Hauptmenü öffnen

Tischtennisweltmeisterschaft 2010

Tischtennisweltmeisterschaft 2010

ÜbersichtBearbeiten

Bei den Herren verteidigte China mit einem Finalsieg über Deutschland den Titel. Bei den Damen gewann Singapur das Finale gegen China. Vorher hatten die chinesischen Damen bei einer WM zuletzt 1991 (gegen Gesamt-Korea) und davor 1973 (gegen Südkorea) einen Mannschaftskampf verloren. Deutschlands Damen erreichten das Halbfinale und holten somit Bronze, die erste Medaille nach 1997. Mit diesem Ergebnis war Deutschland die erfolgreichste europäische Nation.

111 nationale Verbände waren vertreten und stellten 109 Herren- und 81 Damenmannschaften.

AustragungsmodusBearbeiten

Der Austragungsmodus ist exakt der gleiche wie bei der letzten WM. 24 Mannschaften treten in vier Gruppen gegeneinander an. Der Gruppenerste kommt ins Viertelfinale, die Zweiten ins Achtelfinale.

Ergebnisse HerrenBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Rang Land Spiele Punkte
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 15:0 10
2 Russland  Russland 11:7 8
3 Polen  Polen 9:10 8
4 Frankreich  Frankreich 8:9 7
5 Griechenland  Griechenland 8:11 7
6 Italien  Italien 1:15 5
Tisch 2
China Frankreich 3:0
Tisch 1
Russland Italien 3:0
Tisch 5
Griechenland Polen 2:3
Tisch 3
China Polen 3:0
Tisch 1
Russland Griechenland 2:3
Tisch 2
Frankreich Italien 3:0
Tisch 2
China Griechenland 3:0
Tisch 1
Russland Frankreich 3:1
Tisch 6
Polen Italien 3:1
Tisch 1
China Russland 3:0
Tisch 7
Griechenland Italien 3:0
Tisch 4
Frankreich Polen 1:3
Tisch 2
China Italien 3:0
Tisch 1
Russland Polen 3:0
Tisch 5
Griechenland Frankreich 0:3

Gruppe BBearbeiten

Rang Land Spiele Punkte
1 Korea Sud  Südkorea 15:3 10
2 Schweden  Schweden 13:10 9
3 Tschechien  Tschechien 12:9 8
4 Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 10.12 7
5 Ukraine  Ukraine 7:14 6
6 Rumänien  Rumänien 7:15 5
Tisch 3
Südkorea Tschechien 3:1
Tisch 4
Schweden Ukraine 3:2
Tisch 6
Chinese taipei Rumänien 3:1
Tisch 4
Südkorea Rumänien 3:1
Tisch 5
Schweden Chinese Taipei 3:2
Tisch 6
Tschechien Ukraine 3:0
Tisch 3
Südkorea Chinese Taipei 3:0
Tisch 4
Schweden Tschechien 3:1
Tisch 5
Rumänien Ukraine 2:3
Tisch 3
Südkorea Schweden 3:1
Tisch 9
Chinese Taipei Ukraine 3:2
Tisch 11
Tschechien Rumänien 3:1
Tisch 6
Südkorea Ukraine 3:0
Tisch 4
Schweden Rumänien 3:2
Tisch 3
Chinese Taipei Tschechien 2:3

Gruppe CBearbeiten

Rang Land Spiele Punkte
1 Deutschland  Deutschland 15:3 10
2 Japan  Japan 14:6 9
3 Ungarn  Ungarn 10:12 7
4 Spanien  Spanien 8:11 7
5 Kroatien  Kroatien 6:12 6
6 Danemark  Dänemark 3:14 6

Gruppe DBearbeiten

Rang Land Spiele Punkte
1 Hongkong  Hongkong 13:7 9
2 Weissrussland 1995  Weißrussland 11:8 8
3 Osterreich  Österreich 12:8 8
4 Portugal  Portugal 11:10 8
5 Singapur  Singapur 5:13 6
6 Korea Nord  Nordkorea 5:12 6

AchtelfinaleBearbeiten

China Volksrepublik  China
27.05.2010 Tisch 3 Polen  Polen Weissrussland 1995  Weißrussland 0:3
27.05.2010 Tisch 5 Japan  Japan Osterreich  Österreich 3:0
Hongkong  Hongkong
Deutschland  Deutschland
27.05.2010 Tisch 1 Tschechien  Tschechien Russland  Russland 1:3
27.05.2010 Tisch 2 Schweden  Schweden Ungarn  Ungarn 2:3
Korea Sud  Südkorea

ViertelfinaleBearbeiten

28.05.2010 Tisch 2 China Volksrepublik  China Weissrussland 1995  Weißrussland 3:0
28.05.2010 Tisch 2 Japan  Japan Hongkong  Hongkong 3:0
28.05.2010 Tisch 1 Deutschland  Deutschland Russland  Russland 3:1
28.05.2010 Tisch 1 Ungarn  Ungarn Korea Sud  Südkorea 2:3

HalbfinaleBearbeiten

29.05.2010 Tisch 1 China Volksrepublik  China Japan  Japan 3:0
29.05.2010 Tisch 1 Deutschland  Deutschland Korea Sud  Südkorea 3:1

FinaleBearbeiten

30.05.2010 Tisch 1 China Volksrepublik  China Deutschland  Deutschland 3:1
Mannschaften China Volksrepublik  Volksrepublik China Deutschland  Deutschland 3:1
Einzel 1 Ma Long Timo Boll 2:3 (11:9,11:9,10:12,5:11,7:11)
Einzel 2 Ma Lin Dimitrij Ovtcharov 3:0 (11:9,11:7,11:5)
Einzel 3 Zhang Jike Christian Süß 3:1 (7:11,11:9,11:9,11:7)
Einzel 4 Ma Lin Timo Boll 3:1 (14:16,11:4,11:8,11:7)
Trainer Liu Guoliang Richard Prause

Ergebnisse DamenBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Rang Land Sieg/Verlust Punkte
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 5:0 10
2 Polen  Polen 4:1 9
3 Kroatien  Kroatien 3:2 8
4 Italien  Italien 2:3 7
5 England  England 1:4 6
6 Osterreich  Österreich 0:5 5
Tisch 5
China Volksrepublik  Volksrepublik China Italien  Italien 3:0
Tisch 1
Osterreich  Österreich England  England 2:3
Tisch 2
Polen  Polen Kroatien  Kroatien 3:1
Tisch 6
China Volksrepublik  Volksrepublik China Kroatien  Kroatien 3:0
Tisch 4
Osterreich  Österreich Polen  Polen 0:3
Tisch 2
Italien  Italien England  England 3:1
Tisch 1
China Volksrepublik  Volksrepublik China Polen  Polen 3:0
Tisch 4
Osterreich  Österreich Italien  Italien 1:3
Tisch 5
Kroatien  Kroatien England  England 3:1
Tisch 1
China Volksrepublik  Volksrepublik China Osterreich  Österreich 3:0
Tisch 8
Polen  Polen England  England 3:0
Tisch 10
Italien  Italien Kroatien  Kroatien 0:3
Tisch 2
China Volksrepublik  Volksrepublik China England  England 3:0
Tisch 7
Osterreich  Österreich Kroatien  Kroatien 1:3
Tisch 3
Polen  Polen Italien  Italien 3:2
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
andere Gruppen, Finalphase
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Abschneiden der DeutschenBearbeiten

HerrenBearbeiten

Trainer war Richard Prause. In Gruppe C besiegte Deutschland Dänemark, Spanien und Kroatien mit jeweils 3:0. Nach einem 3:2 gegen Japan und einem 3:1 gegen Ungarn belegte es den ersten Platz und war damit für das Viertelfinale qualifiziert. Hier besiegte das Team Russland mit 3:0. Im Halbfinale setzte sich Deutschland gegen Südkorea mit 3:1 durch und gelangte so ins Endspiel, wo es auf China traf.

Timo Boll gelang nach 0:2-Rückstand noch ein Sieg gegen Ma Long und brachte Deutschland in Führung. Ma Lin besorgte mit einem glatten 3:0 gegen Dimitrij Ovtcharov den Ausgleich. Im folgenden Spiel führte Christian Süß nach gewonnenen ersten Satz gegen Zhang Jike im zweiten Satz bereits 9:5. Jedoch verlor er noch mit 1:3. Ma Lin holte danach den Siegpunkt gegen Timo Boll.

Spieler Bilanz
Timo Boll 8: 2
Dimitrij Ovtcharov 6: 2
Christian Süß 5: 2
Bastian Steger 2: 1
Patrick Baum 1: 0

DamenBearbeiten

Trainiert wurden die deutschen Damen von Jörg Bitzigeio und Eva Jeler. Das Team trat in Gruppe C an und begann in der Besetzung Wu Jiaduo, Kristin Silbereisen, Elke Schall. Nach einem 3:0-Sieg über die USA folgte das Spiel gegen den amtierenden Europameister Niederlande. Trotz 0:2-Rückstand gewannen die Deutschen noch 3:2. Nach dem darauf folgenden 3:1-Sieg über Spanien konnte Elke Schall wegen einer Rückenverletzung nicht mehr eingesetzt werden. In den restlichen Spielen wurde daher die erst 17-jährige Sabine Winter eingesetzt. In der vierten Runde stand das Team beim 0:3 gegen Singapur auf verlorenem Posten, es gelang kein einziger Satzgewinn. Nach dem 3:1-Erfolg über Tschechien kam Deutschland in Gruppe C auf Platz zwei und musste somit im Achtelfinale antreten.

Hier wurde als Gegner Rumänien zugelost. Hier trug Sabine Winter durch einen Sieg über Bernadette Szőcs zum 3:1-Erfolg bei. Auch im Viertelfinale gegen Hongkong punktete Winter gegen Zhang Rui. Mit 3:1 zog Deutschland ins Halbfinale ein, wo sie erneut auf den späteren Weltmeister Singapur traf. Lediglich Kristin Silbereisen kann zwei Sätze gegen Wang Yuegu gewinnen, der Kampf geht mit 0:3 verloren.

Spielerinnen Bilanz
Wu Jiaduo 9:3
Kristin Silbereisen 4:5
Sabine Winter 2:3
Elke Schall 2:1

Petrissa Solja erhielt bei der WM-Nominierung den Vorzug gegenüber Zhenqi Barthel, kam aber nicht zum Einsatz.

WissenswertesBearbeiten

  • Michael Zwipp (Hessen) wird für die Olympischen Sommerspiele 2012 im Tischtennis als Oberschiedsrichter nominiert.[1]
  • Die Regelung für die Wechselmethode (Zeitspiel) wurde vom ITTF-Kongress abgeändert.
  • Bei den Olympischen Sommerspielen dürfen im Einzelwettbewerb noch maximal zwei Spieler pro Nation antreten.[2]
  • In Zukunft wird ein Sportler für 12 Monate gesperrt, wenn sein Schläger innerhalb von 48 Monaten viermal als falsch getestet wird.
  • Die WM 2013 wird nach Paris vergeben.
  • Kuwait wird vom Weltverband ITTF als Mitglied ausgeschlossen.[2]
  • Neue Mitglieder der ITTF werden Swaziland, Norfolk Island und Anguilla.[2]

ErgebnisseBearbeiten

HerrenBearbeiten

Rang Sieger
1. China (Ma Lin, Ma Long, Zhang Jike, Wang Hao)
2. Deutschland (Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Christian Süß, Bastian Steger, Patrick Baum)
3.-4 Südkorea (Ryu Seung-min, Oh Sang-eun, Joo Se-hyuk)
3.-4 Japan (Jun Mizutani, Kaii Yoshida, Seiya Kishikawa, Kenta Matsudaira, Chan Kazuhiro)
10. Österreich (Werner Schlager, Chen Weixing, Robert Gardos)
63. Schweiz (Nicola Mohler, Denis Joset, Linus Trummler)

DamenBearbeiten

Rang Sieger
1. Singapur (Sun Beibei, Feng Tianwei, Wang Yuegu)
2. China (Ding Ning, Liu Shiwen, Guo Yan)
3.–4. Deutschland (Wu Jiaduo, Kristin Silbereisen, Sabine Winter, Elke Schall)
3.–4. Japan (Kasumi Ishikawa, Sayaka Hirano, Ai Fukuhara)
50. Schweiz (Monika Führer, Rachel Moret, Rahel Aschwanden)

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 1 0 2
2 Singapur  Singapur 1 0 0 1
3 Deutschland  Deutschland 0 1 1 2
4 Japan  Japan 0 0 2 2
5 Korea Sud  Südkorea 0 0 1 1
Total 2 2 4 8

Quellen und EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zeitschrift tischtennis, 2010/6 S. 20
  2. a b c Zeitschrift tischtennis, 2010/6 S. 22

WeblinksBearbeiten