Hauptmenü öffnen

Liste der Nummer-eins-Hits in Ungarn (2004)

Wikimedia-Liste

Dies ist eine Liste der Nummer-eins-Hits in Ungarn im Jahr 2004. Sie basiert auf der Rádiós Top 40 játszási lista bei den Singlecharts und der Top 40 album-, DVD- és válogatáslemez-lista bei den Albumcharts. Sie wurden im Auftrag der Magyar Hanglemezkiadók Szövetsége (Mahasz), dem ungarischen Vertreter der International Federation of the Phonographic Industry, ermittelt.

SinglesBearbeiten

← 2003 Ungarn  Liste der Nummer-eins-Hits in Ungarn 2005 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
17. November 2003 – 11. Januar 2004
8 Wochen
8 Eros Ramazzotti Un’emozione per sempre
Musik: Maurizio Fabrizio, Claudio Guidetti, Eros Ramazzotti; Text: Adelio Cogliati, Eros Ramazzotti
In den 1990ern war der Italiener mehrfach in den Top 10 der ungarischen Albumcharts. In den seit 2002 geführten Airplay-Charts war er erstmals vertreten und kam sofort auf Platz eins.
12. Januar 2004 – 18. Januar 2004
1 Woche
1 Dido White Flag
Dido Armstrong, Rollo Armstrong, Richard Nowels
Das Lied hielt sich 70 Wochen in den ungarischen Radiocharts.
19. Januar 2004 – 25. Januar 2004
1 Woche
3 The Rasmus In the Shadows
Aki Hakala, Eero Heinonen, Pauli Rantasalmi, Lauri Ylönen
Das Lied verhalf dem zugehörigen Album Dead Letters zu Goldstatus, blieb aber der einzige nennenswerte Hit der Finnen in Ungarn.
26. Januar 2004 – 1. Februar 2004
1 Woche
1 Groovehouse Ha újra látom Nach Hajnal (2002) der zweite Nummer-eins-Hit in Folge für die Band aus Budapest.
2. Februar 2004 – 15. Februar 2004
2 Wochen
3 The Rasmus In the Shadows
Aki Hakala, Eero Heinonen, Pauli Rantasalmi, Lauri Ylönen
16. Februar 2004 – 7. März 2004
3 Wochen
4 Milk & Sugar Let the Sunshine In
Musik: Galt MacDermot; Text: James Rado, Gerome Ragni
Auch wenn das Lied in der deutschen Heimat nicht so erfolgreich war, war es international und besonders in Osteuropa der größte Erfolg des DJ-Duos.
8. März 2004 – 14. März 2004
1 Woche
1 Phil Collins Look Through My Eyes
Phil Collins
Das Lied war der letzte große Hit des Engländers und in Ungarn besonders erfolgreich.
15. März 2004 – 21. März 2004
1 Woche
4 Milk & Sugar Let the Sunshine In
Musik: Galt MacDermot; Text: James Rado, Gerome Ragni
22. März 2004 – 9. Mai 2004
7 Wochen
7 George Michael Amazing
Jonathan Simon Douglas, George Michael
Auch George Michael konnte nach diesem Hit nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen und hatte nur noch zwei kleinere Top-40-Hits.
10. Mai 2004 – 11. Juli 2004
9 Wochen
11 The Corrs Summer Sunshine
Andrea Corr, Caroline Corr, James Corr, Sharon Corr
Vor 2004 waren die Iren auch in den ungarischen Albumcharts nicht vertreten gewesen, dabei hatten sie ab 1995 zahlreiche internationale Hits.
12. Juli 2004 – 18. Juli 2004
1 Woche
7 Hooligans Játszom Der erste Nummer-eins-Hit der Band im achten Jahr ihres Bestehens verhalf auch dem zugehörigen Album an die Spitze.
19. Juli 2004 – 1. August 2004
2 Wochen
11 The Corrs Summer Sunshine
Andrea Corr, Caroline Corr, James Corr, Sharon Corr
2. August 2004 – 5. September 2004
5 Wochen
7 Hooligans Játszom
6. September 2004 – 12. September 2004
1 Woche
1 Club 54 Még egyszer Mit seiner Debütsingle hatte das Dancetrio auch seinen größten Hit.
13. September 2004 – 19. September 2004
1 Woche
1 Maroon 5 This Love
Jesse Carmichael, Ryan Dusick, Adam Levine, Michael Madden, James Valentine
Für die US-Band war es der erste große Erfolg, der international hohe Platzierungen erreichte.
20. September 2004 – 26. September 2004
1 Woche
7 Hooligans Játszom
27. September 2004 – 7. November 2004
6 Wochen
6 Alcazar This Is the World We Live In
Bernard Edwards, Nile Rodgers, Phil Collins, Tony Banks, Mike Rutherford
Nach Crying at the Discoteque 2001 war dieser Mix aus Land of Confusion und Upside Down der zweite große Hit der schwedischen Popband. Nur in Ungarn erreichte das Lied aber Platz eins.
8. November 2004 – 14. November 2004
1 Woche
12 Duran Duran (Reach Up for The) Sunrise
Simon Le Bon, Andrew Taylor, Nick Rhodes, Nigel Taylor, Roger Taylor
Das Lied war der letzte Singlehit der Briten, danach waren sie noch in den Albumcharts erfolgreich.
15. November 2004 – 21. November 2004
1 Woche
2 Bryan Adams Open Road
Bryan Adams, Eliot John Kennedy
Der Kanadier ist einer von mehreren in den 1980ern und 1990ern erfolgreichen Interpreten, die in diesem Jahr mit einem Nummer-eins-Hit noch einmal einen letzten großen Erfolg hatten.
22. November 2004 – 5. Dezember 2004
2 Wochen
12 Duran Duran (Reach Up for The) Sunrise
Simon Le Bon, Andrew Taylor, Nick Rhodes, Nigel Taylor, Roger Taylor
6. Dezember 2004 – 12. Dezember 2004
1 Woche
2 Bryan Adams Open Road
Bryan Adams, Eliot John Kennedy
13. Dezember 2004 – 13. Februar 2005
9 Wochen
12 Duran Duran (Reach Up for The) Sunrise
Simon Le Bon, Andrew Taylor, Nick Rhodes, Nigel Taylor, Roger Taylor
← 2003   2005 →

AlbenBearbeiten

← 2003 Ungarn  Liste der Nummer-eins-Hits in Ungarn 2005 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
1. Dezember 2003 – 1. Februar 2004
9 Wochen
9 MC Hawer és Tekknő Kimegyek a temetőbe Bereits beim letzten Jahreswechsel hatte das Dance-Duo die Spitzenposition innegehabt. Das zweite Nummer-eins-Album war das vierte Platin-Album für die beiden.
2. Februar 2004 – 22. Februar 2004
3 Wochen
8 Megasztár Megasztár Die erste Saison der Castingshow Megasztár, angelehnt an das britische Pop Idol, startete mit einem Nummer-eins-Sampler.
23. Februar 2004 – 7. März 2004
2 Wochen
7 Nox Bűvölet Mit dem Debütalbum Örökség war die Band 2002 bis Platz 5 gekommen. Das Nachfolgealbum war ihr erstes Nummer-eins-Album und ihr erfolgreichstes mit mehr als zwei Jahren in den Charts.
8. März 2004 – 14. März 2004
1 Woche
8 Megasztár Megasztár
15. März 2004 – 21. März 2004
1 Woche
1 Bëlga Jön a Gólem! Mit diesem Album, ihrem zweiten, hatte die Rap-Rock-Formation aus Budapest ihren Durchbruch.
22. März 2004 – 18. April 2004
4 Wochen
8 Megasztár Megasztár
19. April 2004 – 25. April 2004
1 Woche
7 Nox Bűvölet
26. April 2004 – 9. Mai 2004
2 Wochen
2 Guns N’ Roses Greatest Hits In den 1990ern war die US-Band mit drei Alben in den ungarischen Top 10 gewesen, mit den Greatest Hits schafften sie es einmal ganz an die Spitze.
10. Mai 2004 – 30. Mai 2004
3 Wochen
7 Nox Bűvölet
31. Mai 2004 – 6. Juni 2004
1 Woche
2 Hooligans Szenzáció
7. Juni 2004 – 13. Juni 2004
1 Woche
7 Nox Bűvölet
14. Juni 2004 – 27. Juni 2004
2 Wochen
2 Megasztár Best Of Auch der zweite Sampler im Debütjahr der Castingshow erreichte Platz eins.
28. Juni 2004 – 4. Juli 2004
1 Woche
2 Hooligans Szenzáció Die Band aus den Nordosten Ungarns wurde bereits 1996 gegründet, war aber erst 2001 erstmals in den Charts. Dieses Platinalbum brachte sie ganz nach vorne.
5. Juli 2004 – 12. September 2004
10 Wochen
10 (Musical-Soundtrack) Romeo und Julia Die in Frankreich entstandene Musicalversion des Shakespeare-Dramas hatte 2004 in Budapest seine ungarische Uraufführung.
13. September 2004 – 19. September 2004
1 Woche
1 Ossian Tűzkeresztség Die Hard-Rock-Veteranen hatten 1991 ihr erstes Nummer-eins-Album und sich zwischenzeitlich auch schon für vier Jahre getrennt gehabt. Ihr zehntes Top-10-Album in 16 Jahren war ihr zweiter Chartspitzenreiter.
20. September 2004 – 3. Oktober 2004
2 Wochen
2 Matyi és a Hegedűs 50 pengő Die Danceformation hatte im Vorjahr mit Necsi-necsi bereits ein Nummer-eins-Platinalbum. Daran konnten sie direkt anknüpfen. Nach drei weiteren Top-10-Alben endete ihre Erfolgszeit.
4. Oktober 2004 – 21. November 2004
7 Wochen
7 Oláh Ibolya Egy sima, egy fordított Im Finale von Megasztár musste die Sängerin der Konkurrentin Veronika Tóth den Vortritt lassen, in den Charts tauschten die beiden die Plätze. Von den drei Nummer-eins-Alben, die die Castingshow in diesem Jahr hervorbrachte, erreichte es als einziges eine Platinauszeichnung.
22. November 2004 – 6. Februar 2005
11 Wochen
11 Irigy Hónaljmirigy Bazi nagy lagzi Zum siebten Mal in neun Jahren erreichte die musikalische Comedytruppe Platz eins und zum vierten Mal Platinstatus.
← 2003   2005 →

JahreshitparadenBearbeiten

Die meistverkauften Alben des Jahres (Összesített album- és válogatáslemez-lista - eladási darabszám alapján) und die meistgespielten Lieder des Jahres (MAHASZ Rádiós Top 100) in Ungarn waren:

← 2003 Ungarn  Liste der Nummer-eins-Hits in Ungarn 2005 →
Singles Position Alben
Let the Sunshine In
Milk & Sugar
Musik: Galt MacDermot; Text: James Rado, Gerome Ragni
1 Romeo und Julia
(Musical-Soundtrack)
White Flag
Dido
Dido Armstrong, Rollo Armstrong, Richard Nowels
2 Bűvölet
Nox
Feel
Robbie Williams
Robbie Williams, Guy Chambers
3 Egy sima, egy fordított
Oláh Ibolya
Ha újra látom
Groovehouse
4 Bazi nagy lagzi
Irigy Hónaljmirigy
Híd a folyót
TNT
5 Karácsony
Nox
Játszom
Hooligans
6 Hagyd meg nekem a dalt
Gáspár Laci
Százszor ölelj még
Nox
7 Megasztár
Megasztár
If You Come to Me
Atomic Kitten
Julian Gallagher, Martin Peter Harrington, Ash Howes, Sharon Therese Murphy, Richard Frederick Stannard
8 Szenzáció
Hooligans
Shut Up
The Black Eyed Peas
William Adams, Jaime Gomez, George Pajon
9 Dancissimo 2004
(Verschiedene Interpreten)
Mozaik
Unique
10 Nagy mulatós lemez 2004
(Verschiedene Interpreten)
← 2003   2005 →

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2004 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Singapur, Spanien, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.