Hauptmenü öffnen

João Geraldo

portugiesischer Tischtennisspieler
João Geraldo Tischtennisspieler
Nation: PortugalPortugal Portugal
Geburtsdatum: 29. September 1995
Geburtsort: Mirandela
Spielhand: Linkshänder
Spielweise: Shakehand
Aktueller Weltranglistenplatz: 91[1]
Bester Weltranglistenplatz: 58 (Juli+Aug. 2016)
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. August 2016

João Pedro Ferreiro Geraldo (* 29. September 1995 in Mirandela) ist ein portugiesischer Tischtennis-Nationalspieler, der seit der Saison 2016/2017 für die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Tischtennis-Bundesliga spielt. Er ist Portugiesischer Meister des Jahres 2015.

Internationale Erfolge und Portugiesische Meisterschaft 2015Bearbeiten

Zusammen mit Tiago Apolónia, Diogo Chen, Marcos Freitas und João Monteiro gewann Geraldo bei der Tischtennis-Europameisterschaft 2014 im heimischen Lissabon die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb. Dabei kam er im Endspiel, das Portugal 3:1 gegen Deutschland gewann, nicht zum Einsatz.

Bei den Europaspielen 2015 in Baku gewann er im Juni mit der portugiesischen Mannschaft ebenfalls Gold, und zwar besiegte Portugal im Endspiel in der Besetzung Apolónia, Freitas und Geraldo Frankreich mit 3:1. Nach Siegen seiner beiden bekannteren Kollegen sicherte Geraldo Gold, als er den Franzosen Adrien Mattenet bezwang.[2]

Zuvor wurde Geraldo im März 2015 in seiner Heimat erstmals Nationaler Portugiesischer Meister im Einzel. Dabei besiegte er im Endspiel Landsmann Diogo Chen in 4:2 Sätzen (11:4, 8:11, 11:9, 8:11, 12:10, 11:5).[3]

VereineBearbeiten

Bei seinem Wechsel 2015 zum Bundesligaaufsteiger ASV Grünwettersbach ersetzte er den Norweger Geir Erlandsen. Zuvor hatte er sich nach einer Station bei der Spvgg. Hilpoltstein Ottenau dem Ligakonkurrenten und ebenfalls Zweitligisten des TSV Bad Königshofen[4] angeschlossen. Ein Grund für seinen Wechsel von seinem Heimatverein Clube de Ténis de Mesa de Mirandela nach Deutschland in jugendlichem Alter war die Hoffnung auf die Verbesserung seiner Spielstärke und die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio.[5] 2016 wurde sein Wechsel nach Ochsenhausen bekannt gegeben[6], von wo aus er 2018 nach Frankreich zu Vaillante Angers wechselte.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. results.ittf.link. (abgerufen am 1. Juli 2018).
  2. Portugal justified their status in Europe, Mitteilung der ETTU vom 15. Juni 2015, abgerufen 20. September 2015
  3. João Geraldo sagrou-se campeão nacional (Memento des Originals vom 8. Juli 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.record.xl.pt, Record (Sportzeitung) vom 2. März 2015, abgerufen 20. September 2015
  4. 2. BUNDESLIGA SÜD: Joao Geraldo unterschreibt in Bad Königshofen, tt-news.de
  5. João Geraldo: «Presença no Rio '2016 é o meu grande sonho»@1@2Vorlage:Toter Link/www.record.xl.pt (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Record vom 31. Juli 2013, abgerufen 20. September 2015
  6. Ochsenhausen verpflichtet Geraldo, ttbl.de, abgerufen 31. Januar 2016
  7. „Hart trainieren, Leistung bringen“ – Interview mit Joao Geraldo. tt-news.de, abgerufen am 8. Februar 2019.