Hauptmenü öffnen

Liste der Nummer-eins-Hits in Neuseeland (2004)

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Neuseeland im Jahr 2004. Es gab in diesem Jahr 20 Nummer-eins-Singles.

Singles Alben
  • Guy SebastianAngels Brought Me Here
    • 6 Wochen (7. Dezember 2003 – 17. Januar 2004)
  • The Black Eyed PeasShut Up
    • 1 Woche (18. Januar – 25. Januar)
  • Baby BashSuga Suga
    • 3 Wochen (25. Januar – 14. Februar)
  • JameliaSuperstar
    • 1 Woche (14. Februar – 21. Februar, insgesamt 3 Wochen)
  • ScribeDreaming / So Nice
    • 1 Woche (22. Februar – 28. Februar)
  • JameliaSuperstar
    • 2 Wochen (29. Februar – 13. März, insgesamt 3 Wochen)
  • EamonF**k It (I Don't Want You Back)
    • 1 Woche (14. März – 17. April)
  • D12My Band
    • 1 Woche (19. April – 25. April)
  • Usher feat. Lil Jon & LudacrisYeah!
    • 4 Wochen (18. April und 26. April – 16. Mai)
  • Ben LummisThey Can't Take That Away
    • 7 Wochen (17. Mai – 4. Juli)
  • UsherBurn
    • 3 Wochen (5. Juli – 25. Juli)
  • Misfits of ScienceFools Love
    • 4 Wochen (26. Juli – 22. August)
  • The RasmusIn the Shadows
    • 1 Woche (23. August – 29. August)
  • Adeaze feat. AaradhnaGetting Stronger
    • 1 Woche (30. August – 5. September)
  • NellyMy Place / Flap Your Wings
    • 1 Woche (6. September – 12. September)
  • Michael MurphySo Damn Beautiful
    • 1 Woche (13. September – 19. September)
  • Dei HamoWe Gon' Ride
    • 5 Wochen (20. September – 24. Oktober)
  • P-Money feat. ScribeStop the Music
    • 3 Wochen (25. Oktober – 14. November)
  • EminemJust Lose It
    • 3 Wochen (15. November – 19. Dezember)
  • Band Aid 20Do They Know It’s Christmas?
    • 1 Woche (20. Dezember – 26. Dezember)
  • Snoop Dogg feat. PharrellDrop It Like It's Hot
    • 4 Wochen (27. Dezember 2004 – 23. Januar 2005)
  • Hayley WestenraPure
    • 12 Wochen (23. November 2003 – 14. Februar 2004, insgesamt 22 Wochen; → 2003)
  • IncubusA Crow Left of the Murder...
    • 1 Woche (15. Februar – 21. Februar)
  • Norah JonesFeels Like Home
    • 6 Wochen (22. Februar – 3. April)
  • Guns N’ RosesGreatest Hits
    • 4 Wochen (4. April – 2. Mai)
  • D12D12 World
    • 1 Woche (3. Mai – 9. Mai)
  • Amici ForeverThe Opera Band
    • 1 Woche (10. Mai – 16. Mai, insgesamt 3 Wochen)
  • AdeazeAlways & For Real
    • 1 Woche (17. Mai – 23. Mai)
  • Amici ForeverThe Opera Band
    • 2 Wochen (24. Mai – 6. Juni, insgesamt 3 Wochen)
  • UsherConfessions
    • 2 Wochen (7. Juni – 20. Juni, insgesamt 6 Wochen)
  • Ben LummisOne Road
    • 2 Wochen (21. Juni – 4. Juli)
  • UsherConfessions
    • 4 Wochen (5. Juli – 1. August, insgesamt 6 Wochen)
  • GoldenhorseRiverhead
    • 3 Wochen (2. August – 22. August)
  • Brooke FraserWhat to Do with Daylight
    • 1 Woche (23. August – 29. August, insgesamt 2 Wochen)
  • The Finn BrothersEveryone Is Here
    • 3 Wochen (30. August – 19. September)
  • YuliaInto the West
    • 4 Wochen (20. September – 17. Oktober)
  • Brooke FraserWhat to Do with Daylight
    • 1 Woche (18. Oktober – 24. Oktober, insgesamt 2 Wochen)
  • Robbie WilliamsGreatest Hits
    • 4 Wochen (25. Oktober – 21. November)
  • Eminem Encore
    • 1 Woche (22. November – 28. November, insgesamt 4 Wochen)
  • U2How to Dismantle an Atomic Bomb
    • 3 Wochen (29. November – 19. Dezember)
  • EminemEncore
    • 3 Wochen (20. Dezember 2004 – 9. Januar 2005, insgesamt 4 Wochen)

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2004 in Australien , Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Singapur, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.