011 1 - - 1

Medaillengewinner bei beiden VerbändenBearbeiten

Von den 16 Athleten, die sich bei den Weltmeisterschaften beider Verbände eine Medaille sichern konnten, gelang es dem Kanadier Jasey-Jay Anderson sowie der Schweizerin Anita Schwaller, auch bei beiden zu siegen.

Name Land ISF FIS gesamt
Gold Silber Bronze gesamt Gold Silber Bronze gesamt Gold Silber Bronze gesamt
Jasey-Jay Anderson Kanada  Kanada 1 - - 1 4 - - 4 5 - - 5
Sandra Farmand Deutschland  Deutschland 3 - - 3 - - 1 1 3 - 1 4
Isabelle Blanc Frankreich  Frankreich - - 1 1 2 3 - 5 2 3 1 6
Ursula Bruhin Schweiz  Schweiz - 1 1 2 2 - - 2 2 1 1 4
Xavier De Le Rue Frankreich  Frankreich - - 1 1 2 1 - 3 2 1 1 4
Anita Schwaller Schweiz  Schweiz 1 - - 1 1 - - 1 2 - - 2
Siegfried Grabner Osterreich  Österreich - 1 - 1 1 - 1 2 1 1 1 3
Daniel Franck Norwegen  Norwegen 1 - - 1 - 1 - 1 1 1 - 2
Maëlle Ricker Kanada  Kanada 1 - - 1 - - 1 1 1 - 1 2
Fabien Rohrer Schweiz  Schweiz - - 1 1 1 - - 1 1 - 1 2
Rosey Fletcher Vereinigte Staaten  USA - - 1 1 - 2 - 2 - 2 1 3
Mathieu Bozzetto Frankreich  Frankreich - - 1 1 - 2 - 2 - 2 1 3
Stine Brun Kjeldaas Norwegen  Norwegen - - 2 2 - 1 - 1 - 1 2 3
Maria Kirchgasser-Pichler Osterreich  Österreich - 1 - 1 - - 1 1 - 1 1 2
Marie Birkl Schweden  Schweden - - 1 1 - - 1 1 - - 2 2
Sabine Wehr-Hasler Deutschland  Deutschland - - 1 1 - - 1 1 - - 2 2

Nationenwertung gesamtBearbeiten

Stand: 2. Februar 2015

Platz Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
1. Frankreich  Frankreich 1993 2015 21 22 15 58
2. Schweiz  Schweiz 1993 2015 19 16 13 48
3. Vereinigte Staaten  USA 1993 2015 17 19 22 58
4. Osterreich  Österreich 1993 2015 16 22 20 58
5. Finnland  Finnland 1995 2015 10 4 11 25
6. Deutschland  Deutschland 1993 2013 9 9 9 27
7. Norwegen  Norwegen 1993 2013 9 3 7 19
8. Kanada  Kanada 1995 2013 8 10 6 24
9. Italien  Italien 1993 2015 8 7 9 22
10. Australien  Australien 1999 2015 5 2 2 9
11. Russland  Russland 1999 2015 4 4 2 10
12. Slowenien  Slowenien 2001 2015 3 4 4 10
13. Schweden  Schweden 1995 2013 2 7 9 18
14. Japan  Japan 2007 2015 2 3 1 6
15. China Volksrepublik  China 2009 2015 2 1 1 4
16. Niederlande  Niederlande 1996 2013 1 2 - 3
17. Belgien  Belgien 2009 2013 1 1 2 4
18. Tschechien  Tschechien 2011 2015 1 1 - 2
19. Spanien  Spanien 1997 2015 - 1 - 1
20. Polen  Polen 1997 2013 - - 3 3
21. Neuseeland  Neuseeland 2011 2013 - - 1 1
21. Slowakei  Slowakei 2011 2013 - - 1 1

Nationenwertung nur von der FISBearbeiten

Stand: 2. Februar 2015

Platz Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
1. Frankreich  Frankreich 1996 2015 18 20 8 46
2. Schweiz  Schweiz 1996 2015 13 12 7 32
3. Vereinigte Staaten  USA 1996 2015 13 10 17 40
4. Osterreich  Österreich 1996 2015 11 15 18 44
5. Finnland  Finnland 1996 2015 9 4 9 22
6. Italien  Italien 1996 2015 8 4 7 17
7. Kanada  Kanada 1996 2015 6 8 6 20
8. Australien  Australien 1996 2015 5 2 2 9
9. Deutschland  Deutschland 1996 2013 4 4 7 15
10. Russland  Russland 1996 2015 4 4 2 10
11. Slowenien  Slowenien 1996 2015 3 4 4 11
12. Norwegen  Norwegen 1996 2013 3 2 5 10
13. Schweden  Schweden 1996 2013 2 8 6 16
14. Japan  Japan 2007 2015 2 3 1 6
15. China Volksrepublik  China 2009 2015 2 1 1 4
16. Niederlande  Niederlande 2009 2013 1 2 - 3
17. Belgien  Belgien 1996 2013 1 1 2 4
18. Tschechien  Tschechien 2011 2015 1 1 - 2
19. Spanien  Spanien 2015 2015 - 1 - 1
20. Polen  Polen 1997 2013 - - 2 2
21. Neuseeland  Neuseeland 2011 2013 - - 1 1
21. Slowakei  Slowakei 2011 2013 - - 1 1

WeblinksBearbeiten

  Diese Seite wurde in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.