Hauptmenü öffnen
2015ITTF World Tour2017
Turniere (inkl. Finals) 21
Preisgeld[1] $ 2,321 Mio.
Grand Finals KatarKatar Doha
Sieger Siegerinnen
Einzel China VolksrepublikVolksrepublik China Ma Long China VolksrepublikVolksrepublik China Zhu Yuling
Doppel Korea SudSüdkorea Jung Young-sik
Korea SudSüdkorea Lee Sang-su
JapanJapan Yui Hamamoto
JapanJapan Hina Hayata
U-21 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Liao Cheng-Ting JapanJapan Hina Hayata

Die ITTF World Tour fand 2016 in ihrer 21. Austragung statt. Sie begann am 20. Januar mit den Hungarian Open in Budapest und endete am 11. Dezember mit dem letzten Spieltag der Grand Finals in Doha.

ModusBearbeiten

Die teilnehmenden Spieler konnten in 20 verschiedenen Qualifikationsturnieren spielen, die in drei Kategorien – Super, Major und Challenge Series – eingeteilt waren. In jedem Turnier gab es für Männer und Frauen je einen Einzel-, Doppel- und U-21-Wettbewerb. Je nach Kategorie und erreichter Platzierung wurden Punkte verteilt, wobei die Spieler mit den meisten Punkten sich für die Grand Finals qualifizierten. Im Einzel qualifizierten sich 16 Spieler, wobei jeder an mindestens 5 Turnieren teilgenommen haben musste, im Doppel 8 Paare, die in derselben Besetzung an 4 Turnieren teilgenommen haben mussten, im U-21-Wettbewerb 8 Spieler, die an 4 Turnieren auf mindestens 2 verschiedenen Kontinenten teilgenommen haben mussten. Ein Platz war für einen Spieler bzw. ein Doppel des Gastgeberlandes der Grand Finals reserviert, falls jemand vorhanden war, der die Teilnahmekriterien erfüllte.

Die Grand Finals fanden von Anfang an im K.-o.-System statt.

Punkte-
verteilung
[2]
Super Series (6×) Major Series (6×) Challenge Series (8×)
Einzel Doppel U-21 Einzel Doppel U-21 Einzel Doppel U-21
Platz 1 500 300 300 200 200 200 100 100 100
Platz 2 300 150 150 100 100 100 50 50 50
Halbfinale 200 75 75 50 50 50 25 25 25
Viertelfinale 100 38 38 25 25 25 13 13 13
Achtelfinale 50 19 19 13 13 13 6 6 6
letzte 32 25 9 6 6 3 3
letzte 64 3 3 2 2

TurniereBearbeiten

Insgesamt gab es 8 Turniere der Challenge Series und jeweils 6 Turniere der Major und Super Series. 11 Turniere fanden in Europa statt, 7 (inklusive Grand Finals) in Asien und je eins in (Latein-)Amerika, Afrika und Ozeanien, wobei die German Open das einzige Turnier der Super Series waren, das nicht in Asien stattfand. Die drei Turniere außerhalb Europas und Asiens gehörten alle zur Challenge Series.

Super Series Major Series Challenge Series Grand Finals
Nr[3] Ort Datum Gewinner Männer Gewinnerinnen Frauen Preis-
geld[1]
Einzel Doppel U-21 Einzel Doppel U-21
1 Ungarn  Budapest 20.1.–24.1. Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan
Chinesisch Taipeh  Huang Sheng-Sheng
Korea Sud  Lim Jong-hoon Hongkong  Tie Yana Korea Sud  Jeon Jihee
Korea Sud  Yang Ha-eun
Japan  Miyu Katō $ 70.000
2 Deutschland  Berlin 27.1.–31.1. China Volksrepublik  Ma Long Japan  Masataka Morizono
Japan  Yuya Oshima
Japan  Yūto Muramatsu China Volksrepublik  Wu Yang Korea Sud  Jeon Jihee
Korea Sud  Yang Ha-eun
Japan  Yui Hamamoto $ 120.000
3 Kuwait  Kuwait City 16.3.–20.3. China Volksrepublik  Zhang Jike China Volksrepublik  Xu Xin
China Volksrepublik  Zhang Jike
Brasilien  Hugo Calderano China Volksrepublik  Li Xiaoxia China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Liu Shiwen
Japan  Hina Hayata $ 300.000
4 Katar  Doha 23.3.–27.3. China Volksrepublik  Ma Long China Volksrepublik  Fan Zhendong
China Volksrepublik  Zhang Jike
Hongkong  Ho Kwan Kit China Volksrepublik  Liu Shiwen China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Liu Shiwen
Singapur  Zeng Jian $ 220.000
5 Chile  Santiago 5.4.–9.4. Frankreich  Antoine Hachard Frankreich  Antoine Hachard
Frankreich  Romain Ruiz
Deutschland  Florian Schreiner Schweiz  Rachel Moret Uruguay  María Lorenzotti
Argentinien  Candela Molero
Kuba  Idalys Lovet $ 35.000
6 Polen  Warschau 20.4.–24.4. Japan  Jun Mizutani Japan  Masataka Morizono
Japan  Yuya Oshima
China Volksrepublik  Wang Zhixu Japan  Miu Hirano Korea Sud  Jeon Jihee
Korea Sud  Yang Ha-eun
Japan  Miyu Katō $ 70.000
7 Nigeria  Lagos 18.5.–22.5. Finnland  Benedek Oláh Russland  Andrey Bukin
Russland  Vasilij Filatov
Agypten  Shady Magdy Portugal  Shao Jieni Russland  Irina Ermakova
Russland  Olga Kulikova
Rumänien  Irinia Ciobanu $ 46.000
8 Kroatien  Zagreb 24.5.–28.5. Korea Sud  Joo Se-hyuk Deutschland  Patrick Franziska
Danemark  Jonathan Groth
Kroatien  Tomislav Pucar Japan  Hitomi Satō Hongkong  Doo Hoi Kem
Hongkong  Lee Ho Ching
Japan  Mima Itō $ 35.000
9 Slowenien  Otočec 1.6.–5.6. Japan  Jun Mizutani Hongkong  Ho Kwan Kit
Hongkong  Wong Chun Ting
Portugal  João Geraldo Singapur  Feng Tianwei Russland  Maria Dolgihk
Russland  Polina Michailowa
Japan  Hitomi Satō $ 35.000
10 Australien  Melbourne 8.6.–12.6. Japan  Jun Mizutani Japan  Takuya Jin
Japan  Yuki Morita
Japan  Mizuki Oikawa Japan  Hina Hayata Japan  Honoka Hashimoto
Japan  Hitomi Satō
Japan  Miyu Katō $ 35.000
11 Japan  Tokio 15.6.–19.6. China Volksrepublik  Fan Zhendong China Volksrepublik  Ma Long
China Volksrepublik  Xu Xin
Japan  Tomokazu Harimoto China Volksrepublik  Liu Shiwen China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Li Xiaoxia
Singapur  Zeng Jian $ 120.000
12 Korea Sud  Incheon 22.6.–26.6. China Volksrepublik  Xu Xin China Volksrepublik  Xu Xin
China Volksrepublik  Zhang Jike
Korea Sud  Lim Jong-hoon China Volksrepublik  Ding Ning China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Liu Shiwen
Japan  Yui Hamamoto $ 120.000
13 Korea Nord  Pjöngjang 29.6.–3.7. Korea Nord  Kang Wi-hun China Volksrepublik  Cao Wei
China Volksrepublik  Xu Yingbin
Korea Nord  Ro Hyon-song Korea Nord  Kim Song-i Korea Nord  Kim Song-i
Korea Nord  Ri Myong-sun
Korea Nord  Nim Nam-hae $ 35.000
14 Bulgarien  Panagjurischte 24.8.–28.8. Tschechien  Tomáš Konečný Russland  Alexey Liventsov
Russland  Mikhail Paikov
Chinesisch Taipeh  Liao Cheng-Ting Japan  Yuka Ishigaki Japan  Miyu Katō
Japan  Misaki Morizono
Japan  Saki Shibati $ 80.000
15 Tschechien  Olmütz 31.8.–4.9. Japan  Yūto Muramatsu Korea Sud  Cho Eon-rae
Korea Sud  Park Jeongwoo
Japan  Yūto Muramatsu Monaco  Yang Xiaoxin Schweden  Matilda Ekholm
Ungarn  Georgina Póta
Korea Sud  Yoon Hyobin $ 70.000
16 Weissrussland  Minsk 7.9.–11.9. Korea Sud  Jang Woojin Korea Sud  Jang Woojin
Korea Sud  Lim Jonghoon
Korea Sud  Cho Seungmin Japan  Saki Shibata Japan  Honoka Hashimoto
Japan  Hitomi Satō
Korea Sud  Jung Yumi $ 35.000
17 China Volksrepublik  Chengdu 14.9.–18.9. China Volksrepublik  Fan Zhendong China Volksrepublik  Ma Long
China Volksrepublik  Zhang Jike
Hongkong  Ho Kwan Kit China Volksrepublik  Ding Ning China Volksrepublik  Chen Meng
China Volksrepublik  Zhu Yuling
Singapur  Zeng Jian $ 220.000
18 Belgien  De Haan 20.9.–24.9. Indien  Sathiyan Gnanasekaran Russland  Alexey Liventsov
Russland  Mikhail Paikov
Chinesisch Taipeh  Liao Cheng-Ting Ungarn  Georgina Póta Ungarn  Georgina Póta
Russland  Yulia Prokhorova
Japan  Kyoka Kato $ 35.000
19 Osterreich  Linz 9.11.–13.11. Japan  Kenta Matsudaira Deutschland  Patrick Franziska
Danemark  Jonathan Groth
Korea Sud  Park Ganghyeon Japan  Mima Itō Japan  Honoka Hashimoto
Japan  Hitomi Satō
Japan  Sakura Mori $ 70.000
20 Schweden  Stockholm 15.11.–20.11. Japan  Yuya Oshima Brasilien  Hugo Calderano
Brasilien  Gustavo Tsuboi
Japan  Kenta Tazoe Japan  Kasumi Ishikawa Chinesisch Taipeh  Cheng I-CHing
Chinesisch Taipeh  Lee I-Chen
Korea Sud  Choi Hyojoo $ 70.000
21 Katar  Doha 8.12.–11.12. China Volksrepublik  Ma Long Korea Sud  Jung Young-sik
Korea Sud  Lee Sang-su
Chinesisch Taipeh  Liao Cheng-Ting China Volksrepublik  Zhu Yuling Japan  Yui Hamamoto
Japan  Hina Hayata
Japan  Hina Hayata $ 500.000

Grand FinalsBearbeiten

Die Grand Finals fanden vom 8. bis 11. Dezember in Doha statt.

MännerBearbeiten

EinzelBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten
Setzung WRL Spieler Punkte Turniere Kontinente Platz
1 1 China Volksrepublik  Ma Long 2100 6 2 1
2 2 China Volksrepublik  Fan Zhendong 1700 5 1 2
3 3 China Volksrepublik  Xu Xin 1300 5 1 3
4 China Volksrepublik  Zhang Jike 1225 6 2 nicht angetreten
4 5 Japan  Jun Mizutani 713 7 3 9–16
5 9 Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan 700 8 2 5–8
6 8 Weissrussland  Vladimir Samsonov 700 5 2 9–16
7 7 Hongkong  Wong Chun Ting 619 8 2 5–8
8 6 Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 550 5 2 5–8
9 18 Japan  Kenta Matsudaira 401 8 2 9–16
10 31 Japan  Yūto Muramatsu 363 6 2 5–8
11 29 Chinesisch Taipeh  Chen Chien-An 337 10 2 9–16
13 China Volksrepublik  Fang Bo 300 4 2 nicht qualifiziert
12 10 Korea Sud  Jung Young-sik 288 8 2 3
13 39 Japan  Yuya Oshima 281 8 2 9–16
14 19 Hongkong  Tang Peng 275 5 2 9–16
15 17 Japan  Kōki Niwa 254 9 2 9–16
16 41 Katar  Li Ping 134 5 2 9–16

Fang Bo hatte genug Punkte für eine Qualifikation, jedoch nicht an den erforderlichen 5 Turnieren teilgenommen. Zhang Jike sagte wegen einer Fußverletzung ab.[4] Li Ping stand in der Punktetabelle auf Rang 34 und nahm als Vertreter des Gastgeberlandes der Grand Finals teil.

TurnierBearbeiten
  Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
                                     
1 China Volksrepublik  Ma Long 4                  
16 Katar  Li Ping 2  
1 China Volksrepublik  Ma Long 4
  7 Hongkong  Wong Chun Ting 0  
9 Japan  Kenta Matsudaira 3
 
7 Hongkong  Wong Chun Ting 4  
1 China Volksrepublik  Ma Long 4
  12 Korea Sud  Jung Young-sik 0  
5 Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan 4      
 
13 Japan  Yuya Oshima 2  
5 Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan 2
  12 Korea Sud  Jung Young-sik 4  
12 Korea Sud  Jung Young-sik 4
 
4 Japan  Jun Mizutani 3  
1 China Volksrepublik  Ma Long 4
  2 China Volksrepublik  Fan Zhendong 2
3 China Volksrepublik  Xu Xin 4            
 
11 Chinesisch Taipeh  Chen Chien-An 0  
3 China Volksrepublik  Xu Xin 4
  10 Japan  Yūto Muramatsu 0  
10 Japan  Yūto Muramatsu 4
 
6 Weissrussland  Vladimir Samsonov 3  
3 China Volksrepublik  Xu Xin 2
  2 China Volksrepublik  Fan Zhendong 4  
8 Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 4      
 
14 Hongkong  Tang Peng 1  
8 Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 2
  2 China Volksrepublik  Fan Zhendong 4  
15 Japan  Kōki Niwa 1
 
2 China Volksrepublik  Fan Zhendong 4  

DoppelBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten
Setzung Spieler Punkte Turniere Kontinente Platz
1 Japan  Masataka Morizono
Japan  Yuya Oshima
632 6 2 2
China Volksrepublik  Xu Xin
China Volksrepublik  Zhang Jike
600 2 1 nicht qualifiziert
2 Korea Sud  Jung Young-sik
Korea Sud  Lee Sang-su
526 8 2 1
3 Russland  Alexey Liventsov
Russland  Mikhail Paikov
488 6 2 3
4 Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan
Chinesisch Taipeh  Huang Sheng-Sheng
426 4 2 5–8
Deutschland  Patrick Franziska
Danemark  Jonathan Groth
400 4 1 nicht angetreten
5 Hongkong  Ho Kwan Kit
Hongkong  Tang Peng
376 4 2 3
China Volksrepublik  Fan Zhendong
China Volksrepublik  Zhang Jike
375 2 1 nicht qualifiziert
6 Japan  Kōki Niwa
Japan  Maharu Yoshimura
332 5 2 5–8
Brasilien  Hugo Calderano
Brasilien  Gustavo Tsuboi
326 4 2 nicht angetreten
7 Belgien  Robin Devos
Belgien  Cedric Nuytinck
233 8 2 5–8
Chinesisch Taipeh  Chen Chien-An
Chinesisch Taipeh  Chiang Hung-Chieh
221 7 2 nicht angetreten
Hongkong  Ho Kwan Kit
Hongkong  Wong Chun Ting
219 4 2 nicht angetreten
Korea Sud  Cho Eon-rae
Korea Sud  Park Jeongwoo
206 2 1 nicht qualifiziert
8 Frankreich  Antoine Hachard
Frankreich  Romain Ruiz
188 4 3 5–8

Die chinesischen Doppel hatten genug Punkte für eine Qualifikation, jedoch nicht an den erforderlichen vier Turnieren teilgenommen. (zudem war Zhang Jike in zwei Doppeln vertreten, genau wie Ho Kwan Kit) Hugo Calderano und Gustavo Tsuboi waren qualifiziert, verzichteten aber auf eine Teilnahme. Patrick Franziska war verletzt und konnte daher mit Jonathan Groth nicht teilnehmen.

TurnierBearbeiten
  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Japan  Masataka Morizono
Japan  Yuya Oshima
4        
8 Frankreich  Antoine Hachard
Frankreich  Romain Ruiz
0  
1 Japan  Masataka Morizono
Japan  Yuya Oshima
4
  5 Hongkong  Ho Kwan Kit
Hongkong  Tang Peng
1  
5 Hongkong  Ho Kwan Kit
Hongkong  Tang Peng
4
4 Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan
Chinesisch Taipeh  Huang Sheng-Sheng
3  
1 Japan  Masataka Morizono
Japan  Yuya Oshima
2
  2 Korea Sud  Jung Young-sik
Korea Sud  Lee Sang-su
4
3 Russland  Alexey Liventsov
Russland  Mikhail Paikov
4    
7 Belgien  Robin Devos
Belgien  Cedric Nuytinck
0  
3 Russland  Alexey Liventsov
Russland  Mikhail Paikov
3
  2 Korea Sud  Jung Young-sik
Korea Sud  Lee Sang-su
4  
6 Japan  Kōki Niwa
Japan  Maharu Yoshimura
3
  2 Korea Sud  Jung Young-sik
Korea Sud  Lee Sang-su
4  

U-21Bearbeiten

TeilnehmerBearbeiten
Setzung WRL Spieler Punkte Turniere Kontinente Platz
1 46 Hongkong  Ho Kwan Kit 877 8 2 5–8
2 31 Japan  Yūto Muramatsu 725 4 2 2
3 121 Korea Sud  Lim Jonghoon 690 7 2 5–8
4 103 Japan  Mizuki Oikawa 542 10 3 3
5 139 Chinesisch Taipeh  Liao Cheng-Ting 507 9 2 1
6 127 Frankreich  Can Akkuzu 404 9 2 3
7 77 Japan  Tomokazu Harimoto 395 6 2 5–8
8 116 Korea Sud  Park Ganghyeon 387 8 2 5–8
TurnierBearbeiten
  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Hongkong  Ho Kwan Kit 3        
5 Chinesisch Taipeh  Liao Cheng-Ting 4  
5 Chinesisch Taipeh  Liao Cheng-Ting 4
  6 Frankreich  Can Akkuzu 0  
6 Frankreich  Can Akkuzu 4
3 Korea Sud  Lim Jonghoon 1  
5 Chinesisch Taipeh  Liao Cheng-Ting 4
  2 Japan  Yūto Muramatsu 0
4 Japan  Mizuki Oikawa 4    
8 Korea Sud  Park Ganghyeon 2  
4 Japan  Mizuki Oikawa 1
  2 Japan  Yūto Muramatsu 4  
7 Japan  Tomokazu Harimoto 0
  2 Japan  Yūto Muramatsu 4  

FrauenBearbeiten

EinzelBearbeiten

TeilnehmerinnenBearbeiten
Setzung WRL Spielerin Punkte Turniere Kontinente Platz
1 1 China Volksrepublik  Ding Ning 1900 5 1 5–8
2 China Volksrepublik  Liu Shiwen 1700 5 1 nicht angetreten
2 5 Japan  Kasumi Ishikawa 881 9 2 3
3 4 China Volksrepublik  Zhu Yuling 800 5 1 1
4 6 Singapur  Feng Tianwei 612 9 2 9–16
3 China Volksrepublik  Li Xiaoxia 600 2 1 nicht qualifiziert
12 China Volksrepublik  Wu Yang 600 3 2 nicht qualifiziert
5 16 Hongkong  Tie Yana 550 6 2 5–8
6 7 Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 538 8 2 5–8
7 9 Japan  Mima Itō 525 11 2 9–16
8 31 Korea Sud  Yang Ha-eun 459 10 2 5–8
9 29 Japan  Yuka Ishigaki 451 13 3 9–16
10 11 Japan  Miu Hirano 450 7 2 3
11 8 Deutschland  Han Ying 400 7 2 2
12 26 Hongkong  Lee Ho Ching 362 11 2 9–16
15 Singapur  Yu Mengyu 362 8 2 nicht angetreten
13 22 Deutschland  Shan Xiaona 360 10 2 9–16
14 24 Japan  Hina Hayata 353 11 3 9–16
15 19 Korea Sud  Suh Hyowon 338 9 2 9–16
16 25 Japan  Hitomi Satō 326 15 3 9–16

Li Xiaoxia und Wu Yang hatten genug Punkte für eine Qualifikation, jedoch nicht an den erforderlichen 5 Turnieren teilgenommen. Die qualifizierten Spielerinnen Liu Shiwen und Yu Mengyu verzichteten auf eine Teilnahme.

TurnierBearbeiten
  Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
                                     
1 China Volksrepublik  Ding Ning 4                  
12 Hongkong  Lee Ho Ching 0  
1 China Volksrepublik  Ding Ning 1
  11 Deutschland  Han Ying 4  
11 Deutschland  Han Ying 4
 
7 Japan  Mima Itō 2  
11 Deutschland  Han Ying 4
  10 Japan  Miu Hirano 0  
5 Hongkong  Tie Yana 4      
 
9 Japan  Yuka Ishigaki 3  
5 Hongkong  Tie Yana 3
  10 Japan  Miu Hirano 4  
10 Japan  Miu Hirano 4
 
4 Singapur  Feng Tianwei 3  
11 Deutschland  Han Ying 0
  3 China Volksrepublik  Zhu Yuling 4
3 China Volksrepublik  Zhu Yuling 4            
 
16 Japan  Hitomi Satō 0  
3 China Volksrepublik  Zhu Yuling 4
  6 Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 2  
14 Japan  Hina Hayata 0
 
6 Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 4  
3 China Volksrepublik  Zhu Yuling 4
  2 Japan  Kasumi Ishikawa 0  
8 Korea Sud  Yang Ha-eun 4      
 
13 Deutschland  Shan Xiaona 3  
8 Korea Sud  Yang Ha-eun 2
  2 Japan  Kasumi Ishikawa 4  
15 Korea Sud  Suh Hyowon 3
 
2 Japan  Kasumi Ishikawa 4  

1krankheitsbedingte Aufgabe

DoppelBearbeiten

TeilnehmerinnenBearbeiten
Setzung Spielerinnen Punkte Turniere Kontinente Platz
1 Korea Sud  Jeon Jihee
Korea Sud  Yang Ha-eun
1082 9 2 3
China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Liu Shiwen
1050 4 1 nicht angetreten
2 Japan  Honoka Hashimoto
Japan  Hitomi Satō
589 11 3 3
3 Russland  Maria Dolgikh
Russland  Polina Michailowa
451 7 2 5–8
China Volksrepublik  Chen Meng
China Volksrepublik  Zhu Yuling
300 1 1 nicht qualifiziert
China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Li Xiaoxia
300 1 1 nicht qualifiziert
Schweden  Matilda Ekholm
Ungarn  Georgina Póta
263 3 1 nicht qualifiziert
4 Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching
Chinesisch Taipeh  Huang Yi-Hua
251 6 2 5–8
5 Hongkong  Doo Hoi Kem
Hongkong  Lee Ho Ching
226 5 2 2
Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching
Chinesisch Taipeh  Lee I-Chen
225 2 1 nicht qualifiziert
Japan  Ai Fukuhara
Japan  Mima Itō
225 2 1 nicht qualifiziert
Singapur  Yu Mengyu
Singapur  Zhou Yihan
208 7 2 nicht angetreten
Japan  Miyu Katō
Japan  Misaki Morizono
200 1 1 nicht qualifiziert
Deutschland  Han Ying
Deutschland  Irene Ivancan
175 2 1 nicht qualifiziert
Hongkong  Jiang Huajun
Hongkong  Tie Yana
175 2 1 nicht qualifiziert
6 Deutschland  Shan Xiaona
Deutschland  Petrissa Solja
158 5 2 5–8
China Volksrepublik  Li Xiaoxia
China Volksrepublik  Zhu Yuling
150 1 1 nicht qualifiziert
China Volksrepublik  Liu Shiwen
China Volksrepublik  Zhu Yuling
150 1 1 nicht qualifiziert
7 Japan  Yui Hamamoto
Japan  Hina Hayata
145 4 2 1
Niederlande  Li Jie
Polen  Li Qian
138 2 2 nicht qualifiziert
Polen  Katarzyna Grzybowska
Polen  Natalia Partyka
132 4 2 nicht angetreten
Japan  Hina Hayata
Japan  Miyu Katō
125 3 1 nicht qualifiziert
8 Ungarn  Dora Madarasz
Ungarn  Szandra Pergel
120 6 2 5–8
TurnierBearbeiten
  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Korea Sud  Jeon Jihee
Korea Sud  Yang Ha-eun
4        
8 Ungarn  Dora Madarasz
Ungarn  Szandra Pergel
0  
1 Korea Sud  Jeon Jihee
Korea Sud  Yang Ha-eun
0
  5 Hongkong  Doo Hoi Kem
Hongkong  Lee Ho Ching
4  
5 Hongkong  Doo Hoi Kem
Hongkong  Lee Ho Ching
4
4 Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching
Chinesisch Taipeh  Huang Yi-Hua
3  
5 Hongkong  Doo Hoi Kem
Hongkong  Lee Ho Ching
2
  7 Japan  Yui Hamamoto
Japan  Hina Hayata
4
3 Russland  Maria Dolgikh
Russland  Polina Michailowa
1    
7 Japan  Yui Hamamoto
Japan  Hina Hayata
4  
7 Japan  Yui Hamamoto
Japan  Hina Hayata
4
  2 Japan  Honoka Hashimoto
Japan  Hitomi Satō
2  
6 Deutschland  Shan Xiaona
Deutschland  Petrissa Solja
0
  2 Japan  Honoka Hashimoto
Japan  Hitomi Satō
4  

U-21Bearbeiten

TeilnehmerinnenBearbeiten
Setzung WRL Spielerin Punkte Turniere Kontinente Platz
1 28 Singapur  Zeng Jian 1245 11 2 5–8
2 23 Japan  Yui Hamamoto 1020 10 2 3
3 24 Japan  Hina Hayata 875 7 2 1
4 37 Japan  Miyu Katō 783 10 3 3
5 41 Japan  Sakura Mori 665 12 3 5–8
6 60 Japan  Saki Shibata 541 14 3 5–8
44 Korea Sud  Choi Hyojoo 520 8 2 nicht angetreten
7 64 Japan  Miyu Maeda 347 11 2 5–8
8 17 Hongkong  Doo Hoi Kem 338 4 2 2
TurnierBearbeiten
  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Singapur  Zeng Jian 3        
8 Hongkong  Doo Hoi Kem 4  
8 Hongkong  Doo Hoi Kem 4
  4 Japan  Miyu Katō 3  
5 Japan  Sakura Mori 3
4 Japan  Miyu Katō 4  
8 Hongkong  Doo Hoi Kem 1
  3 Japan  Hina Hayata 4
3 Japan  Hina Hayata 4    
7 Japan  Miyu Maeda 1  
3 Japan  Hina Hayata 4
  2 Japan  Yui Hamamoto 2  
6 Japan  Saki Shibata 1
  2 Japan  Yui Hamamoto 4  

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b ittf.com – Prize Money Distribution (Memento des Originals vom 10. September 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ittf.com (abgerufen am 23. September 2016)
  2. ittf.com – Point allocation (Memento des Originals vom 22. Oktober 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ittf.com (abgerufen am 1. September 2016)
  3. ittf.com – Liste aller World Tour-Turniere (Memento des Originals vom 2. September 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ittf.com (abgerufen am 1. September 2016)
  4. ittf.com: Foot injury forces Zhang Jike to withdraw from Grand Finals. 1. Dezember 2016, abgerufen am 1. Dezember 2016.