Hauptmenü öffnen
Chen Meng Tischtennisspieler
Chen Meng
Chen bei Qatar Open
Andere Schreibweisen: 陈梦
Nation: China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geburtsdatum: 15. Januar 1994
Geburtsort: Qingdao
Größe: 163 cm
Gewicht: 55 kg
Spielhand: Rechtshänderin
Spielweise: Shakehand
Aktueller Weltranglistenplatz: 1[1]
Bester Weltranglistenplatz: 1 (Jan.+Feb., Apr.–Jun. 2018, Jun. 2019–)

Chen Meng (chinesisch 陳夢 / 陈梦, Pinyin Chén Mèng; * 15. Januar 1994[2] in Qingdao) ist eine chinesische Tischtennisspielerin. Sie ist amtierende Vize-Weltmeisterin im Einzel und zweimalige Weltmeisterin mit der Nationalmannschaft.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Bereits in ihrer Jugend erzielte Chen Meng zahlreiche internationale Erfolge. 2007 und 2008 wurde sie Jugend-Asienmeisterin im Einzel und mit der Mannschaft. Bei den Teilnahmen an der Jugend-Weltmeisterschaft 2008, 2009 und 2011 holte sie sieben Goldmedaillen: Dreimal im Teamwettbewerb, einmal im Einzel, zweimal im Doppel mit Gu Yuting und einmal im Mixed mit Song Hongyuan. 2010 spielte sie mit den Austrian Open ihr erstes Turnier im Erwachsenenbereich, dort schlug sie die Weltranglisten-18. Kasumi Ishikawa, bevor sie Zhu Yuling unterlag, im U-21-Wettbewerb erreichte sie das Halbfinale. In der Weltrangliste rückte sie dadurch in die Top 100 vor. Ab 2012 nahm ihre internationale Aktivität stark zu, bei den Qatar Open gewann sie ihre erste Einzel- und bei den Kuwait Open ihre erste Doppel-Goldmedaille auf der World Tour. Bei den Grand Finals schlug sie mit Ai Fukuhara die Nummer 6 der Weltrangliste, das Halbfinale ging gegen die amtierende Weltmeisterin Ding Ning mit 3:4 verloren. Danach rückte Chen Meng zum ersten Mal in die Top 10 der Weltrangliste vor.

Ihre erste Weltmeisterschaft im Erwachsenenbereich spielte sie 2013, wo sie im Achtelfinale der späteren Siegerin Li Xiaoxia unterlag und im Doppel Bronze gewann. Bei der Asienmeisterschaft gewann sie Bronze im Einzel und Mixed sowie Gold im Doppel und mit dem Team. Als Teil der chinesischen Mannschaft wurde sie 2014 Weltmeisterin und Siegerin bei den Asienspielen, bei denen sie auch Gold im Doppel holte. An der WM 2015 konnte sie nur im Mixed mit Emmanuel Lebesson teilnehmen, mit dem sie unter die letzten 32 kam. Dafür gelang ihr bei den Grand Finals mit Siegen unter anderem über Vize-Weltmeisterin Liu Shiwen der Einzug ins Finale, das sie erneut gegen die amtierende Weltmeisterin Ding Ning verlor. Zudem wurde sie Vize-Asienmeisterin im Einzel, holte Bronze im Doppel sowie Gold im Mixed und mit dem Team, mit dem sie 2016 erneut Weltmeisterin werden konnte.

Das Jahr 2017 begann für Chen erfolgreich, bei den Qatar Open gewann sie Gold im Einzel und Doppel. Im Einzel-Finale der Asienmeisterschaft, bei der sie im Doppel und mit dem Team Gold holte, unterlag sie allerdings als dritte Chinesin hintereinander der Überraschungssiegerin Miu Hirano. Im Doppel mit Zhu Yuling, gegen die sie im Einzel im Viertelfinale ausschied, wurde sie wenig später Vize-Weltmeisterin, im August rückte sie zum ersten Mal auf Platz 2 der Weltrangliste vor. Nachdem sie bei den Grand Finals im Einzel und Doppel Gold gewonnen hatte, erreichte sie im Januar 2018 in der neuen Weltrangliste den ersten Platz, mit der Mannschaft wurde sie erneut Weltmeisterin.

Ergebnisse aus der ITTF-DatenbankBearbeiten

[3]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team U-21
CHN Asian Cup 2019 Yokohama JPN Silber
CHN Asian Cup 2018 Yokohama JPN Silber
CHN Asienmeisterschaft 2017 Wuxi CHN Silber Gold 1
CHN Asienmeisterschaft 2015 Pattaya THA Silber Halbfinale Gold 1
CHN Asienmeisterschaft 2013 Busan KOR Halbfinale Gold Halbfinale 1
CHN Jugend-Asienmeisterschaft 2012 CHN Gold 1
CHN  Jugend-Asienmeisterschaft  2008  Singapur  SIN  Gold    1
CHN  Jugend-Asienmeisterschaft  2007  Hoengseong  KOR Gold  1
CHN Asienspiele 2018 Jakarta IDN Silber 1
CHN Asienspiele 2014 Incheon KOR Gold Viertelfinale 1
CHN ITTF World Tour 2019 Geelong AUS Viertelfinale Gold
CHN ITTF World Tour 2019 Busan KOR Gold Gold
CHN ITTF World Tour 2019 Sapporo JPN Halbfinale Gold
CHN ITTF World Tour 2019 Shenzhen CHN Gold Viertelfinale
CHN ITTF World Tour 2019 Budapest HUN Gold Silber
CHN ITTF World Tour 2018 Linz AUT Gold
CHN ITTF World Tour 2018 Stockholm SWE Halbfinale
CHN ITTF World Tour 2018 Daejeon KOR Silber Gold
CHN ITTF World Tour 2018 Doha QAT Halbfinale
CHN ITTF World Tour 2017 Stockholm SWE Viertelfinale Silber
CHN ITTF World Tour 2017 Magdeburg GER Gold Viertelfinale
CHN ITTF World Tour 2017 Doha QAT Gold Gold
CHN ITTF World Tour 2017 Tokio JPN Silber
CHN ITTF World Tour 2017 Chengdu CHN Halbfinale Silber
CHN ITTF World Tour 2017 Gold Coast AUS Gold Gold
CHN ITTF World Tour 2016 Chengdu CHN Halbfinale Gold
CHN ITTF World Tour 2015 Stockholm SWE letzte 16 Gold
CHN ITTF World Tour 2015 Kuwait City KUW Viertelfinale Halbfinale
CHN ITTF World Tour 2015 Kobe JPN Gold Viertelfinale
CHN ITTF World Tour 2015 Chengdu CHN letzte 16 Gold
CHN  ITTF World Tour  2015  Kuwait City  KUW Viertelfinale  Halbfinale   
CHN  ITTF World Tour  2014  Chengdu  CHN Viertelfinale  Viertelfinale 
CHN  ITTF World Tour 2014  Kuwait City  KUW   Silber  Halbfinale   
CHN  ITTF World Tour 2013  Stockholm  SWE   Gold  Viertelfinale   
CHN  ITTF World Tour 2013  Suzhou  CHN   Gold  Gold 
CHN  ITTF World Tour 2013  Kuwait City  KUW   letzte 16  Halbfinale   
CHN  ITTF World Tour 2013  Wels  AUT   Viertelfinale  Silber   
CHN  ITTF World Tour 2012  Ekaterinburg  RUS   Halbfinale  Halbfinale   
CHN  ITTF World Tour 2012  Suzhou  CHN   Gold  Gold   
CHN  ITTF World Tour 2012  Shanghai  CHN   letzte 16  letzte 16   
CHN  ITTF World Tour 2012  Kuwait City  KUW   letzte 16  Gold   
CHN  ITTF World Tour 2012  Doha  QAT   Gold  Halbfinale   
CHN  ITTF Pro Tour  2010  Wels  AUT   letzte 32  Qual.   Halbfinale
CHN Pro Tour Grand Finals 2018 Incheon KOR Gold
CHN Pro Tour Grand Finals 2017 Astana KAZ Gold Gold
CHN Pro Tour Grand Finals 2015 Lissabon POR Silber
CHN  Pro Tour Grand Finals  2012  Hangzhou  CHN Halbfinale     
CHN Weltmeisterschaft 2019 Budapest HUN Silber Halbfinale
CHN Weltmeisterschaft 2018 Halmstad SWE 1
CHN Weltmeisterschaft 2017 Düsseldorf GER Viertelfinale Silber
CHN Weltmeisterschaft 2016 Kuala Lumpur MAS 1
CHN Weltmeisterschaft 2015 Suzhou CHN letzte 32
CHN Weltmeisterschaft 2014 Tokio JPN 1
CHN Weltmeisterschaft 2013 Paris FRA letzte 16 Halbfinale
CHN  Jugend-Weltmeisterschaft  2011  Manama  BRN Gold  Gold  Gold  1
CHN  Jugend-Weltmeisterschaft  2009  Cartagena de Indias  COL   Halbfinale  Gold  Halbfinale  1
CHN  Jugend-Weltmeisterschaft  2008  Madrid  ESP   letzte 16      1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. results.ittf.link. (abgerufen am 1. Juli 2018).
  2. 2011 World Junior Table Tennis Championships (Memento des Originals vom 20. August 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ittf.com (abgerufen am 18. Oktober 2016)
  3. Chen Meng Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 10. Juni 2016)
  Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Chen ist hier somit der Familienname, Meng ist der Vorname.