Joo Se-hyuk

südkoreanischer Tischtennisspieler
Joo Se-hyuk Tischtennisspieler
Joo Se-hyuk
ITTF World Tour 2017 German Open, Magdeburg, Germany, 7 Nov 2017 - 12 Nov 2017, Joo Sae-Hyuk
Andere Schreibweisen: 주세혁
Nation: Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtsdatum: 20. Januar 1980
Geburtsort: Seoul
Spielhand: Rechtshänder
Spielweise: Abwehrspieler
Aktueller Weltranglistenplatz: 292[1]
Bester Weltranglistenplatz: 5 (März 2012)

Joo Se-hyuk (koreanisch 주세혁, * 20. Januar 1980 in Seoul) ist ein südkoreanischer Tischtennisprofi. Er ist Rechtshänder und benutzt den Shakehand-Griff. Er steht bei Butterfly unter Vertrag und spielt auf der Vorhand mit Tenergy 64, während er auf der Rückhand lange Noppen wie Tibhar Grass D.TecS oder TSP Curl P1R auf einem Butterfly-Abwehrholz einsetzt.[2]

WerdegangBearbeiten

 
WRL-Positionen der besten 4 Tischtennis-Abwehrspieler

Bereits 1997 war er international aktiv, bei den US Open 1998 gewann er die Silbermedaille im Doppel. 2001 nahm er an der Weltmeisterschaft teil und gewann mit der südkoreanischen Mannschaft Bronze, während er in den Individualwettbewerben früh ausschied. Im Oktober konnte er in die Top 50 der Weltrangliste vorstoßen. Bis Mai 2003 fiel er wieder bis auf Platz 61 zurück, in diesem Monat gewann er aber bei der WM nach Siegen unter anderem über Chuang Chih-Yuan und Ma Lin und einer Finalniederlage gegen Werner Schlager die Silbermedaille und rückte auf Rang 22 vor, wodurch er der bestplatzierte Abwehrspieler der Welt wurde.

Im Oktober 2003 nahm er zum ersten Mal am World Cup teil, schied aber in der Gruppenphase aus, punktgleich mit den vor ihm platzierten Wang Liqin und Kalinikos Kreanga. 2004 holte er bei der Team-Weltmeisterschaft erneut Bronze, bei seinen ersten Olympischen Spielen kam er im Einzel und Doppel ins Achtelfinale, und beim World Cup erreichte er den vierten Platz, nachdem er das Spiel um Platz 3 knapp mit 3:4 gegen Wang Hao verloren hatte. Nachdem er 2005 international kaum aktiv gewesen war – seine Position als bestplatzierter Abwehrspieler verlor er an Chen Weixing –, spielte er 2006 wieder zahlreiche Turniere, gewann mit der Mannschaft Silber bei der WM und bei den Asienspielen, im Einzel holte er Gold bei den Korea Open und qualifizierte sich für die Pro Tour Grand Finals.

2007 kam er bei der Weltmeisterschaft im Einzel und Mixed ins Viertelfinale und wurde wieder bestplatzierter Abwehrspieler, eine Position, die er danach bis 2017 innehatte. 2008 holte er mit dem südkoreanischen Team erneut WM-Silber. Im Mai dieses Jahres kam er außerdem zum ersten Mal in die Top 10 der Weltrangliste, nahm aber nicht an den Olympischen Spielen teil. Sowohl bei der Weltmeisterschaft als auch bei den Grand Finals erreichte er 2009 das Viertelfinale, 2010 folgten Bronze (Einzel) und Silber (Team) bei den Asienspielen sowie mit der Mannschaft eine weitere WM-Bronzemedaille. Bei WM und Grand Finals schied er 2011 im Achtelfinale aus, beim World Cup konnte er aber unter anderem Timo Boll und Jun Mizutani schlagen und so den 3. Platz erreichen. Anfang 2012 erreichte er mit Weltranglistenplatz 5 seine beste Platzierung, bei den Olympischen Spielen schied er im Einzel aber schon in der Runde der letzten 32 aus, während er mit der Mannschaft Silber gewann. Bei seiner sechsten WM-Teilnahme mit dem Team holte er im selben Jahr außerdem mit Bronze die sechste Medaille in Folge. 2014 gelang dies nicht mehr, Südkorea schied im Viertelfinale aus, konnte aber bei den Asienspielen Silber gewinnen, bei denen Joo im Einzel das Halbfinale erreichte.

2015 kam er bei der Weltmeisterschaft ins Achtelfinale, 2016 gewann er wieder Bronze mit dem Team. Bei den Olympischen Spielen trat er im Einzel nicht mehr an, mit der Mannschaft kam er auf Platz 4. Außerdem gewann er Gold bei den Croatia Open, 2017 spielte er aber nur noch die Hungarian Open und trat danach international nicht mehr in Erscheinung.

2019 wurde Joo Se-hyuk vom österreichischen Erstligaverein Wiener Neustadt verpflichtet.[3]

Titel und Erfolge im ÜberblickBearbeiten

Einzel

Mannschaft

  • Asienmeisterschaft: Bronze 2015
  • Asienspiele: Silber 2002, 2006, 2010, 2014
  • Olympische Spiele: Silber 2012, 4. Platz 2016
  • Weltmeisterschaft: Silber 2006, 2008, Bronze 2001, 2004, 2010, 2012, 2016
  • World Cup: Silber 2009, 2010, 2011, Bronze 2007

PrivatBearbeiten

Seit April 2008 ist Joo Se-hyuk mit Kim Seon-hwa verheiratet.[4]

Ergebnisse aus der ITTF-DatenbankBearbeiten

[5]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
KOR Asienmeisterschaft ATTU 2015 Pattaya THA letzte 16 Halbfinale
KOR Asienmeisterschaft ATTU 2007 Yangzhou CHN letzte 16
KOR Asian Cup 2015 Jaipur IND 13.–16. Platz
KOR Asian Cup 2014 Wuhan CHN 11.–15. Platz
KOR Asienspiele 2014 Incheon KOR Halbfinale Silber
KOR Asienspiele 2010 Guangzhou CHN Halbfinale Silber
KOR Asienspiele 2006 Doha QAT Halbfinale Silber
KOR Asienspiele 2002 Busan KOR Silber
KOR Asienmeisterschaft ATTU (Junioren) 1997 Sanagi Goa IND Halbfinale Gold
KOR Olympische Spiele 2016 Rio de Janeiro BRA 4. Platz
KOR Olympische Spiele 2012 London ENG letzte 32 Silber
KOR Olympische Spiele 2004 Athen GRE letzte 16 letzte 16
KOR Pro Tour 2016 Otocec SLO Halbfinale
KOR Pro Tour 2016 Zagreb HRV Gold Halbfinale
KOR Pro Tour 2015 Incheon KOR Silber Viertelfinale
KOR Pro Tour 2013 Suzhou CHN letzte 16
KOR Pro Tour 2012 Santos BRA Silber
KOR Pro Tour 2012 Kobe JPN Viertelfinale
KOR Pro Tour 2012 Incheon City KOR letzte 32
KOR Pro Tour 2012 Kuwait City KUW Halbfinale
KOR Pro Tour 2012 Doha QAT Halbfinale
KOR Pro Tour 2012 Velenje SLO Viertelfinale
KOR Pro Tour 2012 Budapest HUN Silber
KOR Pro Tour 2011 Suzhou CHN Viertelfinale
KOR Pro Tour 2011 Incheon KOR Viertelfinale
KOR Pro Tour 2011 Shenzen CHN Viertelfinale
KOR Pro Tour 2011 Almería ESP Viertelfinale
KOR Pro Tour 2011 Dortmund GER letzte 64
KOR Pro Tour 2011 Dubai UAE Viertelfinale
KOR Pro Tour 2011 Doha QAT Viertelfinale
KOR Pro Tour 2010 Suzhou CHN Viertelfinale
KOR Pro Tour 2010 Incheon KOR Silber
KOR Pro Tour 2010 Kobe JPN Halbfinale
KOR Pro Tour 2010 Kuwait City KUW letzte 16
KOR Pro Tour 2010 Doha QAT Viertelfinale
KOR Pro Tour 2009 Sheffield ENG letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2009 Seoul KOR Viertelfinale Halbfinale
KOR Pro Tour 2009 Wakayama JPN Viertelfinale letzte 16
KOR Pro Tour 2009 Su Zhou CHN Halbfinale
KOR Pro Tour 2009 Doha QAT Viertelfinale
KOR Pro Tour 2009 Kuwait City KUW Viertelfinale
KOR Pro Tour 2008 Shanghai CHN Viertelfinale letzte 16
KOR Pro Tour 2008 Singapur SIN Viertelfinale Viertelfinale
KOR Pro Tour 2008 Daejeon KOR letzte 16 letzte 16
KOR Pro Tour 2008 Yokohama JPN Viertelfinale
KOR Pro Tour 2008 Changchun CHN letzte 16
KOR Pro Tour 2008 Doha QAT letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 2008 Kuwait City KUW Viertelfinale Viertelfinale
KOR Pro Tour 2007 Stockholm SWE Viertelfinale
KOR Pro Tour 2007 Bremen GER letzte 16
KOR Pro Tour 2007 Taipei TPE letzte 16 letzte 16
KOR Pro Tour 2007 Nanjing CHN letzte 16
KOR Pro Tour 2007 Chiba JPN letzte 16 letzte 16
KOR Pro Tour 2007 Seongnam KOR letzte 16 letzte 16
KOR Pro Tour 2007 Velenje SVN Viertelfinale
KOR Pro Tour 2007 Zagreb HRV letzte 16
KOR Pro Tour 2006 Yokohama JPN letzte 16
KOR Pro Tour 2006 Guangzhou CHN letzte 16
KOR Pro Tour 2006 Singapur SIN letzte 16
KOR Pro Tour 2006 Kunshan CHN letzte 16
KOR Pro Tour 2006 Taipei TPE Halbfinale
KOR Pro Tour 2006 Jeonju KOR Gold letzte 16
KOR Pro Tour 2006 Zagreb HRV letzte 16 letzte 16
KOR Pro Tour 2005 Göteborg SWE letzte 32 Halbfinale
KOR Pro Tour 2004 Chicago USA Halbfinale letzte 16
KOR Pro Tour 2004 Singapur SIN letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2004 Pyeongchang KOR letzte 16 Viertelfinale
KOR Pro Tour 2004 Athen GRE letzte 16
KOR Pro Tour 2003 Aarhus DEN letzte 32
KOR Pro Tour 2003 Bremen GER Viertelfinale letzte 16
KOR Pro Tour 2003 Kobe JPN letzte 16
KOR Pro Tour 2003 Guangzhou CHN letzte 16
KOR Pro Tour 2003 Jeju-Si KOR letzte 16
KOR Pro Tour 2002 Gangneung City KOR letzte 32
KOR Pro Tour 2002 Qingdao City CHN letzte 16
KOR Pro Tour 2001 Rotterdam NED letzte 16 letzte 32
KOR Pro Tour 2001 Bayreuth GER letzte 64
KOR Pro Tour 2001 Yokohama JPN Silber Rd 1
KOR Pro Tour 2001 Seoul KOR letzte 32 Rd 1
KOR Pro Tour 2001 Fort Lauderdale USA letzte 32 Rd 1
KOR Pro Tour 2000 Umeå SWE Rd 1
KOR Pro Tour 2000 Warschau POL letzte 32 letzte 16
KOR Pro Tour 2000 Fort Lauderdale USA Viertelfinale
KOR Pro Tour 2000 Kobe City JPN letzte 32 Viertelfinale
KOR Pro Tour 2000 Chang Chun City CHN letzte 16 letzte 16
KOR Pro Tour 1999 Kobe City JPN letzte 32 Rd 1
KOR Pro Tour 1999 Guilin CHN letzte 16 Scratched
KOR Pro Tour 1998 Sundsvall SWE letzte 16
KOR Pro Tour 1998 Melbourne AUS letzte 32 Rd 1
KOR Pro Tour 1998 Houston USA Viertelfinale Silber
KOR Pro Tour 1998 Wakayama JPN letzte 32 Viertelfinale
KOR Pro Tour 1997 Kalmar SWE letzte 32
KOR Pro Tour 1997 Linz AUT letzte 16 letzte 32
KOR Pro Tour Grand Finals 2012 Hangzhou CHN Viertelfinale
KOR Pro Tour Grand Finals 2011 London ENG letzte 16
KOR Pro Tour Grand Finals 2009 Macau MAC Viertelfinale
KOR Pro Tour Grand Finals 2008 Macao MAC letzte 16
KOR Pro Tour Grand Finals 2006 Hong-Kong HKG letzte 16
KOR Weltmeisterschaft 2016 Kuala Lumpur MAS Halbfinale
KOR Weltmeisterschaft 2015 Suzhou CHN letzte 16
KOR Weltmeisterschaft 2014 Tokio KOR Viertelfinale
KOR Weltmeisterschaft 2012 Dortmund GER Halbfinale
KOR Weltmeisterschaft 2011 Rotterdam NED letzte 16
KOR Weltmeisterschaft 2010 Moskau RUS Halbfinale
KOR Weltmeisterschaft 2009 Yokohama JPN Viertelfinale letzte 32 letzte 64
KOR Weltmeisterschaft 2008 Guangzhou CHN Silber
KOR Weltmeisterschaft 2007 Zagreb HRV Viertelfinale letzte 32 Viertelfinale
KOR Weltmeisterschaft 2006 Bremen GER Silber
KOR Weltmeisterschaft 2004 Doha QAT 3. Platz
KOR Weltmeisterschaft 2003 Paris FRA Silber letzte 16
KOR Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 128 Qual. letzte 128 3
KOR World Cup 2012 Liverpool ENG 5.–8. Platz
KOR World Cup 2011 Paris FRA 3. Platz
KOR World Cup 2010 Magdeburg GER 9.–12. Platz
KOR World Cup 2009 Moskau RUS 9.–12. Platz
KOR World Cup 2008 Lüttich BEL 5.–8. Platz
KOR World Cup 2007 Barcelona ESP 13.–16. Platz
KOR World Cup 2004 Hangzhou CHN 4. Platz
KOR World Cup 2003 Jiangyin CHN 9.–12. Platz
KOR WTC-World Team Cup 2011 Magdeburg GER Silber
KOR WTC-World Team Cup 2010 Dubai UAE Silber
KOR WTC-World Team Cup 2009 Linz AUT Silber
KOR WTC-World Team Cup 2007 Magdeburg GER 3

LiteraturBearbeiten

  • Rahul Nelson: Joo Se Hyuk - Lauf, Liebling, lauf, Zeitschrift DTS, 2003/12 Seite 36–37

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. results.ittf.link. (abgerufen am 1. Mai 2018).
  2. Kurzportrait bei Butterfly (Memento des Originals vom 19. Juni 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.butterfly.tt (abgerufen am 22. Juni 2014)
  3. Zeitschrift tischtennis, 2019/6 Seite 7
  4. Zeitschrift tischtennis, 2007/10 Seite 10
  5. Joo Se-hyuk Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 22. Juni 2014)