Hauptmenü öffnen

Dmitri Alexejewitsch Loginow

russischer Snowboarder
Dmitri Loginow Snowboard
Voller Name Dmitri Alexejewitsch Loginow
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 2. Februar 2000 (19 Jahre)
Geburtsort Krasnojarsk, Russland
Karriere
Disziplin Parallel-Riesenslalom, Parallelslalom
Status aktiv
Medaillenspiegel
Snowboard-WM 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Juniorenweltmeisterschaften 3 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
FIS Snowboard-Weltmeisterschaften
0Gold0 2019 Park City Parallel-Riesenslalom
0Gold0 2019 Park City Parallelslalom
FIS Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 2016 Rogla Parallelslalom
0Silber0 2017 Klinovec Parallel-Riesenslalom
0Silber0 2017 Klinovec Parallelslalom
0Gold0 2018 Cardrona Parallel-Riesenslalom
0Gold0 2018 Cardrona Parallelslalom
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 15. Dezember 2016
 Weltcupsiege 1
 Parallel-Weltcup 15. (2017/18)
 PGS-Weltcup 30. (2017/18)
 PSL-Weltcup 2. (2017/18)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Parallel 1 2 1
letzte Änderung: 10. März 2019

Dmitri Alexejewitsch Loginow (russisch Дмитрий Алексеевич Логинов; * 2. Februar 2000 in Krasnojarsk) ist ein russischer Snowboarder. Er startet in den Paralleldisziplinen.

WerdegangBearbeiten

Loginow startete im Oktober 2015 in Landgraaf erstmals im Europacup und belegte dabei die Plätze 39 und 33 jeweils im Parallelslalom. Im Januar 2016 erreichte er im Parallelslalom in Stara Planina mit dem zweiten Platz seine erste Podestplatzierung und errang zum Saisonende den 14. Platz in der Parallelwertung des Europacups. Bei den Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften 2016 in Rogla holte er die Goldmedaille im Parallelslalom. Zu Beginn der Saison 2016/17 debütierte er in Carezza in Snowboard-Weltcup und kam dabei auf den 49. Platz im Parallel-Riesenslalom. Im Februar 2017 gewann er beim Europäischen Olympisches Winter-Jugendfestival in Erzurum die Goldmedaille im Parallel-Riesenslalom und bei den Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften 2017 in Klinovec jeweils die Silbermedaille im Parallelslalom und im Parallel-Riesenslalom. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2017 in Sierra Nevada belegte er den 39. Platz im Parallelslalom und den neunten Rang im Parallel-Riesenslalom. In der Saison 2017/18 erreichte er in Cortina d’Ampezzo mit dem dritten Platz im Parallelslalom seine erste Podestplatzierung im Weltcup und holte im Parallelslalom in Bad Gastein seinen ersten Weltcupsieg. Beim Saisonhöhepunkt, den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang, belegte er den 32. Platz im Parallel-Riesenslalom. Die Saison beendete er auf dem zweiten Platz im Parallelslalom-Weltcup. Im September 2018 gewann er bei den Juniorenweltmeisterschaften in Cardrona im Parallelslalom und im Parallel-Riesenslalom jeweils die Goldmedaille.

WeblinksBearbeiten