Drop It Like It’s Hot

Drop It Like It’s Hot (englisch etwa für „Lass es fallen als sei es heiß“) ist ein Lied des US-amerikanischen Rappers Snoop Dogg, das er zusammen mit dem Rapper Pharrell aufnahm. Der Song ist die erste Singleauskopplung seines siebten Soloalbums R&G (Rhythm & Gangsta): The Masterpiece und wurde am 12. September 2004 veröffentlicht.

Drop It Like It’s Hot
Snoop Dogg feat. Pharrell
Veröffentlichung 12. September 2004
Länge 4:30
Genre(s) Hip-Hop, Gangsta-Rap
Autor(en) Calvin Broadus,
Pharrell Williams,
Chad Hugo
Produzent(en) The Neptunes
Album R&G (Rhythm & Gangsta): The Masterpiece

InhaltBearbeiten

Liedteil Künstler
Refrain Snoop Dogg
1. Strophe Pharrell
2. Strophe Snoop Dogg
3. Strophe Snoop Dogg

Drop It Like It’s Hot ist thematisch dem Gangsta-Rap zuzuordnen. Snoop Dogg und Pharrell rappen dabei vorrangig über ihren eigenen Status, Reichtum, Frauen, Drogen, Waffen und Gewalt. Auch erwähnt Snoop Dogg seine Gang, die Crips.[1]

“When the pimp’s in the crib, ma
Drop it like it’s hot, drop it like it’s hot, drop it like it’s hot
When the pigs try to get at you
Park it like it’s hot, park it like it’s hot, park it like it’s hot”

Auszug des Refrains von Drop It Like It’s Hot

Der Ausdruck „Drop it like it’s hot“ war bereits vor der Veröffentlichung des Songs gebräuchlich und wurde seit den 1990er Jahren in verschiedenen Liedern verwendet. Es ist eine metaphorische Beschreibung einer Tanzbewegung, die üblicherweise von Frauen ausgeführt wird.

ProduktionBearbeiten

Das Lied wurde von dem US-amerikanischen Musikproduzenten-Duo The Neptunes, bestehend aus Pharrell Williams und Chad Hugo, produziert. Als Autoren fungierten Snoop Dogg, Pharrell Williams und Chad Hugo. Charakteristisch für die Musik ist die Verwendung des Schnalzlauts.

MusikvideoBearbeiten

Bei dem zu Drop It Like It’s Hot gedrehten Musikvideo, das in Schwarz-weiß gehalten ist, führte der US-amerikanische Regisseur Paul Hunter Regie. Auf YouTube verzeichnet es über 160 Millionen Aufrufe (Stand Mai 2020).

Im Video rappen Snoop Dogg und Pharrell den Song und bewegen sich rhythmisch zur Musik. Dabei werden verschiedene Statussymbole, wie Schmuck und teure Autos gezeigt. Auch sind mehrere leicht-bekleidet tanzende Frauen zu sehen. Neben den Protagonisten treten unter anderem die Musiker Chad Hugo und Pusha T sowie die Schauspielerin Lauren London und der Skateboarder Terry Kennedy im Video auf. Zu Beginn und am Ende des Videos tanzt Snoop Dogg den Crip-Walk.[2]

SingleBearbeiten

CovergestaltungBearbeiten

Das Singlecover hat einen grünen Farbstich und zeigt Snoop Dogg, der ein Basecap trägt und den Betrachter mit ernstem Blick ansieht. Im Vordergrund befinden sich die Schriftzüge Snoop Dogg in Blau sowie Drop It Like It’s Hot und featuring Pharrell in Weiß.[3]

TitellisteBearbeiten

  1. Drop It Like It’s Hot (feat. Pharrell) – 4:30
  2. Get 2 Know U (feat. Jelly Roll) – 3:37
  3. Drop It Like It’s Hot (Instrumental) – 4:30
  4. Drop It Like It’s Hot (Video) – 4:30

CharterfolgeBearbeiten

Drop It Like It’s Hot stieg am 13. Dezember 2004 auf Platz 17 in die deutschen Charts ein und erreichte vier Wochen später mit Rang 8 die höchste Position. Insgesamt konnte sich der Song 20 Wochen lang in den Top 100 halten, davon sechs Wochen in den Top 10.[4] In den deutschen Jahrescharts 2005 belegte die Single Platz 47.[5] Besonders erfolgreich war das Lied in den Vereinigten Staaten und Neuseeland, wo es die Chartspitze erreichte. Die Top 10 erreichte Drop It Like It’s Hot zudem unter anderem in Dänemark, der Schweiz, Australien, den Niederlanden, Österreich, Norwegen und dem Vereinigten Königreich.[6]

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungen Höchst­plat­zie­rung Wo­chen
  Deutschland (GfK)[7] 8 (20 Wo.) 20
  Österreich (Ö3)[7] 9 (21 Wo.) 21
  Schweiz (IFPI)[7] 3 (25 Wo.) 25
  Vereinigtes Königreich (OCC)[7] 10 (19 Wo.) 19
  Vereinigte Staaten (Billboard)[7] 1 (30 Wo.) 30
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (2004) Platzie­rung
  Vereinigte Staaten (Billboard)[8] 71
ChartsJahres­charts (2005) Platzie­rung
  Deutschland (GfK)[9] 47
  Österreich (Ö3)[9] 69
  Schweiz (IFPI)[9] 16
  Vereinigte Staaten (Billboard)[9] 23

Verkaufszahlen und AuszeichnungenBearbeiten

Drop It Like It’s Hot wurde 2018 für mehr als 150.000 Verkäufe in Deutschland mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[10] In den Vereinigten Staaten erhielt die Single ebenfalls eine Goldene Schallplatte für über 500.000 verkaufte Einheiten, während der zugehörige Klingelton für mehr als zwei Millionen Verkäufe eine doppelte Platin-Schallplatte bekam.[11]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
  Australien (ARIA)   Gold 35.000
  Dänemark (IFPI)   Gold 45.000
  Deutschland (BVMI)   Gold 150.000
  Italien (FIMI)   Gold 25.000
  Neuseeland (RMNZ)   Gold 7.500
  Vereinigte Staaten (RIAA)   Gold (Single)
+   2× Platin (Mastertone)
2.500.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   Platin 600.000
Insgesamt   6× Gold
  3× Platin
3.362.500

Hauptartikel: Snoop Dogg/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Bei den Grammy Awards 2005 wurde Drop It Like It’s Hot in den Kategorien Best Rap Song und Best Rap Performance by a Duo or Group nominiert, unterlag jedoch Jesus Walks von Kanye West bzw. Let’s Get It Started von The Black Eyed Peas.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Snoop Dogg feat. Pharrell – Drop It Like It’s Hot – Songtext. genius.com, abgerufen am 10. Mai 2020 (englisch).
  2. Snoop Dogg – Drop It Like It’s Hot (Official Music Video) ft. Pharrell. youtube.com, abgerufen am 10. Mai 2020.
  3. Snoop Dogg feat. Pharrell – Drop It Like It’s Hot – Singlecover. amazon.com, abgerufen am 10. Mai 2020.
  4. Snoop Dogg feat. Pharrell – Drop It Like It’s Hot. offiziellecharts.de, abgerufen am 10. Mai 2020.
  5. Top 100 Single-Jahrescharts 2005. offiziellecharts.de, abgerufen am 10. Mai 2020.
  6. Snoop Dogg feat. Pharrell – Drop It Like It’s Hot. hitparade.ch, abgerufen am 10. Mai 2020.
  7. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  8. Jahrescharts 2004: DE AT CH UK US
  9. a b c d Jahrescharts 2005: DE AT CH UK US
  10. Gold-/Platin-Datenbank. musikindustrie.de, abgerufen am 10. Mai 2020.
  11. Gold & Platinum Snoop Dogg. riaa.com, abgerufen am 10. Mai 2020.